Artikelformat

Die neuen MacBook Air (Mid 2011) + Umfrage

Die Spatzen haben es ja schon seit Tagen von den Dächern gepfiffen und heute Nachmittag um 14:30 Uhr war es dann auch soweit: Die neuen MacBook Air mit nagelneuen ULV Intel iCore Sandy Bridge Prozessoren, Thunderbold I/O und, ich habe berechtigte Tränen in den Augen, BELEUCHTETER Tastatur erblickten das Licht der Welt.

Bildschirmfoto 2011 07 20 um 17 17 02 s

Es werden wieder ein 11 und eine 13 Zoll Modell angeboten, die nahezu identisch ausgestattet werden können. Dazu gehören 4 GB RAM, eine bis zu 256 GB große, hoffentlich superschnelle SSD und ein Core i7 mit 1,8 GHz (vermutlich der i7-2677M). Beim Prozessor ist der Grafikkern in Form der Intel HD 3000 mit bis zu 384 MB Shared Memory integriert.

Die genauen technischen Spezifikationen gibt es wie immer bei Apple selber. Im Großen und Ganzen sicher ein würdiges Update der angestaubten Hardware…

Die Frage ist nun:
Reicht im täglichen Gebrauch ein 11 Zoll Gerät oder müssen es zwingend 13 Zoll sein, wenn man davon ausgeht, dass es der einzige Rechner im Haushalt ist?! Das 13 Zoll MBA hat den größeren Akku (35 vs 50 Wattstunden), besitzt einen SD-Kartenslot und hat höhere bessere Auflösung (1366×768 vs 1440×900 Pixel). Das 11 Zoll MBA ist in Sachen Mobilität und ‚Edelfaktor‘ sicher ungeschlagen.

Ich bin unentschlossen. Pro und Contra halten sich meiner Meinung nach die Waage. Was denkt Ihr darüber?

Welches MacBook Air bevorzugt Ihr?

  • 13 Zoll (68%, 163 Votes)
  • 11 Zoll (32%, 77 Votes)

Total Voters: 240

Loading ... Loading ...

LINKS
http://www.apple.com/de/macbookair/

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

24 Kommentare

  1. Da man am 11er (wie am 13er) einen externen Monitor anhängen kann, würde ich dir (stationärer Betirieb daheimm) zum 11er raten, weil es sehr mobil ist.

    my2cents

  2. Mein Nächster (und einziger) Mac wird das 11er sein. Ich gehe stark davon aus, dass die Größe reicht – in Kombination mit einem externen Monitor = superb.

    :)

  3. Nachtrag: Wenn du natürlich keine Möglichkeit (aus Gründen) hast ein externes Display anzuschliessen, dann würde ich dir vom 11er als alleiniges Gerät abraten.

  4. Ich hab mich für das 13er entschieden, weil das 11er einfach diesen riesigen Rand hat, der kaum was vom Display übrig lässt ;)

  5. Auf jeden Fall das 11er! Einfach in Kombination mit dem neuen Cinema Display als Dock. Mobil unschlagbar, Zuhause großer Monitor und Peripherie mit nur einem Kabel.

  6. ganz klar das 11er, ansonsten kann man sich ja auch gleich ein 13er Pro holen und eine SSD reinsetzen oder eben das hardwork kit.

    • Genau das Gefühl beschleicht mich auch. Habe mich für das 11er entschieden. Artikel folgt nachher :)

  7. Wenn MacBook Air, dann das 11″ MacBook Air alleine schon wegen dem Größenunterschied und der Handlichkeit. ;)

    Da ich allerdings bisher kein MacBook mein Eigen nennen konnte, ist das nur mein rein subjektiver Eindruck.

  8. Ich bin gerade dabei mir ein 11-Zoller als einzigen Rechner anzuschaffen. In Sachen Displaygröße habe ich keine bedenken. Allerdings wäre es aus kostengründen ein gebrauchtes der letzten Generation – meint ihr die 1.4/1.6-Core 2 Duo-Prozessoren sind ungeeignet dafür? Ich brauche keine Resourcenhungrigen Apps wie Photoshop, etc. aber ich will ich nicht das mein Rechner bei den üblichen 5-6 Anwendungen die man so laufen hat nur noch rumstottert.

    • Habe ich auch gehört. Gerade der 1,4er Core2Duo soll so seine Probleme haben und recht früh aus der Fassung zu bringen sein (inkl. derben Gepuste der Lüftung).

      An deiner Stelle würde ich das Ganze mal bei bei Saturn & Co. testen. Da sollten ja noch genug alte Geräte rumstehen.

    • Also ich hab das 11er und kann sowohl bestätigen, dass es bei 5-6 Anwendungen noch rennt, aber auch, dass es bei mehr eben schnell aus der Fassung zu bringen ist (z.B. Safari) — wenn du jedoch eines mit 4 GB RAM nimmst, sollte das deutlich besser laufen.

      • Meinst du die SSD kann das teilweise ausbügeln? (Im Sinne von: So kurze Programm-Öffnungszeiten, dass man nicht ständig alles offen haben muss)

        • Meiner Meinung nach: ja. Habe aktuell Safari mit rund 10 Tabs, Sparrow, Reeder, iCal, Things und Transit offen. Während Safari mehrere Tabs lädt, stockt es aber beispielsweise…

  9. Pingback: Das Warten beginnt…

  10. Ich verstehe nicht warum alle so scharf sind auf die Tastaturbeleuchtung. Klar, es sieht schick aus, aber tippt ihr nicht alle sowieso blind auf eurer Tastatur?

    • Also ich für meinen Teil habe Apple schon nach knapp einer Woche dafür gehasst, dass es für das MB late 2008 keine Tastaturbeleuchtung gab. Trotz „blind tippen“ ist sie für mich eines der wichtigsten Features, die ein Notebook zwingend haben muss.

  11. ich selbst hab nen 11′ und muss sagen für unterwegs gibt es nichts besseres!

    im zug und flugzeug ist die grösse perfekt, auch auf konferenzen sehr angenehm (und ausreichend) bei der arbeit am schreibtisch dann ein externes display dran und trackpad sowie tastatur extern und man hat die gleiche umgebung zuhause wie mobil … gerade weil die power vollkommen ausreicht!

    aber das ist nur meine persönliche meinung. achja wenn der 11′ dann nur in „vollausstattung“ sonst macht es keinen spaß. ( und es ist zB auch noch ok darauf WOW zu spielen … also beispiel)

  12. Habe das 11″ und die 768 in der Höhe sind schon verdammt wenig. Bin am Überlegen ob ich mir das neue Air holen soll unf wenn ja, nicht doch auf das 13″ umsteigen soll. Daheim habe ich zwar einen 24″ Monitor und da hängt das Air auch immer dran, unterwegs ist die niedrige Auflösung schon sehr hinderlich. Nachteil von der Lösung mit dem externen Monitor ist, dass das Verkabeln immer Zeit in Anspruch nimmt, man nicht auf dem Sofa oder dem Balkon arbeiten kann und man das Display immer geschlossen halten muss was für die Wärmeabfuhr nicht gut ist. Man kann’s zwar, wenn es mit dem Monitor verbunden ist wieder aufklappen, nach dem Standby erkennt er dann aber das Display vom Air als zweites Display, man muss es also vor dem Aufwecken wieder schließen.
    Weiterer Vorteil vom 13″ Air ist der 2 Stunden länger haltende Akku. Von den von Apple angegebenen Stunden sind nach einem Jahr grad mal noch 3,5 h drin.

    • Kommt natürlich darauf an, was man vorher hatte. Beim Akku gebe ich dir Recht.

      Bei der Auflösung und der 768 Pixelhöhe nicht – zumal das auf 11 Zoll sicher das größte ist, was es derzeit auf dem Markt gibt oder? Ich habe mit meinem 13 Zoll MacBook aktuell auch nur 800 Pixelhöhe, also nicht wesentlich weniger. Und die aktuellen 13 Zoll MacBook Pro stehen auch nicht besser da.

      Will man aber produktiv arbeiten, führt natürlich kein Weg über einen externen Monitor, da sind wir uns ja einig ;)

  13. Mh ich hatte mal das 13″er von nem Kumpel in der Hand und das ist schon wahnsinnig handlich. Da muss es nicht noch kleiner sein mit 11″.

  14. Leider kann man an das MBA keine externen Monitore mehr anschliessen, da der Thunderbolt Anschluss nicht wirklich zu irgendwas anderen kompatibel ist als zu den Apple Displays, selbst da gibt es aber Probleme.
    Bei machen Leuten funzt es, bei manchen nicht. Apple Care winkt ab, interessiert die nicht. Die Zeiten, wo Apple den Anspruch hatte, funktionierende Produkte auf den Markt zu bringen, sind vorbei.

    • Also bei mir funktioniert das hervorragend. Sowohl mit meinem Mini-Displayport zu HDMI als auch mit meinem Mini-Displayport zu DVI Adapter…

      Habe das mit meinem aktuellen 11er MBA (BTO) und nem 24 Zoll Samsung TFT, sowie Panasonic Beamer mehrfach erfolgreich durchgeführt.