Permalink

Alfred 1.0

Alfred.jpg

Glückwunsch an das Entwicklerteam rund um Alfred. Ich liebe dieses Stück Software und kann es eigentlich nur allen weiterempfehlen – auch und vor allem allen Mausschubsern unter euch ;) Wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat, dann sind alle anderen Lösungen (Quicksilver, Spotlight und co.) vergessen.

Alfred (AppStore Link) Alfred
Hersteller: Running with Crayons Ltd
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Links
http://www.alfredapp.com

Permalink

Tipp: iPhone & Co. Programmierung für Dich und für mich

Bildschirmfoto 2011-11-28 um 07.34.19.jpg

Vor ein paar Wochen bin ich über den Podcast von Frank.Juestel gestossen und ich verfolge seit dem die qualitativ super gemachten Videos zu iPhone, iPad und iPodTouch Programmierung. Auch wenn mir vieles bekannt war, habe ich die Videos sehr genossen, denn Frank bereitet den Stoff sehr informativ und spannend auf. Seine beruhigende Stimme und seine begeisternde Art und Weise für das Thema stecken förmlich an. Ich kann euch diesen Podcast oder den zugehörigen Youtube-Kanal sehr an Herz legen. Frank hat in diesem Zuge auch ein komplettes 11-stündiges Lernvideo zu Objektive-C für Video2Brain aufgenommen, wo man sich auch Teile davon kostenlos ansehen kann. Ich hoffe, er hat noch eine Menge Ideen.

Im diesem Zuge sei auch noch mal auf ein ähnliches Podcast Projekt hingewiesen, welches leider seit längerer Zeit keine neuen Folgen produziert hat. Trotzdem sind die bereitgestellten Filme von Xcode von NULL auf Hundert; immer noch sehenswert.

Kennt ihr noch weitere Ressourcen im Netz zu diesem Thema, dann immer her damit.

Links
http://jsmarts.de/wordpress/
http://www.youtube.com/user/fjuestel?blend=6&ob=5
http://www.x02100.de/
http://www.video2brain.com/de/products-1027.htm

Permalink

Anleitung: Solar-Ladegerät aus IKEA-Lampe basteln

Ziemlich coole Idee: Man nehme eine SUNNAN Tischleuchte und lötet sich daraus ein solarbetriebenes USB-Ladegerät. Die Kosten belaufen sich grob überschlagen auf 60€, die maximale Ladekapazität auf magere 25% eines iPad 2 Akkus. Wirtschaftlich lohnt sich der Hack natürlich nicht, aber Spaß machen dürfte er. Vielleicht wird das mal ein Tagesprojekt, während der kommenden Semesterferien…