Artikelformat

DSL-Drosslung: Telekom ändert Tarifstruktur fürs Festnetz

Ich habe es ehrlich gesagt nie für möglich gehalten aber nun steht es tatsächlich fest: Die Deutsche Telekom ändert ab dem 2. Mai 2013 für Neuverträge die Tarifstruktur.

Bildschirmfoto 2013 04 22 um 15 50 59

Was heißt das genau?

Ab dem 2. Mai 2013 sind folgende Volumina in den Festnetztarifen integriert:

  • Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 16 Mbit/s: 75 GB
  • Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 50 Mbit/s: 200 GB
  • Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s: 300 GB
  • Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 200 Mbit/s: 400 GB

Danach erfolgt eine Reduzierung auf 384 Kbit/s. Die Telekom geht davon aus, dass die Umsetzung der ab Mai 2013 im Vertrag festgelegten Limitierung technisch nicht vor 2016 erfolgen wird. Das hängt von der Verkehrsentwicklung im Internet ab.

Alte Verträge und Datenverkehr, der durch das TV-Angebot Entertain verursacht wird, sind vom der Drosselung nicht betroffen…

Und ich habe ernsthaft mit dem Gedanken gespielt zu Entertain zu wechseln. Das Thema hat sich damit erlegt! Selbst ohne Entertain liege ich deutlich über 200 GB Datenvolumen pro Monat.

Mein kurzes Fazit:

Willkommen im IT-Entwicklungsland Deutschland!!!

-> Telekom Pressemeldung

(via)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

22 Kommentare

  1. Die haben doch nicht alle Latten am Zaun. Zum Glück sind wir bei 1und1 (dass ich das mal sagen würde, hätte nich nicht gedacht)

  2. Trauriges Deutschland. Aber es war ja abzusehen. Vodafone wird jetzt vermutlich wieder nachziehen und auch sowas einbauen wollen, damit sie noch mehr von den Kunden an Geld verlangen können.

  3. na zum glück ist das noch ein weilchen hin, ansonsten hätte ich in unserer studenten-wg ein problem. frage mich wie man das kontrollieren will das jeder gleich viel vom kuchen abbekommt. vor allem wenn hier nur maximal 16k anliegt (13k ankommt) und ich so netzaffin bin das ich allein schon 100GB+ im monat durch die leitung jage. und das bei einer 4er WG. Hoffen wir mal das es dann bei zeiten irgendwelche (sammel-)klagen von betroffenen gibt mit schwerpunkt netzneutralität und das für uns user gut ausgeht.

  4. So ist das eben, wenn man in der Breite einigermaßen günstige Tarife anbieten will/muss und das von einer Minderheit der Kunden exzessiv genutzt wird. Wofür braucht ihr denn mehr als z.B. 75 GB pro Monat?

    • Bei der Frage fehlt n Smiley oder meinst du die wirklich ernst? o.O

      1. Ich kenne den einen oder anderen, der seine Backups online macht. Bei ner heutzutage nicht ungewöhnlichen 1 TB Festplatte wirds da relativ schnell eng mit 75 GB/Monat. Selbst wenn man das Backup inkrementell macht.
      Dazu kommen bei mir die täglichen Backups vom iPhone oder iPad in die iCloud.

      2. Streaming Dienst/Online Mediatheken -> Von Spotify, Internetradio & Co. mal völlig abgesehen zieh dir doch mal n HD Film aus iTunes oder Lovefilm oder was weiß ich… Selbst das von mir sehr geschätzte Sky Go fällt hier hinein. Du würdest dich wundern! Nach spätestens drei Filmen ist dein Limit von 75 GB aufgebraucht.

      3. Stinknormale Software-/Treiberupdates/Softwareneuinstallationen – ist im Durchschnitt nicht viel (bei mir etwas mehr, da ich viele Apps teste), sollte man aber nicht vernachlässigen.
      Hinzu kommt, dass die Größe aktueller Apps (gerade für iOS) stetig zunimmt; 1 GB sind hier pro App keine Seltenheit mehr.

      4. Nutzung diverser Clouddienste/FTP/WebDAV – die iCloud mit ihren Backups nannte ich schon. Ich nutze Dropbox beispielsweise sehr intensiv. Gerade um Bilder hochzuladen und diese zu teilen.
      Dass heutzutage alleine ein Bild einer durchschnittlichen Kamera nicht nur 500 KByte groß ist, ist dir bewusst oder?

      5. Traffic durch bspw. Skype – nutze ich sehr oft. Schau dir mal an, was da in der Minute an Daten durch die Leitung geblasen wird.

      6. Soll ich weitermachen?

      Also ehrlich, manchmal…

      Und hier bin ich auf Sachen wie Online-Gaming, Media-Center Streaming (Stichwort: NAS), VoIP, Surfen, E-Mails, Bloggen, Feedreader, Flickr, Social Media u.s.w. gar nicht eingegangen. Also der tägliche Kleinkram, den man so nebenbei macht aber der durchaus auch Traffic verursacht.

    • Gerade in der Fritzbox nachgesehen, im laufenden Monat stehen wir gerade bei 190 GB, und bei uns wird nix „Illegales“ geladen – Streaming, Backups, Spotify etc, da kommt das bei mehreren Personen halt irgendwie zusammen…

  5. „Die Nutzung von Entertain wird nicht auf das im Tarif enthaltene Volumen angerechnet.“

    laut caschys blog…

    • „Alte Verträge und Datenverkehr, der durch das TV-Angebot Entertain verursacht wird, sind davon nicht betroffen…“

      laut aptgetupdateDE… ;)

  6. Man hört ja so Gerüchte, dass andere Anbieter schon längst heimlich drosseln oder gar Leuten für Geld den Wechsel empfehlen.

    • Ist mir anno 2008 mal bei Strato passiert :D

      Habe aber von mir aus vorzeitigt gekündigt, was (anscheinend) liebend gerne angenommen wurde.

      Klick

  7. Der letzte Schrott. Aber solange die Deutschen sich mit ALLEM über den Tisch ziehen lassen, weil mehr Rückzug als Zusammenhalt da ist, wird sowas weitergehen.
    Die Mobilfunkabzocke ist ja schon ein Paradebeispiel. In sogut wie allen anderen EU Ländern sind die Tarif deutlich günstiger und bieten mehr (5GB Datenvolumen, 1000 Freiminuten – wenn nicht sogar Flat -, 3000 SMS, gutes Netz für teilweise unter 20€ inkl. Handy).
    Solange es Schwachköpfe, Idioten, Flachzangen, Eierpiraten und Tittenklone gibt, die das in Kauf nehmen und ihr Geld so aus dem Fenster werfen, wird sich NICHTS tun.
    Das macht mich echt wütend!

    Naja…wie gesagt: Die Leute werden es mit sich machen lassen und der Telekomvorstand lacht sich in ihre, mit Goldbestückten, Fäustchen während sie Bungabunga-Parties in Rumänien und Bulgarien feiern und quer durch die Welt jetten.

    Zum Glück gibt es noch kleinere Anbieter, die deutlich Kundenfreundlicher und günstiger sind – und dabei ein besseres Angebot haben.
    Ich bin zufriedener Willytel-Kunde (das einzige, was die weglassen sollen, ist die dreckige Fritzbox, die nichtmal 5GHz hat und kaum 30 von 100Mbit/s durchkommen).
    Ohne die Fritzbox geht alles einwandfrei, ich hab meine 100Mbit/s, erste Sahne Digitialkabelfernsehen mit Pay-TV option und einen super freundlichen Service per Telefon und Mail.
    Und für das ganze zahlt man nur 30€…das ist vernünftig.

    Ich muss es dennoch wieder sagen:
    Solange es solche Blödbirnen gibt, wie der Großteil der Deutschen leider ist, die das in Kauf nehmen, werden die Unternehmen immer dreister!

    Ende…ich platz gleich wieder vor Wut! :D

  8. Das ist ein Skandal! In Zeiten von Cloud und Streaming ein Unding. Haette auch laengst zu Kabel gewechselt aber leider liegt kein Kabelanschluss! Also bleibt mir nur meine 12Mbit!

    Aber man kann solche Unternehmen nur meiden

    • Kabel ist keine lösung,

      nur ein aufschieben des problems, denn die werden da auch mitmachen wenn die sehen das es da geld zu holen gibt.

  9. Pingback: DSL-Drosslung ist offiziell – die Telekom tritt auf die Bremse! | BluGadgets

  10. Also die argumentation der Telekom für die Drosslung kann ich ja zum teil noch nachvollziehen.

    Was aber gar nicht geht sind die grenzen und hier spreche ich nicht von den GB ab wann gedrosselt wird.
    Sondern die Geschwindigkeit auf die gedrosselt werden soll.
    Also hier von Geschwindigkeit zu reden ist fast schon makaber.

  11. Pingback: Telekom: Neue DSL-Tarife mit Drosselung - Servaholics

  12. Pingback: Telekom: DSL-Drosslung | Unzensiertblog.de

  13. Pingback: D1 Prepaid Karten im Netz der Telekom - www.prepaidkarte.cc - die besten Prepaid-Karten im Vergleich

  14. Pingback: 50 mbit/s | aptgetupdateDE