Artikelformat

Review: Radium 3 · Internet Radio für OS X neu erfunden?

Radium? War da nicht vor gar nicht allzu langer Zeit schon mal etwas?

Richtig! Mitte Januar stellte ich Euch an dieser Stelle Radium 2 in einem Review etwas ausführlicher vor. Diese App ist seit letzter Woche Geschichte, denn am 12. Februar 2013 wurde Radium 3 im Mac App Store veröffentlicht. Nachfolgend mein Review zu dieser neuen Version.

Title Card

Wie auch schon bei der alten Version nistet sich Radium 3 erneut in die OS X Menüleiste ein.

Anschließend genügt wieder der Name des Radiosenders, die Stadt, das Musikgenre oder eine Kombination aus all dem und Radium zeigt aus seiner über 6.000 Stationen fassenden Datenbank eine oder mehrere Radiostreams zum Hören an.

Bildschirmfoto 2013-02-18 um 00.48.57-s

Kenner der alten Version fällt natürlich sofort das von Grund auf neue Design von Radium 3 auf.

Neben einem komplett neuen Icon besitzt die neue Version ein wesentlich dunkleres aber auch aufgeräumteres Interface. Nicht so wichtige Dinge wie der Radium Verlauf aus Version 2 wurden komplett eliminiert; andere Dinge wie Abos wurden aus den Radium-Einstellungen ins Popup-Menü übernommen und sind über Shortcuts verfügbar. Das Wichtigste ist aber: Der Minimalismus von Radium 2 wurde beibehalten.

Wer Vergleichsscreenshots sehen möchte, schaut einfach noch mal ins alte Review hinein.

Bildschirmfoto 2013-02-18 um 01.07.16-s

Lieblingssender können, wie gewohnt, durch das Herzsymbol, das wohl auch für das neue Icon mitverantwortlich zu seien scheint, favorisiert und dauerhaft gespeichert werden.

Wird ein Sender einmal nicht gefunden, kann er durch eine passende URL jederzeit importiert werden. Die schon angesprochenen Internetradio-Abos für ‘Premium-Content’ sind nun ebenfalls über die Menüleiste verfügbar. AirPlay, zum Streamen der Musik auf kompatible Geräte, hat sich auch etwas verschoben.

Dazu bietet Radium 3 einen automatischen Equalizer, der seine Filter selbstständig dem gerade Gehörten anpasst. Wem das nicht gefällt, kann selbstverständlich auch eigene Filter erstellen oder einen anderen vordefinierten auswählen.

Bildschirmfoto 2013-02-18 um 00.50.29-sBildschirmfoto 2013-02-18 um 01.45.08-sBildschirmfoto 2013-02-18 um 01.15.11-s

Als komplett neues Feature sei das Albumcover des aktuell gespielten Songs erwähnt, das man dauerhaft einblenden kann und das vom Verhalten etwas an Bowtie erinnert.

Von hier aus kann man nun auch über ein ‘Overlay’, sofern man mit der Maus über dem Cover ist, den Song bei Twitter oder Last.fm teilen, die Webseite der Radiostation besuchen, den Tune-In Link in die Zwischenablage kopieren, den Song im iTunes Store anzeigen lassen oder seiner Wunschliste hinzufügen.

Bildschirmfoto 2013-02-18 um 01.13.53-sBildschirmfoto 2013-02-18 um 01.20.02-s

Die Wunschliste ist nämlich ein weiteres neues Feature in Radium 3, über die man jederzeit seine Lieblingslieder im Zugriff hat. Heißt, dass man über das dort angezeigte kleine Cover ein kleines Song-Preview hören und über das Downloadsymbol (rechts) den Song im iTunes Store kaufen kann.

Darüber hinaus wird selbstverständlich das OS X Notificationcenter unterstützt und man kann sich optional das gerade gespielte Lied in der Menüleiste links neben dem Radium-Icon anzeigen lassen.

Bildschirmfoto 2013-02-18 um 02.06.19-sBildschirmfoto 2013-02-18 um 01.16.51-s

Die Radium-Einstellungen bieten hingegen wenig Überraschendes. Neben der gerade angesprochenen Liedanzeige in der Menüleiste oder dem Scrobblen der Songs mit Last.fm, können hier beispielsweise Shortcuts festgelegt werden.

Bildschirmfoto 2013-02-18 um 00.27.57-sBildschirmfoto 2013-02-13 um 00.41.49-s

Radium wird ausschließlich über den Mac App Store für derzeit 8,99 Euro verkauft. Dieser um 50% reduzierte Einführungspreis ist aber nur bis einschließlich morgen, den 19. Februar 2013, gültig. Danach kostet die App die regulären 17,99 Euro.

Ein Upgrade von Radium 2 wird nicht angeboten und ist auch durch Apples MAS-Regeln quasi ausgeschlossen. Nutzer der Vorgängerversion müssen die App definitiv neu kaufen. Zur Installation wird minimal Mac OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

Skeptiker greifen vor dem Kauf, wie immer, zur ebenfalls angebotenen kostenlosen aber zeitlich begrenzten Trial-Version (oben Links).

Radium ~ Perfect Internet Radio (AppStore Link) Radium ~ Perfect Internet Radio
Hersteller: CatPig Studios Inc.
Freigabe: 4+
Preis: 8,99 € Download

FAZIT

Radium 3 ist großartig!!! Man entschuldige meine Begeisterung aber ich kann es nicht anders sagen. Ich finde die Weiterentwicklung sehr gelungen und mag das dunklere und weiterhin sehr minimalistische Interface sehr.

Trotzdem gibt es einige kleine Negativpunkte, die nicht unerwähnt sein sollen. So dauert die Anzeige des Albumcovers bzw. des aktuellen Songs in der Menüleiste und die damit zusammenhängende Notification teilweise recht lange, was aber wohl mehr am Radiosender, als an Radium liegt. Trotzdem etwas ärgerlich, zumal dieser Punkt in Radium 2 mit seiner Verlaufsanzeige wunderbar funktioniert hat. Außerdem hat man keine Option Growl anstatt des Notificationcenters zur Anzeige des derzeitigen Liedes zu nutzen. Darüber hinaus wäre es toll, wenn man neben iTunes auch andere Stores oder Dienste (Amazon, Spotify, Rdio & Co.) zum Kaufen oder einfach nur Streamen der Songs nutzen kann.

Über das neue Icon schweige ich mich mal besser aus. Nur soviel: Ich fand das alte (Radio-)Icon wesentlich angenehmer.

aptgetupdateDE Wertung: (9/10)

Radium 2 vs Radium 3

Die wenigen Änderungen, die sich, vom Albumcover und der Wunschliste abgesehen, fast ausschließlich auf das jetzt noch klarere Design beziehen, zeigen, dass Radium 2 eine sehr gute App war bzw. weiterhin ist. Es ist daher für mich auch schwierig ein Upgrade auf Radium 3 zu empfehlen… Außer, wenn man den Entwickler unterstützen möchte bzw. das neue Interface sehr viel toller findet. Davon abgesehen gibt es für Neukunden ein klare Kaufempfehlung!

Abschließend die Frage: Wo bleibt die iOS-App; selbstverständlich mit iCloud-Sync für die Radiostationen? ;-)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

19 Kommentare

  1. Radium 2 braucht nach dem Starten relativ lange, bis es einsatzbereit ist – bei mir (letzte iMac-Generation, 16GB RAM) ca. 20 Sekunden.
    Hat sich dahingehend was verbessert?

  2. Also ich habs jetzt ob dieses euphorischen Artikels getestet. Aber irgendwie kriege ich keine URLs importiert, während itunes oder auch MiniRadio die URLs klaglos abspielen. Optisch sieht Radium schön aus, aber was nützt es, wenn es z.B. Radio Grenouille aus Marseille nicht spielen kann :-( Oder ich bin einfach zu blöd dazu, aber das kommt ja dann letztlich aufs selbe raus…

    • Das ist ein bekanntes Problem und wird in der kommenden Version gefixt (steht auch irgendwo in den MAS-Bewertungen). Liegt also nicht an dir ;)

      Btw. der Support der Entwickler ist übrigens überaus gut. Einfach fix ne Mail oder n Tweet absetzen und man bekommt innerhalb kürzester Zeit die passende Antwort. Ist leider nicht bei allen Entwicklern/Apps so… bestes Beispiel: Reeder!

      • Huh, gut zu wissen! Lesen im MAS hätte scheinbar auch gebildet :-) Wenn es denn funktioniert, bin ich dann auch wirklich zufrieden mit Radium, weil es doch cool aussieht und man fix da ist, wo man hin will (im Radio). Den Entwickler brauche ich dann ja erst mal nicht noch zusätzlich zu behelligen, wenn es auch hier so schnell mit Antworten geht ;)

        • Gestern ist übrigens Version 3.0.1 erschienen, die genau dieses URL-Problem beim Importieren von Streams behebt :)

  3. Tjoa … auf der Homepage steht noch, dass es 50% Ermäßigung gibt und Du schreibst ja auch “bis einschließlich morgen, den 19. Februar 2013″ aber in meinem App-Store steht schon 17,99€. Schade, da war ich wohl etwas zu spät dran …

  4. Mir ist aufgefallen, dass Radium bei mir ab und zu das Radioprogramm von gestern abspielt. Also ich starte mit Shift+Apfel+X meine letzte Radiostation und plötzlich kommen die Nachrichten von gestern.

    Ist das auch schonmal jemanden aufgefallen? Hat Radium einen Cache den es da spielt?

    • Ooops, höre ich zum ersten Mal und ist bei mir auch noch nie vorgekommen. Und Radium hat mit Sicherheit einen Cache oder Puffer. Der sollte aber nicht abgespielt werden, sondern nur das live-Programm.

      Hast du den Entwickler mal angeschrieben?

      • Die Entwickler habe ich noch nicht kontaktiert, werde ich aber am WE mal machen.

      • Hab jetzt Antwort:

        “Hi Oliver!

        Yes, it’s normal. Pressing your shortcut makes Radium Play or Pause. When you hit “Play” after it paused, it will continue playing from the same spot where you paused.

        If you want to “catch up” to the station, open Radium and click the station to tune in again.”

        Find ich zwar bisschen komisch, was ist, wenn ich mit dem Shortcut heute mein Radio beende und es erst 24 Stunden später weiter spielen lasse?

        • Das ist in der Tat ein komisches Verhalten.

          Ich beende Radium aber auch immer und starte es neu, sofern ich es nutze. Daher isses mir bisher auch noch nie aufgefallen.

  5. Pingback: AppyFridays · Radium 3, InstaFeed und SnapNDrag Pro zum Sonderpreis | aptgetupdateDE

  6. Pingback: Gewinnspiel: Radium 3 · Internetradio auf dem Mac hören | aptgetupdateDE

  7. Pingback: Review: TuneIn Radio Pro · Internetradio und Podcast-Client für iOS (Gewinnspiel inside) | aptgetupdateDE

  8. Pingback: Vox · Minimaler Musik Player für OS X | aptgetupdateDE

  9. Pingback: Review: Radium for iPhone ~ Perfect Internet Radio (derzeit sogar kostenlos) | aptgetupdateDE