Artikelformat

Adblock Plus: jetzt mit akzeptabler Werbung

Bildschirmfoto 2011-12-12 um 07.00.48.jpg

Adblock Plus – mit Abstand der bekanntestes Werbe-Blocker für Browser wie zB. Firefox und Chrome „schützt“ in kommenden Versionen eventuell nicht mehr so wie man das bisher gewohnt war, denn in der neusten Entwicklerversion wurde ein neues Feature eingeführt: Allowing acceptable ads. Was eventuell etwas witzlos klingt, ist in Wirklichkeit gut gemeint.

Dieses Feature ist per Standardeinstellung angestellt und soll Adblock Plus Nutzern erlauben Webseite zu unterstützen, in dem sie in eben diesen Werbung explizit anzeigen lassen.

„Starting with Adblock Plus 2.0 you can allow some of the advertising that is considered not annoying. By doing this you support websites that rely on advertising but choose to do it in a non-intrusive way. And you give these websites an advantage over their competition which encourages other websites to use non-intrusive advertising as well. In the long term the web will become a better place for everybody, not only Adblock Plus users. Without this feature we run the danger that increasing Adblock Plus usage will make small websites unsustainable.“

Sogenannte akzeptable Werbung darf nur statischer Natur sein, vorzugsweise nur aus Text bestehen und höchstens ein Skript ausführen. Obligatorisch ist die Do Not Track – Unterstützung, wo durch die Privatsphäre der Nutzer geschützt werden soll.

Was haltet ihr davon? Unsinn oder sinnvoll?

Links
https://adblockplus.org/en/acceptable-ads

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

16 Kommentare

  1. Halte ich für witzlos. Ich installiere dieses Plugin um keine Werbung zu sehen. Keine Werbung bedeutet für mich absolut gar keine Werbung.
    Ich werde den ganzen Tag mit Werbung berieselt, da bin ich froh wenigstens einen kleinen Teil davon abzuschalten.

    Für die Seitenbetreiber tut es mir nur bedingt leid. Da muss man sich eben die Mühe machen, um ein anderes Geschäftsmodell zu finden.

    Dinge die ich mag unterstütze ich gerne mit flattr oder einem Pro Account.

  2. Ich find’s super! Bin meist zu faul, für alle Seiten selber einzustellen, ob ich Werbung sehen mag und wenn ich dann den Rechner wechsle, sind meine Einstellungen eh wieder weg.

  3. Ich finde den Ansatz nicht schlecht. Mich stört eigentlich nur Werbung, die ständig blinkt und blitzt, wie beispielsweise Werbung bei Heise und Spiegel mitten in den Artikeln.

  4. Finde ich gut, und würde ich auch nutzen.
    Schon bisher habe ich einige Seitgen „freigeschalten“, die akzeptable Werbung schalten – sowohl was die Anzeige selbst, als auch deren Platzierung betrifft. Ist meistens etwas aus dem ProjectWonderful-Katalog.

  5. Find ich gut, ein kostenloses Angebot möchte sich ja auch finanzieren, zumindest das man damit keine Kosten hat, wenn die Leute dafür enorm viel Zeit aufwenden. Für Blogger ist das dann doch ein sehr guter Mittelweg. Portale wie SPON, Stern oder wie sie alle heißen würden trotzdem weiter auf meiner Blacklist stehen – einfach zu viele nervige Werbung in Form von Banderolen Ads, Expandable Ads, Flashlayern etc.

  6. Ich finde dreist, dass Adblock Plus ohne Nachfrage beim Benutzer nicht mehr alle Werbung gemäss bestehender Konfiguration blockiert. Ich werde weiterhin so viel Werbung wie möglich filtern, denn ich möchte Werbung als Geschäftsmodell nicht unterstützen.

  7. Oliver:

    Sogenannte akzeptable Werbung darf nur statischer Natur sein, vorzugsweise nur aus Text bestehen und höchstens ein Skript ausführen.

    Ich nehme an, diese Beschränkung gilt nur für die Werbung selbst?

    Obligatorisch ist die Do Not Track – Unterstützung, wo durch die Privatsphäre der Nutzer geschützt werden soll.

    Do Not Track ist bislang nicht obligatorisch, siehe http://adblockplus.org/en/acceptable-ads#criteria.

  8. Was soll das – ein Kondom mit einem kleinen Riß will doch auch keiner.

  9. Aus reiner Nutzersicht finde ich es sinnlos. Ich will auch gar keine Werbung haben, deshalb hab ich das Dingens installiert.

    Die andere Sicht, ist die der Blog- und Webseitenbetreiber, die darüber ihre, meist freiwillige Tätigkeit (teil-)finanzieren und die ohne diese Werbeeinnahmen diese oft nützlichen, informativen oder kurzweiligen Dienste und Infos nicht mehr anbieten könnten. Wenn man solche Seiten explizit unterstützen will, könnte ich mir vorstellen, hier mal gezielt ein paar Werbungen zu „ertragen“. Das wäre dann meinerseits aber auch eher im Sinne einer Spende zu betrachten.

    Ich bin kein Fan von Kaltaquise jeder Form und such mir meine Werbung entweder selbst aus, indem ich entsprechende Newsletter abonniere oder ich such mir meine Kram proaktiv. Werbung brauche ich da sonst nicht.

  10. Ich persönlich habe nichts gegen Werbung, solange sie nicht extrem aufdringlich ist und das Seitendesign zerstört. Das Problem war/ist ja das sogenannte „Werbeexperten“ und andere die sich als solche bezeichnen, nach fast einem Jahrhundert bewegte Werbung noch immer nicht verstanden haben das nicht der Bunteste und Lauteste gesehen wird sondern der informativste….in der Hinsicht geht Google den richtigen Weg

    Mal sehen wie akzeptabel die Werbung wirklich ist die durchgelassen wird…ich bin gespannt.

  11. Ich nutze ABP schon länger nicht mehr. Werbung stört mich an sich nur in Extremfällen. Layer und Flash sind die schlimmste Pest, aber gegen halbwegs dezente Banner habe ich nichts. Ich nutze Ghostery um mich vor Tracking zu schützen, der Rest ist mir ziemlich wurscht. Seiten wie SPON surfe ich ohnehin nur an, wenn mir ein Artikel empfohlen wurde. Dann lese ich besagten Artikel und verlasse sie wieder und im Feedreader gibt es ja eh kaum Werbung.
    Dass die Filterung moderater wird, finde ich demzufolge auch nicht besonders schlimm. Man kann seine Einstellungen ja immer noch entsprechend anpassen, also ist wohl viel des Gemeckers um diese Änderung ziemlich Fensterrentner-Mässig.

  12. mir gefällt die idee. jeder sollte zumindest für seine mühen entschädigt werden, das er wenigsten bei plus-minus null
    rauskommt.

    das feature ist »standardmäßig« an, d.h. man kann es ja auch deaktivieren, falls es nicht zum gewünschten ergebnis führt.

  13. Also Ich blocke eigentlich alles, nur wenn ich jemanden unterstützen will (also auf bestimmten Blogs) lass ich das Tracking (Analytics etc) und Werbung zu, solange es nicht überhand nimmt.

  14. Ich halte das für gut, etwa auf OnlineTVRecorder möchte man ja nur bestimmte Werbung sehen. ;-)

  15. Pingback: AdBlock Plus testet “akzeptierte Werbung” | Technical-Life

  16. Hab Adblock wieder rausgeschmissen – mein Safari startete damit unendlich langsam
    Statt dessen wieder zurück zu GlimmerBlocker – der „schützt“ auch alle eingesetzten Browser gleichzeitig – da ich wegen Dev. immer mehrere nutze schon das allein ein Riesenvorteil…