Artikelformat

Apple Keynote · dünn, dünner, am dünnsten (Umfrage inside)

Ich muss mir erst einmal den Schlafsand aus den Augen wischen! Das liegt nicht etwa daran, dass quasi das gesamte neue Lineup von Apple schon Wochen vorher bekannt war… nein, es liegt einzig und alleine an Tim Cook. Ich habe wirklich selten so eine Schlaftablette auf der Bühne einer Apple Keynote gesehen.

Bildschirmfoto 2012 10 23 um 20 34 05 s

Egal… kommen wir zur Hard- und Software.

Los ging es mit iBooks und iBooks Author, die beide aufgewertet und sinnvoll weiterentwickelt wurden. iTunes 11 sucht man übrigens noch vergebens aber der Oktober hat ja noch eine Woche; von daher keine Panik, es wird schon irgendwann kommen.

iBooks (AppStore Link) iBooks
Hersteller: iTunes S.a.r.l.
Freigabe: 4+2.5
Preis: Gratis Download
iBooks Author (AppStore Link) iBooks Author
Hersteller: iTunes S.a.r.l.
Freigabe: 4+4.5
Preis: Gratis Download

Weiter ging es mit Hardware, bei der es dann doch eine kleine, aber aus meiner Sicht eher unbedeutende Überraschung gab.

Bildschirmfoto 2012 10 23 um 20 34 40 s

Neben dem erwarteten iPad Mini wurde auch das erst vor einem halben Jahr veröffentlichte iPad 3 in Sachen Prozessor, Lightning Connector und LTE-Modul aufgewertet und den aktuellen Standards angepasst. So weit, so gut… überraschend war in diesem Zusammenhang nur der Name, denn das Gerät heißt nicht etwa iPad 3 reloaded, sondern tatsächlich iPad 4.

Zusätzlich wurden dann noch, wie ebenfalls erwartet, ein neuer Mac Mini, iMac und das 13 Zoll MacBook Pro mit Retina Display vorgestellt.

Ich will jetzt gar nicht großartig auf die Spezifikationen, Verfügbarkeiten oder Preise der einzelnen Geräte eingehen, denn die sind hinter den entsprechenden Links auf der Apple Homepage hinterlegt. Ich möchte vielmehr eine kleine eigene Wertung zur KeyNote abgeben:

Das iPad Mini ist meiner Meinung nach definitiv einen Blick wert. Gerade Leute, die noch mit dem iPad 1 unterwegs sind oder noch gar keinen Tablet PC besitzen, sollten einen Blick riskieren. Im Keynote-Video sah das iPad Mini, ganz entgegen meiner Erwartungen, sehr sehr cool aus. Mein Weg zum örtlichen Gravis-Store ist somit zu 100% eingeplant; ich könnte durchaus schwach werden! ;-)

Das iPad 4 ist für mich als Besitzer eines iPad 3 komplett uninteressant. Die Aufwertung des Prozessors richtet sich aber wohl eh eher an die ‘Zocker’ unter den iPad Besitzern; Lightning und LTE sind halt Anpassungen, die der Zeit geschuldet sind und sich am iPhone 5 orientieren. Warum man das Ganze allerdings iPad 4 nennen muss, wird wohl nur die Marketing-Abteilung von Apple beurteilen können…

Bildschirmfoto 2012 10 23 um 20 35 51 s

Das Highlight dieser Keynote war für mich aber ohne Frage der neue iMac. Ich steht nun wirklich seit Jahren nicht mehr auf Desktop-Rechner, bin ausschließlich mit dem MacBook Air und externen Monitor zu Hause unterwegs aber dieses neue Stück Hardware ist schon ziemlich sexy!

Dazu muss natürlich auch das neue 13 Zoll MacBook Pro mit Retina Display erwähnt werden. Auch hier muss ich ehrlich zugeben, dass ich derbe am Schwanken bin. Als Besitzer eines 11 Zoll MacBook Air, das ohne Frage weiterhin ein sehr gutes Gerät ist, wünsche ich mir schon hin und wieder mehr Platz auf dem Bildschirm; auch der Akku könnte etwas länger durchhalten… Naja, meinen Weg zu Gravis hatte ich ja eh schon gebucht ;-)

Nun aber zu euch! Nehmt bitte an der folgenden Umfrage teil oder sagt uns in den Kommentaren, was euch an der Keynote gefallen hat oder worüber ihr euch ärgert.

Euer Highlight der Apple Keynote Oktober 2012?

View Results

Loading ... Loading ...

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei andere Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Außerdem habe ich den Geissbock im Herzen, der jedes Wochenende aufs Neue ausbricht und Twitter zuzwitschert. Darüber hinaus bin ich natürlich per E-Mail und neuerdings auch bei App.net erreichbar.

22 Kommentare

  1. Der neue iMac ist ein Traum. Und gegen das iPad mini zum Geburtstag hätte ich auch nix einzuwenden.

  2. Es heißt nicht iPad 4. Es wird weiterhin nur iPad oder iPad mit Retina Display genannt. Lediglich auf der Keynote sprach man vom fourth generation iPad. Aber beworben wird es nicht als iPad 4.

    • Korrekt aber iPad fourth generation ist streng genommen ein iPad 4, egal wie man es dreht und wendet ;-)

      Ich bin aber eh der Meinung, dass Apple in naher Zukunft bei den mobilen Geräten, ähnlich wie bei MacBook, iMac & Co., eh von der Nummerierung weggehen und das Ganze durch die üblichen early, mid, late 20xx Bezeichnungen ersetzen wird.

      • Dann solltest du diesen Satz aber korrigieren:

        “… überraschend war in diesem Zusammenhang nur der Name, denn das Gerät heißt nicht etwa iPad 3 reloaded, sondern tatsächlich iPad 4.”

        Das iPad 3 hieß nie so und auch das neue iPad hat keine Nummer. Nach deiner Logik wäre es eher noch ein iPad 3S..

      • iPods werden auch schon lange als „x. Generation“ bezeichnet – und die Logik mit mit 3(wasauchimmer) macht da auch keinen Sinn, nirgendwo gibt es eine dreieinhalbte Generation. Das iPhone 5 ist ebenfalls das iPhone der sechsten Generation – und nicht das iPhone 6. Das Teil heisst einfach iPad, keine Marketing-Abteilung hat es iPad 4 genannt, daher macht dein Satz auch wenig Sinn ;)

  3. Ich finde, Apple versucht zu offensichtlich, den Hype, den sie mit iPad/Phone/Mac in den letzten Jahren ausgelöst haben, zu vergolden. Sie schmeissen beziehungsweise halten zu viele Produkte auf dem Markt, mir scheint es, als ob sie ein zur Zeit recht ziellos versuchen, sich neu zu orientieren. Ich habe die Keynote allerdings nicht live mitverfolgt, aber dem werde ich mich in den nächsten Tagen widmen.

  4. Wie Du schon geschrieben hast, der iMac ist wirklich ziemlich sexy. Wenn meiner nicht noch Garantie bis 12/13 hätte, würde ich sofort zuschlagen.

    Auch beim iPad Mini gehe ich zu 100% mit dir mit. Tolles Teil.

    Was mir aber definitiv, nicht nur heute, fehlt, ist “Just One More Thing” …

  5. Ich fand Tim heute klasse! So viel Power hatte er bei den letzten Malen nicht.

  6. Gerade für Leute, die sich ein großes/normales iPad nicht leisten können, finde ich das iPad mini klasse (und auch mich hat überrascht, wie gut es aussah). Gerade im E-Book-Bereich wird als Apple-Anwender irgend eine Form von iPad immer unumgänglicher.

  7. Das iPad Mini ist echt geil, besonders die schwarze Version (Fotos siehe Anandtech).
    Aber: halbgares Display, ich sag daher nein danke, und schick die iMac Bestellung ab :)

    • (selbstverständlich beim Service-Partner meines Vertrauens, ich zahle gerne 50 € mehr und betreibe Arbeitsplatz-Sicherung)

  8. Das iPad mini könnte meiner meinung nach etwas Farbe vertragen. so eine product:red Varainte wäre schön.
    Ich werde es mir ansehen, ich habe ja immer noch ein iPad 1 64+3g … könnte mal ersetzt werden gegen was handlicheres.
    Das 13er Retina ist schön. Als Besitzer eines MacBook air 11 ist das 13er Retina schon interessant, aber zu teuer finde ich. auch muss ich sagen, dass das Format des 11ers einfach genial ist, DinA4 (besonders die breite ist hier wichtig). Das liebte ich schon am 12er Powerbook.
    Daher… nein kein 13er Retina… ein 11er wäre interessant, aber das wird es wohl nicht mehr geben.

  9. Ganz nettes event, aber Apple verärgert mich zunehmend:

    Als early adopter wird man zunehmend bestraft. Ipad 3 gekauft, sau teuer, weil 64gb wifi cellular (lte hierzulande vollkommen nutzlos)- und nur wenige monate später gibts das gleiche mit einem doppelt so starken prozessor und lte, welches auch in D funktioniert. Warum nicht gleich so, zumindest, was lte angeht???

    Als Bestandskunde wird man übrigens auch bestraft: oder warum ist z. B. airplay mirroring beschränkt auf geräte jünger 2011? Soll ich mir jedes Jahr neue Macs kaufen?

    Das ipad mini ist zwar chic, aber die wifi variante im Vergleich zu Googles Nexus 7 dann doch eher mau, vor allem trotz schlechterer technischer daten (cpu, screen) deutlich zu teuer. Vermutlich wird es sich aber trotzdem verkaufen, ist ja auch ganz niedlich, vor allem für die weibliche kundschaft ;-)

    Als user, der sowohl Android (nexus 7, transformer prime) als auch iOS devices (iphone 4, ipad 3) nutzt, kann ich nur sagen: Apple, strengt Euch an, denn der vorsprung zu Android 4.1.2 ist so gut wie weg. iOS wirkt inzwischen irgendwie altbacken, vor allem was den homescreen angeht. Zum Glück ist es wenigstens stabil, ansonsten sehe ich keinen großen Vorteil mehr ggü Android.

    Ach ja: Tim Cook ist eben kein Steve Jobs, aber er sollte vielleicht einen Rhetorik-Kurs belegen…

    Gute Nacht…

    • Das Nexus 7 kostet ne ecke weniger, hat dafür aber auch ein kleineres Display (ok, aber mehr Pixel) und nur 8GB Speicher (wieviel sind nutzbar?) statt 16gb. Akkus sind aufm Papier gleich. und das Nexus bbringt als Vorteil GPS mit. Und es ist ein zehntel schwerer obwohl es aus Plastik gemacht ist.

      Ich denke, es gibt definitiv Käufer für beide. Man sollte auch dabei bedenken, in welch gutem Zustand die erste iPad Generation noch ist, zumindest meines sieht noch sehr gut aus und der Akku ist auch noch top – das muss das Nexus erstmal nachmachen.

      • Stimmt nicht ganz: das Nexus 7 gibt es in Varianten mit 8 und 16 GB und in Kürze wird es ein 32 GB Modell geben, welches immer noch deutlich preiswerter als das ipad mini ist.

    • Ich werde diese Logik, man würde „bestraft“, wenn ein Produkt erscheint, das man nicht hat, nie verstehen …

  10. Also, nach knapp 6 Monaten das iPad (es hieß nie 3 und heißt auch nicht 4) nochmals aufzulegen, finde ich irgendwie auch nicht so richtig ok. Wobei es für Apple allein schon des Connectors wegen Sinn macht. Und dass man es dann auf iPhone 5 Niveau anhebt, ist ja dann klar.

    Das iPad Mini finde ich preislich extrem uninteressant, vor allem, vergleicht man es mit einem Nexus 7.

    Der iMac ist sexy, aber insgesamt ist der Kram einfach deutlich zu teuer..

    M.

  11. Das 13er MBP hatte mich im Vorfeld schon interessiert, mehr Pixel als mein 15er HiRes AntiGlare und kompakter. Wirklich schön, aber mit der Intel HD 4000 GPU werde ich nicht umsteigen. Am 15er Retina kann man ja sehen das auch die Kepler GPU gehörig ins schwitzen kommt beim Pixelschubsen und hin und wieder will ich auch mal spielen können.

    Das iPad 4th gen ist schön, aber kein Grund zum mimimi weil ich ein iPad 3rd gen habe. Ich habe es grade einmal überprüft, es ist noch so schnell wie vor ein paar Stunden. Neuer ist immer besser, aber ich kann nicht sehen das ich mich jetzt ärgern muss. Für unterwegs reicht mir 3G mit HSPA. Oder anders: ich konnte neulich einmal LTE testen und musste feststellen das es in meinen Anwendungsfällen nicht zwingend ist.

    Auch wenn es einfacher für Entwickler sein mag, aber das iPad mini ohne Retina empfinde ich als etwas albern.

    • > Auch wenn es einfacher für Entwickler sein mag, aber das iPad mini ohne Retina empfinde ich als etwas albern.

      Ist doch logisch: das iPad mini mit Retina-Display bringt Apple dann in 6 Monaten :-P

  12. Zum iPad mini:

    Wenn die auf die Bildschirmgröße der großen iPads abgestimmten App-UIs auf der kleineren Fläche in vielen Fällen deutlich unbequemer sind – Stichworte: Textgrößen, Control-Buttons in Games, etc. -, dann würde mich das nicht wundern.

    Bevor ich über den Kauf eines iPad mini entcheide, werde ich das gute Stück auf jeden Fall erstmal in die Hände nehmen und ausgiebig auf Bedienungskomfort testen.

  13. :-O was ist mit iTunes 11? Auf den Produktbildern ist es schon vorhanden!