Artikelformat

Was denken normale Leute über Windows 8?

Ihr erinnert euch noch an den etwas älteren Herren, der vor einiger Zeit zum ersten Mal Windows 8 ausprobiert hat? Finde ich immer noch einen Brüller.

Nun ist Chris mal wieder losgezogen und hat ganz normale Leute vor einen Laptop mit Windows 8 gesetzt und deren Reaktionen gefilmt. Viel Spaß ;)

Ich bleibe übrigens bei meiner Theorie, dass Windows 8 auf dem Desktop bzw. Notebook der größte Reinfall seit Vista für Microsoft werden wird.

Ob ich damit Recht habe, werden wir ab dem 26. Oktober 2012 erfahren. Dann wird Microsofts neustes Produkt auf den Markt kommen.

(via)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

14 Kommentare

  1. Langweilig. Microsoft soll/muss innovativ sein. Windows 8 ist innovativ, trotz diverser Probleme. Natürlich gefällt es den Leuten nicht, wenn sich was ändert. Apple konnte diverse Cuts nur aufgrund der geringen Nutzerbasis recht geräuschlos (nein, geräuschlos war auch das nicht) umsetzen, heute wäre das Geschrei groß.

    • Innovativ mag in machen Fällen gut sein. In diesem Fall ist sie das definitiv nicht. Frag mal Leute, die Windows seit XP täglich nutzen. Ich garantiere dir, dass mindestens 80-90% mit W8 nichts zu tun haben wollen. Im Firmenbereich ist die Zahl ganz sicher noch höher. Alleinschon die Schulungskosten der Mitarbeiter rechtfertigen das neue System nicht.

      Im privaten Bereich wird sich W8 natürlich erst einmal zusehend verbreiten. Das liegt aber hauptsächlich nicht daran, dass die Leute es haben wollen, sondern daran, dass man neue Rechner mit gar keinem anderen Windows mehr ausliefern wird. Daher sollte man auch immer daran denken, dass Verkaufszahlen ungleich Nutzerzahlen sind. Windows 7 wird der Standard bei vielen Leuten bleiben. Davon bin ich fest überzeugt.

      Aber wie gesagt: Ich kann auch komplett daneben liegen. Das wird man erst ein ca. einem Jahr sehen. Früher lässt sich eh kein Fazit über meine Theorie ziehen.

    • Innovativ ist nicht das Negative an dem neuen OS, sondern dass die neue Oberfläche schlicht im Weg umgeht. Metro UI is ganz hübsch, wie das Dashboard bei Mac auch, aber das braucht niemand zum arbeiten. Außerdem ist es usability-technisch der Horror Funktionen wie das Starten von Programmen (noch nicht als Metro Icon) oder das Abschalten hinter etlichen Menüebenen zu verstecken.

    • Innovativ? Nur weil es anders ist, ist es auch gleich innovativ? Und innovativ ist gleichzusetzen mit „wird erwartungsgemäß vom User abgelehnt?“ … Sorry das ist ziemliche B………e. Zudem ist ja an Windows 8 nur die Metro-UI neu und letztlich wie ein Karnevalskäppchen drüber gestülpt.
      Ja Windows 8 ist anders, innovativ ist es nicht! Es zeigt nur einmal mehr, dass an den Desktop-UIs in Zeiten der Tabletts niemand weiß wo der Ausgang aus der UI-Bedienungsphilosophiesackgasse ist und wo die Reise hingehen wird. Es zeigt aber vor allem deutlich, dass Microsoft ganz besonders tief im dunklen dieser Sackgasse steckt … Windows 8 sieht aus, als hätte man versucht Motorrad und Auto in einem Fahrzeug zu vereinigen … allerdings nicht durch völlig ein neues und wohldurchdachtes Bedienkonzept, sondern in dem man einfach auf den linken Platz den Motorradlenker montiert und rechts das Lenkrad …

  2. In meiner Historie habe ich eine Menge „transitions” mitgemacht, die chronologie im groben muss etwa diese gewesen sein: von SCP1700 zu DOS zu Windows 3.11, zu Linux, zu Mac OS 6, zu BeOS, zu O2 zu Windows95, Windows XP zu OS X …

    Um ehrlich zu sein, ist das aktuelle OS X vom user-paradigma in den Grundzügen immer noch den Ideen aus Mac OS 6 verhaftet.

    Microsoft hat mit den Wechsel von DOS nach Windows einen großen Schritt getan und da auch das erste NT noch wie Windows 3 aussah, war Windows 95 ein echter Umbruch und ein mutiger Schritt, der sich bezahlt gemacht hat. Das „bonbonisieren” von Windows war ein Schritt in die falsche Richtung. Das hat auch Microsoft verstanden.

    Apple hat richtig erkannt, dass Desktop-Betriebssystem und Mobil-Betriebssystem unterschiedliche Bedienungsparadigmen benötigen. Microsoft hatte und hat diese Einsicht nicht. Windows CE und Windows Mobile haben versucht das Desktop-Windows auf das Mobil-Gerät zu portieren. Erfolglos. iOS hat einen gänzlich anderen Ansatz als OS X und ist durchschlagend erfolgreich. Einzelne Aspekte des iOS wandern auf den Desktop zurück und das gelingt auch akzeptabel. Nicht bestmöglich, aber auch nicht störend.

    Microsoft hat sich von Apple mit der METRO-UI auf dem Smartphone abgehoben und macht nun den gleichen Fehler, den Sie all die Jahre zuvor gemacht haben wieder: Desktop UI und Smartphone UI identisch aussehen zu lassen. Auf dem Smartphone und dem Tablet funktioniert die neue UI grandios – aber genauso, wie es nicht funktioniert hat, die Startleiste vom Desktop in Windows CE zu verwenden, wird das Touch-Kachel-Interface auf dem Desktop grandios scheitern.

  3. Die Reaktionen sind verständlich. Es sieht ganz anders aus als das was all die Passanten erwartet haben. Und dass da nicht jeder weiss wie das genau funktioniert ist ja logisch. Zu dem zeigt er ihnen ja auch nur das neue Startmenü!
    Ich denke, dass beim erscheinen von Windows 95 es auch nicht allen logisch erschien, dass man unter Start den PC runter fährt und jetzt erwarten alle das es so ist. Dazu muss man auch sagen, dass PC runter fahren auch eher ein seltener Task ist (da kommt das Spezial->Ausschalten von früheren MacOS Versionen wieder eine ganz neue Bedeutung)

  4. Also ich selber habe meiner Freundin auf ihren Netbook Windows 8 installiert, weil ich keine legale Windows Version zur Hand hatte.
    Meine Freundin fleht mich jeden Tag an, dass ich ihr doch bitte Windows Vista wieder installieren soll, weil Windows 8 total verschachtelt ist. Ich selber finde es auch sehr beschissen gemacht. Wir reden hier immer noch von einem DesktopBetriebssystem. Auch wenn wir immer mehr in Richtung Touch gehen, sollte man doch die Kirche im Dorf lassen!

  5. Ich habe Win8 per BootCamp jetzt selbst kurz getestet und muss sagen das mir die „Kacheln“ doch sympathischer waren als gedacht, auch das schlichte Design hat mir gut gefallen (besonders nach dem ganzen Aero Scheiß!)…ABER…es hat mal wieder eines der größten Probleme Microsofts zugeschlagen, viele Dinge sind im Ansatz gut und nicht zu sagen sehr gut, aber dann nicht zu ende gedacht worden….

    Aktive Ecken sind schön WENN man sie möchte…wenn das nicht der Fall ist sind sie Autoreifen große Hämoriden!

    Genau so die Suche, sie scheint verbessert worden zu sein, aber warum zum Teufel muss ich zwischen „Datei“, „Programm“ und „noch irgend was“ wählen bzw. herumswitchen und bekomme nicht einfach alle Ergebnisse angezeigt und kann dann selektieren?

    und welches Aas ist eigentlich auf die Idee gekommen in der Taskleiste, bei nem Rechtsklick auf ein Programm ganz unten „Fenster verbergen“ hin zu bauen dafür „Programm schließen“ IRGENDWO ab zu legen?

    …das sind nur so Kleinigkeiten die mir nach 10 Minuten aufgefallen sind…vermutlich kann man einiges davon umstellen oder mit Tools umbasteln, aber ist das wirklich Sinn und Zweck der ganzen Sache?

    Die meisten Leute die ich kenne arbeiten Täglich mit einem PC und von denen wissen vlt. 15% wie man zu den Systemeinstellungen kommt…und davon wissen (wenns hoch kommt!) 5% was man da umstellen kann…wie hoch ist also die Wahrscheinlichkeit das sich der durchschnitts-DAU die Einstellungen so richten kann wie er es will? (wenn man sie ihm nicht vor die Nase hällt)

    Wie hier schon erwähnt wurde wird Win8 sicher vermutlich bei anderen großen Meisterleistungen von M$ wie Win5/6 Mobile, Vista, der „neuen“ Office GUI etc. etc. einreihen…sehr schade eigentlich denn es hätte wirklich Potential!

  6. Pirillo ist ein Dummkopf. Ja, das alte Startmenü gibt es nicht mehr, dafür ein superkurzes Einführungsvideo, das bei einem neuen Account oder PC dem User gezeigt wird – „bewegen Sie die Maus eine eine der vier Bildschirmecken“.

    Ich frage mich ob der „Test“ so viel besser ausfallen würde, würde man diesen Leuten mal einen Mac zeigen. (Nein, würde er wohl nicht).

    Das Problem ist einfach, dass Leute an 9x/XP/Vista/7 gewöhnt sind. Diese Leute klicken auch noch bei 7 auf „Alle Programme“. Das heißt nicht, dass das gut oder sinnvoll ist, sondern nur, das sie es nicht besser kennen. Daraus zu interpretieren, dass andere Ansätze falsch sind, ist schon etwas weit hergeholt.

    Ich bleibe dabei: Ich halte Windows 8 für einen sehr wichtigen, wenn auch für einige schmerzhaften, Schritt hin zu Computern die wesentlich einfacher zu bedienen sind. Der klassische Desktop wie wir in kennen ist weder intuitiv noch sonderlich einfach zu bedienen.

    Persönlich habe ich meinen Spiele- und Arbeitsrechner bereits mit Win8 ausgestattet. Es ist schlicht schneller und angenehmer als Windows 8, wenn man sich an die Neue Umgebung gewöhnt hat, möchte man auch nicht mehr zurück zu 7. Einzig die Charm-Bar finde ich etwas zu friemelig mit der Maus zu aufzurufen.

  7. Erst regen sich alle über das unlogische Startmenü auf und nun heulen sie ihm nach. Früher war alles besser … das war früher auch schon so. ;-)

  8. Hi!

    Also persönlich nutze ich Debian mit XFCE > Gnome 3 war und ist mit schon zu verspielt!

    In der Firma interessiert mich Windows 8 auch nicht > Win7 wird bis 2020 von MS supported… dass sollte den meisten erstmal genügen ;)

    Ach ich erinnere mich noch gut… alle Zeitschriften haben vor der Einführung von Win7 die Aero Oberflöche gelobt > Transparenz = „edel“ usw… naja und jetzt ist „schlicht“ oder auch „altbacken“ wieder IN !?

    Lg

  9. Pingback: [KW42/12] Themen der Woche

  10. Hans Joachim

    01.11.12, 22:49, #12

    Für mich ist WIN 8 eine verspielte Sch… für kleine Kinder! Wo ist das Startmenü? Wo sind die Programme? Bestenfalls für Smatphones geeignet! Sind denn jetzt die IT-„Fachleute“ von allen guten Geistern verlassen? Selbst Apple liefert nur noch Mist ab und ver..scht die Kunden!
    Was soll ich denn jetzt installieren? Linux? Ist doch nur was für Programmierer!
    Vielleicht bringen ja die Chinesen mal etwas heraus….
    Ich möchte nur noch heulen!

    • Ich stimm Dir da voll zu. Früher™ als es nur eine Kommandozeile gab, das waren noch Zeiten! Wer braucht denn schon grafische Oberflächen. Alles Kinderkram und Klickibunti!!!11einseinself!! :D