Artikelformat

Tag · Musik Metadaten Editor für OS X derzeit kostenlos

Metadaten bei Musikdaten… ein Fluch und ein Segen zugleich. Mit SongGenie hatte ich im letzten Jahr schon eine recht brauchbare App, die diesen Job automatisiert verrichtet, vorgestellt.

tag-editor-basic-s

Mit Tag kann man selbst Hand anlegen bzw. Discogs nutzen, um fehlende Metadaten anzupassen. Unterstützt werden die Musikformate FLAC, Ogg Vorbis, Musepack, WavPack, Monkey’s Audio, Speex, True Audio, Apple Lossless, AAC, MP3, WAV und AIFF.

Tag, welches normalerweise 4,49 Euro kostet, wird derzeit kostenlos im Mac App Store zum Download angeboten und setzt minimal OS X 10.7 Lion zur Installation voraus.

Tag (AppStore Link) Tag
Hersteller: Feisty Dog, LLC
Freigabe: 4+
Preis: 4,99 € Download

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

8 Kommentare

  1. Erste Erfahrungen –

    – schreibt immer einen MP3-ID1-Tag, läßt sich nicht abstellen
    – acoustid wird nicht gespeichert, die Anzeige in Misc->MB Recording ID ist nach Neueinlesen des gerade gespeicherten Titels leer
    – Abfrage mehrerer Titel zum Fingerprinting nicht möglich
    – discogs-Abfrage liefert löchrige Listen, z.B. Titel 1,3,4,5 und 7 vorhanden, 2, 6,8,9,10 fehlen – das liefert discogs definitiv vollständig

    Für umsonst ein gerade mal brauchbarer Tageditor der mehr kann als MP3.
    Für MP3 ist kid3 unschlagbar, der Dateinamen nach Tags erstellt, aber leider auch nicht richtig mit discogs kann.

  2. Ich suche ja schon seit langer Zeit einen ähnlich superen Tag-Editor, wie es mp3tag für Windows ist. Finde ich seltsam, dass es da nichts Gescheites für’n Mac zu geben scheint.

  3. Ein eher mäßiges Tool, dann lieber mp3tag unter Crossover. Bei der Gelegenheit kann man dann auch gleich foobar2000 installieren, dann hat man auch einen besseren Player als alles was man für OS X bekommen kann.

  4. Pingback: Tag: Einfacher Mp3-Tagger für Mac OS X › Blog to go · Marcels Blog

  5. tagr

    – discogs-Abfrage – habe ich nie hinbekommen
    – MP3 ID1-Tag nicht abschaltbar

    tagr kann Dateinamen aus MP3-Tags erstellen und ist deutlich brauchbarer wenn man viele Dateien bearbeiten muss.

    Nach wie vor mein Anspieltipp – http://kid3.sourceforge.net/

  6. Ich hab mal gelesen, dass iTunes Nutzerdaten der User in Metadaten der mp4 (glaub ich waren das) speichert. Dinge wie iTunes Match Account, Name, Kaufdatum usw. Ist mir gerade eingefallen! Weiß da jemand etwas darüber? Ich kann dazu nichts im Netz finden.

  7. Also ich habe Tagr mit Tag ersetzt, Tagr nervt einfach zusehr beim durch die Eingabefelder TABen. Für mich reicht Tag aus und der Author macht einen guten Eindruck. Ich habe vorgeschlagen Coverart per Drag’nDorp zu ermöglichen und die Antwort war das es kommen wird.
    Vielleicht einmal die Wünsche und Probleme an den Author schicken? Vielleicht wird dann noch ein besseres Stück Software daraus