Artikelformat

Lion DiskMaker 2.0 Final erschienen · bootbare USB-Sticks von Lion und Mountain Lion erstellen

Über den Lion DiskMaker hatte ich letzte Woche schon einen kleinen Artikel geschrieben. Diese kleine App, mit der man bootable USB-Sticks, SD-Karten, Firewire Drives, Festplatten oder DVDs von OS X Lion oder Mountain Lion erstellen kann, ist nun in der finalen Version 2.0 erschienen.

Bildschirmfoto 2012-08-02 um 12.04.24

Neben etlichen Bugfixes gibt es jetzt auch ein shiny, new icon ;)

Auch Apple war in der Zwischenzeit nicht untätig und hat seinen Lion Recovery Disk Assistenten zum OS X Recovery Disk Assistenten umbenannt. Dieser kann nun auch mit Mountain Lion umgehen und erstellt aus einer existierenden OS X Recovery Partition einen bootbaren USB-Stick.

-> http://blog.gete.net/lion-diskmaker-us
-> http://support.apple.com/kb/DL1433

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

6 Kommentare

    • Zwischen dem LDM und dem OS X Recovery Assistenten?

      Für den Recovery Assistenten von Apple brauchst du zwingend eine Recovery Partition auf dem Mac, von der der USB-Stick erstellt wird. Außerdem wir meines Wissens dort ’nur‘ die Recovery Partition, die kein vollständiges System bietet, bootbar auf einen USB-Stick gebrannt. Heißt also, dass Lion/Mountain Lion fehlende Librarys, Apps etc.pp. aus dem Netz nachladen muss.

      Beim LDM kopierst du bootbar das komplette Installations-Image auf den Stick oder DVD. Es muss also nichts nachgeladen werden und es ist auch keine Recovery Partition zum Erstellen des Sticks nötig. Nachteil: Ein 2 GB USB-Stick wird nicht ausreichen. Hier sollte mindestens ein 8 GB Stick vorhanden sein.

    • Bei der Apple-Variante musst Du trotzdem ML aus dem Netz ziehen, beim der anderen Variante ist alles auf dem Stick/auf der DVD.