Artikelformat

Das Sahnestück: iPhoto für iOS

Bildschirmfoto 2012 03 07 um 22 08 29

Für mich persönlich das Sahnestück der heutigen Vorstellung. Klar das neue iPad ist toll, aber iPhoto kann ich gleich ausprobieren und ich habe es mir so gewünscht. Endlich kann ich meine Fotos auf dem iPad aussortieren und nachbearbeiten. Toll. Einen ausführlichen Testbericht dürft ihr hier in den nächsten Tagen lesen.

Psst: iPhoto setzt iOS 5.1 voraus. Also erst die Geräte aktualisieren.

iPhoto (AppStore Link) iPhoto
Hersteller: iTunes S.a.r.l.
Freigabe: 4+
Preis: 4,49 € Download

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

4 Kommentare

  1. Hm, ich weiß nicht was daran jetzt so toll sein soll? Zumal die Funktionen ja effektiv nur Spielerei und zudem eher eine billiger Abklatsch des original sind. Da gefällt mir das was der Android-Markt bietet deutlich besser.

    • Trollversuch? Sorry, aber wie kann man ein einzelnes Programm mit einem ganzen Markt vergleichen?
      Es gibt auch im App Store dutzende Apps, die gut zum Bilder bearbeiten sind! Ich sag nur Snapseed oder PhotoForge2.

      • Ne, nur plumpe sowie sehr einfache Provokation direkt auf Apple-Fanboys wie DICH abgerichtet, was laut deinem Kommentar super funktioniert hat.

    • Schon ausprobiert? Welche Apps im Androidmarkt würdest du als vergleichbar ansehen?

      Ich habe nach den Screenshots, die ich sah, nicht allzuviel erwartet – für den Preis bin ich dann aber doch ziemlich angenehm überrascht. Ein Minuspunkt (für mich): Ich war erst mal glücklich, als iPhoto ein 12 MP großes RAW der Nikon D3S öffnete – leider benutzt es aber „nur“ das eingebettete JPEG.