Artikelformat

Twitterclient Tweetbot jetzt mit iCloud Support

Gestern Abend hat Tweetbot, der wohl beste Twitterclient für iOS, ein Update auf Version 2.2 für das iPhone und iPad veröffentlicht.

Auffälligste Neuerung in der deutschen Version sind vor allen erst einmal Bugfixes in der Lokalisierung, so dass man keinen Japanischkurs für die Nutzung des Clients mehr belegen muss.

IMG 0118 s

Zweite, eher unauffällige aber sehr bemerkenswerte Neuerung ist der iCloud Support, der allerdings nur Sinn macht, sofern man die iPhone und iPad Version von Tweetbot besitzt.

Ähnlich wie über Tweet Marker synchronisiert Tweetbot die gelesene Timeline, Direktnachrichten und Mute Filter über die iCloud. Man hat also auf dem iPhone und iPad immer den exakt gleichen ‚Lesestand‘ und liest so nie etwas doppelt. Der Nachteil ist natürlich, dass dieses iCloud Feature, mangels Desktop-Client von Tweetbot, auf dem Mac/Windows keine Vorteile bietet. Mir ist auch ehrlich gesagt kein Desktop Twitterclient bekannt, der die iCloud-Synchronisation unterstützt.

Dennoch: In meinen Augen genau der richtige Schritt. Echt schade, dass bisher so weniger Entwickler auf die iCloud zurückgreifen und dort beispielsweise Savegames von Spielen ablegen, um so auf dem iPhone und iPad immer den gleichen Stand zu haben.

Tweetbot 2 (iPhone & iPod touch) (AppStore Link) Tweetbot 2 (iPhone & iPod touch)
Hersteller: Tapbots
Freigabe: 4+
Preis: 4,49 € Download

Tweetbot — Der Twitter Client mit Charme für das iPad (AppStore Link) Tweetbot — Der Twitter Client mit Charme für das iPad
Hersteller: Tapbots
Freigabe: 4+
Preis: 2,99 € Download

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

2 Kommentare

  1. Auch toll: „Following“ heißt auf den Profilseiten nun endlich wieder so und nicht mehr „Gefolgt“!

    Davon abgesehen sorgte das Update auf dem iPad bei mir erstmal dafür, dass alle Direktnachrichten als ungelesen markiert waren. Dies allerdings noch bevor ich die Sync-Methode auf iCloud umstellen konnte, was ich zuvor zunächst in der iPhone-App gemacht hatte.

    Tja, und den Japanisch-Kurs an der VHS kann ich jetzt auch erstmal wieder absagen ;)