Artikelformat

Wie man noch heute ein iPhone 3G nutzen kann

Nennt mich oldschool oder einfach nur bekloppt, aber ich bin tatsächlich noch mit einem iPhone 3G unterwegs. Versteht mich nicht falsch, das iPhone 4s ist ein schickes Ding, es gibt da nur einen Haken: Vor knapp 3,5 Jahren erstand ich das 3G als Schüler von meinem sauer Ersparten. Heute bin ich Student und schwimme nach wie vor nicht in Geld. Klar, man könnte hier und da etwas zurücklegen, aber meine Prioritäten liegen eher bei Miete, Reisen, Ausgehen und Büchern, als bei einem neuen iPhone. Ganz pragmatisch. Also, wie mache ich das Beste draus?

iOS 3.1.3 nutzen

Ich hatte tatsächlich mal zu Testzwecken einige Monate iOS 4.2.1 drauf. Das 3G war so ungenießbar, dass ich fast vergaß, wie es sich anfühlt eine SMS in weniger als 10 Sekunden öffnen zu können. Für einen Downgrade war ich zu faul, dabei ist es quasi DAS Heilmittel der Wahl. Und so wirds gemacht:

  1. iPhone1,2_3.1.3_7E18_Restore.ipsw & RecBoot 2.2 herunterladen.
  2. Das iPhone in iTunes mit gedrückter Alt Taste wiederherstellen und die geladene *.ipsw auswählen.
  3. Fehlermeldung wegklicken.
  4. RecBoot starten und mit Exit Recovery Mode Klarschiff machen.

Nachteile: Keine Ordner, keine Unified Inbox, einige wenige inkompatible Apps und ein inkompatibles Backup. Vorteil: Unfassbar viel schnelleres iPhone. Ich war aufgrund meiner oben erwähnten Betriebsblindheit echt baff, wie flott alles wieder war.

Jailbreaken

1 GHz Dualcore Prozessor, 8 MP Kamera, Retina Display und Siri werden mir wohl fürs Erste verschlossen bleiben, was mich aber nicht unbedingt davon abhalten muss, es mir zumindest softwareseitig gemütlich zu machen.

  1.  jailbreakme.com/star/ mit dem iPhone aufrufen, Slider ziehen, Fertig.
biteSMS ist die bessere SMS-App mit integriertem Zeichenzähler, IphoneDelivery rüstet Sendeberichte nach. SBSettings+ Rotation Inhibitor stellt die schnell erreichbare Kommandozentrale, LockInfo kümmert sich um Lockscreen-Benachrichtigungen, TetherMe ist die RAM-schonende Alternative zu MyWi und erst mit Winterboard sieht alles richtig schick aus. (Dazu vielleicht in einem anderen Artikel mehr.)

Nachteil: Etwas mehr RAM-Auslastung durch MobileSubstrate. Vorteil: Viel flexibleres System.

Die richtigen Apps nutzen

Wer gern unterwegs zockt, hat mit einem 3G schon verloren, besitzt aber wahrscheinlich sowieso keins mehr. Darüber hinaus sind erstaunlich viele Apps noch iOS 3-kompatibel. Meine »Big Player« Reeder, Dropbox, WhatsApp, Wunderlist, GuitarToolkit und MoneyBook machten keine Mucken. Lediglich FahrplanINFO musste durch Fahrplan ersetzt werden.
In a nutshell: Spiele bzw. grafiklastige Apps machen keinen Spaß mehr, aber Produktivitätskram schlägt sich auf dem 3G nach wie vor prächtig.

Nicht vergessen: Die Awesomeness genießen

Warum tue ich mir das also noch an und steige nicht auf ein günstiges Android-Smartphone um? Nun erstens, weil die obigen Schritte maximal 1h in Anspruch nehmen und zweitens, weil es funktioniert. Einmal eingerichtet, brauche ich die alte Keule nur kurz ans MacBook zu klemmen, um Musik (!!), Kontakte, Kalender und Apps vollautomatisch an ihren Bestimmungsort wandern zu lassen. No-Brainer. Minimaler Aufwand. Solange es noch zweckdienlich ist, bleibe ich dabei. Und freue mich drüber.

Mich würde mal interessieren, wer von Euch ebenfalls noch ein 3G nutzt und/oder was ihr davon haltet :) Euer Senf ist — wie immer — in den Kommentaren herzlich willkommen.

Autor: Stefan D.

Ich bin Stefan, Student einer Naturwissenschaft und nebenbei als Grafiker an meiner Uni tätig. Mit der Zeit bin ich etwas Dienst-sparsamer geworden, aber nach wie vor über die gute alte Mail erreichbar.

91 Kommentare

  1. Mein altes iPhone 3G dient jetzt als Kuechenradio :D die alten Docks kann man für iPhone >= 4 eh nicht mehr gebrauchen.

  2. Habe auch noch ein 3G, was nervt ist die Tatsache das Facebook mit jedem Update immer langsamer wird.

  3. Erst mal fetten RESPEKT zu deiner Einstellung und von den Prioritäten, die du dir setzt. Finde ich toll!

    Auch ich habe noch ein 3G im Einsatz. Na ja … nicht ich selbst. Ich HATTE es im Einsatz. Habe mir dann ein 4 geholt und mein 3G an meine Frau vererbt. Natürlich hat sie sich erst mal beklagt über die Geschwindigkeit und über das Display: „Poah!“ Deins ist ja viel toller! Ist ja klar, dass ich wieder die alte Kacke bekomme!“. Letztendlich hat sie es aber dann doch akzeptiert und dank iPad-Ergänzung arbeitet sie relativ wenig mit dem 3G, macht das meiste mit dem iPad. Das 3G dient als Wecker (in Verbindung mit dem Dock) und darüber hinaus als SMS- und Telefon-Gerät. Ja – zum telefonieren kann man das 3G auch noch ganz gut gebrauchen. Akku hält auch noch ganz passabel.

    So long … das war meine kleine Geschichte zum iPhone 3G. :)

  4. Mir geht’s ähnlich, und meine Anleitung vom letzten Sommer zum downgrade von iOS 4 zurück auf 3.x ist nach wie vor einer der am häufigsten besuchten Artikel bei mir im Blog (http://e13.de/archives/1689).

    Mein 3G hat inzwischen auch ein kaputtes Display, aber funktioniert immer noch. Das ersetze ich erst dann, wenn es sich nicht mehr rührt. Ich hasse diese Wegwerfmentalität.

  5. Also ich hab hier noch ein iPhone 2g, ja das alte, das erste!
    Warum?
    weil ich es mag. Ich habe es zerlegt, einen neuen Akku eingebaut, den StandBySchalter und die Lautstärke Wippe durch Teile des 3g ersetzt, ich mochte das Chrom lieber und nun arbeitet es wieder.
    das ist allerdings mit der iOS 3er relativ langsam.
    naja, was solls, arbeitet noch, aber ich glaube, es wird auch bald abgelöst.
    das iPhone hab ich mir damals noch original in den USA gekauft, da war ich noch Student. 8GB Speicher sind zu klein, das ist das größte Problem.

  6. Schön, wenn „ältere“ Geräte nicht einfach weg geworfen werden. Sind ja deshalb nicht gleich „schlecht“. Toller Artikel!

  7. ich hab noch kein iPhone. und freue mich noch dieses jahr das abgelegte 3GS meines bruders zu bekommen. (ich weiß, nicht ganz das gleiche, aber ich freu mich auch schon drauf) und das beste ich hab mich immer darum gekümmert (update, jailbreak, unlock) und darf mich auf ios5 mit untethered jailbreak freuen…

    schon wegen dem ganzen tehered jailbreak mist würde ich momentan keine lust auf ein 4er haben und ich könnt mir eh kein iphone leisten. mein

  8. Ich bin kürzlich von einem 2G auf ein 4S umgestiegen (schon enorm der Geschwindigkeitsunterschied :-)). Und prompt gibt es Dinge, die ich vermisse:

    – Die kleinen iOS5-Ordner sind ein schlechter Witz. Auf dem 2G hatte ich CategoriesSB, was mir beliebig große Ordner ermöglichte. Dazu noch mit Unterordnern. Auf dem 4S habe ich nun von fast jeder Kategorie min. 2 Ordner. Mist ist das. Auf dem iPad (Dauerleihgabe) hatte ich (ist jetzt auch iOS5) den FolderEnhancer. Den will ich wieder haben. :-)

    – Der iOS5 Rotation Lock nervt. Wieso schickt er einen IMMER in den Portrait-Modus, wenn man ihn lockt?!? Das ist wirklich sehr ärgerlich. Ich will mein Rotation Inhibitor wieder haben.

    – Wieso ist bei iOS5 der Lautstärkeregler im Taskmanager?!? Da gehört der Helligkeitsregler rein. Lautstärke kann ich doch über die Seitentasten ändern. Ich muss jetzt immer umständlich in die Settings, um die Helligkeit zu ändern. Tut die automatische Helligkeitsregelung was sinnvolles? Ich merke davon überhaupt nichts.

    – SBScheduler sollte fest zu iOS gehören. Hab es sofort vermisst.

    – BrowserChanger vermisse ich ebenfalls. Es nervt, ständig mit MobileSafari konfrontiert zu werden. Ich will iCab benutzen.

    Die Liste könnte ich noch fortführen…

    Hast du dir mal Whited00r http://www.whited00r.com/ ausprobiert. Ich hab es nach dem 4S installiert und macht einen recht guten ersten Eindruck. Die Features findest du auf deren Seite.

    Fazit: iOS5 ist schon nett geworden, aber der JailBreak ist IMHO immer noch angesagt, um an die RICHTIGEN Features zu kommen. Beim iPad ärgert es mich, den auf iOS5 umgestellt zu haben.

    • Kenn ich und gibt es meines Wissens doch gar nicht fürs 4s? Hatte es noch nie drauf, bin bei diesen eierlegenden Wollmilchsäuen immer etwas skeptisch, aber vielleicht mal in den nächsten Semesterferien ;)

      • Nee, Whited00r ist für das 2G gedacht. Das ist angepasstes iOS3, wo schon einige Patches/Tweaks fertig eingebaut sind. Und von der Taskbar habe ich zuvor noch nichts gehört. Keine Ahnung, ob das „exklusiv“ für Whited00r ist. Ich muss mal noch mit rumspielen. Mein erster Eindruck davon ist jedenfalls schon mal gut.

        (Nach einer sinnvollen Verwendung für das 2G suchend und auf den 4S-Jailbreak wartend.)

    • Läuft einwandfrei und (gefühlt) ohne nennenswerte Einbußen. Jedenfalls muss ich auch bei intensiver Nutzung (mehrere Stunden Musik, etc.) höchstens 1x am Tag zur Steckdose.

      • Ja dann Glückwunsch. Anders sieht es mit aktuellen Geräten ja auch nicht aus ;(

        Zum Thema 2G/3G und Spiele: mein Sohn benutzt genau dafür mein erstes iPhone und kann überhaupt nicht klagen. Die besten Spiele laufen 1A.

  9. Ich hab bis letzte Woche auch noch ein 3G mit der Firmware 3.1.3 benutzt, aber mich nur noch geärgert weil es so langsam ist. Ich denke hätte ich ein 3GS gehabt, dann hätte ich es noch weiter benutzt. Nun hab ich mich für ein 4S entschieden und der Unterschied ist gigantisch. :-)

  10. Sitze auch noch auf meinem (geerbten) 3G – und das wird erst getauscht, wenn es kaputt ist oder wenn ein Nachfolger mich so reizt, dass ich das viele Geld tatsächlich ausgeben würde.
    Derzeit ist es aber halt tatsächlich noch so, dass ich für das Geld mit meiner Angetrauten fast 30 mal essen gehen kann… das ist einfach besser.

  11. Ich nutzte auch noch ein 3G, allerdings mit 4.2.1. Grund sind ist die fehlenden Cardav Möglichkeit bei Kontakten in der 3.1.3 Firmware.

    iTunes überträgt bei mir nämlich nicht mehr die Kalender und Kontakte komplett. Somit musste ich den Umweg über Cardav/icloud Anbindung machen.

    Schade, denn 3.1.3 rennt auf dem 3G.

  12. Ich benutze zwangsläufig wieder mein altes 3G, da mir mein 4er geklaut wurde -.-
    wenn ich ehrlich bin: ich hasse dieses langsame Teil. Alles braucht eine halbe Ewigkeit und ich kann noch nicht einmal mehr MobileMe benutzen.
    Auf Kontakte und Kalender synchronisieren kann ich gerne verzichten. Aber auf meine Mails???
    Tag täglich muss ich mich beherrschen, das gerät nicht gegen die Wand zu schmeißen.
    Wie haben die damals dafür Werbung gemacht?
    Wenn ich das Geld hätte würde ich mir sofort das 4S holen..

    • Das Problem mit MobileMe kann ich nicht nachvollziehen. Synchronisation mit MobileMe funktioniert auf meinem 3G nach wie vor ausgezeichnet für Kalender, Kontakte und Mails.

      • Dito. Sowohl unter 4.2.1, als auch 3.1.3 läuft alles einwandfrei. Meistens liegen solche Probleme auch am Anwender, no offense.

    • iOS 3.1.3 ist momentan drauf.
      Seit dem iCloud draußen ist bekomme ich die Fehlermeldung, dass der MobileMe-Server nicht gefunden werden kann.
      Hatte dann den Account aufm dem iPhone gelöscht.
      Habs grad nochmal versucht. Jetzt bekomme ich beim Erstellen die Fehlermeldung, dass das Passwort/der Benutzername falsch wären.
      10 mal überprüft, war jedes mal richtig ..
      Kotzt mich schon son bisschen an .. Wenn jemand ne Lösung hat, bitte her damit! :)

      • Blöde Frage: Hast Du deinen MobileMe Account bereits in die iCloud migriert? Ich nutze noch einen Regulären und das klappt einwandfrei.

    • Ah, okay. Ich denke da liegt der Hund begraben.
      Wusste nicht, dass ich damit alles kaputt mache .. :(

      Danke für eure Hilfe

  13. Ich habe ebenfalls noch ein 2G. Weil es mit 80 Euro (gebraucht/unlocked) sehr günstig war und ich perfekt meine Adressen, Kalender usw. synchronisieren kann. Musik auf dem Telefon – womöglich noch über die eingebauten Plärr-Sprecher? Ich kann drauf verzichten (habe aber natürlich ein paar Songs drauf). Mittels Dropbox und Evernote habe ich alle notwendigen Dateien und Notizen dabei.
    Einige Apps laufen halt nicht (oder nur schleppend) auf 3.1.3 aber bislang gab es nichts, was ich wirklich vermisst hätte.
    Mit einer maxxim (wahlweise auch fyve) Karte komme ich im Monat auf 8 bis 15 Euro Kosten (SMS, Telefon, Internet).

    • Gegen Musik über hochwertige Kopfhörer ist ja mal nichts einzuwenden. Ich weiß jetzt nicht, warum Du instinktiv an die eingebauten Lautsprecher denken musst. Ich bin Vielnutzer (Telefon, SMS, Internet), deswegen hab ich mir einen Vertrag zugelegt. 20€ für ne Flat ins eigene Netz, 120 Freiminuten in alle anderen, SMS Flat in alle Netze und Internet Flat bis 300 MB sind nicht zu verachten ;) Alle von mir durchgerechneten Prepaid Optionen kämen auf mehr.

  14. Schön beschrieben. Kann mich mit meinem 3GS eigentlich nur anschließen… Solange es läuft, kommt mir kein iPhone4/4S ins Haus. Wobei bei mir Designfragen im Vordergrund stehen. Außerdem läuft iOS5 auf dem 3GS ohne Murren.

    Mal was Anderes: Wasn das fürn schickes iOS Thema auf dem Screenshot? Wo bekommt man das her? ;)

      • Ich habe bei Caschy entsprechendes kommentiert.

        Wie lautet denn DEINE Übersetzung von „No-brainer“?

        • Zu Deinem Beitrag bei Caschy: Warum kehrst Du alle iOS Nutzer dermaßen über einen Kamm? Ich für meinen Teil sehe so einige Unzulänglichkeiten bei iOS und habe auch kein Problem damit, da sachlich drüber zu reden. Dasselbe gilt für Vorteile bei Android Geräten.

          Warum ich gerade ein 3G gekauft habe? Weil ich mich damals genau informierte und es zu der Zeit keine — für meine persönlichen Bedürfnisse — bessere Alternative gab. Dasselbe gilt für alle Anschaffungen, an denen etwas mehr Geld dranhängt. Und das ist jetzt „geistig unreif“, wenn man sich anders entscheidet als Du?

          Zur Übersetzung: http://dict.leo.org/?search=no-brainer & http://oxforddictionaries.com/definition/no-brainer

          Das wird wahrscheinlich meine letzte Antwort bleiben. Ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen, aber Deine Ausführungen machen nicht den Eindruck, als ob Du andere Meinungen tolerierst. No offense.

          • Ich schere „alle“ iOS-Nutzer über einen Kamm, weil „alle“ iOS-Nutzer, die ich kenne, genau so sind: „Du bist ja bloß neidisch, weil du dir kein überteuertes iPhone leisten kannst, das weniger kann als dein Androidgerät!“. Als Student kennt man leider sehr viele dieser Leute. Wenn du eine Ausnahme darstellst: Glückwunsch – bist der erste. Ohne Flachs jetzt.

            Zu der Übersetzung: War mir ehrlich neu, danke. Aber mit Android ist das auch nicht so viel komplizierter, Winamp sei Dank …

          • Dann kennst Du die Falschen und solltest dringend damit aufhören ;) Welches OS „mehr kann“ ist, hängt nicht nur von technischen Eigenschaften, sondern vor allen Dingen von den Anforderungen des Nutzers ab. Oder kannst Du Dir wirklich kein Anwendungsprofil vorstellen, zu dem iOS besser passt?

          • Natürlich hängt „was mehr kann“ allein von den technischen Fähigkeiten des Systems ab. Es geht um die Möglichkeiten, und die sind vom Benutzer unabhängig. Android kann von idiotensicher bis zur Linux-Fummelkiste komplett frei konfiguriert werden, iOS kann nur idiotensicher.

            Insofern: Nein, nenn mir eines?

          • Ich bin dabei! – Android verbreitet sich zum Glück parallel zu steigender Unzufriedenheit mit den Macken von iOS.

          • Ich denke, dass @tux bei der Diskussion wohl die zeitliche Komponente aus den Augen verloren hat, denn als das iPhone 3G vor über 3 Jahren frisch auf den Markt kam, kann ich mich noch gut erinnern wie sich einige in meinem Bekanntenkreis mit den damaligen frühen Androiden herumgeärgert haben. Regelmäßige Abstürze, fehlende Priorisierung der Telefonfunktionen sind jetzt zwei der Dinge, die ich von damals noch als regelmäßige Erscheinung in meiner Twitter Timeline in Erinnerung habe.

            Heutzutage hat deine Argumentation vielleicht mehr Gewicht, aber für die damalige Zeit traf das definitiv nicht zu.

          • Heiko und Nils nennen wichtige Punkte. Mal davon ab, ist idiotensicher bei iOS einfach etwas einfacher, allein schon durch Apples Monokultur. Es gibt eben nur iTunes. Man hat von Haus aus eigentlich gute Standardapps (den iPod toppt z.B. bedientechnisch eigentlich nichts, das sagen auch viele Android-Nutzer).

            Beispielprofil: Jemand der viel Musik hört; diese bequem im Handy integriert haben will und sonst auch wenig bis gar nichts einrichten möchte. Neben dem bereits erwähnten längeren Support darf der Formfaktor und die Bedienung auch eine Rolle spielen. Mit iOS hast Du zudem die schöner und stimmiger gestaltete Oberfläche, was auch für die Apps gilt. Du kommst mit weniger Aufwand zu einem gutem Ergebnis.

            Irgendwie werd ich immer noch nicht das Gefühl los, dass Du genau das tust, was Du anderen bei Caschy vorgeworfen hast. Wenig differenziert, sehr einseitig denken und wenig Raum für Anderes lassen. Dass Du Dir die Mühe machst sogar Apple-lastige Blogs zu beackern, spricht für sich. Dass Dir wirklich kein einziges Anwendungsbeispiel einfällt ebenfalls. Also bin ich hier raus, don‘t feed the troll or whatever :) Spart Deine und meine Zeit.

          • iTunes ist einer der zahlreichen Gründe, iOS nicht zu mögen. Eine Krücke von Software, die nichts kann, was die Konkurrenz nicht besser macht. Es ist lustig: Verzahnt Microsoft den Browser mit dem Betriebssystem, brüllt die Meute los; verzahnt Apple alles mit allem, ist das eine total prima Sache. Ich kenne einige Leute, die einen iPod besitzen. Tenor: „Wenn ich nur nicht dieses SCHEISS-ITUNES nutzen müsste…!“.

            Dass alles so toll fertig vorinstalliert ist, hat eben nicht nur Vorteile. (Wer übrigens viel Musik hört, der weiß: Der Akku eines Smartphones ist nicht unbedingt dafür geeignet – und kauft, wie ich, einen separaten Musikspieler.) Der Aufwand, um auf Android Musik zu hören und zu synchronisieren? Zweimal Winamp installieren, WLAN einrichten, fertig ist die Laube.

            Anwendungsbeispiele wofür genau?

            Ich beackere dieses Blog hier nicht. Ich bin irgendwann zufällig darüber gestolpert und mag die Adresse. :-)

          • Mit iTunes kann man leben. „Gibt schlimmeres“. Und Winamp ist auch nicht gerade ein Leichtgewicht.

            mein 3G hält beim Musikspielen für sein Alter noch erstaunlich lange durch. Deutlich länger als der iPod im Auto – das liegt aber daran, dass man das Telefon nicht vergisst, auszustellen wenn man aussteigt… Die Tatsache, dass es so oft aufladen muss, liegt eher an Pflanzen gegen Zombies und The Creeps :)

            Und mein Schlagzeuger (3GS) lässt das Ding durchgehend im Auto musikspielen – kein Problem und keine Klagen. Ich denke also, da bist Du schlicht wieder bevorurteilt.

            Mein Chef wiederum ist recht glücklich mit seinem WP7-Gerät – weiß auch nicht so genau warum, aber es tut was er damit machen will, so what…

            Fazit … jeder so wie er’s möchte. Man sollte aber schon die Augen über dem Tellerrand behalten. Deswegen beobachten wir schon genau, was noch so passiert (WP7, Android, WebOS, Bada gibts auch noch). Sollte sich mal ein Android-Bauer finden, der wenigstens 2 Jahre zügige (minor/security) Updates garantiert (! nicht nur verspricht!), dann ziehe ich das in Betracht.

  15. öhöm. Also aus einem iPhone ist mit wenigen Handgriffen eine „BSD-Fummelkiste“ machbar. Die Systeme geben sich da recht wenig – einige Handgriffe heißen anders (rooten jailbreak). Aber da wir gerade sowieso von Geräten jenseits des Hersteller-Supports liegen, da sollte man einfach gucken, was man damit machen will, und dann entscheiden. „Besser“ oder „schlechter“ gibt es da einfach nicht mehr. Nach dem Jailbreak gibt es auch das „app-store only“ Argument nicht mehr…

    Spätestens mit Whited00r (hab ich in diesem Beitrag kennengelernt – wow danke!) und Cyanogenmod verlässt man mit beiden Systemen die Herstellerschiene, und idiotensicher ist das schon lange nicht mehr – reines Vorurteil.

    Und zum Preisargument bei Neuware: 3 Jahre Softwaresupport ist bei Smartphones Luxus und bei Android-Ware meines Wissens noch nie passiert – bei Apple aber (bisher) gängige Praxis. Das liegt an den Herstellern, aber das berücksichtige ich eben auch, wenn ich viele hundert Euro für ein Smartphone ausgeben will…

  16. Hallo zusammen!
    Habe mein 3G auch downgegradet und bin begeistert. Aber kennt jemand einen funktionierenden Twitter Client? :)

  17. @ lars
    Den such ich auch, bislang ohne Erfolg :(

    Bei mir läuft 3.1.3 „nackt“ extrem viel schneller, aber sobald ich cydia draufklatsche, hab ich permanent Probleme mit dessen Apps…irg stimmt da nicht..

  18. Pingback: [KW45] Themen der Woche » IT::fsinn

  19. Pingback: Blogparade: Zeugt her euren Schreibtisch > Blogparade, Gewinnspiel, iPhone, Technik > Android, Blogroll, iPhone

  20. Pingback: Mein Setup (Stefan D.) | aptgetupdateDE

  21. Ich find’s echt cool das es noch Leute gibt, die mit dem 3G rumlaufen :D
    Als des iPhone 4 rauskam, hat mein Dad mir das iPhone 3G geschenkt und ich hab mich gefreut wie ne wahnsinnige :D
    Klar ist man ein bisschen neidisch, wenn man sieht, was das 4 oder 4s alles kann, aber ich bin auch erst in der 11.Klasse und kann mir halt nicht alles leisten, da ich absolut keine Zeit für ein Nebenjob finde.
    Was mich irgendwie am meisten nervt, obwohl es echt nicht wichtig ist, ist dass man kein Hintergrundbild einstellen kann.
    Klar geht das mit dem Jailbreak, aber ich will des nicht machen, falls was kaputt ist, hab ich ja dann keine Garantie mehr drauf und wie gesagt kein Geld um mir einfach so ein neues iPhone zu kaufen.

    Sehr interessante Kommentare da oben und bleibt eurem 3G treu haha :D

        • Das Problem, dass alle paar Jahre (wenn überhaupt) ein neues iPhone rauskommt und dein Gerät also schneller veraltet, als du es abbezahlen kannst, ist dann beseitigt. Android 4.0 läuft z.B. auf meinem zwei Jahre alten Gerät prima – und mir entgeht somit kein neues „Feature“.

          • Welches Modell ist denn so glücklich? Die meisten Android-Modelle erhalten gar keine Updates.

            Das große Problem der meisten Android-Telefone ist, dass die Hersteller sie zu Wegwerf-Modellen machen, indem sie nur eine einzige Software-Revision rausbringen – noch nicht mal Bugfixe werden nachgezogen, Major-Updates sind ganz selten (meines Wissens nur bei einigen High-End Samsung-Modellen und natürlich dem Nexus)

            Wenn Google das Problem in den Griff bekäme, könnte ich mich für ein Android erwärmen. Aber bei der jetzigen Zerfaserung und dem fehlenden Support der Hersteller für einmal gekaufte Modelle – nö. Da macht ja WP7 einen besseren Eindruck…

          • Samsung Galaxy S. Selbstverständlich verwende ich ausschließlich Drittanbieter-Kernel, weil ich faul bin.

            Übrigens: iPhones sind ebenfalls Wegwerfmodelle, nur deutlich teurere – und da ist nix mit „flash ich es halt einfach drauf“.

          • Als mein iPhone 3G noch 2 Jahre alt war, entging mir ebenfalls kein Feature ;) Nach 4 Jahren ist die Hardware allerdings dermaßen schwach, da machts m.E. keinen Unterschied mehr, ob ich was draufflashen kann oder nicht. Ich bin in der Android Nische nicht so bewandert. Gibt es ein 4 Jahre altes Android Smartphone, welches 4.0 inklusive Apps noch flüssig darstellt?

  22. Also ich habe mir vor 4 tagen ein iPhone 3g ersteigert es ist auch fast 4 jahre alt und ich bin voll zufriden was mich nur stört das viele apps nicht geladen werden können weil sie nur für iso 4.1 oder so sind aber was solls ich selber kann mir kein neues leisten kids gehen vor also ein altes eben aber ich bin super zufriden damit für mail sms und telefonie reicht es und ich nutze auch die app wats ab die ich nur enfehlen kann dort schreibe ich kostenlos mit freunden die ein Android haben klappt super schnell hab überlegt die neue ios 4.1 zu laden aber zu viele sagen es läft dann nicht mehr super also lasse ich es. und diese ding wird mir noch ein paar jahre treu sein

  23. Ihr seid so dumm alle , ich hab selbst ein 3 g dass ist voll geil !!! Ihr habt keine Ahnung x-(

  24. iPhone 3G, 8 GB Whited00r 5.1 drauf; einfach zufrieden.
    Klar ist ein 4er oder ein 4S sicherlich besser und auch ein 3GS ist was die Performance angeht klar besser, aber für 50 Euro ein iPhone was rundum ne gute Figur macht hat einfach das bessere Preis Leistungs Verhältnis :-)

  25. Hallo,
    mein 3g mit IOS4.2.1 lag wegen defektem Touchscreen eine Weile in der Schublade. Nun habe ich es repariert. Ich musste es neuaufsetzen und da ich bei Itunes zwischendurch immer die Updates geladen habe, sind nun die ganzen 4.2.1 Apps weg. Bei Laden vom Gerät aus dem Appstore, von zb EbayKleinanzeigen , wird darauf verwiesen dass ich 4.3 brauche.
    Die alten ipa habe ich leider aus dem Papierkorb entfernt. Weiss jemand wo ich alte appVersionen her kriege.

    Danke im voraus

  26. Also ich muss hier wohl auch mal meinen Senf dazu geben, obwohl das ein wenig spät kommt. :-D Ich selber habe ein gebrauchtes 3G das glaube ich gut 3 Jahre alt ist und mit dem ich bis vor kurzem auch noch super zufrieden war. Als ich das iPhone bekommen habe war iOS 4.2.1 bereits drauf und ich habe es auch sofort weiter benutzt, da ich keinen Sinn sah diese Version downzugraden. Natürlich läuft das Internet über Safari ziemlich langsam aber da ich vor diesem Handy eines von Tschibo besaß macht es mir nichts aus, ich freue mich nur, dass ich überhaupt Internet habe. Das was mich am meisten stört, ist dass die meisten Apps, u.a. auch Whatsapp und Instagram seid Neustem nur noch für iOS 4.3 kompatibel sind. Für mich ist das ziemlich blöd, da ich keinerlei Vertrag oder Flat besitze und durch Whatsapp viel Geld, welches ich sonst für SMS ausgegeben hätte, gespart habe. Ich habe mich auch bereits informiert und habe zu meiner Enttäuschung herrausgefunden, dass auf dem 3G auch keine höhere iOS Version mehr installiert werden kann. Ich bin zwar trotzdem zufrieden und stolz, immerhin habe ich überhaupt den Luxus eines Touchscreenhandys, dennoch kann ich nicht verstehen wieso sämtliche Appanbieter ihre Apps ununterbrochen ubgraden müssen und ältere Handys damit nicht mehr klar kommen. Man kann doch nicht davon ausgehen das die Menschheit genug Geld hat um sich jedes zweite Jahr ein neues Handy zuzulegen. Ich finde es gibt keinen Grund sein ,,altes“ Handy nicht zu benutzen, man sollte sich freuen, dass man überhaupt eins besitzt! :-)

  27. Ich habe ein iPhone3G.
    Sehr langsam aber ich behalte es obwohl ich ein iPhone4s habe.
    ich scheiss es nicht weg weil ich dann mein Sohn oder Tochter zeigen kann das das das erste richtige internetfähige alleskönner Handy war.
    ist einfach so.
    sorry das zweite aber trotzdem gut ab mit den Handys heutzutage
    (2013)