Artikelformat

Test: Booq Viper Hardcase 11 für das MacBook Air

Vor knapp zwei Wochen hatte ich an dieser Stelle das Freiwild Sleeve aus Filz für mein 11 Zoll MacBook Air vorgestellt. Ich bin nach wie vor davon begeistert.

Einziger Nachteil bei diesem Sleeve ist natürlich: Man bekommt nur das MBA ansich transportiert. Das ganze Zubehör, also externe Festplatte, externer DVD Brenner, USB zu Ethernet-Adapter, das Netzteil oder, oder, oder müssen extra verstaut werden.

Logo booq s

Nun ist es natürlich richtig, dass man diesen ganzen Kram, vom Netzteil mal abgesehen, nicht ständig dabei haben muss. Dennoch habe ich bisher schon einige Situationen erlebt, in denen ich mir einen kompakten Transport dieses Zubehörs gewünscht hätte.

Genau an dieser Stelle kommt das Viper Hardcase vom Hersteller Booq ins Spiel, welches es für das 11 und das 13 Zoll MacBook Air gibt.

DSC04291.JPG DSC04292.JPG

Als Außenmaterial wird gewebtes Ballistic-Nylon verwendet und es erinnert in seiner Art tatsächlich an eine schusssichere Weste. Zudem ist es wasserabweisend und sehr stabil.

Hierbei muss man allerdings auch sagen, dass sich das Case durchaus verbiegen lässt und es nicht ganz sooo ‚hart‘ ist, wie es der Name vielleicht vermuten lässt.

DSC04293.JPG DSC04294.JPG DSC04295.JPG

Dennoch, dieser erste edle Eindruck setzt sich im Inneren nahtlos fort. Hier geht es mit superweichem Neopren aber eher soft zu und so sind neben der eigentlichen Tasche für das MacBook Air auf der einen, drei weitere Taschen auf der anderen Seite.

Hier können beispielsweise das externe CD-Laufwerk oder Festplatte, ein Mini-Display Port zu HDMI-Adapter aber auch das iPhone & Co. sicher verstaut werden. Je nachdem, was man gerne mitnehmen möchte.

DSC04297.JPG DSC04296.JPG DSC04299.JPG

Was leider nicht zu 100% hinein passt, ist das Netzteil. Es ist für dieses Hardcase, zumindest in meiner getesteten 11 Zoll Variante, einfach zu dick und drückt beim Schließen der Tasche zu sehr auf das Air.

DSC04300.JPG DSC04301.JPG DSC04304.JPG DSC04305.JPG

Die Nähte, das Material und auch die Passform sind fantastisch. Es wackelt nichts und auch bei geschlossener Tasche hatte ich nicht das Gefühl, dass es problematisch werden würde.

Fazit

Die Tasche ist wirklich robust und erfüllt ihren Zweck zu 100%. Auch wenn man beim Netzteil Abstriche machen muss, kann ich eine klare Empfehlung aussprechen. Zudem ist die Verarbeitung des gesamten Hardcases erstklassig und bildet so die ideale Ergänzung zum meinem Freiwild Sleeve, wenn mal etwas mehr transportiert werden soll.

DSC04307.JPG DSC04308.JPG DSC04309.JPG

Ferner bietet Booq fünf Jahre Garantie auf die Tasche. Im Preisvergleich findet man das Viper Hardcase ab 40 Euro für die 11 Zoll- bzw. 45 Euro für die 13 Zoll Variante.

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

6 Kommentare

  1. Die Booq-Sachen sind allgemein sehr empfehlenswert, wenn auch nicht ganz billig.
    Ich habe die Boa Nerve Tasche mit herausnehmbarer Laptoptasche und jeder Menge Stauraum – seitdem habe ich wirklich immer alles dabei, inklusive externer Festplatte, Maus, allen Kabeln, Adaptern, Waschzeug etc.

  2. Ich habe vor jahren eine booq vyper für mein altes macbook pro gekauft, nachdem irgendwann der reißverschluss kaputt ging wurde ohne kaufbeleg und sehr kulant ausgetauscht.

    ich bin vom service sehr überzeugt! die qualität ist auch wirklich gut.