Artikelformat

Happy Retirement Google Reader (Umfrage inside)

Seit ein paar Stunden ist es nun vollbracht: Der Google Reader ist nach acht Jahren harter und meistens zuverlässiger Arbeit in seiner verdienten Rente angekommen.

Happy retirement gr

Wer es bisher noch nicht getan hat bzw. keine Veranlassung sah, hat jetzt noch bis zum 15. Juli 2013 (12 PM PST) die Möglichkeit per Google Takeout seine Feeds zu sichern und ggf. woanders zu importieren.

Wem dieses Google Takeout zu ‚ungenau‘ ist, schaut sich dieses Python-Script zum Export sämtlicher Google Reader Daten an.

Abschließend natürlich die Frage, wofür Ihr Euch jetzt erst einmal entschieden habt:

Was ist Dein Google Reader Ersatz?

View Results

Loading ... Loading ...

-> http://www.google.com/reader/about/
-> http://readerisdead.com

Meine Lösung
Da ich persönlich meine News zu bestimmt 80-90% am Mac lese, setzte ich momentan mit Caffeinated auf eine lokale RSS Lösung, mit der ich, von ein paar Bugs abgesehen, recht zufrieden bin.

Wer übrigens noch Alternativen zum Google Reader sucht, wird hier fündig.

(Bildquelle)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

32 Kommentare

  1. Die Bugs bei Caffeinated sind aber schon erheblich. Mal funktionieren die Notifications nicht, dann vermurkst es irgendwie die Position auf seinem Schreibtisch. Klickt man im Doc auf das Icon landet man für eine Sekunde in der App, dann wechselt der Schreibtisch wieder zu einer anderen App. Das nervt.

    Ich bin deshalb zu Feedly umgestiegen, lese auf dem iPad mit Mr. Reader und auf dem iPhone mit der Reeder App die seit heute Feedly unterstützt. Wenn die iPad und Mac Version von Reeder dann noch nachziehen ist meine RSS Welt wieder in Ordnung.

    • hallo stefan,
      hast du an der stelle nen plan, wie ich dieses google takeout in feedly importiert bekomme?
      schon jetzt 1.000 dank. grüße. steffen.

      • Feedly übernimmt doch meines Wissen den kompletten Google Reader Account oder? Da muss man nichts importieren o.O

        • genau das ist die frage … habe das erst heute versucht. leider mit dem ergebnis, das feedly leer ist/bleibt.

        • @steffen: bei Feedly muss man nichts „importieren“ Die Anmeldung erfolgt über einen Google-Account und von dort werden auch die Daten übernommen. Also mit dem Account bei Feedly anmelden, den man auch für Google Reader verwendet hat…

          • leider nein. seit heute geht da nix mehr. google reader ist offensichtlich so „zu“, dass nicht mehr importiert wird. die diskussion läuft bei denen im blog parallel (habe ich gerade gesehen). egal … schauen wir mal …

          • feedly wurde zwischenzeitlich um die import-funktionalität der opml-datei erweitert. läuft.

    • Wie gesagt: Caffeinated ist noch etwas buggy, wobei ich persönlich von irgendwelchen komischen Reaktionen der App verschont geblieben bin. Zum reinen Lesen ohne großes Hin und Her langt es. Darüber hinaus ist ein Update, das die gröbsten Bugs beseitigt auf dem Weg zu uns.

      Ich brauchte halt irgendwas, um vernünftig am Mac meine News zu lesen und da bleiben nur Caffeinated, NetNewsWire, Dayspring, ReadKit oder oder oder… Ich habe alles ausprobiert und war mit Caffeinated am zufriedensten.

      Eine Fluid-App für Feedly kommt für mich nicht in Frage, da diese bzw. das Feedly Webinterface meiner Arbeitsweise überhaupt nicht entspricht. Daher lebe ich erst einmal mit meiner lokalen Lösung. Meine Feeds irgendwo anders hin importieren kann ich ja jederzeit ;-)

      • @Björn: „Eine Fluid-App für Feedly kommt für mich nicht in Frage, da diese bzw. das Feedly Webinterface meiner Arbeitsweise überhaupt nicht entspricht.“

        Was meinst Du? … vielleicht sollte ich was vermissen, was ich bisher noch nicht vermisst habe? Bitte! Mach mich unglücklich … ;)

        • Ich kann dir das gar nicht mal so genau erklären aber irgendwie fehlt mir komplett der Zugang zu diesem Webinterface.

          Vielleicht bin ich auch einfach nur diese 3-Spalten-Ansicht diverser Apps so gewohnt, dass ich alter Sack keinen Bock habe mich auf ‚Neues‘ einzulassen und neue ‚Shortcuts‘ zu lernen.

          Diese lokale Lösung ist für mich aber definitiv nur ein Zwischenschritt. Wir werden sehen was passiert, wenn die ersten brauchbaren Mac-Apps mit Sync zu den entsprechenden Webdiensten verfügbar sind.

  2. Feedbin funktioniert gut, auf Reeder unter iOS ist die Erfahrung praktisch wie mit Google Reader (nur mit dem Vorteil, dass man Feeds über Tags mehrfach sortieren kann, bspw. einmal inhaltlich und einmal nach Wichtigkeit).

    Ich hatte auch Feed Wrangler ausprobiert, nur war mir das Interface zu Old School und die Unterstützung in Klienten zu rudimentär. Die Filter-Optionen sind schon reizvoll. Ich hoffe, dass unter dem Druck der zwangsläufig entstehen wird, die Anbieter v.a. kostenpflichtiger Dienste noch etwas Features nachlegen, die man so bisher nicht kennt.

  3. momentan nutze ich feedly, damit ich überhaupt irgendwie an die feeds komme, bis dann alle alternativen aus ihren betaphasen rausgewachsen sind. fever will ich mir unbedingt mal ansehen, hab aber momentan keine zeit dafür, kann man das irgendwie antesten, ob es meinen ansprüchen gerecht wird?

  4. Als Backend und am Mac nutze ich Feedly. Am iPad momentan Newsify und am iPhone wie gewohnt den Reeder in neuer Version. Ich werde aber wohl wieder den Reeder auch auf Mac und iPad nutzen, sobald die neuen Versionen mit Feedly-Unterstützung da sind.

  5. Habe neben einer original Fever-Installation noch einen Tiny Tiny RSS mit Fever Plugin aufgesetzt. Ich teste beides mal einige Zeit lang durch und schaue, was meinen Bedrüfnissen besser entspricht.

    Sync läuft bisher mit beiden super.

    Lesen am iPhone mit Reeder, am iPad mit Mr. Reader und am Mac mit ReadKit.

  6. Hallo,

    ich nutze jetzt seit ein paar Tagen Fever.
    Das aktualisieren dauert mir ehrlich gesagt viel zu lang.

    Eine Frage: Kann der von Fever angegebene cronjob auch bei einem Webspace bei 1und1 eingerichtet werden? Oder geht das nur bei einem eigenen dedicated Server?

    Vielen Dank!

    • Das hängt davon ab, ob Du bei Deinen 1und 1 Paket Zugriff auf die Crontb hast. Das müsste in den Managemenrseite Deines Paketes zu sehen sein. Im Zweifel solltest Du deren FAQ konsultieren oder auch deren Support kontakten.

  7. Leidiges Thema zur Zeit. Am einfachsten wäre es auf Feedly umzusteigen, aber es gibt immer noch keinen Desktop Client für Mac OS X, der das unterstützt. Web-basierter Client oder self hosted kommt für mich nicht in Frage und auch ein Sync mit den iOS Devices wäre schön, d.h. lokale Lösung ist auch nicht so toll. Bei meinen 2 Lieblingsreadern auf dem Mac, Gruml und Reeder tut sich überhaupt nichts mehr, ersterer wird wohl aussterben? Ich werde mir jetzt mal die NetNewsWire Beta anschauen und womöglich Feeds doppelt lesen, da kein Sync.

    • bazqux.com ist meine Wahl. „bazqux“ hat gleich viele Buchstaben wie „google“, und die bazqux.com-API ist 1:1 kompatibel mit der Google-Reader-API. Ich habe in Reeder.app auf OSX mit der App „Hex Fiend“ einfach alle „google.com“ durch „bazqux.com“ ersetzt, jetzt läuft alles wie vorher.

      Ich musste die App allerdings neu signieren, mit installiertem XCode geht das so:
      sudo codesign -f -s – /Applications/Reeder.app/Contents/MacOS/Reeder

      Bazqux wird auch von Mr. Reader auf dem iPad unterstützt, und von Feeddler auf dem iPhone. Mit dieser Lösung fühlt sich alles exakt wie vor dem (viel zu frühen) Hinscheiden des Google Readers an. 9$ pro Jahr für bazqux.com ist vertretbar, gerade im Vergleich zu den ganzen anderen 24$/Jahr-Diensten.

      • PS: mit NetNewsWire 3.2.2 soll das angeblich auch gehen, das Suchen&Ersetzen. Hat bei mir jedoch nicht geklappt – habe aber auch nicht viel Zeit investiert, da ich eh zu 95% Reeder benutze.

      • Cooler Tipp, danke.

        Aber ob ein Dienst jetzt $9 oder $24 im Jahr kostet sollte wohl echt kein Problem sein.

  8. Pingback: Seit einer Woche … | Ja gut, aber …

  9. Die Umfrage funktioniert nicht (mehr): Egal, ob ich voten oder mir das Ergebnis anzeigen lassen möchte, kommt die Meldung „Failed To Verify Referrer“

    • Also bei mir funktioniert es einwandfrei. Habs gerade ausprobiert. Vielleicht hast du irgendwelche ‚komischen Browser-PlugIns‘. Versuchs alternativ auch mal mit nem anderen Browser.

  10. Pingback: Review: Reeder 2 für OS X · RSS Lesen in Perfektion (Gewinnspiel inside) | aptgetupdateDE