Artikelformat

Kommentar: Tablets – vor und nach dem iPad

Tablethistory

Eines muss man auch als Nicht-Apple-Fanboy feststellen: Apple hat es mit iPod, iPhone und ja auch mit dem iPad geschafft, Produktpaletten einen deftigen Schubs in eine bestimmte Richtung zu geben. Ich vermeide bewußt das Adjektiv „richtig“ vor Richtung, da ich mir nicht anmaßen kann, dass die jetzigen Wege, Modelle und Designs wirklich der Weisheit letzter Schluß sind. Sie sind aber und das sage ich mit voller Überzeugung besser als Alles was ich vor der iPhone/iPad-Zeit benutzt habe und ich will auch nie wieder zurück. Das ist sicher nicht nur ein Verdienst von Apple. Viele, viele Entwickler und Hardwarehersteller haben ihren Anteil.

Die Patent-Klage-Wellen und die Verbots-Hick-Hacks um Geschmacksmuster und co. verabscheue ich zutiefst. Damit tut sich niemand aus Sicht des Kunden einen Gefallen. Schuld sind in meinen Augen aber nicht die Anbieter. Schuld ist das marode System, welches solche Entwicklungen fördert und jetzt sogar über den Teich nach Deutschland schwappen lässt. Schade, daß sich Apple auf so ein niedriges Niveau herablassen muß. Schade.

Schade auch, dass es nun einen Konkurrenten weniger im Tablett-Markt gibt. Denn gestern hat HP in einer Presseerklärung erklärt, dass sie keine Tabletts mehr herstellen wollen. Konsequent? Ja. Aber warum kaufte man Palm dann vor einem Jahr für 1,2 Milliarden Dollar? Im Endeffekt, um sie sterben zu lassen. Schade für ein innovatives System, aber wie die Vergangenheit gezeigt hat, setzt sich am Ende nicht immer das Beste durch.

Ruhe in Frieden Palm/WebOS.

Links
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Keine-Smartphones-Tablets-PCs-und-Notebooks-von-HP-mehr-1325915.html
(Bild via)

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

5 Kommentare

  1. Als Palm“Handheld“ -Nutzer der ersten Stunde bin ich von HPs Schritt alles andere als angetan und es ist nicht gut, das WebOS sterben wird.
    Konkurrenz belebt das Geschäft! Nicht nur auf dem Hardwaresektor. WebOS war/ist gut und durchaus in der Lage,iOs paroli zu bieten.
    Das Ganze ähnelt ein bisschen dem damaligen Kampf um die Vorherrschaft bei der Videokassette (vielelicht erinnert ihreuch noch? Die großen, schwarzen Dinger mit dem breiten Band auf das man Filme drauf machen konnte bevor die DVD kam) Da konkurrierten ja auch Betamax, Video2000 und VHS.
    Schlussendlich konnte sich leider VHS durchsetzen. Leider,weil, VHS war, nicht nur meiner Meinung nach, garantiert nicht das beste System.
    Ich finde das Ableben von Palm/WebOS äusserst bedauerlich, habe meinen Palm Pre gerne genutzt .. da bleibt nur RIP WebOS zusagen!

  2. Alternative Tablets wären schon was für mich, neben dem jeweils aktuellen iPad, aber auch nur dann wenn dessen Funktionsumfang eben gleichwertig oder besser wäre.

    Akku-Laufzeit und OS sind auch 2 wichtige Punkte für mich, denn wenn dann möchte ich bitte sehr einen Akku haben der mehr als die üblichen 4-6 Stunden eines Notebook durchhält!

    Android wäre schon toll als Alternative zum Apple iOS aber bisher keine wirkliche Alternative für mich. Eben weil es so viele unterschiedliche Hardware gibt für das Android OS, wobei der Vergleich zu Windows da ganz gut passt. ;)

  3. Ich konnte mich nie wirklich mit der iOS Plattform anfreunden.

    Zum einen da ich zufriedener Linux Nutzer bin und bis zu iOS 5 konnte man das iPhone nicht mal aktivieren ohne iTunes und es iTunes nicht für Linux gibt.

    Zum anderen finde ich die Kapselung nicht gut. Klar damit hat man mehr Sicherheit aber gleichzeitig ist man in den Möglichkeiten eingeschränkt und man ist sowohl als Appentwickler als auch als Nutzer immer dem Urteil von Apple unterworfen.

    Ohne die ersten Jailbreaker wäre das iPhone nicht das was es heute ist. Erst der erste inoffizielle AppStore hat dem iPhone die Erweiterungsmöglichkeiten gegeben mit denen Apple heute Werbung macht.

    Natürlich sehe ich auch die Vorteile der iOS Plattform aber für mich ist es einfach nichts.

    • Muss es ja auch nicht. Ich finde eine gesunde Vielfalt auch prima und setzt die Firmen unter Druck auch weiter zu entwickeln. Wo ein Monopol hinführt, konnte man ja Jahre lang im Desktopbereich sehen.

      Bzgl. der Jailbreaker gebe ich dir recht. Apple hat nicht umsonst kaum aktiv etwas dagegen unternommen.