Artikelformat

K Kitchen · kostenloses Brennprogramm auf dem Mac

Wenn es um Brennprogramme auf dem Mac geht, wird in erster Linie fast immer Toast genannt. Eine, meiner Meinung nach, total überschätzte App, die Unmengen an Speicherplatz frisst, teuer ist und Funktionen mitliefert, die denen vom ‘Windows Virus’ Nero Burning ROM kaum nachstehen.

Ich brenne mein Zeugs auf dem Mac grundsätzlich mit Burn, einer grundsoliden, schmalen und vor allem kostenlosen App, die so ziemlich alles kann, was man als CD/DVD Brenn-App können muss. Unter Windows/Linux u.s.w. kann ich übrigens ausnahmslos den InfraRecorder empfehlen.

Bildschirmfoto 2012-04-13 um 15.46.41-s

Zurück zum Mac

Mit K Kitchen gibt es derzeit eine kostenlose Alternative (sonst 7,99 Euro) zu Burn im Mac App Store. Neben dem Erstellen und Brennen von Imagedateien, können auch Audio oder Daten CDs/DVDs gebrannt werden. Ein LightScripe-Feature (nutzt das wirklich jemand?!) ist angekündigt.

Was fehlt, wie so oft?! Genau, Video CDs/DVDs… Wer das braucht, sollte zu Burn greifen.

K Kitchen (AppStore Link) K Kitchen
Hersteller: Kandalu Software Ltd.
Freigabe: 4+
Preis: 8,99 € Download

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

8 Kommentare

  1. Ich nutze ausschließlich die mittlerweile kostenlos angebotene Software „Disco“ zum Brennen jeglicher Medien.

    Der Funktionsumfang und die Serial befinden sich auf der Homepage http://www.discoapp.com

    Gruß,
    w00dst0ck

  2. Gabs da nicht mal einen gravierenden Bug in der Mac OS X Brennengine (auf der ja alle Tools außer Toast aufbauen)?

  3. wüsste auch nix von nem bug, allerdings hab ichs letzte mal vor nem jahr was gebrannt… irgendwie geht alles nur noch übers netz

    • Ich kann mich an meine letzte gebrannte CD schon gar nicht mehr erinnern :)