Artikelformat

Launch it! · Tastatur-Shortcuts für Apps und Webseiten erstellen

App-Launcher gibt es mittlerweile ja wie Sand am Meer. Stellverstretend seien die drei wichtigsten Vertreter mit Quicksilver, Alfred oder LaunchBar direkt einmal erwähnt.

Launch it! ist da etwas anders. Die App ist ebenfalls ein Launcher, man definiert aber eigene Tastaturkürzel für den Start einer App bzw. der sofortigen Anzeige einer Webseite.

Bildschirmfoto 2012-07-17 um 11.55.34-s

Launch it! steht derzeit kostenlos (sonst 2,39 Euro) im Mac App Store zum Download bereit uns setzt minimal Mac OS X 10.6.6 voraus.

Launch it! (AppStore Link) Launch it!
Hersteller: Made By Rocket, Inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

5 Kommentare

  1. Nehm dazu seit Jahren Sparks – for free – wird zwar leider nicht mehr weiterentwickelt, tutet aber auch unter Lion ohne Probleme

    • Dann hast du ja jetzt die Chance zu wechseln und ein aktiv weiterentwickeltes Programm dazu zu nutzen ;)

      • Ne überhaupt nicht… hab mir das Teil gerade angeguckt.

        Das Teil kann nur einBruchteil von Spark … Ist wie so oft im AppleStore kost viel, man bezahlt aber vor allem für die Karosse und nicht für den Motor … und Updates gibt es, wenn überhaput erst in 2 Jahren mal wieder … Rubel rollt ja…

        In Spark kann ich zum Beispiel viel genauer festlegen was passieren soll
        – Launch -> Activate -> Quit (also starten, oder aktivieren oder wenn bereits aktiv beenden – sehr praktisch)
        – Launch -> Quit
        usw .. usf…
        Außerdem
        – Launch hidden
        – Launch in background
        – Launch and hide others
        – Launch a new instance
        If app already running
        – Do nothing
        – Bring front all windows
        – etc…
        Außerdem kann Spark
        – AppleScripts starten
        – Dokumte oder Ordner öffnen
        – iTunes steuern
        – Menü-Items anwählen
        – diverse Systemfunktionen aufrufen
        – Texte oder aufgezeichnete Key-Sequenzen abspielen

        • Ok, dann gebe ich dir Recht.

          Deine Beschreibung schreibt übrigens nach einem Gastartikel. Interesse? ;)

  2. Spark: Seit meinem Mac-Umstieg vor 2,5 Jahren eins meiner heißgeliebtesten Tools. Leider brach die Kompatibilität mit Launchbar vor Kurzem (http://forums.obdev.at/viewtopic.php?f=4&t=6619&sid=0d7d7b58fce7a599bd835a1efcfa0b1d).

    Nun bin ich auf Keyboard Maestro umgestiegen. Was soll ich sagen? Die eierlegende Wollmilchsau unter den Shortcuts-Tools. Zwar nicht ganz billig, aber nochmal mächtiger als Spark.

    Obendrein ist Keyboard Maestro nicht bloß ein verdammt mächtiger Shortcut-Manager, sondern viel allgemeiner ein toller Automatisierungshelfer. Zum Funktionsumfang zählen u.a. Trigger durch Zeichenfolgen (á la Text-Expander) oder bei Aktivierung einer App, Aktionen wie Schreiben in Dateien, Mouse-Steuerung, Programmierelemente wie if-else, for-each und while-until…. Geradezu ein kleiner Automator oder klickbasierter AppleScript-Editor! KeyboardMaestro-Aktionen können nicht bloß von Tastendrücken, sondern auch einer Vielzahl anderer Systemzustände ausgelöst werden. Kurzum: Wenn Du Dir eine Aktion oder eine Reihe von Aktionen vorstellen kannst, die auf Deinem Mac unter irgendwelchen Umständen ausgeführt werden sollen, dann ist Dein Mechanismus in Keyboard Maestro vermutlich realisierbar.