Artikelformat

89 Cent

Ich reibe mir etwas verwundet die Augen, denn wenn man aktuell in den iOS App Store bzw. Mac App Store schaut, erwarten einen dort recht ungewöhnliche Preise von 89 Cent, 2,69 Euro u.s.w… Apples eigene Apps (Pages, Keynote und Numbers) sind auf einmal sogar von 7,99 Euro auf 8,99 Euro gestiegen, was in diesem Fall wirklich mehr als ungewöhnlich ist.

Darüber hinaus sind aber auch weiterhin die alten Preise von 79 Cent oder 2,39 Euro zu finden…

Bildschirmfoto 2012 10 25 um 23 16 15 s

Hat Apple hier also einfach mal die Preise angepasst, handelt es sich hier um einen Bug oder gibt es bisher unbekannte Lockerungen in der Preisgestaltung der Apps?

Der Euro steht aktuell auf jeden Fall bei sehr stabilen 1,30 US-Dollar und sollte demnach nicht der Grund für diese Änderung sein.

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

18 Kommentare

  1. Finde ich ok.
    Auf Twitter schrieb der_gali eben:
    “wäre cool wenn App-Preise nicht in Euro wären, sondern “ungefähr so viel wie 1 l Milch” oder “8 km Bahnfahren” oder “ca. ein Schnitzel””

    kann man nicht besser formulieren.

  2. Auch sind bestimmte apps “nicht mehr verfügbar” wie z.b. Das neue spiel “he-man. The most powerful game…”.
    Scheint mir dass da gerade iwas umgestellt wird oder doch ein bug..!? Man weiss es nicht.. Eine preiserhöhung auf 89ct fände ich jedenfalls sehr merkwürdig…

  3. Gibt ne Preiserhöhung so wie es aussieht.

    Links alt, rechts neu

    0,79 € -> 0,89 €
    1,59 € -> 1,79 €
    2,39 € -> 2,69 €
    2,99 € -> 3,59 €
    3,99 € -> 4,49 €
    4,99 € -> 5,49 €
    5,49 € -> 5,99 €
    5,99 € -> 6,99 €
    6,99 € -> 7,99 €
    7,99 € -> 8,99 €
    8,99 € -> 9,99 €
    9,99 € -> 10,99 €

    Habs da gerade gelesen auch: http://www.iphoneblog.de/2012/10/26/089-e/

  4. Aus einer aktuellen Mail an alle iOS Developer:

    “Also, note that we have adjusted the retail price for the Mexican Peso, the Euro, and the Danish Kroner. For more information, see the Pricing Matrix in the Rights and Pricing section of the Manage Your Applications module on iTunes Connect.”

  5. Hmm. War wohl nur eine Frage der Zeit, nachdem trotz des ganz guten Euro-Kurs bei den neuen Mac-Preisen sogar etwas auf den Dollar-Preis draufgeschlagen wurde.
    Nachvollziehbar ist es trotzdem nicht wirklich.

      • Sicher, der Euro steht seit knapp einem Jahr bei um die 1,30 Euro (mal etwas mehr, mal etwas weniger). Weiß nicht, was daran ‘nicht gut’ sein soll.

        • der Kurs ist seit Mai 2011 ständig am Fallen.
          Nicht dass mich das stören würde, ganz im Gegenteil.
          Dass Apple hier jetzt nachkorrigiert, stört mich auch nicht.

          • jep er ist in den letzten Monaten gefallen.

            nur pendelt er zurzeit, schon über einen Monat, bei den 1.30.

            bei 1.30 war er auch schon im Jahr 2008 einige Zeit, Herbst. Also im Jahr als der App Store gestartet ist.
            Daher ist das eine wenig glaubwürdige Begründung mit der Kursentwicklung.

  6. da man vor Wochen schon Lebkuchen kaufen konnte liegt es doch sehr nahe die Preise vor XMAS etwas anzuziehen ;)

  7. Ich hab ja nichts gegen eine Preiserhöhung, aber der Service im AppStore rechtfertigt das in keinster Weise. Die sollten mal lieber eine Funktion einbauen, das man gekaufte Apps eine gewisse Zeit zurückgeben kann.

    • wo auf dieser ganzen schönen weiten Welt kann man gebrauchte Software zurückgeben?

      • Im Google Play Store geht das. Und wenn man manchmal sieht was für Apps sich da in die Charts hochkatapultieren wäre diese Funktion bei Apple auch nötig, da vieles einfach nur Beschiss ist (die ganzen Lockscreen Apps beispielsweise).

    • Kann man doch, über den Support irgendwo. Bis zu 24h glaube ich. Dann wird die App gelöscht und der Betrag gutgeschrieben.

  8. Pingback: Apple: Euro-Preise in den App Stores angepasst - Servaholics

  9. Pingback: 99 Cent | aptgetupdateDE