Artikelformat

iOS 6 · Innovation Fehlanzeige?

Jetzt sind ein paar Tage ins Land gezogen, mit ersten Beta von iOS 6 auf meinem iPhone. Zeit um mal meine Eindrücke niederzuschreiben und euch damit zu langweilen. ^^

Normalerweise weicht die Enttäuschung nach genau einem Tag einer Apple Keynote und man entdeckt die kleinen wunderbaren versteckten Neuerungen und erkennt den großen runden Zusammenhang. Doch nach diesen Tagen will sich eine Zufriedenheit bei mir nicht wirklich einstellen. Warum?

Bildschirmfoto 2012 06 19 um 07 38 54

iOS 6 Beta 1 läuft auf dem iPhone 4S wunderbar. Ich habe kaum Bugs entdecken können. Nur eine App aus meinem täglichen Benutzerprofil (Fussball.de-App) startet nicht und die Musik-App startet etwas langsam. Ansonsten ist doch irgendwie alles beim Alten. Stabil, kein merklicher Akku-Mehrverbrauch, keine Ungereimtheiten. Das ist doch super oder? Eine Beta, die so stabil ist, dass es einen schon verwundert.

Doch es will sich keine Zufriedenheit einstellen. Wo sind die Neuerungen? Ist das alles? iOS würde noch soviel Potenzial bieten. Ich hätte wenigstens eine „kleine“ Neuerung im Umgang mit den Homescreens und meinen vielen Apps erwartet. Keine großartigen neuen Wege. Nein. Nur ein Fingerzeig, dass man noch daran arbeitet und es weiterentwickelt – hätte mir genügt. Das kann doch noch nicht das perfekte Ende sein?

iOS 6 verdient in meinen Augen nicht diesen Major-Versionssprung. Ja natürlich, es werden noch weitere Betas folgen. Aber ganz ehrlich und wenn man sich die letzten Jahre anschaut, dann werden keine neuen Features mehr eingebaut. Es bleibt: Hoffen und Warten auf iOS 7? Nein, denn jetzt heißt es: Warten auf das iPhone 5. Nur hier wird Apple signifikante Features präsentieren und einbauen. Verkaufsgründe müssen geschaffen werden. Die Hardware reicht dafür schon lange nicht mehr aus.

Versteht mich nicht falsch. Ich mag iOS. Ich möchte nur nicht eines Tages beim Blick über den Tellerrand feststellen müssen, dass Apple zu wenig getan hat und die gute Basis hat austrocknen lassen. Stabilität und Innovation – beides in einem gutem Mix. Das war bisher für mich iOS. Letzteres fehlt mir aber bei iOS 6.

„Aber, aber wir haben doch eine komplett neue Karten-App mit 3D“ Ja juhu, aber wenn man sich den derzeitigen Stand und das Kartenmaterial anschaut, dann läuft es mir kalt den Rücken runter. Ich lasse mich gerne positiv überraschen und Apple schafft bis zur Veröffentlichung noch eine Kehrtwende. Es ist sicherlich der richtige Weg, auf einen eigene Kartenapp bauen zu können und sich aus einer Abhängigkeit zu lösen. Doch sollte man dass nicht auf Kosten der User ausstreiten. Ich brauche eine gute Karten-App. Das ist für mich einer der wichtigsten Apps auf dem Smartphone, neben dem Browser und einem Twitterclient.

Ich bin etwas enttäuscht, mir ist das einfach insgesamt zu wenig Innovation oder erwarte ich zu viel von Apple?

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

26 Kommentare

  1. Da gebe ich dir zu 100% recht. Bin auch sehr enttäuscht. Der einzige Vorteil ist, dass man im AppStore nicht jedesmal sein Passwort neu eingeben muss, wenn man Updates zieht.

    Die Karten sind übel, stimmt. Dafür ist die Routenplaung besser.

  2. Mich verärgert es etwas, dass das iPad der ersten Generation kein Update auf iOS 6 erhält. Ich kann es nachvollziehen, dass man Features wie Flyover weglässt, da sie einfach nicht flüssig auf den älteren Geräten laufen, aber wieso bestraft man seine Early Adopter?
    Grundsätzlich bin ich jedoch mit iOS 6 zufrieden. Außer dem großartigen Multitasking von webOS und Widgets bzw. Live-Kacheln fehlt mir eigentlich nichts. Alles funktioniert, wie man es sich vorstellt und das ist für mich das Wichtigste.
    Natürlich erwartet man von Apple, dass sie jedes Jahr aufs Neue mit neuen großartigen Features überzeugen, aber bei so einem kurzen Release-Zyklus stößt auch Apple an seine Kapazitätsgrenzen, zumal scheinbar auch OS X in so einen kurzen Turnus wechselt.

  3. Is was Wahres dran. Aber es war bisher immer so, dass Apple nur Häppchen hinwirft und diese als große Innovation verkauft. Und das trifft auf Hard- und Software zu.

    Dass sie damit nicht mehr ganz am Puls der Zeit/Technik sind, erkennt man am *hust* Update des iMac von letzter Woche. Alte Hardware zum fürstlichen Preis…

    Gleiches trifft auf iOS zu. Die neuen Features werden ausschließlich auf dem iPhone 5 zu finden sein. Weil, wie du schon sagst, andere Verkaufsargumente fehlen. iOS 6 ist sehr wohl in der Lage in ‚vollem‘ Umfang auf dem iPhone 4/4S und sogar dem iPad 1, das ja gar nicht mehr unterstützt wird, zu laufen. Auch Siri würde auf dem iPad 2 laufen, wird aber nur vom iPad 3 offiziell unterstützt.

    Das Problem liegt auch in der sehr guten Programmierung von iOS. Es ist halt so gut auf die überschaubare Hardware angepasst, dass nichts ruckelt und alles in einer erträglichen Zeit lädt. Daher erwarten die Leute (du und ich eingeschlossen), dass das Nachfolge iOS auf ihrem Gerät weiterhin läuft. Macht es auch, nur in abgespeckter Form. Dass iOS 6 übrigens auf dem iPhone 3GS läuft (in welcher Form auch immer) finde ich sensationell. Aber das Gerät befindet sich noch im Verkauf (anders als beispielsweise das iPad 1) und muss daher mit aktueller Software, nicht nur wegen dem Sicherheitsgedanken, ausgestattet werden. Außerdem hängt Apple im ‚low-cost-smartphone-markt‘ sehr hinter Android hinterher und will aufholen.

    Davon mal ab: Was sind die Alternativen? Windows Phone mit seinen Kacheln? Wohl kaum. Android, dass selbst auf einer Quad Core CPU alles andere als smooth läuft? Ebenfalls wohl kaum!

    Dazu bist du mit deinen bisher gekauften iOS Apps quasi in der Falle. Willst du alles noch mal für Android oder Windows Phone kaufen? Nochmal: Wohl kaum ;)

    >my-two-cents<

    • Stimmt. In meinem Kommentar vergaß ich die relativ konkurrenzlose Infrastruktur aus AppStore & iTunes, welches unsere Gewissen schon seit Jahren mit jedem weiteren Kauf einer App weiter an Apple bindet. So gruselig dieser Gedanke auf der einen Seite ist, so gern hat man dann ja doch eben gern alles „aus einem Guss“. Ich wünsche mir, dass die Konkurrenz Apple mehr unter Druck setzen kann, auch auf dem Tablet-Markt, so dass man hier wieder gefordert ist.

    • Wenn man sie denn für anderen OS kaufen könnte. Die Hälfte meiner Apps ist iOS-only und qualitativ lassen sich da auch keine wirklichen Alternativen auftreiben.

  4. Es ist ein Kleinigkeiten-Update. Und ich finde schon, dass man aufgrund der Vielzahl an Kleinigkeiten schon es als Major-Update bezeichnen kann. Ich zähle mal auf: Facebook-Integration, Twitter und Facebook in der Nachrichtenzentrale zum Posten, Datenschutz-Einstellungen überarbeitet, „Nicht stören“-Modus, Tastatur wurde leicht überarbeitet (auch wenn die Umlaute immer noch nicht wie auf dem iPad aufgerufen werden können) usw.

    Die Karten sind wirklich noch mehr als schlecht, mal schauen, ob die hochnäsigen Amis nur einfach mal wieder Europa vernachlässigt haben oder ob es nur an der Beta liegt.

  5. Ich kann mich Deiner Meinung in großen Teilen anschließen. In Sachen Hardware ist Apple bereits beim iPhone 4s an seine Innovationsgrenzen gestoßen. Was will man auch (bis auf hierzulande noch recht unpopuläre Techniken wie NFC) verbauen, um einen Kaufanreiz zu erzeugen? Neuerungen im Bedienkonzept gegenüber bin ich sehr aufgeschlossen, schaue ich doch manchmal neidisch auf Microsofts Ansätze, die meiner Meinung nach die einzigen mutigen und dabei noch funktionierenden Schritte in eine andere Richtung darstellen. Ich hätte mir vor ein paar Jahren niemals vorstellen können, so etwas über Microsoft zu sagen. Apples momentane Übermacht in einigen Bereichen ist hier vielleicht auch ein Hemmschuh in Sachen Innovation, da man mit Änderungen am Erfolgsrezept ein zu hohes Risiko eingehen würde.

  6. Ich kann ganz gut verstehen, warum das iPad 1 kein Update erhält. Dieses hat nur 256 MB RAM was im Zusammenhang mit der Auflösung sicherlich zuwenig ist.
    Auf dem iPhone 4 mit 512 MB RAM läuft iOS 6 schon sehr, sehr zäh.
    Ständig werden Apps beendet wegen mangelndem Speicher.
    Ich hoffe das wird bis zur Final noch besser.

    Wie das mit 256 MB und der iPad 1 Auflösung aussieht wag ich mir gar nicht vorzustellen.

    Das 3GS hat zwar auch nur 256 MB Ram aber eine deutlich kleiner Bildschirmauflösung.

    • Da kann ich nicht bestätigen. iOS 6 läuft auf meinem iPhone 4 genauso flüssig, wie unter iOS 5.

      • Im Zweifelsfall iPhone wiederherstellen ohne Backup. Ich hatte (nicht persönlich) einen Fall, wo beim umstieg von 3G auf 3GS die GEschwindigkeit vom 3GS auf 3G Niveau war. Nach einem wiederherstellen ohne Backup war das behoben.

      • Ich nutze zwei Exchange Accounts, iCloud und iTunes Match. Und die verlangsamung ist bei mir spürbar. Die „Music“ App ist teilweise so träge, dass ein „Skip“ am Headset mehrere Sekunden benötigt.

        • Okay, über die Music-App kann ich nichts sagen, aber Spotify läuft wie immer. Anspruchsvolle Spiele wie Real Racing 2 oder Infinity Blade machen auch keinen langsameren Eindruck. Vielleicht liegt es wirklich an einem Problem mit dem Backup.

          • Restore ohne Backup ist keine Option. Die Apps sind ja gesandboxed ich kann mir nicht vorstellen, warum das Telefon langsam sein soll wegen einer der Apps.
            Spätestens wenn ich diese beende sollten die anderen ja schnell sein. Was das Telefon insgesamt langsamer machen kann sind aber Systemapps.
            Wenn nach einem Neustart die erste gestartet App die „Music“ App ist und diese träge reagiert, muss Apple seine Hausaufgaben machen.
            Ok es ist eine Beta. Aber sowas hätte bei den vorherigen Checks schon auffallen sollen.

  7. Abgesehen davon, dass du deinen NDA gebrochen hast, bin ich mit dir grundsätzliche einer Meinung.

    Allerdings wird wohl noch etwas kommen, was noch nicht angekündigt ist. Vielleicht diese geroumorte Podcast-App, vielleicht auch noch etwas völlig anderes was nur mit dem neuen iPhone funktionieren wird.

    Das war aber absehbar… Wenn sie beim neuen iPhone wirklich etwas grundlegendes ändern (was ich hoffe), kann bzw. darf das jetzt noch gar nicht in den Betas drin sein. Weil das würde ja einen Fingerzeig auf das neue iPhone geben.

    Ehrlich gesagt, ich bin ja auch zufrieden so (ja, ich würde mir sofort das neue iPhone kaufen ;-) auch wenns das Alte noch tun würde). Ich habe was ich brauche. Aber wie gesagt, ich bin mir recht sicher dass noch etwas kommt.

    • Ich glaube mit meinem oberflächigen Geschwafel über Features die öffentlich auf der Apple Seite stehen und in der Keynote zu sehen waren, habe ich kein großes Geheimnis hier verraten? Und wenn es gegen die NDA verstößt, meine Gefühle auszudrücken, dann sollen sie mich bestrafen.^^

      • Okok… Schon verstanden ^^ war auch nicht ganz ernst gemeint.

        Aber das war dann wohl das einzige an meinem Kommentar, was Reaktionswürdig war ;-)

        übrigens: ich finde es gut dass du öffentlich über deine Gefühle reden kannst! Das können nicht alle Leute.

        • ^^ Ich bin ja grundsätzlich auch zufrieden. Keine Frage. Ich hoffe nur nicht, Apple schläft in aller Zufriedenheit ein und wacht erst wieder auf, wenn der Zug an ihnen vorbei gezogen ist.

          • Der Einzige Konzern der sich Jahrelang auf seinen lorberren ausgeruht hat war Nokia!!! Die kommen jetzt nicht mal mit Microsoft hinterher

  8. Soweit ich die Beta ausprobiert habe (auf dem iPhone eines Freundes), bin ich schon sehr froh, daß es an der Oberfläche selbst kaum Änderungen gegeben hat. Mir gefällt sie so, wie sie ist, sehr gut. Schon letztes Mal kam ja nicht allzuviel Neues, daher habe ich auch nicht viel erwartet.
    Auf ein paar der neuen Features freue ich mich schon – gemeinsame Fotostreams, die neuen Stores (Podcasts! *daumendrück*), Facetime und die neuen Telefonfunktionen sind schon nett.

  9. Es wurde ja ziemlich alles gesagt.

    Meiner Meinung nach ist iOS6 eigentlich iOS5.5

    Evolution, aber keine Revolution. Funktionen („hallo individuelle Signaturen für Postfächer!!“) die man schon lange erwartet hat und Apple endlich herum kommt diese zu implementieren.

  10. Seit einiger Zeit versuche ich mit iOS warm zu werden und hatte auf iOS6 gehofft, aber wie schon geschrieben ist das gefühlt nur ein Minor Update.
    iOS wird, gefühlt, für den Casual Anwender. Einfach, schön, funktioniert und wenn es notwendig ist geht auch Exchange und Navigation. Zum Arbeiten mit dem Gerät gehört für mich aber eine bessere Kommunikationsmöglichkeit zwischen Apps dazu. Android und WP7 machen das sehr viel besser. Weiterhin muss die Informationsdichte im Homescreen verbessert werden, auch da sind die Wettbewerber sehr viel weiter. Vielleicht reagiert Apple mit iOS7 auf den Wettbewerb oder entscheidet sich für das Nokia Beispiel…

  11. Pingback: iPhone 5 und so | aptgetupdateDE

  12. Pingback: Servus iPad und Android: Microsoft und Surface gehen mit riesen Schritten ins mobile Business › CloudUser