Artikelformat

Kein Flash? Kein Problem!

Der Kleinkrieg zwischen Adobe und Apple sollte ja hinlänglich gekannt sein. Während iOS komplett ohne Flash Player auskommen muss, kann er unter Mac OS X noch ohne Probleme installiert und eingesetzt werden.

Eine Frage bleibt:
Will man das in der heutigen Zeit überhaupt noch?

2011-08-16 12h49_10

Durch den brachialen Vormarsch von HTML5 ist es für den “normalen Internetnutzer” meiner Meinung nach überhaupt nicht mehr nötig seinen Mac oder PC mit Flash zu infizieren. Apple scheint es ähnlich zu sehen, denn das neue Betriebssystem OSX 10.7 Lion wird ohne den Flash Player ausgeliefert.

Hinzu kommen natürlich Adobes traditionelle Inkompatibilitäten, sobald OSX ein Update erfährt oder exorbitante Hardwareanforderungen. Gerade der benötigte Festplattenplatz, das verbrauchte RAM oder die CPU-Last sind hier ein großes Thema. Und hier ist Flash nur ein kleiner Teil des Problems. Ich frage mich ernsthaft, ob Adobe keine Testversionen von Apple & Co. bekommt. Auf Bugfixes zu den Adobe Produkten wartet man in der Regel Wochen, wenn nicht gar Monate… Guter Support und sauber programmierte Software sehen wahrlich anders aus.

In diesem Zusammenhang möchte ich kurz auf diesen Tweet verweisen. Ich musste herzlich lachen :D

2011-08-16 13h20_56

Darüber hinaus sollte jeder die Sicherheitsrisiken, die durch Flash auf dem Rechner entstehen, kennen. Wenigstens an dieser Stelle ist Adobe einigermaßen schnell bei der Sache und veröffentlich auch gerne mal drei neue Flash-Versionen innerhalb einer Woche. Dennoch: Man öffnet Tür und Tor für potenzielle Angreifer…

Was hat man für Alternativen?

  1. Komplett auf Flash verzichten.
  2. Auf Google Chrome als Browser setzen, in dem der Flash Player integriert ist.
  3. Den Flash Player installieren und mit den Konsequenzen leben.

Alles zusammen genommen, also Inkompatibilitäten, mieser Support und hohe (unnötige) Anforderungen an die Hardware haben mich dazu bewogen Option 1 zu wählen und ab sofort komplett auf den Adobe Flash Player zu verzichten.

Bildschirmfoto 2011-08-16 um 15.09.28-s

Ich teste diese erste Option mit meinem neuen MacBook Air unter Lion nun schon fast zwei Wochen und vermisse ehrlich gesagt gar nichts. YouTube und Vimeo laufen wunderbar und praktisch ohne CPU-Last im HTML5 Video Player vom Safari 5.1.

Wer mit installiertem Flash Player es mir gleichtun aber erst einmal Testen und nicht direkt den Flash Player von der Festplatte töten will, sollte sich die Safari-Erweitungen FlashToHTML5, YouTube5 oder HTML5 Audio im Zusammenhang mit ClickToFlash näher ansehen.

Wer sich übrigens Steve Jobs Meinung aus dem Jahr 2010 zum Thema Flash anhörten möchte ist mit folgendem Video recht gut bedient.

Abschließend interessiert uns natürlich Eure Meinung zu Flash. Ist es tot oder wird es mit dem irgendwann erscheinenden Adobe Flash Player 11 wie ein Phönix aus der Asche einen zweiten Frühling erleben?

Ist der Adobe Flash Player noch zeitgemäß?

View Results

Loading ... Loading ...

(inspired by 9to5Mac)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei andere Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Außerdem habe ich den Geissbock im Herzen, der jedes Wochenende aufs Neue ausbricht und Twitter zuzwitschert. Darüber hinaus bin ich natürlich per E-Mail und neuerdings auch bei App.net erreichbar.

32 Kommentare

  1. Achtung: Click to Flash ist laut Entwickler nicht mehr kompatibel mit Safari 5.1. Man soll künftig Click to plugin verwenden.

  2. Auch wenn mich das Gebaren von Apple abstößt, die Aussagen im Interview machen Sinn. Versuche es jetzt auch mal auf dem Desktop ohne Flash.

  3. Arbeite seit etwa einem Jahr mit ClickToFlash an meinem betagten PowerBook G4.
    Die Performance ist spürbar besser geworden und ich muss immer seltener auf Flash-Inhalte klicken.
    Ich hatte diesen Versuch auch zuerst komplett ohne Flash gestartet, aber musste schnell einsehen, dass es noch nicht tot ist. Aber so langsam wird es…

  4. Ist klar dass ich dazu was schreibe oder? ;-)

    Gibt immer zwei Seiten der Medaille, und wie zumeist wird hier die Apple-Seite dargestellt (für einen sich mit Apple-Hardware befassenden Blog ja auch absolut legitim). Es gibt ja nicht nur “Thoughts on Flash” von Steve Jobs, sondern eben auch Gegendarstellungen von Adobe bzw Adobe-nahen Personen.

    Ich will hier garkeine Lanze für Flash brechen, dessen *sinnvolle* Einsatzbereiche in der letzten Zeit enorm geschrumpft sind. Mal ein bisschen über den Tellerrand jenseits der von Apple publizierten Meinung zu schauen ist sicherlich nicht das Schlechteste, ein paar Blogbeiträge dazu gibts hier (allerdings schon etwas älter):
    http://www.studio-b12.de/blog/adobe-vs-apple-round-two-fight/

    Zudem stört mich als Detailfanatiker etwas, wie du die Schwächen aller Adobe-Produkte summierst und auf den Flash Player zurückwirfst. Der FP ansich hat weder hohe Festplattenanforderungen (glaube ~2MB), noch ist er von sich aus hungrig bzgl. RAM oder CPU. Der jeweilige Einsatzbereich bestimmt die Hardwarelast (Full-HD-Video schauen, 3D-lastiges Webspecial anschauen, …), und da gibt es de facto Effizienzunterschiede zwischen der Windows- und Apple-Plattform. Worauf das jetzt zurückzuführen ist (Inkompetenz seits Adobe bzgl Mac-Implementierung oder fehlende Kooperation seitens Apple) kann kein Aussenstehender final beantworten, ist aber auch egal.

    In beiden Fällen verliert der Endverbraucher, und der wird in der ganzen Diskussion leider gerne etwas vergessen. Den interessiert nicht die Technologie, sondern dass alles so funktioniert wie er sich das vorstellt.

    • Danke dir für den Kommentar :)

      Aber zumindest in einer Sache muss ich dir deutschlich widersprechen: Die CPU-Last vom Flash Player ist ne Frechheit, zumindest im Safari unter OSX wenn Flash-Inhalte angezeigt werden. Ich habe das in jahrelangen Flächentests intensiv getestet ;)

      Und wenn ich sehe, wie schnell ein Browser ohne Flash arbeiten kann, will ich gerne drauf verzichten. Ich sehe es derzeit sehr gut nebeneinander und kann es daher glaube ich gut einschätzen:
      Safari 5.1 mit Flash Player unter OSX 10.6.8 vs Safari 5.1 ohne Flash Player unter OSX 10.7.1

      • Wiegesagt, es gibt leider gewisse Unterschiede zwischen der MS und Apple Plattform, gerade bzgl der Speicherauslastung, das ärgert mich auch. Gerade weil Flash ja sich so gut verbreitet hat, weil es auf jedem System gleich lief (im Optimalfall).

  5. Ich habe die letzten Wochen die beta 11 (adobe.labs.com) benutzt und war eigentlich recht zufrieden. Sobald allerdings mehrere Tabs geöffnet sind macht sich Flash wieder negativ bemerkbar (nein, nicht Safaris Speicherhunger).

    Jetzt fahr ich wieder die Kombination Safari + Youtube5 extension. Bei aktiviertem Entwicklermenü kann ich nun bequem eine Seite in Chrome aufrufen oder auch mal vorgeben ein iPad zu sein und somit Videos ausserhalb YouTube als html5 Version nutzen.

    Hier würde ich mir in Zukunft wünschen grundsätzlich die html5 version zu bekommen (wie auf dem iPad & iPhone), ohne irgendwelche extensions einsetzen zu müssen.

  6. Flash wird nicht so schnell “tot” sein wie ihr das gerne hättet.

    Klar, für Videos und Musik braucht man Flash nicht mehr. Aber fakt ist, dass Flash das einzige ist, das Clientseitig läuft, und vom User (fast) nicht verändert werden kann (im Gegensatz zu HTML und Javascript).

    Deshalb wird Flash immer noch sehr gerne für manche Applikationen verwendet (z.B. Onlinetests von Schulen), und wird das wahrscheinlich auch in Zukunft…

  7. Chrome hat Click-to-Flash nativ eingebaut, muss nur aktiviert werden. Das nutze ich auf dem Chromebook und bin zufrieden. Am Desktop habe ich so viel Power, da ist es mir im Grunde egal.

  8. Also ganz ohne Flash komme ich auf dem Mac leider nicht aus. Einige von mir besuchten Webseiten haben es ja fest integriert. Ich werde mal versuchen die o.g. Plugins zu installieren, um dann den Player zu deaktivieren. Ich hatte gestern erst wieder ein Update gemacht.
    Den CPU Verbrauch kann ich verstätigen und mir wahrlich nicht erklären. Einge Flashanwendungen verbrauchen bei mir bis zu 80% CPU. Was ist da los? Werden da gleich noch Molekülberechnungen durchgeführt um nebenher ein animiertes Menü auf einer Webseite anzuzeigen?

    • Jein, die Molekülberechnungen werden nur durchgeführt wenn sich im Flashfilm gerade nichts animiert ;-)

      Mal im Ernst: Problem an den meisten Flash-Filmen ist bei 80% CPU-Auslastung nicht der Player, sondern leider der Entwickler der das Ding verbrochen hat. Genauso wie man mit JavaScript etc den Browser hölle langsam bekommen kann (sah das am Montag bei Google Music), so ist das natürlich auch bei dem Flash Plugin der Fall. Und in der Flashszene gibts leider noch viel mehr Pseudo-Entwickler, die kaum Verständniss für die Grundlagen der Programmierung mitbringen…

      • Da kann ich ich dir leider nur zustimmen? Performant programmieren? Wozu auch…auf meiner Kiste lief es ja … :-(

  9. Flash lebte von Anfang an ausschließlich in Nischen, die sich aus den Mängeln der standardisierten Webtechnologien ergaben. Dass Flash heute zunehmend überflüssig erscheint, ist das daher ein sehr gutes Zeichen.

    Technologisch gesehen ist Flash spätestens dann tot, wenn die “Native Client”-Geschichte in den Mainstream-Desktopbrowsern verfügbar ist, also in einem Zeitrahmen von Monaten.

    Bzgl. der Verbreitung ist Flash längst nicht tot, aber das selbe gilt ja auch für Windows XP.

  10. Habe an meinem neuen MBA auch noch kein Flash installiert und springe im Zweifelsfall in Chrome um mir abgeflashte Sachen anzugucken.

    Weiß jemand wie ein Bookmark auszusehen hat, dass bei dessen Aktivierung die aktuelle Safari Seite in Chrome öffnet?

    • LEider nicht. Aber geh doch in die Einstellungen von Safari > Erweitert > ganz unten Haken bei “Menü Entwickler anzeigen”

      Von da an kannst Du über die Menüleiste > Entwickler > “Seite öffnen mit” die Seite in gewünschtem Browser öffnen.

  11. Warum landet der Artikel in deiner Linux Kategorie und dessen Feed?

    Die Umfrage ist nicht wirklich Sinnvoll, da kein Verwendungszweck angegeben ist. Bei Videos kann ich die Antworten/Ansichten verstehen aber sonst….

    • Gute Frage, ich habs mal auf Software geändert.

      Wo wozu braucht der normale User Flash?! Videos und Flash Games nehme ich an. Videos wird mit HTML5 gut abgedeckt, bleiben die Browsergames, für die es sicher auch zeitnah Lösungen geben wird.

  12. Ich habe leider noch einen Anwendungszweck für Flash: Videos im Vollbild angucken. Klar kann ich dafür auch den neuen Safari-Vollbildmodus nehmen, aber das ist mir zu umständlich. Seit ich den iMac habe, genieße ich es einfach, ein Musikvideo bei 720p (das reicht mir völlig) “in groß” anzugucken:)

  13. Pingback: AlterVideo – just another HTML5 Safari Extension

  14. Pingback: aptgetupdateDE » HTML5 rules: Cut The Rope im Browser spielen

  15. Pingback: aptgetupdateDE » Streamingdienst rdio startet in Deutschland und hat ein Flash-Problem

  16. Pingback: aptgetupdateDE » Mac OS X 10.7 Lion im Webbrowser emuliert

  17. Pingback: aptgetupdateDE » Command & Conquer im Browser spielen

  18. Pingback: Einfache Tipps, um seinen Mac vor Viren und Trojanern zu schützen. | aptgetupdateDE

  19. Pingback: Safari 5.1.7 deaktiviert automatisch veraltete Flash Plugins | aptgetupdateDE

  20. Pingback: Tipp · Safari Tab in Google Chrome öffnen | aptgetupdateDE

  21. Pingback: Safari Extension · Kickstarter HTML5 Video | aptgetupdateDE