Artikelformat

iSafe · Kostenloser Passwort-Manager für das iPhone und OS X

Wenn man auf dem Mac oder unter iOS einen schicken Passwort-Manager für alle möglichen Daten haben möchte, greift man in der Regel zu 1Password.

Wer es günstiger haben möchte nimmt LastPass oder iSafe, welches heute für OS X neu erschienen ist und es für das iPhone schon seit November 2008 gibt.

iSafe legt alle eingegebenen Daten mit AES 256 bit Verschlüsselung ab und erlaubt darüber hinaus auch ein iCloud Backup aller Daten. Dazu lassen sich auch Passwörter generieren.

Der Funktionsumfang von iSafe ist bei weitem aber nicht mit 1Password vergleichbar; eine Browser Extension fehlt momentan leider auch aber vielleicht lohnt sich dennoch ein Blick für den einen oder anderen Leser.

FEATURES:

  • AES 256 bit Verschlüsselung
  • iCloud Backup (verschlüsselt)
  • Speichere Einträge
  • Speichere Dateien
  • Exportiere / Importiere Backup Datei per Email und zu und von anderen unterstützenden Apps (z.B. Evernote, Dropbox, FileDrop, etc.)
  • Kategorien für Ihre Einträge
  • Sichere Passwörter generieren
  • Synchronisierung mit iSafe für iPhone und iPod Touch
  • Intuitives Bedienung und Interface

Zur Installation auf dem Mac wird OS X 10.8 Mountain Lion bzw. unter iOS ein iPhone mit iOS 6 minimal vorausgesetzt.

Artikel wurde nicht gefunden
Artikel wurde nicht gefunden

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

3 Kommentare

  1. Ich vertraue meinen Daten lieber einer höherpreisigen Software eines erfahrenen Teams an, die regelmäßig mit Beiträgen demonstriert, das man up-to-date in der Kryptographie ist, als der kostenlosen Software eines Einzelkämpfers („Student, der nebenbei Programme schreibt.“ http://www.app-entwickler-verzeichnis.de/?Itemid=26794).

    Trügerische Sicherheit.

  2. Oh, da hat es ordentlich negative Kommentare im Store. Wieso nutzt man nicht die Schlüsselbundverwaltung für diese Funktionalität?

    Sensible Themen wie Sicherheit sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.