Artikelformat

iPad Generations

Das iPad ist nun schon vor einiger Zeit in seiner dritten Generation erschienen. Da ich mir das gut Stück gegönnt hatte, liegt natürlich nichts näher, als dieses dem iPad 1 meiner Eltern in einem kleinen Vergleich gegenüber zu stellen.

DSC04579

iPad 1 (Wi-Fi)
(links im Screenshot)
iPad 2 (Wi-Fi)
(außer Konkurrenz)
iPad 3 (Wi-Fi)
(rechts im Screenshot)
Gewicht680 g600 g652 g
Maße (HxBxT)242,8 x 189,7 x 13,4 mm241,2 x 185,7 x 8,8 mm241,2 x 185,7 x 9,4 mm
ProzessorSingle Core Apple A4 mit 1 GHzDual Core Apple A5 mit 1 GHzDual Core Apple A5X mit 1 GHz
Arbeitsspeicher256 MB512 MB1024 MB
Display9,7 Zoll mit 1024 x 768 Pixeln
(132 ppi)
9,7 Zoll mit 1024 x 768 Pixeln
(132 ppi)
9,7 Zoll mit 2048 x 1536 Pixeln
(264 ppi)

    Neben dem zu vernachlässigenden Gewicht, fällt äußerlich als erstes der etwas veränderte Gehäuse auf, dass auf dem iPad 1 eckiger ist. Außerdem ist die Rückseite des iPad 1 etwas ‘ausgebeult’, was sich in der Dicke des Gerätes deutlich bemerkbar macht. Das iPad 3 hat, wie auch schon das iPad 2, dahingegen eine ebene Rückseite.

    Die ganzen Anschlüsse, Schalter, Lautsprecher & Co. sind in fast exakt in der gleichen Position, sehen durch das eckige Gehäuse beim iPad 1 aber etwas anders aus.

    DSC04581 DSC04580 DSC04583

    Äußerlich sind zwischen dem iPad 1 und iPad 3 also schon einige Unterschiede vorhanden, die mich persönlich nicht allzu sehr stören.

    Viel wichtiger ist meiner Meinung nach das Innenleben und, wie sollte es anders sein, komme ich zum Anfang auf das Retina Display zu sprechen, das nebenan bei Frank schon etwas näher thematisiert wurde.

    0-ipad1-entriegeln-zoom 0-ipad3-entriegeln

    Der Unterschied beider Displays fällt extrem auf, wenn beide Geräte nebeneinander liegen. Das iPad 1 (und auch das iPad 2) wirken im Gegensatz zum iPad 3 geradezu verpixelt, was auch die folgenden Screenshots (bitte draufklicken) mehr als nur bestätigen.

    1-ipad1-dock-zoom 1-ipad3-dock

    Davon ab ist der Geschwindigkeitsunterschied von rechenintensiven Apps geradezu auffällig. Damit meine ich nicht, dass beispielsweise Apps auf dem iPad 1 ruckeln und auf dem iPad 3 smooth laufen. Nein, es sind die Ladezeiten, die gerade bei Spielen wie Real Racing 2, dank besserem Prozessor und viermal soviel RAM, mehr als halbiert wurden.

    2-ipad1-gc2-ipad3-gc

    Beim Internetsurfen, E-Mails abrufen, Feedreader leser oder Twittern sind beide Geräte, bis auf ein paar Sekundenbruchteile, ziemlich gleichauf.

    Fazit

    Soll man nun wechseln oder nicht?! Schwierig und nicht eindeutig zu beantworten. Wer ein iPad 2 besitzt, sollte dieses weiterhin behalten. Da sich hier im Prinzip außer dem Retina Display kaum etwas getan hat, lohnt es sich meiner Meinung nach überhaupt nicht und ich behaupte einfach mal, dass der normale Nutzer kaum einen Unterschied wahrnehmen wird.

    Beim iPad 1 sieht die Sache schon etwas anders aus. Der Geschwindigkeitsvorsprung ist bei Spielen oder anderen grafisch intensiven Anwendungen schon sehr drastisch. Wer damit aber nichts am Hut hat und mit dem iPad 1 nur im Internet surft, Bücher liest, Bahnfahrpläne studiert, Pakete verfolgt oder Rezepte nachkocht sollte es dabei belassen. Zumal das über zwei Jahre alte iPad 1 nach wie vor mit dem aktuellen iOS 5.1 wunderbar läuft (*hust* Wie langlebig sind Android Geräte gleich noch mal?!).

    Außerdem ist da natürlich noch die Front- und Backcamera, wenn auch ohne Blitz… falls man denn noch einmal Facetime/Skype nutzt oder ein Foto schießen will.

    Nachfolgend noch ein kleines Video, dass meine Meinung noch etwas untermauert.

    Autor: Björn

    Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

    14 Kommentare

    1. Super Artikel.
      Und du hättest ruhig hinschreiben können, dass man schon ein gewisses Maß an Kaputtheit haben muss, um auch von 2 auf 3 zu wechseln. :)

    2. „Zumal das über zwei Jahre alte iPad 1 nach wie vor mit dem aktuellen iOS 5.1 wunderbar läuft (*hust* Wie langlebig sind Android Geräte gleich noch mal?!).“
      Damit behauptest Du, dass alle iOS-Geräte langlebig wären?
      Also wenn ich mir die absolut unbrauchbare Geschwindigkeit meines iPhone 3GS unter iOS 5 anschaue, dann kann ich nur sagen, es funktioniert, aber es ist so quälend langsam, dass ich froh war, als ich es durch andere, neuere Hardware tauschen konnte :)

      • Mööööööp!

        Dann scheinst du ein Montagsgerät zu haben. Ich habe auch ein iPhone 3GS (ohne Jailbreak) und es läuft mit iOS 5.1 wunderbar und ohne zucken. Kann diesen Einwand also absolut nicht nachvollziehen.

        • Naja, ohne Jailbreak finde ich ein iPhone auch mit iOS 5 „nicht fertig“. Es gibt so viele wirklich gute Dinge, die Apple einfach konsequent erst verpennt und dann zwei iOS-Versionen später auch „kopiert“ …
          Vielleicht macht der Jailbreak es langsamer, aber ohne fehlte mir einfach zu viel Komfort, auf den ich nicht mehr verzichten wollte.

            • toll, also muss ich mich entscheiden zwischen nicht fertiggedachte Funktionalität oder Geschwindigkeit … ich „stehe“ aber auf beides :)
              Und sooo toll wie Apple meint iOS zu sein scheint ist es noch lange nicht … da ist noch sehr viel Luft nach oben. :)

        • Das kann ich nur bestätigen. Klar ist es langsamer als ein iPhone 4 oder 4S, aber schnell genug um es angenehm zu nutzen.

    3. Ja, ich häng auch noch auf nem iPad 1 rum und konnte mich bisher noch nicht durchringen ein iPad 3 zu kaufen, weil es eben nur diese vielen kleinen Problemchen sind, die sich für mich lösen würden. Gerade wenn man zwar nur durch das Netz browsed, dabei aber mehrere Tabs verwendet und zwischen diesen hin und her wechselt merkt man, wie oft man auf einen kompletten Seiten-Reload warten muss, weil das iPad 1 nicht genügend Speicher hat um mehrere Tabs im RAM zu halten.

      Von daher: Danke für den tollen Artikel, der meine bisherigen Zweifel ausgeräumt hat ob sich mit einem iPad 3 für mich wirklich etwas verändern könnte.

    4. also ich hatte auch mal ein 1er neben einem 3er und hab 0 unterschied im display festgestellt. und brauch keine brille! ^^
      zudem hatte das 3er noch n leichten gelbstich..

      dass das 1er recht lahm is.. naja.. merkt man an einigen stellen.. da war mein galaxy tab (p1000) doch n ticken schneller..

      ich hab das 1er auch erst seit ein paar wochen, gebraucht erworben, und mich nerven eigentlich daran nur wenige kleinere dinge.. vllt bin ich aber auch einfach zu blöd..
      zum einen läd safari bei mir jeden tab immer wieder neu wenn ich hin und her wechsel, anstatt die seite einfach offen zu lassen..
      und wenn man mit der 4finger geste apps wechselt, switchen sie nach links.. will man sie von links aber wieder zurückholen, geht das nich, sondern sind wieder recht.. klar könnte man sagen, die fliegen einmal virtuell rundherum.. aber irgendwie..
      naja..
      auch egal.
      genug getrollt. ^^

      • Richtig, das Ding mit dem Browsen und mehreren Tabs kann wirklich etwas nerven aber für 1-2 Sekunden Warten muss man kein neues iPad kaufen

        Und der Rest deiner ‚Probleme‘ ist Jammern auf hohem Niveau ;)