Artikelformat

Review: SofaPlay · Apples AirPlay for the rest of us! (Gewinnspiel inside)

Das Thema AirPlay und die damit zusammenhängenden Apps AirParrot, AirServer, Porthole oder auch Airfoil, um nur mal einige zu nennen, begleitet uns schon eine ganze Weile.

Großer Nachteil von AirPlay: Man braucht zum Abspielen von Mediendateien AirPlay-kompatible Geräte. Dazu zählen beispielsweise AirPort Express, Apple TV oder auch diverse A/V-Receiver (Denon, Pioneer…), die von Apple zertifiziert wurden. Hat man dafür nicht das Geld oder die Lust, schaut man in die Röhre.

2012-11-06_13h46_33

Natürlich nicht, denn es gibt bereits seit 2003 eine Vereinigung von zahlreichen Herstellern aus der Computer- und Unterhaltungselektronikbranche namens DLNA (Digital Living Network Alliance), die es zum Ziel hat, Geräte unterschiedlicher Hersteller im Medienbereich miteinander kompatibel zu machen.

Genau diesen Umstand nutzt SofaPlay, welches ich euch nachfolgend etwas näher vorstellen möchte, für das Streamen von Videos aus.

promo-734x550

Für die Nutzung von SofaPlay braucht man, neben den zu streamenden Medien, also ausschließlich einen Mac und ein DLNA-kompatibles Smart TV oder Set-Top-Box, welche mit dem Heimnetzwerk, entweder über LAN oder WLAN, verbunden sind.

Ob die Geräte zu Hause kompatibel sind und von SofaPlay erkannt werden, sollte man daher auch zwingend vor dem Kauf über die kostenlose SofaPlay Check Device Compatibility App testen.

drop-promo1

Werden der Fernseher oder die Set-Top-Box korrekt erkannt, können ohne weitere Konfiguration Mediendateien via Drag-and-Drop in SofaPlay hineingezogen und gestreamt werden.

Bildschirmfoto 2012-11-05 um 19.07.46-sBildschirmfoto 2012-11-05 um 19.14.25-s

Ich selbst habe zu Hause u.a. einen Samsung UE32C6000 Fernseher, der innerhalb weniger Sekunden von SofaPlay erkannt wurde.

Zieht man nun ein Video in die App, ändert sich das Icon in der Mitte, über das man die nun ‘gemountete’ Datei auch wieder auswerfen kann. Zusätzlich erschien bei mir auf dem Fernseher die unten stehende Meldung, die man einfach nur quittieren muss.

IMG_0505

Anschließend erscheint, nach dem Drücken der Play-Taste in SofaPlay, der Film oder die Serie verzögerungsfrei und lippensynchron auf dem Fernseher – ganz ohne AirPlay und Zusatzgeräte.

IMG_0507

SofaPlay setzt zur Installation minimal OS X Lion voraus, wird ausschließlich über den Mac App Store verkauft und kostet momentan 4,49 Euro. Eine kostenlose Testversion wird leider nicht angeboten. Zudem wird auf der Hersteller-Webseite eine kostenlose und auf zwei Minuten Video-Playback reduzierte Testversion (Direktlink) angeboten.

SofaPlay (AppStore Link) SofaPlay
Hersteller: Fabian Pimminger
Freigabe: 4+3.5
Preis: 4,49 € Download

FAZIT

Ich bin wirklich überrascht, wie einfach und vor allem gut SofaPlay funktioniert. Ohne jede Konfiguration werden Videos quasi verlustfrei, ohne Verzögerung und absolut lippensynchron auf den Fernseher übertragen.

Daher kann ich auch kaum etwas kritisieren. Punktabzüge gibt es diesbezüglich nur in der B-Note, denn sowohl das Streaming zur XBox 360, als auch zur PlayStation 3 werden nicht unterstützt. Während es bei der XBox 360 ‘nur’ Inkompatibilitäten sind, die in einer zukünftigen Version von SofaPlay behoben sein sollen, wird die PS3 wohl nie unterstützt werden, da sie, laut Aussage der Entwickler, nicht die richtige Technologie unterstützt.

Davon abgesehen funktioniert SofaPlay einfach und macht das, wozu es entwickelt wurde.

aptgetupdateDE Wertung: (9/10)

VERLOSUNG

Entwickler Fabian hat aptgetupdateDE drei Promo Codes für ein Gewinnspiel zur Verfügung gestellt. Für die Teilnahme sagt uns bitte welche Hard- und Software ihr momentan zum Streamen von Videos vom Mac auf den Fernseher nutzt.

Das Gewinnspiel endet diesen Donnerstag, den 08.11.2012. Viel Glück.

Bitte daran denken, dass ihr mit einer erreichbaren E-Mail Adresse kommentiert.

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei andere Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Außerdem habe ich den Geissbock im Herzen, der jedes Wochenende aufs Neue ausbricht und Twitter zuzwitschert. Darüber hinaus bin ich natürlich per E-Mail und neuerdings auch bei App.net erreichbar.

47 Kommentare

  1. Im Moment benutz ich einen richtigen lüfterlosen Rechner von 2007, der nicht streamt, sondern direkt von seiner Platte abspielt. Leider kann der kein HD Content richtig und somit würde ich gern doch einen Code gewinnen.

  2. Ich habe noch einen alten Mac Mini (mein erster –> G4, ca. 2004 – hätte ich mir doch ebenso Apple-Aktien zu diesem Zeitpunkt gekauft…) für Videodateien (unter HD-Qualität) und für Audiodateien. Alles “hochwertigere” muss ich leider noch über DVI-Kabel über mein Macbook Air erledigen.
    Von daher wäre ich doch sehr interessiert –> ich hasse eigentlich Kabelsalat im Wohnzimmer…

  3. Tobias Bruns

    06.11.12, 19:08, #3

    Plex auf nem direkt am TV angeschlossenen Mac Mini und nem MacBook Pro. Früher hab ich oft den PS3 Media Server auf meinem MacBook Pro in Verbindung mit ner Xbox 360 genutzt. Das ging sogar über WLAN sehr gut.

  4. Dennis Meißner

    06.11.12, 19:10, #4

    Ich benutze zur Zeit ein MacBook Pro 2012 mit Eyetv Lite.

    Nicht so der Knaller!

  5. AirPlay / AirFlick -> HTPC mit XBMC. Geht (leider) nur mit ungeschütztem Material. :-(

  6. Vom Mac(Book Air) auf den Fernseher (Samsung UE46D7090) ist bei mir leider “noch” finstere Nacht – mangels eben dieser AirPlay fähigen Komponenten.
    Wenn überhaupt streamen, dann vom Synology NAS.

    SofaPlay käme mir da ja gerade sowas von gelegen :-)

  7. NAS -> MBP -> Echtzeit Coding mit 100% CPU Last -> Airplay -> AppleTV -> TV

  8. Ich verwenden momentan Plex auf meiner Synology-NAS und als App auf meinem Samsung-Fernseher, um meine Filme etc. zu streamen. Allerdings läuft das leider recht buggy und ich muß natürlich erst mal alle Inhalte auf die NAS schaffen, um sie zu streamen …

  9. Miroslav Gaspar

    06.11.12, 19:49, #12

    Aktuell nutze ich ein Macbook Pro Mid 2012 und nutze Airplay.
    Ferseher ist ein Philips.

  10. Da streaming von der Synology NAS auf meine Popcornhour oft nicht funktioniert (räumliche Einschränkungen, schlecht funktionierendes Powerline), bleibt mir oft nicht viel anderes übrig als direkt per HDMI-Kabel auf den TV zu gehen ;)

  11. Bisher einiges versucht. Klappte nichts reibungslos. Panasonic TV mit PS3 und auf dem Mac der PS3 Mediaplayer. 100% CPU Auslastung und das wars. Wäre schön, wenn es hiermit besser werden würde…

  12. Kai-Uwe Beyer

    06.11.12, 20:45, #16

    Hi,

    bisher nutzte ich PS3 Media Player. Ich wäre echt gespannt, ob diese Software bei mir mit meinem
    Samsung LE40C679 und MBP 15″ Ende 2009 funktioniert. DLNA enabled ist der TV.
    Ich bin echt skeptisch, da ich so gut wie alle DLNA Server ausprobiert habe und jeder seine Macken hatte.

  13. Momentan streame ich nicht auf meinen Sony Bravia, sondern habe altmodisch ein HDMI-Thunderbolt Kabel am Macbook Air dranhängen. Die App wäre also ganz nützlich.

  14. Mein Sonos 5 spielt über meine Naim HDX die Musik.
    Videos vom Server laufen auf meinem Hollywood RED 4K 70″ Fernseher.
    Und geheizt wird seit Jahren traditionell mit meiner Cray-4 mit der schönen, warmen Sitzbank für Kater und Opa.

  15. MBP mit HDMI-Adapter auf Samsung UE40D6500.

    …und dann als gespiegelter Monitor.

  16. Ich benutze momentan den PS3 Media Server und kann damit m2ts in FullHD mit AC3 Ton (640Kbit/s) ohne Probleme an meinen Bravia KDL-46EX720 senden. Der kann leider kein MKV und auch kein DTS über Stream.
    Musik geht auch wunderbar über die iTunes Bibliothek.
    Aber eine richtige AirPlay alternative ist das nicht.

    Wie sieht es denn mit SofaPlay aus?
    Wenn ich jetzt falsch liege, korrigiert mich bitte!
    AirPlay hat doch den entscheidenen Vorteil, dass man gerade Musik direkt “streamen” kann – also da wird der komplette Ton vom Mac an den Client übertragen. Kann das SofaPlay?
    Mal eine Beispielanwendung: Kann ich mit SofaPlay Spotify auf meinem TV nutzen?

    Das wäre das einzige, was für mich eine wirkliche AirPlay-Alternative bieten müsste – Video ist jetzt nicht so wichtig…dafür gibts dann wirklich DLNA.

  17. Zum Streamen auf das iPad verwende ich AirVideoServer – Ton dann via Airplay vom iPad auf die Anlage. Wenn ich direkt auf meinem Phillips-Ferseher etwas sehen will (der Blickwinkel ist auf dem iPad größer), dann streame ich über MediaLink. Die Daten liegen auf einem NAS, das der Fernseher auch sieht, aber es ist Horror: Manche Filme spielt der Fenseher direkt vom NAS, andere nur über eine Live-Recodierung durch den Mac. Ich habe auch noch ein WDTVlive, das gute Dienste leistet, aber das spielt auch nicht alle Filme. Wirklich zuverlässig ist nur AirVideo Server. Ich will eine einfachere Lösung.

  18. Also ich benutze TV.Mobili aber das funktioniert nicht einwandfrei, da die meisten Filme erst einmal konvertiert werden müssen, bei einem Spielfilm kann man so, da es sich um ein eigenes Konvertierungsprogramm handelt schonmal 3-4h dauern.
    Keine wirklich gute Lösung;)

  19. Aktuell verwende ich mehrere Kombinationen.
    Da wäre zunächst mein Apple TV (3. Generation), ansonsten nutze ich mein MacBook Pro, welches direkt an den TV angeschlossen werden kann. Eine weitere Möglichkeit wäre das PS3-Media Center, welches zumeist eigentlich ganz gut funktioniert. Zuletzt habe ich noch die Möglichkeit meine externe HDD direkt per USB an den Fernseher zu klemmen.

    Bevorzugen tue ich momentan (neben BDs) das Apple TV sowie die externe Festplatte. Ist einfach am unkompliziertesten.

  20. Jan / @Gehirnfussel

    06.11.12, 22:43, #24

    Ich würde mich über die Software freuen.
    Ich selbst nutzen einen AppleTV oder kann alternativ von meinem SamsungTV auf mein DLNA-fähiges NAS zugreifen.

  21. Direkt von der Synology auf den TV, per DLNA.
    Eine Software für den Mac fehlt mir noch ;-)

  22. Zur zeit nutze ich eine Musik-Only Version von eyeconnect. Die kann aber leider nur Musik. Daher wäre das Programm echt nett dafür!

  23. Ich schließe mein MBP 13″ immer mit einem Mini Display Port zu HDMI-Adapter an meinen LG-TV an. Kabellos wäre natürlich leichter! ;-)

  24. Gestreamt wird nur Musik per MBP15 auf meinen Airport Express. Zum Video anschauen wird per Displayport der Fernseher angeschlossen. Funktioniert, könnte aber auch kabellos gehen 8).

  25. Für den TV im Wohnzimmer füttert eine ATV den Fernseher. In Kombination mit AirParrot oder Plex funktioniert das ganz gut.
    Der TV im Schlafzimmer muss immer über ein DVI-Kabel mit dem MBP (ja ich hab ein älteres Modell) verbunden werden.
    Sofaplay würde sich so gut für den Schalfzimmer TV anbieten.

  26. Bisher nutze ich zum “Streamen” ein Apple TV 1. Vom Mac direkt aus fehlt noch etwas.

  27. Ein MacBook Pro (2010), auf dem bis jetzt keine Software zum streamen auf einen Samsung UE32D6200 Fernseher installiert ist.
    Da wäre Sofaplay wie dafür gemacht.

  28. Genau darauf hat mein WLAN-fähiger Fernseher (und ich) gewartet.
    Dann kann ich das Teil vielleicht doch noch als “Präsentationsdisplay” von der Steuer absetzen ;-)

  29. verwende Playback von Yazsoft in Verbindung mit PS3 oder X360, funktioniert auch ganz gut.

  30. Momentan leider nichts mehr. Hatte vorher meinen Mac Mini direkt per HDMI am TV. Habe auch testweise das Stream Programm von Samsung getestet, was aber absolut nicht funktioniert hat.

    Habe den Mac Mini durch einen iMac ersetzt und sitze deswegen jetzt auf dem “Trockenen”. Display Port Anschluss ist leider besetzt, da ich einen 2. Monitor auf dem Schreibtisch habe. Umstecken ist für mich auf Dauer keine Lösung ;)

  31. Momentan versuche ich, zwischen einem Mac mit Playback, einer Synology und diversen “Viewern” – Philips TV, Panasonic BlueRay Player oder iPad (mit verschiedensten Player Apps) – sauberes Streaming hinzubekommen – was leider nur mäßig gelingt, da es bestimmte Filme gibt, die nur in einer ganz bestimmten Kombination Client/Server funktionieren. Natürlich sind das jedesmal andere Kombinationen …
    Wäre mal interessant, wo sich SofaPlay da einreiht!

  32. Plex bzw. normaler dlna server:
    * iMac
    * Synergie Nas
    * MacBook
    * Windows Laptop

    Empfangsgerät(e):
    * Sony Bravia
    * iPad
    * MacBook
    * iPhone

    Kombination dazwischen je nach Anforderung.

  33. Alo ich finde es interessant was ihr so alles benutz. Aber ich habe mal diese SofaPlay-Check “App” benutzt nur diese stürzt nach ein paar Sekunden (ca 10) immer wieder ab…hat jemand das gleiche Problem oder ähnlich ???

    MacBook 7.1 Mid 2010
    8 GB Ram
    OS X 10.8.2

    Panasonic TX-L42ETW5 mit DLAN-Modul

  34. Ich nutze derzeit PS3mediaserver in Kombination mit meinem Samsung-TV.. Nicht sehr appelig. :-)

  35. Im Moment benutze ich ein HDMI Kabel um meinen Samsung TV zu füttern, leider nicht das Gelbe vom Ei. Vor allem wird über den Adapter kein Sound übertragen, was sehr ärgerlich ist :(

  36. Folgende Kommentare haben gewonnen:

    18, 11 und 39

    Glückwunsch. Ihr bekommt von Björn eine Mail mit den weiteren Infos.