Artikelformat

Review: Paragon NTFS für Mac OS X (Gewinnspiel inside)

Auch 2013 gibt es das “ultimative” plattformübergreifende Dateisystem nicht. Windows-Nutzer, dazu zähle ich besonders auch Umsteiger, brauchen meisten ein kompatibles Austausch-Dateisystem für Festplatten aller Art oder extra Partitionen auf dem Rechner, um Daten zwischen den Welten umher zuschieben.

Für mich und für viele andere User, die sich zwischen den Systemen bewegen müssen, hat sich NTFS als das Dateisystem herausgestellt, mit dem man am schmerzfreisten diese Austauschaufgaben erledigen kann. Es gibt alternative Wege, um diese Probleme zu lösen. Für mich persönlich war NTFS immer der einfachere Weg, auch wenn dieses proprietäre Dateisystem von Microsoft alles andere als frei ist. Das liegt vor allem daran, dass man so mit NTFS unter Windows keine großen Handstände vollziehen muss, sondern sich eher auf die alternativen Betriebssysteme konzentriert, die meiner Meinung nach eh besser mit unterschiedlichen Dateisystemen umgehen können.

Mac OS X kann seit Version 10.3 NTFS-Dateisysteme lesen, aber nicht schreiben. In Version 10.6 (Snow Leopard) wurde eine versteckte Schreibfunktionalität gefunden, die aber nicht offiziell freigegeben ist.

Quelle: Wikipedia

Wie auch unter Linux kann man sich kostenlos behelfen und mittels NTFS-3G oder OSXFuse NTFS-Schreib-Support installieren. Ich hatte noch in früheren Zeiten des Öfteren kleinere Probleme mit diesen offenen Treibern, so dass ich schon eine ganze Weile auf die kommerziellen Treiber von Paragon setze. Diese Treiber sind mittlerweile in Version 10 erhältlich und bieten einen recht problemfreien Umgang mit dieser ganzen Problematik.

ParagonLogo

Ich hatte mir mal eine USB-Platte inkl. gebundelten Paragon NTFS Treiber gekauft. So bin ich zu dieser Variante gekommen und kann sie aus meiner Erfahrung heraus auch nur weiterempfehlen, da ich damit noch nie Probleme hatte und immer noch sehr zufrieden bin.

Paragon NTFS für Mac OS X Version 10

Die Installation erfolgt per Installationswizard und setzt “Admin-Rechte” voraus. Nach der Installation muss das System neugestartet werden. Durch die Installation wird der native NTFS‐Treiber von OS X, der NTFS‐Partitionen leider nur lesen kann, deaktiviert.

Bildschirmfoto 2013-03-22 um 07.49.29Bildschirmfoto 2013-03-22 um 07.50.51

Nach dem Neustart ist außer der Eingabe des Lizenzschlüssels keine weitere Konfiguration notwendig. Man kann diese Software auch 10 Tage lang uneingeschränkt ausprobieren und ohne Eingabe des Keys fortfahren.

Der Zugriff auf die NTFS Partitionen erfolgt vollkommen transparent und erzeugt keine merkbare Systemlast im normalen Betrieb und auch nicht, wenn man diese NTFS Partitionen benutzt. Als unterstützte Medien werden Thunderbolt-, Firewire- (d.h. IEEE1394), USB 1.0-, USB 2.0-, USB 3.0-, SSD-, IDE-, SCSI- und SATA/eSATA-Festplatten angegeben. Getestet hat man Partitionen bis 10 Terabyte.

Bildschirmfoto 2013-03-22 um 08.03.50 Bildschirmfoto 2013-03-22 um 08.09.02

Schlüsselfunktionen des Programms:

  • Erweiterte Treiber‐Engine, die auch unter starker Systemlast zuverlässige Funktionalität und Stabilität garantiert
  • Eine noch nie dagewesene Geschwindigkeit dank der Paragon UFSD™‐Technologie
  • Komplette Unterstützung von Mac OS X 10.5 Leopard, 10.6 Snow Leopard, 10.7 Lion und 10.8 Mountain Lion 
  • Eine erweiterte Unterstützung der HFS Plus Dateisystemfunktionen (POSIX Dateiattribute, Hardlinks, Symlinks, Data Fork und Resource Fork u.s.w.)
  • Eine erweiterte Unterstützung der NTFS Dateisystemfunktionen (SparseDateien, komprimierte Dateien/Ordner u.s.w.)
  • Unterstützung Mac OS X eigener erweiterter Attribute

Ich habe jetzt explizit einmal die Schreib-Lese-Geschwindigkeit von einer USB-2.0-Festplatte einmal mit dem NTFS Treiber und einmal mit dem Mac OS X Standard Dateisystem formatiert verglichen. Erstaunlicherweise weißt die NTFS Treiber schreibend sogar einen leicht besseren Wert dabei auf. Die Read-Werte liegen am Maximal-Wert von USB-2.0 und unterscheiden sich kaum.

Bildschirmfoto 2013-03-22 um 08.48.38 Bildschirmfoto 2013-03-22 um 08.53.33

Verfügbarkeit und Preis

Die Paragon NTFS-Treiber kann man für 19,95 Euro direkt auf der Webseite kaufen. Hier findet man auch die kostenlose 10-Tage-Version.

-> http://www.paragon-software.com/de/home/ntfs-mac/

FAZIT

Die Paragon NTFS-Treiber sind ein sehr einfacher Weg, um mit NTFS-Partitionen auf dem Mac lesend und vor allem schreibend (!!!) umzugehen. Wie schon erwähnt integrieren sie sich problemlos ins System und laufen unbemerkt im Hintergrund.

Negatives kann ich gar nicht berichtigen, da es sich ja auch nur um Treiber handelt, die super funktionieren und die man im Normalfall nicht bemerkt.

aptgetupdateDE Wertung: (10/10)

VERLOSUNG

Die Paragon GmbH hat uns drei Lizenzen für ein Gewinnspiel zur Verfügung gestellt.

Für eine Teilnahme nennt uns bitte Eure Erfahrungen zum Thema NTFS auf dem Mac.

Das Gewinnspiel endet kommenden Montag, den 25. März 2013.

Paragon NTFS vs. Tuxera NTFS

Diese Frage will natürlich beantwortet werden. Glücklicherweise hat Björn die Tuxera-NTFS-Treiber seit seinem Review von vor knapp 1,5 Jahren in der aktuellen Version 2012.3.6 nach wie vor installiert und im täglichen Einsatz.

Nachfolgend ein kleiner Vergleich, der aber natürlich nicht repräsentativ ist, da die Testumgebung bzw. der getestete USB-Stick und die Festplatte nicht identisch mit meinen Geräten beim Paragon-NTFS-Benchmark sind.

Bildschirmfoto 2013-03-22 um 11.51.34 Bildschirmfoto 2013-03-22 um 11.56.13

Dennoch lässt sich vielleicht festhalten, dass beide Treiber unter USB 2.0-Bedingungen fast identische Ergebnisse liefern.

Einzig beim USB-Stick gibt es schreibend einen Einbruch, der sich in wiederholenden Tests genauso darstellte. Mag hier aber auch am etwas älteren USB-Stick und nicht an den Tuxera-Treibern liegen, da die ebenfalls getestete USB 2.0-Festplatte schreibend verhältnismäßig gute und mit den Paragon-Treibern fast identische Ergebnisse liefert.

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

50 Kommentare

  1. Hab ich auch ewig im Einsatz und bin grundsätzlich zufrieden.
    Allerdings hab ich immer mal wieder Probleme mit USB-Sticks. Dann lassen sich Dateien nicht löschen. Das kann sehr nervig werden.

  2. Bisher habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht mit NTFS und den Tools auf dem Markt. Nach der Installation ging das Schreiben, aber 2 Tage später wieder nicht. Ärgerlich, wenn man eine Menge Daten dauernd iwo hinschieben muss – keine Filme ;-)

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich Paragon in dieser Version nicht probiert habe und mal wieder ein Versuch wagen werden – erst mit der Testversion und dann mit der hoffentlich gewonnenen Lizenz. Vielen Dank für das Review!

  3. Hatte bis jetzt auch quelloffene Treiber im Einsatz, war damit aber nicht zufrieden. Klingt auf jeden Fall vielversprechend, werde ich mal ausprobieren.

  4. Nach MacFUSE und NTFS-3G und vielen Nerven bin ich dann weitestgehend auf exFAT umgestiegen. Allerdings kann mein neuer WD TV kein exFAT. Daher ist eine Platte für alles (Win, osx und Medienplayer) wieder dahin,
    Der Paragon Test kommt mir daher sehr gelegen, ein Gewinn würde die Entscheidung vereinfachen ^^

  5. Da meine OS X Partition mit FV2 Verschlüsselt ist, möchte ich von OS X aus auf meine Bootcamp Partition schreiben können :)

  6. Ich versuche so gut es geht exFAT zu nutzen, nur ist dies nicht immer möglich aufgrund meines Jobs in der Windows-Welt. So muss ich aktuell immer noch den Umweg über z.B. BootCamp gehen, da ich mit kostenfreien Treibern bisher nur schlechte Erfahrung gemacht habe. :-(

    Grüße

  7. Jacop Heinnrich

    22.03.13, 14:31, #7

    NTFS macht am Mac nur Ärger, die offenen Treiber funktionieren fast nie und wenn sie mal funktionieren weiß man auch nicht was man besser gemacht hat.

  8. Bisher mußte ich NTFS noch nicht am Mac benutzen. Aber in Zukunft wird das wohl passieren. Daher käme so eine Lizenz gerade zur rechten Zeit.

  9. Unabdingbar ist NTFS bei Mac! Grade in der Welt der Medien kommt es oft vor das man eine NTFS Platte bekommt um dann das lästige zweimalige umkopieren zu ersparen gibt es ja solche Tools wie Paragon die einem das Leben leichter machen.

  10. meine externe festplatte scheint die stürze nicht so gut überstanden zu haben und ich sollte so bald wie möglich ein backup davon machen. dafür eignet sich am besten eine ntfs platte.. dafür wäre das mal sinnvoll.
    noch besser wäre natürliche eine native unterstützung von apple. aber nöö.. die wollen nicht

  11. Bisher schleife ich meine USB-Festplatte immer durch VirtualBox in ein virtuelles Windows. Wäre schön wenn ich mir das sparen kann mit so ‘nem Treiber ;-) *Habenwill*

  12. Also NTFS-Unterstützung ist mit das erste was ich auf einem neuen Mac installiere. Aber mit MacFUSE und Co. wurde ich nicht wirklich warm. Ich hoffe das mach Paragon NTFS besser.

  13. Seit dem ich aufm Mac bin, kann ich meine externen Platten immer nur lesen. Ab und zu zum Schreiben lad ich dann VMware mit meinen Windows, damit ich da durch das Nadelöhr mal es löschen und bearbeiten oder sichern kann. Paragon wird das Problem sicher lösen können und ich brauch dann nicht mehr wirklich eine VMware… Wäre toll…

  14. Ohne NTFS-write ist es leider kaum machbar, sobald man mal von Kollegen oder Freunden Festplatten bekommt … nutze bisher NTFS-3G und Co, aber das macht leider immer wieder Ärger …

  15. Ich lebe ja auch in beiden welten und hab auch immer versucht einen kompromis zu finden. Mein letzter ansatz war anderst herum, ein ‘OSX’ reader fuer Windows. Hat zwar gelesen und so, aber war auch nicht das wahre weils super langsam war.

    Ich hatte auch Tuxera NTFS eine weile benutzt, was wie schon gesagt, mehr schlecht als recht funktioniert, heute geht’s gut, morgen schlecht und in ner woche gar nicht und dann gehts wieder….

    Habe aber noch nie von Paragon NTFS gehoert und wuerde es gerne mal probieren. =)

  16. Ich habe bisher auch nur schlechte Erfahrungen mit NTFS Tools auf dem Mac gemacht. Leider ist auch exFAT nicht problemlos, da diverse andere Geräte (z.B. mein Blue-ray Player) das nicht lesen können.

    Paragon NTFS kenne ich noch nicht – bin einem Versuch nicht abgeneigt ;)

  17. Meine Erfahrungen mit OSX und NTFS waren nicht immer die Besten. Mit ntfs-3g hab ich mir einmal die Daten einer ganzen Festplatte und auch des öfteren meine Bootcamp Partition unbrauchbar gemacht. Danach habe ich eine ganze Zeit NTFS4Mac in dr 7er Version benutzt. Seit einer Weile habe ich gar keinen zusätzlichen NTFS-Treiber am laufen und für die meisten fälle reicht dann doch sogar FAT32 um die Windowsdaten/-viren zu verteilen ;P

  18. Ich brauche unbedingt NTFS.
    Das ist ganz toll, jetzt die ganzen Windows-Viren bequem am Mac zu lagern und mit den R*ubk*pien an die Buntiklickies weiterzugeben.
    Leider sind dafür Sharehoster erfunden worden, so daß die Zukunft für NTFS trübe aussieht.

  19. Mountain Lion hat damals mein gesamtes NTFS-Setup gebrochen. Seitdem muss ich die Platten in den Homeserver schieben und übers Netzwerk mounten, falls ich mal ‘ne NTFS-Platte in die Hände bekomme.

  20. Bei uns in der Uni läuft leider sehr viel auf Windows, USB-Sticks müssen daher oft zwangsweise ntfs formatiert sein, da sonst keine großen Daten geschrieben werden können.
    ntfs-3g hilft mir da kostenfrei weiter, die ideale Lösung ist’s aber leider nicht. Über eine Lizenz würde ich mich daher freuen.

  21. Ich musste damals dringend etwas auf eine NTFS-Platte kopieren. Habe dann zuerst Tuxera ausprobiert und war nicht besonders zufrieden. Später habe ich dann von Paragon NTFS gelesen, dass mir wesentlich besser gefallen hat. Allerdings hatte ich bisher noch keine Lust Geld dafür auszugeben :P

  22. NTFS ist für mich immer ein komfortabler Kompromiss gewesen, um zwischen den verschiedenen Betriebssystemen ohne viel Aufwand Daten hin und her zu kopieren.

  23. Da die meisten Leute kein OS X besitzen, ist NTFS für mich meist der kleinste gemeinsame Nenner gewesen um kompatibel zu bleiben.

  24. Ich hatte bisher auch nur die Paragon NTFS Treiber auf meinen Macs. Das ist allerdings schon eine Zeit her und inzwischen könnte ich die ganz gut wieder gebrauchen. (Leider sind einige USB Sticks der Kommilitonen immer mal wieder NTFS formatiert )
    Ich habe kurz mal die Lösung mit MacFuse getestet, aufgrund einiger Probleme dann aber schnell wieder verworfen. Das ist jetzt zwar schon einige Jahre her, trotzdem wäre meine erste Wahl nach wie vor die Treiber von Paragon.

  25. Hi.
    Also am Gewinnspiel hab ich kein Interesse.

    Ich find es auf der einen Seite sehr schade, dass es keinen nativen Support für NTFS gibt – immerhin werben die Herren von Apple doch damit wie einfach der Umstieg von Windows auf Mac OS wäre. ;)
    Auf der anderen Seite finde ich es gut, dass sich ander dem Problem annehmen.

  26. Ich würde gerne NTFS direkt in Mac OS X nutzen, derzeit nutze ich es über den Umweg Parallels Desktop, aber diese Lösung ist nicht Ideal um mal schnell etwas auf eine NTFS Platte zu bekommen und später an einem anderen Windows Rechner erkannt zu werden.

    Schöne Grüße
    Fabian

  27. Paragon ist das einzig vernünftige NTFS-Tool/-Treiber das ich bisher getestet habe, hätte gern ne Lizenz für die aktuelle Version ;-)

  28. radneuerfinder

    23.03.13, 01:20, #29

    Erfahrungen mit NTFS lesen sind gut.

    Wenn ich auf eine externe Platte in NTFS schreiben muss, dann starte ich ein virtuelles XP. Das funktioniert, aber langsaaaam.

  29. Bisher hatte ich ntfs-ng und osxfuse probiert. Mit keinem der beiden “Produkte” konnte ich zuverlässig auf meine Daten zugreifen.
    Ich verwende nun nichts mehr mit NTFS und umgehe so das Problem :/

  30. In den meisten Fällen reicht mir das Lesen von NTFS Festplatten. Allerdings in den seltenen Fällen, in denen man auch mal schreiben möchte, ist es ohne Treiber natürlich extrem umständlich. Mit den offenen Treibern habe ich irgendwie nicht so gute Erfahrungen gemacht. Paragon hingegen funktioniert da wirklich ohne Probleme.

  31. Ich komme auch oftmals nicht umher, mit NTFS zu arbeiten. Gerade, wenn Kollegen VMs auf einer externen Platte haben, ist die oft im NTFS-Format bzw. Ich ihnen was darauf spielen muss.
    Ein allübergreifendes, performantes und frei-verfügbares Dateisystem wäre echt toll.

  32. Da ich immer noch Menschen ohne Mac kenne, wäre es eine Segen für alle Fälle gewappnet zu sein. ;-)

  33. Nach meinem Umstieg auf Macs im Jahre 2007 habe ich mir damals Paragon NTFS gekauft, da in meinem Umfeld keiner einen Mac hatte und auch alle mobilen Festplatten NTFS formatiert waren. Diese Version ist metlerweile komplett veraltet, aber dank Dropbox ist der schnelle Datenaustausch mittlerweile einfacher trotzdem kommt es immer wieder vor das das anschließen einer (Windows-)Festplatte nötig wird.

  34. Ich habe bisher für mich noch keine funtkionierende Lösung gefunden um NTFS zu schreiben. Schleierhaft warum Apple das nicht nativ kann.

    Ich muss ständig auf NTFS Platten zugreifen und habe das immer in der virtuellen Maschine gemacht…

  35. War lange Zeit glücklicher Nutzer von Paragon V6.5, die es mal gratis gab. Leider funktioniert die Version mit Mountain Lion nicht mehr und eine aktuelle Lizenz wäre toll! :)

  36. Ich benutze hin und wieder MacFuse und NTFS-3G, allerdings ist das alles andere als perfekt. Eine gut funktionierende Allround-Lösung wie Paragon ist da sicherlich vorzuziehen. Daher würde ich mich sehr darüber freuen.

  37. Hallo,
    also zum Thema Erfahrungen auf dem Mac: Ich vermisse es hin und wieder mal, wenn ich z.B. Daten auf fremde Speichersticks schreiben muss! Von daher wäre so eine Lizenz gar nicht mal so unpraktisch…

    Viele Grüße

  38. NTFS vermisse ich sehr da ich auch viel mit Windows PC’s arbeite.
    Paragon wäre top !

  39. NTFS auf dem Mac führt immer wieder zu Ärger… wäre gut eine Lösung zu haben!

  40. NTFS am Mac ist so eine Sache, wirklich gut funktioniert da nur Paragon NTFS. Da ich noch eine ältere Version habe, wäre die neue wirklich gut.

  41. Oliver, vielen Dank für die Deine Mühe, auch mal die Performance so klar zu vergleichen!

    Ich begegne immer wieder mal NTFS-Laufwerken – und wenn es auch nur ein USB-Stick ist, der überraschenderweise als NTFS formatiert ist, meistens von einem Dritten kommt, mit dem man gerade noch auf die Schnelle irgendwelche Worddokumente/PDFs etc. austauschen möchte.

    Seit meinem kürzlichen (etwas hinausgezögerten) Umstieg auf 10.8 nutze ich die Seagate-/Samsung-spezifische Version von Paragon NTFS 10. Gerade bei USB-Sticks oder auch mal externen HDDs von Dritten mit Windows-Systemen ist man da aber leider schnell aufgeschmissen.

    Über das Upgrade auf die Vollversion würde ich mich daher natürlich sehr freuen. :)

  42. Ich benötige auch immer wieder mal NTFS am Mac und meistens klappt das auch irgendwie – aber in manchen Fällen werden bestimmte externe Platten oder USB-Sticks einfach nicht erkannt. An einem Windows-Rechner klappen sie einwandfrei, aber Mac dann nicht …. sehr ärgerlich!

  43. Ich habe unter Snow Leopard mal irgendein NTFS Plugin für die Systemeinstellungen probiert, aber leider war das sehr langsam. Da dauerte die Datenübertragung gerne mal doppelt oder dreifach so lang, wie mit in FAT oder HFS formatierten Datenträgern. Ich hätte wirklich gerne mal eine ordentliche Lösung dafür, auch wenn ich es nicht wirklich oft brauche. Paragon hat da ja einen recht guten Ruf, aber leider war mir die Software bisher immer zu teuer. Ich würde mich über den Gewinn also sehr freuen.

  44. Mich nervt es immer, wenn ich die externe Festplate von Freunden benutze und dann nur lesen und nicht schreiben kann. Ich wusste jedoch nicht, dass man das ganze so einfach lösen kann. Würde mich sehr über einen Gewinn freuen :)

  45. Pingback: MacUpdate “Appy” Holidays Bundle | aptgetupdateDE