Artikelformat

Tunesque – besseres Suchen in iTunes und dem Mac App Store

Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich mich schon über die Trägheit von iTunes und den Mac App Store aufgeregt habe. Gerade unter OSX Lion ist es eine fast unzumutbare Qual den MAS zu öffnen.

Bildschirmfoto 2011-09-05 um 14.18.39-s

Doch es gibt Hilfe:
Mit Tunesque, einer kleinen App, die sich nach der Installation in die OSX Menüleiste ablegt, kann man ab sofort iTunes und den Mac App Store durchsuchen, ohne diese geöffnet zu haben. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Apps, Musik, Filme, Podcasts, Bücher oder sonst was handelt.

Bildschirmfoto 2011-09-05 um 14.26.14-s

In einer Art Live-Suche gibt Tunesque in Windeseile Ergebnisse aus und zeigt neben dem Preis noch die passende Beschreibung inkl. Sternbewertung an.

Hat man gefunden, was man gesucht hat, genügt ein Klick und iTunes bzw. der Mac App Store öffnet sich auf genau der richtigen Seite.

Bildschirmfoto 2011-09-05 um 14.25.21-s

Damit hier nichts schief geht, müssen in den Tunesque-Einstellungen der passende Store und die zu suchenden Oberbegriffe festgelegt werden.

Bildschirmfoto 2011-09-05 um 14.19.52Bildschirmfoto 2011-09-05 um 14.20.43

Tunesque ist Freeware und setzt mindestens Mac OS X 10.7 Lion voraus. Zum Download geht es hier lang.

LINKS
http://tunesque.afkstudio.com/

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

12 Kommentare

  1. Wie hast du den Schreibtisch Hintergrund hinbekommen? Ich kenne das Programm aber ich komm damit nicht klar. Gibt es dafür schon vorlagen? Danke!

    • Also das ist mit GeekTool hingezaubert.

      Gab hier vor einigen Wochen auch n Artikel darüber. Dort findest du auch die Anleitung bzw. n Tutorial verlinkt.

  2. Ja, hab den Bericht auch gelesen und war erst ganz euphorisch. Anscheinend ist GeekTool aber bei weitem kein Plug & Play (siehe auch Kommentare damals hier und bei iTunes) und man muss relativ viel mit Scripts und dergleichen arbeiten – insofern war es mir auch von vornherein zu kompliziert. Ganz abgesehen davon, dass das Programm wohl den Sleepmodus beim iMac verhindert…
    Schade eigentlich, denn für eine Software, die mir mit wenigen Klicks tatsächlich so einen Desktop hinzaubert, würde ich auch Geld hinlegen.

  3. Nachtrag:

    Zum eigentlichen Artikel – ist das tatsächlich so mit Lion und dem MAS? Ich hab gerade bei mir getestet (10.7.1) – vom Klick zum komplett geladenen MAS knapp 2 Sekunden, also eigentlich kaum messbar. Weiterer Vorteil: Mit dem MAS kann man auch mal einfach nur durch die Sektionen browsen und nach Inspirationen suchen.

    • Also ich muss bei meinem MB Air (mid 2011) mindestens 20-30 Sekunden warten, bis der MAS komplett da ist.

      Das hat Sicherheitshintergründe, die anscheinend nur beim neuen Air bzw. neuen Mac Mini derart zum Tragen kommen. Man kann dieses Sicherheitsscript auch abschalten, was natürlich zu Kosten der Sicherheit geht. Also bleibt mir nichts anderes übrig als zu warten.

  4. Das ist interessant. Gibt es da nähere Erklärungen zu diesen Hintergründen? Würde mich mal interessieren, weil 20 bis 30 Sekunden ist natürlich richtig heftig.

      • Sagmal was ich mich schon eine Weile frage: Macht ihr euch immer die Mühe die Artikel bei Google rauszusuchen, wenn euch Leute danach fragen? Oder benutzt ihr sowas wie Evernote etc.

        • Das macht jeder von uns wie er will. Ich habe meinen Feedreader, E-Mails oder Twitter-Replys bzw. DMs als Quelle.

          Dazu kommt natürlich ein gewisses Eigeninteresse, wenn man mal nach ner Lösung für n aktuelles Problem sucht oder auch mal ne Software/Hardware oder Zubehör testen möchte.

  5. Pingback: Tracks · iTunes in der OS X Menüleiste | aptgetupdateDE