Artikelformat

Apple iShiv by Conan

Vom Arbeiteraufstand beim Apple Zulieferer Foxconn habt Ihr sicher gehört oder?

US-Comedian Conan O’Brien macht in seiner Show daraus das:

Ich gebe zu, dass ich, gerade mit Hinsicht der Anspielung auf das iPhone 5, etwas schmunzeln musste. Im Endeffekt hat es hier aber ein deutliches Gschmäcke. Wie sagt man so schön? Wer den Schaden hat…

Ich bin auf Eure Meinung gespannt. Lustig oder eher ein schlechter Witz?

(via)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

3 Kommentare

  1. Ich finde es dämlich, dass die Medien propagieren als ob Foxconn nur für Apple produziert. Samsung, HTC und Co. stecken hier auch mit drin.

    • dem kann ich nur zustimmen. oftmals wird dann das argument angebracht „ja aber apple ist das einzige unternehmen mit einem saubermann-image“ … was meiner meinung nach der größte scheiss überhaupt ist. ich habe das gefühl das apple die einzigen sind, die überhaupt mal öffentlich zugegeben haben, dass da ein problem existiert.

      ausserdem muss man trotz allem noch zugestehen, dass letztendlich foxconn da die entscheidungshoheit hat und man schon gar nicht als westlicher konzern bestimmen kann wie die arbeitsbedingungen auszusehen haben. und wenn dann die entscheidungen apples dazu führen, dass die arbeiter da 8$ pro iphone verdienen .. und für samsung geräte eben nur 4 … dann würde ich als schüler und student womöglich auch lieber für apple produkte arbeiten als für andere.

      ich persönlich finde, dass wir mit unseren westlichen medien einfach eine grundsätzlich falsche (und verlogene) diskussion führen. irgendwie geht es immer nur um symptome (ähnlich wie bei der merkwürdigen NSU debatte die ja auch kein ende nehmen will). aber wie sollte es auch anders sein? letztendlich leben wir nunmal im kapitalismus. und der funktioniert nur über einen prosperierenden markt — und eben auch nur über kauffreudige nachfrager.

      an sich fände ich es schön, wenn man lokale produktionen hätte und tatsächlich mit seinem kauf entscheiden könnte, unter welchen bedingunen die geräte hergestellt werden. aber machen wir uns nichts vor – wir billigen alle gleichermaßen die arbeitsbedingungen der 3ten welt länder. ob nun wissentlich oder unwissentlich. laut wikipedia stellt foxconn mittlerweile 40% der weltweiten elektronikgeräte her… wie soll da noch eine änderung herbei geführt werden…

  2. Stimmt Robert und Fabian zu. Allerdings musste ich bei „18% dünner“ schon schmunzeln …