Artikelformat

Wunderkit bleibt kostenlos*

Erfreuliche Nachricht für alle Wunderkit Nutzer: Das ehemalige Preismodell der Collaboration Plattform wurde nachhaltig überarbeitet und gemeinsames Arbeiten bleibt kostenlos.

Bildschirmfoto 2012 02 15 um 19 51 29 s

*Wunderkit bekommt ein neues einfaches Preis-Modell: gemeinsames Arbeiten ist kostenlos.

Nach dem umfangreichen Feedback der vergangenen Wochen haben wir das Preismodell von Wunderkit grundlegend überarbeitet. Wunderkit wird von nun an für immer kostenlos sein.

Basis-Nutzer werden nun nicht nur Freunde und Kollegen zu ihren eigenen Workspaces einladen, sondern auch bei anderen Workspaces mitarbeiten können. Aber nicht nur die Zusammenarbeit mit anderen wird für immer kostenlos sein. Basis-Nutzer bekommen ebenso Zugang zu Basisversionen neuer Apps und Features.

Pro-Nutzer genießen darüber hinaus einen Premium-Support, Gruppen-Abrechnungen und bekommen Zugang zu besonderen Premium-Features der Apps. Der Pro-Account wird auch weiterhin bei 3,99€ pro Monat liegen.

In Zukunft werden wir kontinuierlich neue Apps zu Wunderkit hinzufügen. Ein kurzes Beispiel: Wir arbeiten derzeit an der Implementierung von Datei-Unterstützung in Wunderkit. Pro-Nutzer werden dann mit ihrem Abo wesentlich mehr Speicherplatz erhalten, als die Basis-Nutzer.

Die wichtigsten Informationen finden Sie auch auf unserer neuen Preis-Webseite und auf unserem Blog.

Sind das gute Nachrichten?! Ja, das sind gute Nachrichten!

Wir nutzen Wunderkit bisher sehr erfolgreich, um uns hier für das Blog zu organisieren. Wie ist das bei Euch? Ist der anfängliche Hype noch da oder liegt Euer Account brach?

LINKS
http://get.wunderkit.com/

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

5 Kommentare

  1. Mein Account liegt zur Zeit brach, aber nur weil ich auf eine Update mit Subtasks warte – dann steige ich auf Wunderkit um. :-)

    Ob ich es dann auch gemeinschaftlich in einem zusätzlichen Dashboard nutze, weiß ich noch nicht.

    Gruß

  2. da ist er dahin, der grund, weshalb ich gar nicht erst damit anfangen wollte.

    @björn: in deiner Autorenbeschreibung ist ein fehler: »…schlummert in miR ein…«

  3. ich weiß nicht woran es liegt, aber ich kann mich mit Wunderkit nicht so recht anfreunden, die Idee finde ich sehr gut, das Design gefällt mir und trotzdem…mag ich es nicht ^^ (ja ich bin sonderbar)

  4. Naja, wenn mal ehrlich sind, Google Wave ist nicht deswegen abgeschaltet worden, weil das soooo viele nutzen wollten. Und die Wunderkinder, überrascht von Ihrem „Erfolg“ mit der Wunderlist dachten, dass alles andere so gut klappt und auch zu Geld verwandelt werden kann.

    Kann es eben nicht.

    Und da keiner die Gebühr zahlen will, ist der Dienst jetzt auf einmal „nachhaltig“ gebührenfrei. Klar, so lange bis sie es abschalten müssen. Sorry, ist nicht böse gemeint, nur ehrlich.