Artikelformat

Neues aus dem Mac App Store: Pixelmator 2.0 Chameleon

Bildschirmfoto 2011-10-27 um 19.57.38.jpg

Eines der beliebtesten Grafiktools unter Mac OS X ist Pixelmator. Ein Leichtgewicht gegenüber Adobes Photoshop, aber für viele Anwendungsfälle vollkommen ausreichend, ist Pixelmator heute im Mac App Store in einer komplett neuen Version 2.0 erschienen.

Derzeit kann man es noch für günstige 23,99€ erwerben. Normalpreis liegt dann später bei ca. 45 €. Kunden von Pixelmator 1 müssen leider auch den Umweg über den MAS gehen. Pixelmator 2.0 gibt es nämlich ausschließlich dort.

Hier muss man aber auch sagen, dass die Updatepolitik von Pixelmator in den letzten Jahren herausragend war. Wer nämlich Pixelmator in seiner initialen Version 1.0 im September 2007 gekauft hatte, konnte bis zur letzten 1er Version (Version 1.6.7), welche am 21. Juli 2011 erschienen ist, immer kostenlos updaten. Und das obwohl es zwischendurch enorme Verbesserungen der App gab, die ein richtiges Major Update gerechtfertigt hätten.

Pixelmator (AppStore Link) Pixelmator
Hersteller: UAB Pixelmator Team
Freigabe: 4+
Preis: 29,99 € Download

Neben Anpassungen bzgl. Lion hat Version 2 auch einige nette Neuerung in petto. Ein lohnenswertes Update zu einem fairen Preis, gerade wenn man die Konkurrenz von Adobe betrachtet.

Bildschirmfoto 2011-10-27 um 20.03.38.jpg

Bildschirmfoto 2011-10-27 um 20.04.09.jpg

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

13 Kommentare

  1. Naja, die Konkurrenz von Adobe hat auch einiges mehr an Funktionalität drauf. Bei Pixelmator lässt man gerne die Verkaufszahlen rausgucken oder postet Ansichten des neuen Büros. Dafür wurde Kunden der 1.x-Version gesagt, dass sie nochmal kaufen sollen um updateberechtigt zu sein. Das war kurz nach dem Start des MAS. Die 1.x-Version werde dann nicht weiter unterstützt. Ein Update, wo es noch keine Ankündigung gab. Wer damals seine zweite Lizenz gekauft hat, hat den Jungs letztlich Geld über ein Dreivierteljahr vorgeschossen. Dass die 2.x-Version dann vergünstigt im MAS startet kam erst nach der Nutzerreaktion zustande. Ich hab die alte Version und werde das Produkt nicht weiter unterstützen. Ich hatte in meiner Naivität beim Kauf angenommen, dass so manch grundlegendes Feature unterstützt wird (Reparaturwerkzeug, Formen, Rote-Augen-Entferner), aber pustekuchen. Auch in der jetzigen Version würde ich Features suchen, die man aus einfachen Programmen dieser Art kennt und stillschweigend erwartet, sie aber nicht finden.

    • Dass man maximal Photoshop Express und nicht das ’normale‘ Photoshop mit Pixelmator vergleichen kann, sollte klar sein.

      Dennoch behaupte ich einfach mal, dass für den nicht professionellen Einsatz von Bildbearbeitungssoftware Pixelmator ausreichen wird. Zumindest es das bei mir der Fall ;)

  2. Das Leute die sich noch vor kurzem Pixelmator gekauft haben, im Gegensatz zu den MAS-Käufern, nicht kostenlos updaten können find ich nicht die feine Art.

    Aber egal, seit Lion funzt Pixelmator bei mir überhaupt nicht mehr.
    Eine Absturzorgie sondergleichen. Egal ob 1.65 oder 1.67, kurz nach dem Start stürzt es ab. Hab schon unzählige mal neu installiert. Alle Tipps des Supports haben nix gebracht.

    Heute dachte ich mir, kauf dir einfach 2.0 und du kannst endlich wieder Pixelmator verwenden. Pustekuchen, stürzt genauso ab wie die alte Version. Rechner: MacPro Mid 2010, 1.7.2 und alles andere auf neuestem Stand.

    • Kann ich auch nicht nachvollziehen. Habe unter Lion noch nie Probleme mit der 1.6x Version gehabt. Läuft stabil wie am ersten Tag.

      Dass Kunden, die erst kürzlich zur Download- anstatt zur MAS-Version gegriffen haben, nun in die Röhre gucken ist natürlich alles andere als schön. Das ist aber n anderes Thema und hat nichts mit der Qualität der App zu tun… Zumal ja auch bekannt war und vor Ewigkeiten angekündigt wurde, dass Version 2 ausschließlich im MAS erscheinen wird.

      Gleiches trifft ja auch auf 1Password zu, wenn Version 4 erscheint.

    • Was auch nicht besonders User-freundlich ist: Alle MAS-Käufer denen ein Update angezeigt wurde und die es ausgeführt haben sitzen jetzt vor einer englischen Version. Da werden einige nen dicken Hals haben. Ich kann englisch zwar gut, aber bevorzuge natürlich auch die deutsche Version. Vor allem habe ich keine Lust ständig Funktionen zu suchen. Trotzdem wäre ich schon froh wenn Pixelmator bei mir wenigstens wieder laufen würde. Hab heute schon dem Support geschrieben. Schon wieder. Sind leider auch nicht die schnellsten…

  3. Mir persönlich geht Mac-AppStore-only ja gehörig auf den Sack (pardon my french). Der MAS ist ja eine Plattform. „Plattform“, was soll das sein? Eigentlich sagt das Wort gar nichts aus. Es steht, wenn man sich das mal genauer betrachtet, für Geschäftsmodelle die den User der Kontrolle berauben.

    Ich zitiere dazu mal Eben Moglen: „But, basically what platform means is places you can’t leave. Stuff you’re stuck to. Things that don’t let you off. That’s platforms.“

    Deswegen finde ich den MAS nicht gut und kann die Begeisterung absolut nicht nachvollziehen.

  4. Ich verstehe nicht, warum so viele davon ausgehen, dass ein Versionssprung bei Software immer kostenlos sein sollte.

    Seit der ersten MAS Version war Pixelmator vergünstig im Store zu haben. Das ist so ca. das gleiche wie ein vergünstigtes Update.

    • Ich hab den Vollpreis bezahlt und erhalte das Update nicht.
      Alle die im MAS vergünstigt eingekauft haben erhalten es schon.
      Was gibts da nicht zu verstehen?

  5. es unterstützt endlich rgb-werte und erlöst einen von der rein visuellen farb-pickerei. das bringt pixelmator tatsächlich in der kreis der potenziell brauchbaren grafik-programme. warum das solange gedauert hat, verstehe ich allerdings nicht.

    ps: falls ich lediglich zu blöd war, in den vorherigen versionen den bereich mit den rgb-werten zu finden, betrachte man diesen kommentar bitte als gegenstandslos ;-)

  6. pps: das kommentar-formular füllt beim onfocus des website-input-feldes automatisch ein ‚http://‘ ein, entfernt dieses allerdings nicht, wenn das feld nicht weiter ausgefüllt wurde. so wird bei jedem, der sich mit tab durch das formular arbeitet – jedoch keine website eingibt – eine homepage im kommentar angegeben, die aus ‚http://‘ besteht.

    da sollte man eine überprüfung beim onblur bzw. onsubmit einfügen.

    ist mir so aufgefallen… :-)