Artikelformat

I am sure

Nachruf

Vielleicht hat es der eine oder andere mitbekommen: Gestern Abend wurde Wunderlist Pro ausgerollt.

Bildschirmfoto 2013 04 25 um 22 37 30 s

Ja, diesen Aufgabenmanager gibt es tatsächlich noch und nein, auf die Features dieser kostenpflichtigen Pro-Version gehe ich nicht weiter ein. Diese sind nämlich geradezu lächerlich! Wer sich dennoch informieren möchte, wird beim Caschy fündig.

Ich nahm diese News vielmehr zum Anlass meinen Wunderlist-Account endlich und endgültig zu löschen.

Bildschirmfoto 2013 04 25 um 19 07 33 s

Dazu muss man sich einfach online einloggen und die Einstellungen aufrufen. In den Account-Settings gibt es unten einen Punkt, mit dem man durch Eingabe des Passworts und der Phrase I am sure seinen Account löschen kann.

Die verschiedenen Wunderlist-Apps hatte ich ohnehin seit Längerem schon gelöscht.

Gründe?

Zum einem habe ich den Dienst seit bestimmt einem Jahr nicht mehr angefasst. Mir persönlich langt Apples Reminder.app, auch wenn die, wie momentan viele Apps von Apple, nicht wirklich zu Ende gedacht ist.

Zum anderen nutze ich für komplexere Sachen Trello, das, meiner Meinung nach, wesentlich übersichtlicher und besser von der Hand geht als das Wunderlist je konnte.

Jetzt ist Eure Meinung mal wieder gefragt.

Nutzt Ihr Wunderlist noch? Hat der Dienst mit den Relaunch um Version 2.0 und der Einführung von Wunderlist Pro überhaupt noch eine Chance zum Überleben? Falls nicht, welche Alternativen nutzt Ihr?

Haut in die Tasten; nutzt die Kommentare oder einfach nur folgende Umfrage.

Wird Wunderlist zum Glanz alter Tage zurückkehren können?

View Results

Loading ... Loading ...

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

23 Kommentare

  1. Wie ich gestern schon auf Twitter schrieb: Es gibt Dinge, auf die hat niemand gewartet, aber sie kommen trotzdem. Ich hab meinen Account auch grad gelöscht. OmniFocus reicht mir völlig.

  2. Also ich gehöre noch zu den Leuten, die Wunderlist nutzen. Für mich reicht es, um meine Tasks zu verwalten. Für mich ist es wichtig, dass ich von jedem Gerät (Mac, iPad, Nexus 4) eine Aufgabe hinzufügen kann.

  3. Wunderkit war eine nette Idee. Leider können die Jungs nur schicke Grafiken machen. Jetzt nutzen wir etwas mehr als ein Jahr Asana. Das ist echt Top!

    • Nachdem Astrid nicht mehr zuverlässig synchronisiert hat, habe ich mich umgeschaut.

      Wunderlist hat mich nicht beeindruckt. asana kann ziemlich mächtig sein, hat jedoch eine steile Lernkurve und die mobilen Clients, die ich gesehen haben, sind schlicht Mist und haben kaum Funktionen, um seinen Tag vernünftig zu organisieren.

      Im Moment nutze ich wieder viel Papier/Stift. Das synchronisiert leider auch nicht zuverlässig zwischen Web App und Mobile Client.

  4. Mit reicht die Reminders.app von Apple zur Zeit auch noch völlig. Habe zuvor Wunderlist verwendet, wurde aber jetzt durch Reminders komplett abgelöst. Werde meinen Account wohl auch bald löschen.

  5. Ich mach sowas inzwischen mit Evernote um kleinere Sachen zu erledigen, auch wenn es nicht ganz dem Typus App entspricht, den Wunderlist abdeckt. Ausserdem nutz ich gern Trello, welches komplexe Sachen besser abbilden kann.

  6. Ich find Wunderlist grundsätzlich klasse um kleinere Projekte abzuwickeln. Die Funktion um Aufgaben zuzuweisen fehlte natürlich ganz entscheidend. Aber ich würde für dieses kleine Mickeymaus Feature echt nicht bezahlen. Wegen einer kleinen Funktion, welche hinzukommt sollte man Geld bezahlen? Ne. Aber ich werde weiterhin die kostenlose Version verwenden. Vielleicht kommt irgendwas das ultimative Hammerfeature was noch keiner hat, dann ist es eine Überlegung werde auf den Pro Account zu wechseln. Aber so aktuell nicht… sorry 6Wunderkinder das geht besser.

  7. Also ich nutze Wunderlist mehrmals die Woche. Allerdings nur für unsere Einkaufszettel-Synchronisation :)
    Seit Wunderlist 2 funktioniert die Synchronisation endlich richtig und wir können innerhalb der Familie alles festhalten, was einem tagsüber so einfällt… Supermarkt, Baumarkt, Drogerie, …
    Für mehr ist die App aber nicht zu gebrauchen.

    Und für alles andere nutze ich Things.

  8. Habe Wunderlist damals ausprobiert weil alle es als das tolle neue Tool beschriehen haben. Begeisterung sah bei mir anders aus, ich fand die Wunderlist von Anfang an nicht gut. Dann kam Wunderkit, welches ich sehr gerne mochte, dann kam das aus für Wunderkit und ich habe alle Projekte zu Trello portiert, meine Wunder-Accounts sind alle gelöscht. Mit Trello bin ich jetzt sehr zufrieden.

  9. Auch ich nutze Wunderlist nur noch recht wenig. Alle Development Projekte von mir, habe ich breits zu Trello portiert, ist dafür deutlich besser.
    Aber für kleine Aufgabenliste nutze ich Wunderlist derzeit noch, auch wenn ich nicht wirkloch zufrieden bin. Mal sehen, entweder nutze ich doch Asana oder ich portiere alle privaten Sachen auch zu Trello.
    Trello ist nämlich super.
    Wie macht ihr das denn so mit kleineren Privaten Aufgaben?
    Lg
    Kevin

  10. Schon lange gelöscht. Benutze die Reminder App von Apple in zusammenarbeit mit einem Exchange Server.

  11. Also ich nutze Wunderlist seit einigen Monaten – allerdings nicht im Team sondern nur für mich alleine. Und ich bin eigentlich sehr zufrieden. Vereinzelt ist es nur mal ein wenig lahm.

  12. Was ich ja immer noch vermisse: Aufgaben, die erst ab einem bestimmten Datum in der Zukunft angezeigt werden.
    Kennt da jmd was?
    Webinterface wäre eine Voraussetzung.

    Gruß Thomas

      • Hallo,

        danke für den Tip, aber ein Webinterface gibt es nicht.
        Es gibt eine Mac App – mein Firmenrechner ist aber ein WinPC, fällt daher leider raus.

  13. In der Familie sind wir auch auf Erinnerungen umgestiegen. Reicht völlig und funktioniert tadellos. Habe den Hype um Wunderlist nie verstanden. Die UI hat sich merkwürdig angefühlt.

    Für meine eigenen Aufgaben nutze ich seit Jahren Appigo Todo.

  14. Ich finde den Titel eurer Umfrage schon ein wenig merkwürdig: „Glanz alter Tage“? Wann hat dieses Tool jemals geglänzt? Optisch war und ist es schick, keine Frage, aber funktional bestenfalls Mittelklasse.
    Ich habe viele TODO-Tools probiert, bin aber immer wieder bei Remember the Milk hängengeblieben, mittlerweile mit Pro-Account.

  15. Seit der 2.0 nutze ich wieder Wunderlist, denn der Sync über alle Devices klappt gut und so habe ich für mich alles immer auf allen Geräten. Nebenbei mag ich Dienste mit einem Stück Software das ich lokal haben kann. Mir fallen öfter einmal Dinge ‚für nachher‘ ein wenn ich unterwegs bin und das dann nicht notieren zu können weil grade kein Netz da ist für mich einfach inakzeptabel.
    Praktisch auch das Widget dann sehe ich auch gleich was noch zu machen ist und ich mal vergesse in die App zu schauen. Das ist aber eher ein Android Vorteil ^^

  16. Danke für den Tipp mit Trello. Da ich ja jetzt auch ein paar Podcasts zu organisieren habe und Reviews und so Kram kommt mir das gerade recht. Ein Piratenpad funktioniert im Vollbild Browser gut, im halben Fenster irgendwie nur so halb und auf dem iPad irgendwie gar nicht. Schade.

    Werde mal Trello antesten und Wunderkit? Ne das brauche ich nicht mehr. Genau wie Du habe ich es über ein Jahr nicht genutzt und organisiere mich anders.

    mfgcb

  17. Pingback: HA HA! | aptgetupdateDE