Artikelformat

Final Cut Pro X im MAS

Bildschirmfoto 2011 06 21 um 15 19 17

Von vielen wurde es heiß erwartet und ist nun endlich im MacAppStore zu haben: Final Cut Pro X inkl. Motion und Compressor für 239,99€ (+ je 39,99€ für die Zusatztools). Wenn man überlegt, was dieses Profi-Videoschnittwerkzeug sonst so gekostet hat, dann ist diese komplett überarbeitet neue Version ein wahres Schnäppchen.

Final Cut Pro (AppStore Link) Final Cut Pro
Hersteller: iTunes S.a.r.l.
Freigabe: 4+
Preis: 299,99 € Download
Motion (AppStore Link) Motion
Hersteller: iTunes S.a.r.l.
Freigabe: 4+
Preis: 49,99 € Download
Compressor (AppStore Link) Compressor
Hersteller: iTunes S.a.r.l.
Freigabe: 4+
Preis: 49,99 € Download

Links
http://www.apple.com/finalcutpro/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

7 Kommentare

  1. Frage mich ja, warum Apple all ihre Programme im MAS so stark verbilligt hat. Vielleicht, weil keine CDs mehr nötig sind? Weil alle Händler umgangen werden? Oder weil keine Raubkopien mehr möglich sind? Oder weil man mehr verkauft (zu verkaufen hofft) und über die Masse sein Geld macht?

    • Ich denke die Masse ist einer der wichtigen Punkte, dann noch die komplett fehlende Vertriebslogistik, keine Zwischenhändler mehr usw. Aber und das ist viel entscheidender: ich denke Apple will insgesamt den Store niedrig preisig und dadurch attraktiv halten.

    • Tatsächlich tiefere Kosten … aber selbstverständlich fördert Apple damit auch den eigenen exklusiven Vertriebsweg und verpasst Adobe, Microsoft, usw. einen Tritt ans Schienbein. Und sind erst einmal genügend Benutzer an den Mac App Store gebunden, kann man die Preise ja wieder hochschrauben.

      Ach ja, für Final Cut Pro X im aktuellen iMovie Pro-Status ist der Preis gerade noch akzeptabel. Profis werden wohl noch 2 Jahre oder so auf eine brauchbare Version warten müssen – wie immer gelingt Apple ein befriedigendes Ergebnis wohl auch hier erst im zweiten oder dritten Anlauf.

  2. Final Cut X oder iMovie Plus würde als Namen besser passen. Die meisten Pro-Features haben es in die neue Version nicht geschafft. Das negative Echo der Pro-Gemeinde im Netz ist gewaltig…schade, aber Apple scheint die Pro-User nicht mehr zu schätzen und in Richtung totalem Kommerz abzudriften.