Artikelformat

Any.DO · Schicker Taskmanager nun auch auf dem iPhone

Any.DO, eine wirklich ziemlich schicke GTD App, die es bisher nur für Android und als Google Chrome Extension gab, hat es gestern auch aufs iPhone geschafft.

Bildschirmfoto 2012 06 04 um 00 26 17 s

Das Besondere an Any.DO ist das ziemlich coole/minimalistische Interface und die sehr eingängige Bedienung. Durch nach links und rechts Swipen werden Tasks beendet bzw. wieder geöffnet. Neue Aufgaben werden entweder über das Plus-Zeichen oder durch Herunterziehen des Bildschirms durch einfaches Eintippen oder Voice-to-Text Erkennung (englisch only), die bis zu sechs Vorschläge liefert, hinzugefügt.

 Mza 2013052364511717842 320x480 75 Mza 7373384859254208773 320x480 75

Dazu gibt es ein weißes und ein schwarzes Theme; man kann Folder für verschiedene Arten an Aufgaben (Arbeit, Privat) erstellen oder das Ganze auf Facebook und Twitter sharen. Ein Landscape-Modus ist ebenfalls integriert.

Wie Anfangs schon angedeutet, existieren bereits eine App für Android und eine Google Chrome Extension. Eine Webversion auf Basis von HTML5 ist in Vorbereitung. Wer mit all diesen Apps im Sync bleiben will, kann sich einen Any.DO-Account, entweder über eine E-Mail Adresse oder den Umweg mit ‚Log-in with Facebook‘, erstellen. Für den lokalen Betrieb, ausschließlich auf dem iPhone, ist kein Account von Nöten.

iOS 4.0 wird minimal vorausgesetzt.

Any.do - Aufgabenliste, Tägliche Erinnerungen (AppStore Link) Any.do - Aufgabenliste, Tägliche Erinnerungen
Hersteller: Any.DO inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

8 Kommentare

    • Findest du? Nee, dann würde doch beispielsweise von dem Wort ‚Tomorrow‘ nur noch ‚morr‘ zu sehen sein ;)

      Ich finde eher, dass man die Any.DO eher mit der Clear App vergleichen kann.

    • Da fehlen die bunten, schweinehässlichen Kacheln. Keine Verwechslungsgefahr mit Metro also.

      Den Kniff mit dem Kalender im Querformat finde ich ganz nett, werde ich demnächst evtl. mal gegen Wunderlist antreten lassen.

    • Sven hat doch nicht ganz unrecht: sehr Typo-lastiges, schlichtes Design mit wenigen Farben. Keine Skeuomorphismen, simple Piktogramme. Kacheln sind ja zumindest innerhalb der App kein Muss. WIe auch immer, sieht interessant aus :)

      • War auch nur ein wenig Polemik von mir :)
        Bis auf die Kacheln finde ich Metro eigentlich recht ansprechend, sehr gut möglich dass Any.DO sich davon hat inspirieren lassen.
        Schicke Textmenüs finde ich sowieso besser, was mit Piktogrammen schiefgehen kann sieht man ja an der Usability vom neuen GMail und teilweise anderen Google Services.

  1. Pingback: Empfehlung: Aufgabenmanager Any.DO für iOS erschienen - Servaholics

  2. Nach 5 min ausprobieren wird es wahrscheinlich meine neue ToDo App. Minimalistisch und intuitiv, was braucht man mehr ;)