Artikelformat

Sonora: It’s time to love your music again.

Ich will ehrlich sein: Seitdem es iTunes Match gibt, liebe ich iTunes einigermaßen. Vielleicht liegt es auch an meiner SSD aber das träge Verhalten früherer Tage ist definitiv vorbei.

Dennoch gibt es viele Gründe gegen iTunes und dessen Medienverwaltung: Alternativen sind vorhanden, eine davon ist Sonora.

1Bildschirmfoto 2012-01-16 um 19.52.10-s

Diese noch sehr junge App, man ist gerade mal bei Version 0.6 (Beta) angelangt, kann direkt beim Starten eine vorhandene iTunes Mediathek importieren. Voraussetzung ist aber, dass die Titel lokal auf der Festplatte liegen. Songs die sich in der Cloud, aka iTunes Match, befinden, müssen demnach zuerst heruntergeladen werden, damit sie von Sonora erkannt werden.

Vorhandene iTunes-Playlisten werden beim Sync ebenfalls übernommen. Des Weiteren kann Sonora durch Umschalten der Library auf Mixes (in der Statusleiste) aus diesen Songs individuelle Mixes erstellen.

2Bildschirmfoto 2012-01-16 um 19.29.08-s3Bildschirmfoto 2012-01-16 um 19.29.21-s

Nicht in der iTunes Mediathek vorhandene Songs können via Drag-and-Drop zu Sonora hinzugefügt werden. An Formaten wird so ziemlich alles erkannt, was der Markt hergibt: Egal ob MP3, M4A, FLAC, OGG, WAV u.s.w., Sonora kanns!

Ein ziemlich cooles Feature ist die Instant-Suche. Dazu muss man ‘ins aktive Sonora-Fenster tippen’ und bekommt die Ergebnisse angezeigt. Sehr mac-ig und superschnell! Außerdem kann man sich mit einem Klick auf ein Album die vorhandenen Songs anzeigen lassen bzw. direkt abspielen.

4Bildschirmfoto 2012-01-16 um 19.46.45-s 5Bildschirmfoto 2012-01-16 um 19.57.49-s

Die Preferences von Sonora sind noch recht überschaubar. Neben Growl Notifications, kann man hier Einstellungen zum Syncen bzw. Importieren der Songs vornehmen. Zusätzlich wird eine Schnittstelle zu last.fm angeboten.

6Bildschirmfoto 2012-01-16 um 19.31.49-s 7Bildschirmfoto 2012-01-16 um 19.30.50-s

Sonora funktioniert trotz der recht frühen Entwicklungsphase schon sehr gut. Es sieht optisch fantastisch aus, ist sehr schnell (!!!) und muss sich mit seinen Funktionen nicht vor anderen Mediaplayern/-verwaltern verstecken. Eher im Gegenteil, auch wenn es (noch) kein iTunes-Killer im eigentlichen Sinn ist. Und wenn ich einen Wunsch äußern dürfte: Bitte liebe Entwickler, integriert AirPlay in eine der kommenden Versionen ;)

Sonora setzt mindestens Mac OS X 10.7 Lion voraus; zur Betaversion geht es hier entlang.

LINKS
http://getsonora.com/
(via)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

13 Kommentare

  1. MEIN Hauptgrund gegen iTunes lautet derzeit simfy.

    Früher hab ich auch meine iTunes Musiksammlung gepflegt, inzwischen bin ich aber froh dass es Streamingdienste gibt. Auch auf dem iPhone immer dabei, kein runterladen mehr. Wenn man es legal betreibt auch viel günstiger.
    Und seit der neuesten Version kann man auch eigene mp3s noch zur Musiksammlung hinzufügen. Jetzt kommt dann mit rdio und hoffentlich auch bald spotify auch noch ein bisschen Konkurrenz ins Land…iTunes stirbt also immer mehr.

    Ausser: iTunes wird bald selbst Streamingdienst. Die Musikbibliothek ist ja beachtlich. Aber dafür braucht man auch erstmal die Streamingrechte…also mal sehen…

    • Die Streaming-Clients von Rdio, Spotify & Co. sind ja noch mal ne ganz andere Liga. Kann mir kaum vorstellen, dass so etwas in iTunes, Sonora & Co. integriert wird.

      Wobei… iTunes Match ahmt es etwas nach, auch wenn es in der Masse mit seinen maximal 25.000 Songs nicht mit nem Streaming-Client verglichen werden kann.

      • 25.000 Songs, die nicht von iTunes erkannt werden! Nach dem Scannen meiner Bibliothek von ca. 20000 Songs waren 19.2k erkannt worden und 800 mussten hochgeladen werden, sprich, ich hätte immer noch ein Kontingent von 24200 Tracks, die iTunes nicht kennt. Von daher ist die Zahl 25000 deutlich größer als man denken mag.

  2. Ja, aber stellt Euch doch mal vor der gesamte iTunes Katalog könnte im simfy/rdio/spotify Stil gestreamt werden….DAS wär geil!

  3. Schade, dass es seit Lion scheinbar keine App mehr gibt, womit man iTunes gut im Vollbildmodus bedienen kann – vom Sofa aus. Frontrow ist ja weg und es gibt scheinbar keine Alternativen dazu. Plex ist komplex und lahm. Ich verstehe nicht, warum es nicht einen alternativen Vollbildmodus mit erheblich größerer Schrift und reduzierter, per Remote bedienbarer Oberfläche gibt.

  4. Streaming-Dienste sind für mich übrigens kein wirklicher Ersatz, will man es geräteübergreifend nutzen. Zum einen hat man ja nicht überall Netz und zum anderen leidet ja die Akkulaufzeit erheblich. So wird aus der 40 Std. Audiowiedergabe vermutlich was von 10 Std. Also muss man dank Streaming doch wieder öfter ans Kabel.

    Stationär ist Streaming sicher einer Alternative, aber da ich mobil gerne möglichst lange ohne Aufladen auskommen möchte, muss ich die Musik eh auf dem Rechner haben. Dank Wifi-Sync ist das auch endlich erträglich, selbst wenn ich iTunes sage, er soll vor dem Syncen die Songs auf 128 kbit/s reduzieren.

    • Wieso? Markier Deine Songs halt einfach als Offline. Dann lädt es automatisch Alles runter und Du brauchst nicht mehr streamen!?

      • Damit bekomme ich aber nur einen Bruchteil meine Library auf ein Gerät. Beim alten Sync habe ich ja noch Einfluss auf die Dateigröße, mit den 256 kbit/s-Dateien ist der Platz deutlich schneller voll. Mit dem Streaming soll das Platzproblem ja mit umgangen werden.

  5. Und was ist mit Songbird als weiter Alternative zu iTunes? Da probiere ich nämlich aktuell mal aus, weil iTunes mir derbe auf die Nerven geht was den Sync zwischen iTunes auf dem Mac und meinem Samsung Galaxy Note auf Basis von Android angeht.

    • Songbird soll auch nicht schlecht sein. Hab ich ehrlich gesagt aber noch nie ausprobiert, sollte ich vielleicht mal machen.

  6. Pingback: Review: Sonora Music Player + Verlosung | aptgetupdateDE

  7. Ich Pflege meine itunes-Bibliothek. An itunes gefiel mir schon immer das übersichtliche Design. Früher habe ich Winamp benützt. Mit dem Kauf eines iPhones und eines Macbook war itunes aber insgesamt eine deutlich bessere Lösung. Die Oberfläche von Sonora finde ich sehr ansprechend und würde mir einen der drei Codes gerne wünschen :)