Artikelformat

Red Hot Chili Peppers – neues Album kostenlos via iTunes-Stream anhören

Das gab es meines Wissens bei iTunes noch nie:
Das neue RHCP-Album "I’m With You” kann derzeit jeder vor dem offiziellen Album-Release am 30.08.2011 bei iTunes vorhören.

2011-08-24 09h55_09

Das Ganze funktioniert per Stream und war, zumindest bei mir, ohne irgendwelche Lags. Knapp 60 Minuten purer Rock :) Zudem kann man das Album für 10,99 Euro vorbestellen.

Schöne Sache von Apple, auch wenn es derzeit das einzige Stream-Album in iTunes ist. Aber vielleicht sieht da ja doch jemand seine Felle durch Spotify & Co. endlich davon schwimmen.

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

5 Kommentare

  1. Danke für den Tip. Bei mir will es allerdings grade nicht starten. Vielleicht die Server…. Maös sehen ob’s nachher noch klappt!

  2. Das hat weniger was mit Apple zu tun. Das Album kann man auch im Web streamen und die RHCP haben weltweit bereits Listening Partys abgehalten um die Skepsis über den Weggang Frusciantes zu dämpfen.

  3. „Aber vielleicht sieht da ja doch jemand seine Felle durch Spotify & Co. endlich davon schwimmen.“
    – endlich? Was soll das denn jetzt heissen? Ist es mal wieder soweit: Ich will alles, aber kostenlos und überhaupt? Warum sollte denn *endlich* der iTunes-Store weg bzw. *endlich* der iTunes-Store schlechter laufen?

    • Nun, ich möchte mich nicht als Spotify Veteran bezeichnen aber ich höre seit einigen Jahren Musik über diesen Streaming-Dienst.

      Und dass Spotify in der Premium-Version alles andere als kostenlos ist, sollte dir wohl bekannt sein oder? Einen Dienst in ähnlicher Form von Apple wäre schon schön und belebt vor allem das Geschäft.

      Demzufolge bezog sich mein „endlich“ aufs Streamen und nicht auf den kostenlosen Charakter dieses Angebots…

    • Ohje, Kleinkrieg der uninformierten :(
      Spotify/Simfy und wie sie alle heißen kosten gutes Geld, höchstwahrscheinlich mehr als der Bundesbürger im Schnitt jährlich für Musik ausgibt. Zumindest hab ich im letzten Jahr keine 100-120€ für MP3s gelatzt, für Spotify würde ich das bezahlen.

      Über kurz oder lang wird die Musikindustrie auch Apple Flatrate-Angebote anbieten lassen müssen, ganz einfach weil es für den Konsumenten bequemer ist.