Artikelformat

Smart Playlists für iTunes in der Cloud und iTunes Match

Gastbeitrag von Julian

In den letzten Wochen und insbesondere während der Weihnachtsfeiertage habe ich meine iTunes Bibliothek stark überarbeitet.

Dabei standen vor allem die Verbesserung und Vereinheitlichung der ID3 Tags im Vordergrund. Damit verbunden allerdings auch, meine Smart Playlists stark zu verbessern und für iTunes Match fit zu machen. Leider unterstützt iTunes Match keine verschachtelten Playlists mehr, so dass hier ein Umdenken notwendig ist.

2012-01-11 14h48_50

Im oben genannten Rahmen sind natürlich auch Listen für das Monitoring von iTunes in der Cloud und iTunes Match entstanden.

Im Netz schwirrten ja direkt nach Erscheinen schon einige herum. Aber die waren doch alle sehr einfach und ich habe niemanden gesehen, der die eigentliche Funktion einmal erklärt hätte. Nachdem ich meine Listen testweise anderen zur Verfügung gestellt habe, habe ich anhand der Rückmeldung gemerkt, dass es hier noch einigen Erklärungsbedarf gibt. Es ist eben nicht jedem direkt offensichtlich, was man alles an Informationen herausbekommen kann und wie man diese interpretiert. Hier nun meine Beschreibung:

Die aktuelle Version (Dropbox Direktlink; *.zip Datei) meiner Smart Playlists für iCloud kann hier, wie gestern auch per Twitter erwähnt, geladen werden.

2012-01-11 15h00_12

Die darin enthaltenen XML-Dateien kann man in iTunes auf dem Mac über "Ablage  > Mediathek > Wiedergabeliste importieren" und unter Windows mit “Datei > Mediathek > Wiedergabeliste importieren” importieren. Ich habe sie bei mir noch in einen eigenen Wiedergabelisten-Ordner mit dem Namen "zz iCloud" (zz für die Sortierung ans Ende) verschoben, welcher ebenfalls über das Datei-Menü angelegt werden kann.

Dem Screenshot sind die verschiedenen Smartlists zu entnehmen, welche ich hier nun im Detail beschreibe. Generell ist es bei jeder Liste interessant, sich die Statusleiste unten in iTunes anzusehen. Sie zeigt die Anzahl der Songs an und lässt somit gute Rückschlüsse bei großen Bibliotheken zu.

iTunes in the Cloud
Alle Songs, die in der iCloud liegen und beim Abspielen gestreamt/gecached werden.

Bildschirmfoto 2012-01-11 um 15.30.05-s

iTunes Local Cache
Alle Songs, die aus der iCloud heruntergeladen wurden und offline zur Verfügung stehen. (Achtung, es handelt sich hierbei nicht um den iTunes internen Cache für gestreamte Songs.)

Bildschirmfoto 2012-01-11 um 15.30.16-s

iTunes Local Cache removable
Alle heruntergeladenen Songs, die länger nicht angehört wurden und deshalb vermutlich nur Platz auf der Festplatte blockieren. Diese Songs können gefahrlos gelöscht werden, da sie aus der iCloud gestreamt oder erneut heruntergeladen werden können.
Zum Löschen einfach die entsprechenden Songs markieren (z.B. am Mac mit CMD+A, unter Windows mit CTRL+A) und anschließend wie folgt von der Festplatte entfernen: Am Mac durch drücken von Alt/Optionstaste + Entfernen/Backspace, unter Windows durch Drücken von Alt+Entfernen.
WICHTIG: Bei der nun folgenden Sicherheitsabfrage den Hacken bei "Dieses Objekt auch aus der iCloud löschen” NICHT anhaken. Bei der zweiten Meldung, ob die Datei behalten oder in den Papierkorb verschoben werden soll kann man dann gefahrlos auf "In den Papierkorb bewegen" klicken. Nachdem der Papierkorb geleert worden ist, steht der Speicherplatz wieder zur Verfügung.

Bildschirmfoto 2012-01-11 um 15.30.22-s

iTunes Match
Alle Songs, die von iTunes Match erkannt worden sind und in 256 KBit Qualität direkt von iTunes heruntergeladen werden können.

Bildschirmfoto 2012-01-11 um 15.30.36-s

iTunes Match Purchases
In iTunes gekaufte Songs, die jedoch nicht mehr als Kauf im iTunes Store erhältlich sind und von iTunes deshalb als gematchter Song behandelt wurde. Diese Songs zählen also zum iTunes Match Kontingent von 25.000 Songs. In der Regel handelt es sich hierbei um Songs, die mit einem fremden iTunes Account im iTunes Store gekauft wurden (bei mir z.B. Christmas Gifts aus den anderen Ländern, die ich in den letzten Jahren gesammelt habe) oder um Songs, die iTunes so nicht mehr verkauft. Letzteres ist aber nur eine Vermutung, den ganz genauen Grund kenne ich hier nicht.

Bildschirmfoto 2012-01-11 um 15.30.42-s

iTunes Match Status Monitor
Diese Liste beinhaltet Songs und andere Inhalte der Bibliothek, welche nicht in die iCloud hochgeladen werden konnte. Entweder liegt ein Fehler vor oder die Datei wurde von iTunes Match nicht akzeptiert. Bei Videos ist das in Europa generell der Fall. Bei Songs kann man den Upload nochmals erneut per Rechtsklick "zu iCloud hinzufügen" anstoßen. Generell sind die Medien dieser Liste nicht in der iCloud gesichert und sollten auf anderem Wege (z.B. via Time Machine) gebackupt werden, um einen Datenverlust zu vermeiden.

Bildschirmfoto 2012-01-11 um 15.30.51-s

iTunes Match Uploads
Diese Songs wurden von iTunes Match nicht erkannt und daher 1-zu-1 in die iCloud hochgeladen. Sie zählen ebenfalls zu dem 25.000 Songs Kontingent von iTunes Match.

Bildschirmfoto 2012-01-11 um 15.30.59-s

iTunes Match Used Capacity
Listet alle Songs auf, die iTunes Match zu den 25.000 Songs zählt. In iTunes gekaufte Songs zählen nicht dazu. Die aktuell genutzte Kapazität kann ganz einfach in der iTunes Statusleiste unten abgelesen werden. Somit weißt man auf einen Blick, wie viele Songs für iTunes Match einem noch bleiben.

Bildschirmfoto 2012-01-11 um 15.31.08-s

iTunes Purchases
Regulär in iTunes gekaufte Songs, die erneut runtergeladen werden können. Diese Songs zählen nicht zu den 25.000 Songs, die iTunes Match unterstützt und können auch ohne ein aktives iTunes Match Abo erneut geladen werden.

Bildschirmfoto 2012-01-11 um 15.31.16-s

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei andere Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Außerdem habe ich den Geissbock im Herzen, der jedes Wochenende aufs Neue ausbricht und Twitter zuzwitschert. Darüber hinaus bin ich natürlich per E-Mail und neuerdings auch bei App.net erreichbar.

21 Kommentare

  1. hatte mich schon gewundert hier mal wieder etwas konstruktives zu finden, aber “Gastbeitrag von Julian”…

  2. Super Wiedergabelisten, vielen Dank. Hätte jedoch eine Frage bezüglich Wiedergabelisten auf dem iPhone, vlt. kann mir ja hier Jemand helfen. Und zwar hätte ich gerne eine intelligente Wiedergabeliste in der mir nur Titel angezeigt werden die auf dem iPhone liegen. Ist dies überhaupt so realisierbar und wenn ja wie?

    Danke schonmal im Voraus

    • Julian Pawlowski

      15.01.12, 18:54, #8

      Das sollte in Verbindung mit iTunes Match machbar sein. Einfach mit dem Filter “Ort = Auf diesem Computer” mal versuchen. Das könnte auch auf dem iPhone funktionieren.
      Aber da Apple die intelligenten Wiedergabelisten auf den iOS Geräten leider noch extrem stiefmütterlich behandelt (insbesondere was die Performance angeht, aber auch die Limitierungen; letzteres soll allerdings in iOS 5.1 gefixt sein), kann ich nur raten, ob es so geht.
      Ich habe iTunes Match auf iOS aktuell nicht laufen wegen der gerade genannten Probleme.

  3. Hi,

    irgendwie verstehe ich nicht den Unterschied zwischen iTunes Match und iTunes Match Used Capacity?

    Beides beinhaltet iCloud Status ist gefunden, bedeutet jetzt gefunden nun wird auf die 25.000 angerechnet oder nicht?

    Gruß
    Felix

    • Julian Pawlowski

      15.01.12, 19:51, #10

      Der Unterschied liegt darin, dass die Liste “iTunes Match” nur die Songs beinhaltet, die iTunes nicht hochladen musste, sondern direkt erkannt hat.
      “iTunes Match Used Capacity” hingegen berücksichtigt zusätzlich auch die in die iCloud hochgeladenen Songs und gibt somit den vollständigen und korrekten Inhalt der maximal 25.000 iTunes Match Songs wieder.

  4. tut mir leid verstehe ich nicht, war das nicht so das nur die (hoch)geladenen Lieder, sprich die Übertragenen Lieder auf das Volumen angerechnet werden?

    • Julian Pawlowski

      16.01.12, 10:59, #12

      Nein, es zählen alle Songs, die über iTunes Match bereitgestellt werden (sowohl wirklich hochgeladene als auch über die Match Funktion erkannte Songs). Einzig in iTunes gekaufte Songs sind ausgenommen.

  5. Also ich habe eine Frage:

    iTunes Match: 1000 Songs
    iTunes Match Uploads: 300 Songs
    iTunes Match Purchases: 100 Songs

    Und unter “iTunes Match Used Capacity” hab ich dann 1400 Songs – sollten die Songs aus “iTunes Match” nicht gefunden worden sein?

    • Julian Pawlowski

      17.01.12, 12:55, #14

      Also wenn ich richtig rechne sind 1000+300+100 doch genau 1400, das stimmt also :-)
      Die Liste “iTunes Match Used Capacity” ist die Summe aus den genannten 3 Listen “iTunes Match”, “iTunes Match Uploads” und “iTunes Match Purchases”.

      Wo liegt das Problem?

      • “Alle Songs, die von iTunes Match erkannt worden sind und in 256 KBit Qualität direkt von iTunes heruntergeladen werden können.”

        Aber die aus der Playlist “iTunes Match” sollten doch gefunden worden sein, wieso kommen sie dann auf die 25.000 Songs?

        • Julian Pawlowski

          28.01.12, 17:57, #16

          Sie wurden zwar gefunden und werden deshalb nicht gesondert hochgeladen, Apple zählt diese jedoch trotzdem zum Kontingent. Es klingt etwas seltsam, ja. Schließlich speichert Apple diese Songs auch nur einmalig.

          Es ist aber nunmal so, über die Gründe kann man nur spekulieren. Ich vermute, dass dies eine Art “natürliche Grenze” sein soll, damit man der Sammelwut der meisten Kunden Herr wird. Schließlich möchte man in erster Linie die Kunden dazu bringen zukünftig ihre Musik nur noch über iTunes zu kaufen. Ich selbst merke jedoch auch gerade, dass genau das Gegenteil der Fall ist und die Grenze von 25.000 Songs stellt dabei eben die noch einzige Hürde dar. Ich kaufe meine Songs inzwischen mehrheitlich statt bei iTunes bei Amazon.de, falls sich der Preis wirklich deutlich unterscheidet. Das ist natürlich insbesondere bei der “Neue Alben für 5 Euro” Aktion der Fall. Die kosten bei iTunes meist das Doppelte oder gar mehr. Aber ich habe keinen Schmerz bei Amazon zu kaufen, schließlich gibt es ja iTunes Match und ich habe danach keinen Unterschied, ob ich die Titel bei iTunes oder woanders gekauft habe. Aufgrund der 25.000 Song Grenze denke ich aber oft darüber nach, Alben trotzdem bei iTunes zu kaufen, weil sie eben nicht zu dem Limit dazu zählen. Ist der Preisunterschied geringer als 2 Euro (oder sagen wir 10%), dann tendiere ich eher dazu das Album bei iTunes zu kaufen. Manchmal stellt sich sogar raus, dass Alben bei iTunes überraschend günstig sind, wenn es sich um ältere Alben handelt. Früher habe ich nicht verglichen. Da wusste ich zwar, dass Amazon günstiger ist, aber aus Bequemlichkeit und vor allem dem Wissen, dass “iTunes in the Cloud” kommt, habe ich nur bei iTunes gekauft. Das hat sich jetzt stark verändert.

          Bleibt zu hoffen, dass Apple diesen Trend erkennt und daraus nicht die falschen Konsequenzen zieht. Der Preis für iTunes Match sollte sich nicht großartig verändern und auch das Limit sollte eher angehoben als verkleinert werden. Ich würde mir eher wünschen, dass Apple an der eigenen Preispolitik schraubt. Amazon ist da wesentlich innovativer. Man kann aber sicherlich auch davon ausgehen, dass die Musikrechteindustrie (wie immer) hier mal wieder eine wesentliche Rolle spielt. Die versuchen mit Absicht Apple von seiner Quasi-Monopolstellung zu befreien und begünstigen deshalb sehr gerne andere Anbieter wie Amazon. Apple dürfte das wissen und mit iTunes Match vermutlich eine gute Verhandlungsposition haben, wenn belegbar wird, dass die iTunes Umsätze einbrechen und auch sie gezwungen werden, Preise niedrig zu halten. Ob die Rechteindustrie das allerdings als Argument gelten lässt, bleibt abzuwarten. Schließlich bekommen die ihre Einnahmen in jedem Fall, nur eben von anderer Stelle. Und sie haben damit genau das erreicht, was sie wollen: Die Marktmacht von Apple verringern, so dass man sich nicht mehr alles von Apple diktieren lassen kann. Für den Kunden ist das ein zweischneidiges Schwert: Ich habe Apple bisher meist auf Seite der Konsumenten wahrgenommen, die der Rechteindustrie zum Wohle der Kunden die Stirn geboten hat.

          Spannendes Thema :-))

  6. Pingback: iTunes Match: Übersicht mit Smart Playlists | Caschys Blog

  7. Julian Pawlowski

    28.01.12, 18:05, #17

    Ich habe gerade ein Update der Listen bereitgestellt.

    Sie wurden um “iTunes Match Uploads Amazon.com” erweitert und führen jene Songs auf, die man von Amazon erworben hat, die jedoch von iTunes Match nicht erkannt worden sind und deshalb hochgeladen wurden.

    Warum ist das interessant?
    Nun, wie in meinem Kommentar #16 beschrieben kaufe ich inzwischen sehr gerne Alben über Amazon. Ich würde erwarten, dass die Songs hier zu 100% matchen würden. Jedoch stelle ich fest, dass immer mal wieder einzelne Titel nicht erkannt werden, obwohl iTunes das gleiche Album auch führt. Ich nutze diese Liste nun in erster Linie, um das etwas im Auge zu behalten und ggf. von Zeit zu Zeit die Songs nochmals erneut matchen zu lassen (Songs herunterladen und auf der Festplatte außerhalb iTunes sichern, aus iTunes und iCloud herauslöschen und neu importieren/matchen). Ein Versuch ist es Wert :-)

  8. Julian Pawlowski

    29.01.12, 18:04, #18

    Die Liste “iTunes Local Cache removable” wurde ebenfalls soeben aktualisiert.
    Es werden jetzt auch Songs berücksichtigt, die zwar in der letzten Zeit gehört oder neu hinzugefügt worden sind, jedoch mit einem Rating zwischen 1/2 und 2 Sternen versehen wurden oder bei denen der Haken vorne entfernt wurde.

  9. Pingback: Workflow | Pixelgranaten

  10. Hallo,

    schon klar der Eintrag ist recht alt aber ich bin zufällig auf ihn gestoßen. Mein iTunes bietet mir die Option “Beliebige” gar nicht an wenn ich eine Playlist erstelle… Vielleicht kann ja jemand aushelfen.