Artikelformat

Remotix RDP · Mit dem iPad Windows bedienen

Mittlerweile habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, mein iPad bei der Arbeit in Serverräumen immer mit dabei zu haben. Das liegt vor allem an der Verfügbarkeit von Apps, die Sinn machen und meine Arbeit unterstützen. So dokumentiere ich für diese Zecke ständig mit Hilfe des iPads, teste Netzwerkverbindungen oder greife mit Hilfe von Remote-Tools auf Server und Dienste zu. Zum letzteren gehört eine App, die ich jetzt mal erwähnen wollte: Remotix RDP. 

Bildschirmfoto 2012 12 06 um 10 23 44

Wie der Name von Remotix RDP schon richtig vermuten lässt, kann man mit dieser App auf RDP Sessions zugreifen, die üblicherweise von Windows Rechnern und alternativen RDP Server bereitgestellt werden. 

Ich habe diese App jetzt schon ein paar Wochen im Test und ich bin durchweg begeistert. Selbst bei weniger dicken Verbindungen wie zB. UMTS + VPN unterwegs, lassen sich gut Dinge erledigen. Ständig arbeiten will man so natürlich nicht, aber für administrative Zwecke ist diese App sehr gut zu gebrauchen und sehr zuverlässig. Da diese App als Universal ausgeliefert wird, hat man den Vorteil die Verbindungen auch auf dem iPhone zu nutzen. Die Einstellungen kann man sich über iCloud synchronisieren.

General Features

• NLA & TLS authentication and SSH tunneling
• Sound playback & recording
• NetBIOS and IP range scanners for automatic PC discovery
• Clipboard synchronization, both text and images
• Works well on very large remote screens
• External keyboard support
• International keyboard input
• Designed for both iPhone and iPad, supports iPhone 5

Remotix RDP (AppStore Link) Remotix RDP
Hersteller: Nulana LTD
Freigabe: 4+
Preis: 13,99 € Download

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

4 Kommentare

  1. Ich benutze seit einer Weile “Jump Desktop”. http://jumpdesktop.com
    Gibt es für iOS und Mac OS X. Unterstützt RDP und VNC. Mir fehlt nur noch der Abgleich der Settings via iCloud.
    Allerdings nutze ich nicht das automatische Setup via Gmail, sondern trage meiner Server per Hand ein …

  2. Ich nehme seit laenger Zeit “Remote Desktop” von MochaSoft. Was ist an deiner Variante (17,99 ist nicht gerade preiswert) besonders gut oder besser als bei den zahlreichen kostenfreien od. preiswerten Loesungen aus Alltagssicht?