Artikelformat

Display Menu · Displayeinstellungen in der OS X Menüleiste

Apple hat mit Mountain Lion leider viele Kleinigkeiten geändert, die alteingesessene Mac-User nun vermissen. Das fängt bei der fehlenden Anzeige zur Restakkulaufzeit an, geht bei den breiten Tabs oder fehlenden dauerhaften Einstellungen zur Schriftgröße im Safari weiter und endet irgendwann in den fehlenden Displayeinstellungen über die Menüleiste.

So muss man sich, leider, an 3rd-Party-Apps oder anderen Workarounds bedienen, wenn man auf diese Einstellungen Wert legt. Beispiel: Display Menu

Bildschirmfoto 2012-11-12 um 13.13.02-s

Mit dieser kleinen, kostenlosen App kann man sich das Displaymenü zurück in die Menüleiste holen. Dort kann man neben den verschiedenen Auflösungen, Mirroring aktivieren bzw. deaktivieren oder auch die Bildwiederholrate und HiDPI einstellen. Apropos HiDPI: Laut Entwickler werden die beiden höchsten Auflösungen der Retina MacBooks nicht unterstützt.

Zur Installation von Display Menu wird minimal OS X Mountain Lion vorausgesetzt.

Display Menu (AppStore Link) Display Menu
Hersteller: Thorsten Karrer
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

5 Kommentare

  1. Vielen Dank für die Zusammenfassung der völlig sinnfreien Veränderungen in Mountain Lion… Keine Ahnung was die Jungs in Cupertino geraucht haben, als das entschieden wurde … aber irgendwie muss man ja auf eine 100er Feature-Zahl per neuer Version kommen

  2. Initial habe ich ja auch gedacht: “Schade, dass das nun weg ist” – ich hatte das unter 10.7 immer in der Menüleiste.
    Aber wenn ich mal ehrlich drüber nachdenke, brauche ich das auch nicht mehr! Im Zeitalter digitaler Monitore will ich garkeine andere Auflösung als die native! Das einzige, was sinnvoll ist, ist das Ein/Ausschalten des Mirroring (z.B. wenn man mal einen Beamer dranklemmt).
    Dafür ist dann eine solche App (die man bei Bedarf startet) doch ganz nützlich.

    • Sehe ich grundsätzlich genauso, bis ich an einem Retina-Macbook saß. Denn da fährt man keine native Auflösung bzw. die native Auflösung kann man natürlich nicht nutzen, da viel zu klein und die skalierten Größen sind eher Geschmackssache.

  3. Hallo?????? Es gibt doch nicht nur den Zweitmonitor. Etwas kurzsichtig! … wer auf Reisen bei seinen Vorträgen mit unterschiedlichsten Beamern konfrontiert wird, der bekommt die Krätze ob so einer sinnlosen Entscheidung … unsere Wissenschaftler stöhnen seit 10.8 .
    Aber leider ist das auch unter Apple-Usern eine weit verbreitetet Verhaltensweise:
    immer schön super devot sich jede noch so dämliche Apple-Mist-Entscheidung ins schöne zurecht reden. Der Messias darf nicht kritisiert werden … nicht wirklich!

  4. Pingback: Pupil · Auflösung beim Retina MacBook schnell anpassen | aptgetupdateDE