Artikelformat

Review: SongGenie 2, ID3-Tags bei unbekannten Songs vervollständigen + Verlosung

Agathe Bauer, Anneliese Braun, Du musst besoffen bestelln u.s.w…

Ich falle fast jedes Mal vom Stuhl, wenn ich einen der obigen Songs höre. Obwohl ich es eigentlich besser weiß, höre ich, dank etlicher Radioshows, absichtlich falsch. Was im Radio noch sehr lustig ist, kann bei seiner eigenen Musiksammlung zur Quälerei werden. Kurzum: Songs ohne Metadaten sind die Hölle auf Erden.

Bildschirmfoto 2012-01-22 um 23.26.19-s

Vor ein paar Tagen hatte ich an dieser Stelle matchTag vorgestellt, welches über den Umweg iTunes Match mit Hilfe der iTunes Store Titel ID und der iTunes Store API Metadaten vervollständigt.

Wer kein iTunes Match hat, muss sich etwas Anderes überlegen: Eine Möglichkeit ist die App SongGenie. Anders als bei matchTag kommt bei SongGenie keine iTunes Store API zum Abgleich der Metadaten zum Einsatz, sondern eine ähnliche Songerkennungs-Technologie wie bei iTunes Match. Es wird ein akustischer Fingerabdruck erstellt und damit versucht die fehlenden Metadaten zu vervollständigen.

Installation

Die Installation von SongGenie erfolgt über einen ca. 70 MB großen Installer. Vom Entwickler Equinux wurde mich aber bestätigt, dass dieser Installer demnächst verschwinden und durch eine ZIP-Datei ersetzt werden wird. Finde ich persönlich sehr löblich. Bei der derzeitigen Installation sollte man zusätzlich darauf achten, dass über den Anpassen-Knopf CoverScout, das Schwesterprogramm von SongGenie, deaktiviert wird. Andernfalls wird CoverScout mitinstalliert.

 Bildschirmfoto 2012-01-19 um 13.01.24-sBildschirmfoto 2012-01-19 um 13.02.23-s

Grafische Benutzeroberfläche

Hier glänzt SongGenie auf ganzer Linie. Die Oberfläche ist logisch angeordnet, aufgeräumt und minimalistisch schick. Ich denke hier sagt ein Bild mehr als 1.000 Worte:

Bildschirmfoto 2012-01-23 um 01.59.00-s

Nutzung

Man kann direkt nach dem Starten von SongGenie die Songs der iTunes Mediathek erkennen lassen. Darüber hinaus kann man in den Einstellungen von SongGenie zusätzlich noch andere Pfade zu Musikdateien auf seiner Festplatte hinzufügen. So geht wirklich nichts verloren und man ist auch von iTunes komplett unabhängig. Erkannt werden neben dem MP3- auch AAC-, MP4-, Apple Lossless- oder das AIFF-Format.

Anschließend findet man im unteren Bereich des UI alle von SongGenie erkannten Lieder und kann, übrigens sehr schick animiert, mit der Hoch- und Runter-Taste durch die Songs zappen. Dort sieht man auch schon deutlich, welche Titelinformationen vorhanden bzw. noch ergänzt werden sollten.

Bildschirmfoto 2012-01-23 um 01.27.19-s Bildschirmfoto 2012-01-23 um 01.29.11-s Bildschirmfoto 2012-01-23 um 01.30.54-s

Klickt man jetzt bei einem Song den mittig platzierten Identifizieren-Knopf, versucht SongGenie anhand eines akustischen Fingerabdrucks den Song zu erkennen und passende Metadaten zu finden. Damit das funktioniert, ist eine Internetverbindung zwingende Voraussetzung. Der Erkennungsalgorithmus scheint zudem wirklich sehr ausgereift zu sein, denn ich konnte in meinen Tests kaum Fehlerkennungen feststellen. Das Ganze geht sogar soweit, dass beispielsweise beim Album, etwa durch Compilation,  über einen kleinen Index angezeigt wird, dass mehrere Alben für diesen Titel in Frage kommen.

Ist man mit den gefundenen Titelinformationen zufrieden, kann man diese entweder einzeln anklicken/zuweisen oder über den Zuweisen-Knopf komplett übernehmen. Eine händische Eingabe nicht erkannter oder fehlender Daten ist natürlich genauso möglich.

Außerdem begibt sich SongGenie auf die Jagd nach Lyrics, sprich Songtexte. Sollte ein Liedtext einmal nicht direkt gefunden werden, kann man in den Einstellungen von SongGenie eigene externe Quellen hinzufügen. Diese integrierte Websuche erkennt Textpassagen automatisch und fügt sie dem Song hinzu. Eine manuelle Auswahl des Textes ist ebenfalls möglich.

Bildschirmfoto 2012-01-23 um 01.49.34-s Bildschirmfoto 2012-01-23 um 01.50.05-sBildschirmfoto 2012-01-23 um 02.05.31-s

Im Übrigen wird durch einen 3-Gitarren-Index angezeigt, ob dem jeweiligen Song etwas zur ‘Vollständigkeit’ fehlt. Mal ist es der Interpret, mal die Lyrics oder einfach nur das Cover.

Apropos CD-Cover: Fehlende Cover findet SongGenie nicht. Das muss man weiterhin per Hand, über die iTunes Coversuche oder dem schon bei der Installation angesprochenen CoverScout bewerkstelligen. Da CoverScout ebenfalls eine App von Equinux ist, ist die Coversuche auf diesem Weg natürlich perfekt in SongGenie integriert ;)

Bildschirmfoto 2012-01-22 um 23.45.50-sBildschirmfoto 2012-01-22 um 23.45.55-sBildschirmfoto 2012-01-22 um 23.46.01-s

Die Einstellmöglichkeiten zu SongGenie sind, wie schon die App selber, selber übersichtlich und verständlich. Neben der Pfaden zur Musik oder auch Angabe der Analysedaten, können hier Webseiten zur Suche von Liedtexten oder gewünschte Musik-Genres angegeben werden.

Lizenzierung

Um SongGenie oder auch CoverScout zu aktivieren, benötigt man eine Equinux ID, die sich jeder kostenlos erstellen kann. Mit dieser ID werden sämtliche Lizenzen bzw. einmalig verwendbare Activation Codes (vergleichbar mit iTunes Promo Codes) verknüpft. Zu Aktivierung der App muss man über das SongGenie-Menü die ID und das Passwort eingeben.

Diese Lizenzierungsmethode ist vielen sicher von der Spieleplattform Steam bekannt; mit all ihren Vor- und Nachteilen.

Bildschirmfoto 2012-01-19 um 13.04.00-s

Preise

SongGenie 2 setzt Mac OS X 10.5.8, einen Intel-Mac, sowie eine Internetverbindung zum Abgleichen der Titelinformationen voraus. Eine Einzelplatz-Lizenz kostet 23,99 Euro, eine Familienlizenz (Installation auf bis zu fünf Macs) schlägt mit 34,99 Euro zu Buche.

Darüber hinaus gibt es auch eine Mac App Store Version, die zwar zu 100% identisch mit der Downloadversion ist, aber seit fast einem Jahr keine Updates mehr erfahren hat. Equinux gibt dazu folgende Erklärung ab:

Als der Mac App Store an den Start gegangen ist, wurden wir als Entwickler von Apple stark umworben, unsere Apps dort anzubieten. CoverScout und SongGenie sind von Anfang an im Mac App Store vertreten und wurden von Apple dort auch einige Male auf der Startseite gefeatured. Nur hat Apple in der Zwischenzeit seine App Store Rules mehrfach verändert. Unter anderem ist es Apps jetzt nicht mehr erlaubt, auf Dateien zuzugreifen, die anderen Apps "gehören". Für CoverScout und SongGenie bedeutet das: Apple betrachtet die Musikdateien in der iTunes Library als seine eigene Dateien, deshalb dürfen beide Apps nicht mehr darauf zugreifen. Wir haben seither zahlreiche Updates bei Apple eingereicht, um einen Weg zu finden, die Richtlinien so umzusetzen, dass sie im Sinne der Anwender wäre. Leider ohne Erfolg.

Wirklich schade, denn die ganze Lizenzierung ist über den MAS natürlich erheblich leichter. Preislich liegt diese Version ebenfalls bei 23,99 Euro. Eine Familienlizenz entfällt, da durch die (in dem Fall guten) MAS-Regeln die App auf allen im Haushalt befindlichen Macs (bis zu fünf) installiert werden darf.

SongGenie 2 (AppStore Link) SongGenie 2
Hersteller: equinux
Freigabe: 4+3
Preis: 23,99 € Download

Fazit

SongGenie ist eine richtig gute App. Sie sieht nicht nur gut aus, sie funktioniert auch und nimmt einem sehr viel Puzzlearbeit bei der korrekten ‘Beschriftung’ seiner Musikdateien ab. Der große Vorteil gegenüber beispielsweise iTunes Match ist, dass es neben der eigentlichen Songerkennung auch die Metadaten aktualisieren kann. Hier hinkt iTunes Match noch deutlich hinterher.

Zudem funktioniert SongGenie wunderbar mit iTunes Match zusammen. Sofern Metadaten aktualisiert wurden, werden diese auch in der Cloud aktualisiert und stehen so sofort ‘over-the-air’ auf dem iPod Touch, iPhone oder iPad zur Verfügung. Dennoch sei gesagt, dass es an dieser Stelle zu Problemen mit verloren gegangenen Songtexten kommen kann. Hier scheint der Fehler aber bei Apple zu liegen, das sagt zumindest Equinux auf seiner Webseite.

Gewinnspiel

Liesl Rösler vom Entwickler Equinux hat aptgetupdateDE eine Lizenz von SongGenie 2 für eine Verlosung zur Verfügung gestellt. Zur Teilnahme sagt uns bitte, wie Ihr bisher mit fehlenden Metadaten bei Songs umgegangen seid, welche App Ihr ggf. nutzt oder ob es Euch total egal ist, welche Titelinformationen Eure Musik hat. Das Gewinnspiel endet diesen Samstag, den 28.01.2012.

ACHTUNG
Bei dieser Lizenz handelt es sich um eine Box, die per Post von Equinux zugesandt werden wird. Dazu werde ich nach Abschluss des Gewinnspiels die Post-Adresse per E-Mail beim Gewinner erfragen und an Equinux weitergeben. Wer damit nicht einverstanden ist, möge bitte nicht am Gewinnspiel teilnehmen.

Darüber hinaus möchte ich Euch darauf hinweisen, ausschließlich mit einer gültigen und vor allem erreichbaren E-Mail zu kommentieren. Es wäre schade, wenn der Gewinn am Ende nicht verlost werden kann, da ich den Gewinner nicht erreiche.

LINKS
http://www.equinux.com/de/products/songgenie/index.html

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

51 Kommentare

  1. Hallo,

    ich möchte gerne die Version SongGenie 2 gewinnen.
    Genutzt habe ich vorher die Version MP3Tag aus einer virtuellen Windows VM.
    Verbunden an eine Qnap NAS. Danach dann wieder über den Mac und iTunes die Songs eingelesen.

    Gruß
    Steffen

  2. Doch, das Tool könnte mir viel Arbeit abnehmen.

    Ich hatte mich vor meinem Umzug auf den Mac zwar hingesetzt und die gröbsten Schönheitsfehler in den Dateien mit Mp3tag für Windows bereinigt und anschließend die Cover mit iTunes ergänzt, aber als Perfektionist würde ich natürlich gerne jetzt noch Songtexte und weitere Details wie Erscheinungsdatum usw. Vervollständigen und das ohne mir noch einen Windowsrechner besorgen zu müssen…. :)

  3. Falsche Metadaten gehen bei mir gar nicht. Bisher habe ich ziemlich viel manuell gemacht, bei größeren Sätzen auch mal SongGenie 1 verwendet. Die 2er-Version wäre da sicher nützlicher. :)

  4. Benutze zum taggen bisher TuneUp Media – da das aber sehr langsam und sehr nervtötend ist, würde ich gern diese App ausprobieren, ob sie mir meine iTunes-Library aufräumen kann :)

    LG

  5. Hallo,

    bis jetzt habe ich fehlende Tags und Cover immer manuell in iTunes bearbeitet. Wie mühsam das ist brauche ich hier ja nicht zu beschreiben…

    Daher würde ich mich über SongGenie riesig freuen!

    Viele Grüße
    Elmar

  6. Ich würde mich über ein Päckchen freuen …
    Bisher habe ich mich auf die Daten von der CDDB verlassen oder manuell nachgeholfen.

  7. Ich habe noch viele unvollständige Songs auf der Platte, an die ich mich mangels Tools noch nicht ran getraut habe. Hach, das wär so toll, die auch endlich mal richtig zu taggen!

  8. Wie schön wäre es so ein Paket zu erhalten. Dann müsste ich das nicht alles Manuell machen.

    Ich habe bisher alle Tags von Hand geändert. Sogar die Songtexte dazu gesucht und diese dann eingepflegt. Ich würde bestimmt Tage damit sparen, wenn ich dieses Super Tool hätte.

    Vielleicht klappt es ja *daumendrück*

    Schon mal danke für diese super Aktion, finde ich spitze!

  9. Ich würde mich auch über SongGenie freuen! Meine Vinylsammlung wird dann doch um einiges leichter zu taggen sein ^^
    Also bitte bitte Björn, greif dir die richtige Mailadresse :-)

  10. fehlende Tags gehen gar nicht … ich hab bisher manuell nachgeholfen: Musik starten, Shazam anwerfen, taggen und CDDB, hoffen man findet mehr dazu

    Wäre toll, wenn es klappt, denn das Teil könnte ich wirklich gut gebrauchen

  11. Nachtrag: Bisher habe ich mit Hilfe von Tune Instructor getaggt. Ging mehr schlecht als Recht :-/

  12. Hi, bisher habe ich in iTunes manuell die ID3 Tags korrigiert. Das ist ganzschön mühsam so!

  13. Ich kann mit fehlenden Tags nicht leben. :) Bisher habe ich die immer manuell hinzugefügt, eine wahnsinnig aufwändige Arbeit.

    Ich würde mich daher über einen Gewinn sehr freuen. :)

  14. Bisher hab ich das meistens per Hand gemacht, irgendwie hab ich noch kein Tool gefunden, das mich zufriedengestellt hat. Würde Song Genie 2 deswegen liebend gerne gewinnen. :)

  15. Im App Store gibt es Tagalicous, welches deutlich günstiger ist. Auf deren Website gibt’s auch eine Demo-Version. Ich hatte mal diverse Tools verglichen und Tagalicous erwies sich bei der Erkennungsleistung deutlich zuverlässiger und umfangreicher als SongGenie 2. Ist aber auch ein halbes Jahr her. Zudem greife ich immer gerne mal auf das kostenlose MusicBrainz Picard zurück, wenn ich mehr Kontrolle möchte. Da kann ich per Rechtsklick verschiedene Releases auswählen, welche ja zum Teil auch unterschiedliche Track-Zahlen haben. Zudem kann man da per Drag’n’Drop Tracks von falsch erkannten Alben auf das richtige ziehen. Das Tool bietet sich allerdings vor allem vor dem Import nach iTunes an, da es iTunes nicht aktualisiert und man dann jeden Song einmal anklicken muss, damit iTunes ihn auffrischt.

  16. Discogs, Music-DNA, CDDB und Amazon – kid3 und tagger sind da extrem hilfreich.
    Die Songs liegen definitiv außerhalb von iTunes, weil iTunes für die Sammlung zu schwach ist.

    Endlich mal Songtexte und erweiterte Infos in die Datenbank zu bringen, wäre ein Traum.

  17. Habe früher alles per Hand gemacht, stieg dann irgendwann mit Tagalicious und Tune Instructor ein. Meine komplette Musiksammlung ist getagged, hier und da würde ich allerdings gerne die Originalalben haben, statt irgendwelcher hässlicher 80er-Jahre Sampler mit entsprechend hässlichen Covern.

  18. Tobias Bruns

    25.01.12, 16:04, #18

    Ich habe früher immer Gisis MP3 Tag Editor unter Windows genutzt, weil dieser eine CCDB Anbindung hatte, die auch sogut wie immer funktioniert hat. Das ich fehlende Tags bearbeiten muss kommt ehrlich gesagt immer seltener vor. Ich importiere meine Musik hauptsächlich von CD und das macht iTunes schon sehr zufriedenstellend. Wenn mal irgendetwas nicht passt, nehme ich TuneInstructor oder editiere es direkt in iTunes. Für fehlende Cover benutzt ich schon lange CoverScout 3 und das funz immer sehr gut. Wenn Song Genie 3 genausogut funzt, dann immer her damit!

  19. Frueher mit Windows mit irgendeinem Tool (weiss leider nicht mehr mit welchem) ID3-Tags angepasst aber seit Wechsel zu MAC leider nichts mehr gemacht, da zu wenig Zeit und zuviel zu tun. Da waere SongGenie schon praktisch. :)

  20. Ich habe das bisher immer von Hand erledigt. In der Regel habe ich dazu auf meinem Windows Laptop mp3tag genutzt. Unterstützt wurde ich dabei oftmals von google um überhaupt erstmal einen Titel zu erhalten. War der Dateiname in Ordnung lies sich der Tag recht schnell per mp3tag setzen. Vollständigkeit ist dabei dann allerdings ein anderes Thema.

    Die Lösung per SongGenie ist da allerdings sehr viel eleganter! Ich würde mich freuen!

  21. Sollte ich garkein Bezeichnung der Datei haben meist mit midomi oder shazam gesucht und dann händisch eingetragen.
    “Alternativ” via Itunes nach Filenamen. Sehr Mühsam.

    Grüße
    Phil

  22. Hallo,
    würde sehr sehr gerne SongGenie 2 gewinnen da es doch sehr mühsam ist alle Tags per Hand ein zu pflegen.
    Bissher nutze ich TuneInstructor und MatchTag welche ich sehr empfehlen kann um die eigene Musikdatenbank in Ordnung zu halten. Jedoch denke ich dass dies mit SongGenie 2 noch besser und vor Allem komfortabler zu bewerkstelligen ist. Würde mich sehr freuen die Lizenz zu gewinnen.

    MfG Biaz

  23. Ich benutze seit ein paar Wochen auch schon Songgenie 2 und bin auch zufrieden.

    Ich denke aber, dass Songgenie noch deutliches Verbesserungspotenzial in manchen Kleinigkeiten hat.
    So ist es z.B. nicht möglich, mehrere Tracks gleichzeitig zu bearbeiten, was sehr nervig ist, wenn man manuell bestimmte Informationen (Interpret, Album-Name, Jahr, Gesamtanzahl Tracks, Anzahl CDs des Albums) bei mehreren Tracks in einem Rutsch bearbeiten, weil sie mal erkannt wurden und mal nicht.
    Es ist bei mir auch schon mehrmals vorgekommen, dass die Songtexte eines Tracks nicht erkannt wurden, aber wenn ich dann den Button zur manuellen Suche angeklickt habe, wurden die Songtexte direkt bei der ersten (voreingestellten) Quelle gefunden.

    Insgesamt hilft mir Songgenie 2 schon ganz gut weiter auf dem Weg zu einer perfekten Musiksammlung, ist aber aufgrund der angesprochenen Schwächen noch mit einigem manuellen Aufwand verbunden.
    Da auch schon öfters Lieder (von Original-CDs und nicht unbekannt) falsch erkannt wurden, muss man weiterhin jedes einzelne Ergebnis überprüfen.

  24. Bis jetzt wars mit immer ziemlich egal, weil der Aufwand bei 2000 Titeln alles manuell zu suchen viel zu groß ist!

  25. Bisher hatte ich mir Tagalicious gekauft Und war auf ganzer Linie enttäuscht. Würde mich deswegen sehr über die Lizenz für Songgenie freuen.
    Gruß Marcel

    • Wes genau hat dich enttäuscht? Ich bin nämlich zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen wie Gephard, bei mir kam mit Tagalicous deutlich mehr rum als mit SongGenie.

  26. Neu im Gebiet, mp3tags habe ich zuletzt in Winzeiten benutzt mit dem Audiograbber. Deswegen würde ich mich über eine Lizenc freuen :)

  27. Seit (etwa 3 Jahre) ich auf MacOS umgestiegen bin, habe ich mich damit abgefunden diese hässlichen grauen Icons auf meinen Musikabspielgeräten zu sehen. Ich habe viele Mac Programme getestet und mir sogar die Qual angetan in einer Win-VM mit meinem vertrauten Mp3Tag meine Tags zu pflegen. Nach nur wenigen Titeln habe ich es aber aufgegeben.
    Mp3Tag ist wirklich das einzige Windows-Programm, das ich vermisse. Seltsamerweise gibt es keine würdige Macalternative, obwohl Mp3Tag ncith besonders schön gestaltet ist – aber zuverlässig und einfach seinen Dienst verrichtete.

  28. Ich pflege immer noch per Hand direkt in iTunes. Schon allein aus diesem Grund bräuchte ich mal vernünftige Software. Für die Texte nutze ich dann aber schon TunesText.

  29. Hui, das bräuchte ich unbedingt …

    Meine Musik ist zu 60 % unvollständig beschriftet, am Anfang hatte ich es noch von Hand versucht, aber das ist viel zu viel Arbeit … Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen!

  30. Wow, das hört sich wirklich gut an!

    Ich habe einmal zwei Tage Lang mich händisch durch meine Mediathek getippt und da ergänzt wo nur geht … Unter Win hatte ich früher mp3-tagger, das fand ich Super … Aber weil ich zu Faul bin schlummern noch bestimmt 50% meiner Mediathek ungetagged herum …

  31. Meistens suche ich im Netz nach dem zugehörigen Album, falls es fehlt, und trage es nach. Das Cover wird dann ja selbst gezogen.
    Genres trage ich meist selbst ein beim Rippen von CDs und für alle anderen Daten warich bisher zu faul.

  32. Ich habe bislang die Digitalisierung meiner CD´s sehr aufwendig mit MP3TAG manuell bearbeitet. Ich konnte selbstbestimmen wie der Dateiname und die ID3-Tags aussehen sollten. Ich bin bislang Tage und Wochen schon tägig und habe im Moment die ARbeit mangels zeit eingestellt.

    Mit dem hier dargestellten Tool (SongGenie 2) würde ich sofort wie anfangen können und auch doch in sehr kurzer Zeit fertig sein. Ich stelle mir die ARbeit sehr interessant vor.

    Dann wünsche mir, dass per Losverfahren die Wahl auf mich fällt und die Software hoffentlich bei mir eintrifft.

  33. Da ich bisher alle Metadaten von Hand gepfegt habe und ich noch circa 100 GB vor mir habe wuerd ich mich sehr ueber eine Lizenz von SongGenie2 freuen.

  34. Bisher nutzte ich mp3-tagger, aber jetzt auf dem Mac bin ich noch auf der Suche. Vielleicht ist die Suche ja jetzt vorbei!

  35. Habe bisher wenn dann manuell etwas geändert. Insofern wäre das eine wirkliche Bereicherung.

  36. Ich habe bisher bei unbekannten Songs immer auf Shazam auf iOS zurück gegriffen. Ist aber eher nur ‘ne Notlösung für einzelne Songs. Wenn es mehr sind, ist diese Variante dann zu aufwändig. Da könnte mir SongGenie sicher gut weiterhelfen.

  37. Ich habe fehlende Metadaten einfach immer mühsamst händisch ergänzt, unter Zuhilfenahme diverser Online-Musikdatenbanken.

  38. Schönes Stückchen Software .. Ich habe unbekannte Songs meist mit Shazam o.ä. identifiziert, dann dazu Infos im Internet gesucht und diese mit iTunes in die Datei gefummelt. Riesen Aufwand .. Da wäre so eine App natürlich ne angenehme Alternative! Ich würd mich freuen :)

  39. Ich ändere eigentlich immer alles per Hand, was natürlich eher umständlich ist. So eine App könnte ich echt gut gebrauchen :)

  40. Ganz einfach, ich habe die Informationen welche ich ergänzen wollte über google gesucht, bzw. die meisten Dinge (wie Jahr,etc.) über Wikipedia ergänzt. Das ist natürlich sehr aufwändig, aber vor zwei Jahren wusste ich es nicht besser… und heute schaue ich gleich, dass alles vorhanden ist ^^:-D

  41. Hey,

    also bisher habe ich für meine knapp 15.000 Titel umfassende Musiksammlung keine spezielle Software genutzt, sondern alles per Hand “aktuell” gehalten. Geholfen haben mir dabei div. CD Cover oder auch Amazon.

    Diese Software wäre natürlich eine große Bereicherung und Zeitersparnis für mich :)

  42. Früher habe ich iEatBrainz verwendet, derzeit habe ich keine auto tag Software im Einsatz. Wenn ich mal kleine Dinge abseits von iTunes korrigiere nutze ich gerne tagr.

    SongGenie würde meine CoverScout Lizenz prima ergänzen.

  43. Bislang war es immer Elends aufwändige Handarbeit. Von daher wäre es natürlich echt genial etwas Unterstützung zu bekommen mit der Software ,-)

  44. Das ist ja mal toll! Ich bin gerade auf der Suche nach einer solchen Software. Zufälle gibts! Ich ackere mich gerade durch diverser solcher Programme durch, SongGenie konnte ich bisher allerdings noch nicht probieren, aufgrund des Kostenfaktors.

    Momentan bin ich bei Jaikoz angelangt, einem Programm das zwar durchaus nicht schlecht ist, in seiner freien Version allerdings nur auf das Betiteln 20 Songs beschränkt ist!

  45. Ich habe mich um die Metatags bisher manuell gekümmert. Für Songtexte verwende ich das Widget TunesText, welches automatisch die Texte ersetzt.

  46. Pingback: Review: CoverScout 3, CD-Cover bei Musikdateien ergänzen + Verlosung | aptgetupdateDE