Artikelformat

Gesucht: Ein fairer T-Mobile Prepaid Tarif mit Datenoption

Ein iPhone, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Diesen, zugegebenermaßen, etwas provokanten Spruch habe ich vor knapp 2½ Jahren in einem ähnlichen Artikel verwendet…

Bild-14-s

Zum Glück hat dieses Treiben der Deutschen Telekom seit knapp einem Jahr ein Ende und man bekommt das iPhone, wie jedes andere Telefon auch, im freien Verkauf und kann sich seinen Tarif alleine aussuchen. Genau hier möchte ich nun ansetzen.

Wie sicher der eine oder andere weiß, bin ich seit über zwei Jahren Kunde bei blau.de, die bekanntlich mit dem E-Plus Netz funken. Allen Unkenrufen zum Trotz bin ich eigentlich recht zufrieden. Dennoch kommt es hin und wieder vor, dass, sofern man auf dem Land unterwegs ist, das Internet komplett seinen Dienst versagt oder maximal GPRS-Geschwindigkeit zur Verfügung steht. Dann gibt es Situationen, wie Stadtfeste, Festivals, Silvester & Co., in denen das Netz durch Überlastung komplett zusammenbricht. Das betrifft aber nicht nur E-Plus, sondern auch O2 oder Vodafone.

Wie dem auch sei… Meine Erfahrungen aus den letzten zwei Jahren haben mich eines gelehrt: Das Telekom Netz ist, zumindest in den Regionen Deutschland, in denen ich mich meistens aufhalte, von diesen Ausfällen überwiegend nicht bzw. nur teilweise betroffen.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Ich bin derzeit auf der Suche nach einem guten Prepaid Tarif mit Datenoption im T-Mobile D1 Netz.

Nun gibt es im Netz eine Menge Vergleichsportale, die mehr oder weniger aktuell sind. Auch Wikipedia liefert gute Informationen. Schlussendlich ist es aber leider so, dass viele Anbieter, die sich mit dem Telekomlogo schmücken, entweder nur ausgewählte, meist weniger attraktive Tarife im D1-Netz haben oder Neukunden gar nicht mehr ins D1-Netz hineinlassen. Beste Beispiele hierfür sind Simfy/Maxxim (Neukunden nur noch im O2-Netz…) oder callmobile, bei denen der clever3 Tarif das D1-Netz von T-Mobile und der neue, kundenfreundlichere clever9 Tarif das D2-Netz von Vodafone nutzt. Ähnliches trifft auf klarmobile & Co. zu.

Es herrscht also ein heilloses Durcheinander und mich beschleicht das ungute Gefühl, dass man bei vielen Prepaid Anbietern nie zu 100% weiß, mit welchem Netz man gerade telefoniert bzw. im Internet surft. Woran das liegt und wieso so viele Prepaid Anbieter dem D1-Netz den Rücken kehren kann ich nur vermuten aber Transparenz geht deutlich anders! Das Problem bei der Sache ist nämlich, dass das genutzte Netz fast nie klar auf der Homepage der Anbieter steht, sondern man sich diese Informationen schwerlich selbst er-google-n muss.

Um es kurz zu machen:
Will man sicher gehen, dass man wirklich mit seinem Telefon im D1-Netz funkt, bleibt eigentlich nur congstar, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Telekom. Für mich als Wenigtelefonierer, der gerade mal zwei bis drei SMS pro Jahr schreibt und Wert auf ne stabile Datenverbindung legt, genau das Richtige.

Ich habe zumindest nichts Vergleichbares gefunden, lasse mich aber gerne von Euch eines Besseren belehren.

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

38 Kommentare

  1. Congstar hat nur 384 kbit/s im Download, siehe in den Fußnoten. Da sind ja die realen Durchsätze bei E+ besser. Gilt AFAIK für alle D1-Reseller. O2 rockt auch nicht. Den IMHO besten Kompromiss aus Preis und Leistung bieten zur Zeit die D2-Reseller wie Fyve (ist sogar eine direkte Tochter wie auch Congstar, Fonic und Simyo).

    • Richtig, wem nur das D-Netz wichtig ist, der ist mit Vodafone und Fyve (mit Surf-Flatrate) bzw. Callmobile (mit Datenflat Option) sicher am besten bedient. Dann gibts sogar auch vollen HSDPA mit 7,2 MBit/s.

      Wobei ist ich nicht sagen kann, wie gut dieses HSDPA-Netz von Vodafone in Deutschland ausgebaut ist. UMTS sollte ja in der Regel flächendeckend vorhanden sein.

  2. Hey Oliver (?),

    kleiner Tipp (den ich direkt von Callmobile am Telefon bekommen habe):

    Du nimmst den Clever-3-Tarif von Callmobile und wechselst dann nach einem Monat in den Clever-9-Tarif. Die tauschen deine Sim-Karte wohl nicht aus und du bleibst auch in dem Netz, für das du dich am Anfang entschieden hast.

    Solltest du sicherheitshalber noch einmal verifizieren aber für mich klang das sehr ehrlich. Aber soll wohl nicht an die große Glocke gehängt werden.

    Gruß
    Alper

  3. Ich hab mir gerade ein Samsung Galaxy 5 angelacht und bei meinem Xtra Click (http://www.t-mobile.de/tarife/0,10821,17773-_2167,00.html?) noch die Xtra Handy Flat (http://www.t-mobile.de/tarifoptionen/0,20406,17775-_2085,00.html) via 2202 dazu gebucht.

    Zuhause hab ich WLAN aktiv, sobald ich aus dem WLAN Bereich bin, springt die Flat an. Für Mail, G+ und so, reicht auch diese langsame Verbindung allemal aus.

    Die Handyflat (9,95€ vom Xtra Guthaben abgebucht) hat wohl die selben Einschränkungen wie die von Congstar, also 384 kbit/s und 200 MB / Monat, dann Drosselung.

    Unterschiede gibts da beim Telefonieren / SMS, da kommt wohl Congstar besser weg, wenn man in andere Netze telefoniert/smst.

    • Bei Discotel habe ich irgendwie Bauchschmerzen. Habe nicht viel Gutes über die Jungs und Mädels gelesen (bspw. dass man durch verzögerte Abrechnung sehr schnell und ohne irgendwelche Kontrolle von Discotel selber ins Minus rutschen kann).

  4. Es muss nicht immer Telekom (congstar) sein. Ich kann fyve (vodafone) empfehlen. Oft ist der Empfang da sogar besser als bei D1. Hin und wieder auch mal umgekehrt. Man kann ja nicht alles haben. Bei congstar bindet man sich den Datentarif doch auch für 2 Jahre an die Backe, oder irre ich mich da?

    • Da irrst du dich, die Datenoption bei Congstar ist monatlich kündbar. Sonst wäre es ja kein Prepaid mehr ;)

  5. Ich habe bisher immer meinen D2 Vertrag genutzt, werde mir aber nun Congstar mal ein wenig näher anschauen und gucken, ob Deine Aussagen so stimmen könnten. ;)

    LG
    Ben

  6. Als Netz würde ich T-Mobile oder Vodafone empfehlen, ich selbst bin mit Congstar in jeder Hinsicht zufrieden, auch wenn ich es primär für den SMS-Versand verwende, bin ich von der guten Netzabdeckung überzeugt.

    Das Telekom-Netz ist teuer für Provider und wurde, da es das älteste ist, wurde in den letzten Jahren permanent erneuert und hat deshalb, rein von der Unternehmensphilosophie, bestimmt nicht die Idee gehabt, das Netz günstiger zu vermarkten.
    Vodafone ist ähnlich teuer (bestes 3G Netz (laut chip.de) und als einziger flächendeckend LTE (bisher)), daher gibt es hier auch wenige „Billigprovider“.

  7. Ich fahre mit Fonic sehr gut, an allen wichtigen Punkten hab ich 3G-Empfang, im Problemfall steht da auch ein kompetenter Support hintendran (nicht wie bei vielen anderen Discountern) – bisher keine Probleme damit.

  8. Björn, falls D2 tatsächlich in Betracht kommt, wirf vielleicht auch einen kurzen Blick auf DeutschlandSIM Premium: http://www.deutschlandsim.de/tariffs

    – 9 Ct./Min, 9 Ct./SMS, 24 Ct/ MB
    – Kosten-„Airbag“ (vgl. zu o2o) bei 49€
    – 500 MB für ca. 10€; 1 GB für ca. 13€

    Ich bin dort seit ein paar Monaten (von T-Mobile Complete XL 1. Generation gewechselt, Rufnummernportierung problemlos geklappt) und hatte bisher keine Probleme (auch wenn ich gerade sehr selten den Vertrag nutze).

    • Um es zusammenzufassen: Du hast im Endeffekt Discounter-Konditionen, aber profitierst zusätzlich von der monatlichen Kostenobergrenze von ca. 50€, was es sonst in der Regel nur im deutlich eingeschränkteren o2-Netz gibt.

  9. Pingback: aptgetupdateDE » BlaBlaMeter – wie viel Bullshit steckt in deinem Text?

  10. Moinsens allerseits,

    wie schauts den bei den Discountern mit den Zusatzgoodies wie
    – Messaging Dienste ( könnte ja bald aktueller werden den je )
    – Tethering

    @wildhair : Was die X-tra Flat angeht, sind da laute Telekom nur Port 80/443 und POP/IMAP offen, also Surfen und Mailing.
    Gibt nen Ellenlangen Forumpost drüber bei den Magentafarbenen.
    Ich hatte damit auch mal gelibäugelt, es aber sein lassen, weil nichtmal AppStore und ähnliches durchgelassen wird.

    Gruss
    Olli

  11. Warum kein D2? Das UMTS Netz ist deutschlandweit soar besser ausgebaut als D1 und von Überlastung auf Volksfesten habe ich weder in Hamburg noch in Berlin was gemerkt. Ich bin bei callmobile und 100% zufrieden.

  12. Was übrigens contra D1 und pro D2 spricht: die Taktung. D1 hat nen 100kb Takt, D2 10kb
    Das macht bei nem Smartphone sehr wohl nen unterschied, wenn die Flat halt bei 500mb gedrosselt ist

  13. Ich werfe mal noch zwei vermeintliche D1-Reseller in die Runde, ohne nähere Erfahrungen damit zu haben:

    http://www.debitel-light.de/tarif.php?tarif=daten

    http://www.miptel.de/

    Was mich interessieren würde: Bei vielen Anbietern steht im Kleingedruckten etwas von max. 384kbit/s. Wird diese Begrenzung auch tatsächlich durchgesetzt, oder hat man im Endeffekt doch HSDPA? Ist das technisch überhaupt realisierbar, oder wollen sich die Reseller nur Beschwerden vorbeugen?

    Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass bei mir die Drosselung gar nicht einsetzt. Ich habe ein 50MB Paket, habe aber selbst nach 500MB Verbrauch immer noch effektiv fast 2Mbit/s im Downstream. Wie sieht das bei euch aus?

  14. Wenn man mal den Vergleich bei der UMTS-Netzabdeckung macht, kommen eigentlich nur D1 und D2 in Frage. Fürs D2-Netz ist fyve ganz ok .

  15. Ich habe vor einigen Monaten von Callmobile zu Edeka Mobil gewechselt. Edeka Mobil ist ebenfalls D2 Netz. Die Tarife sind identisch. Mir fehlte im Clever9 Tarif von Callmobile eigentlich nur eine Festnetzflat, sonst hätte ich sicherlich nicht gewechselt. Eine Festnetzflat bietet Edeka Mobil an. Internetflat hat ein Datenvolumen von 500MB.

    • Danke dir. Bin auch so langsam auf der Schiene anstatt zu D1 doch zu D2 zu gehen.

      Genauer gesagt FYVE. Festnetz- und SMS-Flat brauche ich nicht im Ansatz. Für mich ist nur wichtig, dass ich irgendwas um 100-200 MB im Monat an Daten via UMTS hin- und herschieben kann. Der Rest wird dann mit 8 oder 9 Cent/min abgefrühstückt.

    • Ein immer wieder gern gemachter Irrtum. Man kann auch mit Prepaid ins Minus rutschen, vor allem mit Diensten, die nicht unmittelbar abgerechnet werden.

      • Soweit ich weiß ist das wiederum ein Irrtum. Natürlich hätten das die Anbieter gerne, aber wenn ein Tarif als Prepaid beworben wird ist alles andere illegal. Würde sich so auch mit meinem Rechtsverständnis decken. Ob man aber wirklich sich mit einer gesperrten Karte und den Rechtsweg beschreiten will, ist wohl die andere Frage.

    • Ich habe mich letztendlich noch nicht zu 100% entschieden aber ich denke, dass es HYPE im D2 Netz werden wird.

      Einzige Alternativen:
      – Congstar mit D1
      – Callmobile mit D2

  16. haste dich jetzt für FYVE entschieden.
    Mein Vertrag läuft noch ein paar Monate der Anbieter steht bei mir aber auch ganz oben auf der Liste.

    Kannst du schon Erfahrungen berichten?

  17. Also ich hab nun seit 2 Tagen die Sim-Karte von Fyve. Ging alles sehr flott. 3 Tage musste ich warten. Dann habe ich online noch rasch die automatische Abbuchung aktiviert sobald mein Guthaben einen gewissen Wert unterschreitet und dann die Sim-Karte getestet. Alles super soweit. Problemfrei. Insgesamt macht das ganze einen soliden Eindruck. Allerdings weiß man immer erst genaues, wenn man auf Probleme trifft :-)

  18. Pingback: aptgetupdateDE » Erfahrungsbericht: Nummernportierung blau.de zu FYVE

  19. Ich habe auch mal eine kleine Frage, und zwar wie sieht es denn bei den genannten Anbietern mit einer Zweitsim bzw. Multisim aus? Das iPad möchte schließlich auch gefüttert werden :)

  20. Kannst du mir ein Beispiel nennen? Meine Suche verlief bisher leider ergebnislos :/

  21. ahaa:

    smartmobil.de bietet eine „TripleCard“ an und funkt im VodafoneNetz :)