Artikelformat

ReadKit mit neuem Icon, Sharing Optionen und mehr

Gestern Abend wurde ReadKit (mein Review) auf Version 2.3 aktualisiert.

Neben einem shiny neuen Icon, wurde u.a. endlich an den Sharing-Optionen gearbeitet.

Bildschirmfoto 2013-08-23 um 10.11.17-minishadow

Da ReadKit ebenfalls eine App zum Lesen der Dienste Pocket, Instapaper, Readability, Pinboard und Delicious ist, musste man bisher interessante News per drag-and-drop ins jeweilige Fach schieben. Das ist erfahrungsgemäß auf die Dauer recht mühselig.

Mit der neuen Version wird ein neues Sharing-Menü inkl. veränderbarer Shortcuts eingeführt. Dazu hat man jetzt auch die Möglichkeit Artikel zur kostenlosen Version von Instapaper zu schieben.

Bildschirmfoto 2013-08-23 um 10.10.29-minishadowsharing

Außerdem wurden viele kleinere Verbesserungen, wie Gruppenfunktionen für Smart Folders, integriert, die das Leben mit ReadKit etwas erleichtern. Zum kompletten Changelog gehts hier lang.

Am wichtigsten ist für mich aber, dass ReadKit im Zusammenspiel mit Feedly endlich nicht mehr in einer Endlos-Sync-Schleife landet und mich nach dem Sleep-Modus vom Mac nicht mehr mit Timeout-Meldungen nervt.

Alles zusammen ein sehr schönes Update, dass eine ohnehin schon sehr gute App noch besser macht. Wer war noch mal dieses Reeder for Mac? ;)

ReadKit (AppStore Link) ReadKit
Hersteller: Balazs Varkonyi
Freigabe: 4+
Preis: 9,99 € Download

Ich hatte nach dem Update der App auf Version 2.3 übrigens mehrere nachvollziehbare ‘not responding’-Fehler, die vermutlich auf ein Synchronisationsproblem mit Feedly zurückzuführen sind.

Eine komplette Deinstallation und anschließende Neuinstallation inkl. Neueinrichtung aller Accounts behob diesen Fehler bei mir. Trotzdem ärgerlich, zumal ReadKit dieses Problem in einer vorherigen Version schon mal hatte. So hätte wahrscheinlich auch das How-To vom damaligen Bug ausgereicht. Das fiel mir aber zu spät ein und habe ich daher nicht getestet.

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

18 Kommentare

  1. Überlege mir gerade, Readkit zu kaufen, da mir das Update für Reeder jetzt doch allmählich zu lange dauert und der Weg mit dem Universal Update für iOS auch sauer aufstößt (hab schließlich für die aktualisierte iPhone Version extra bezahlt)..

    Du hattest im Review von besserer Performance beim Scrolling in Reeder berichtet, hat sich das weiter bemerkbar gemacht mit Readkit?

    Dann würde ich den 8 Euro für Reeder zwar nachtrauern aber dann lieber die 5 Euro für Readkit ausgeben..

    • Ja, mittlerweile ist das Scrolling aber auch verbessert worden und ein Unterschied zum alten Reeder ist nicht mehr bemerkbar.

      Ich persönlich sehe auch keinen großen Unterschied mehr zwischen Reeder und ReadKit. Leider gibts keine Testversion der App aber die 4,49 Euro sind echt gut angelegt, zumal auch Balazs (der Entwickler von ReadKit) in Sachen Support vorbildlich ist. Sowohl bei Twitter, als auch per E-Mail… Hier hat Silvio mit Reeder erhebliches Nachholpotential und ich glaube kaum, dass er mit dem neuen Reeder dieses arrogante Verhalten ändert.

      • Diese Timeout-Meldungen haben mich so sehr in den Wahnsinn getrieben, dass ich meine Feeds auf dem Mac nur noch im Browser gelesen habe :D Kamen halt alle 5-10min: Nach dem Sleep-Modus, beim Wechseln des VPNs, zufällig zwischendurch. Hatte mich über das Update gefreut, aber leider ist diese unverschämt hohe CPU-Last inkl. regelmäßig kreisenden Lüftern immer noch nicht behoben… unterwegs ist die App imho aufgrund der Batterielast echt noch nicht zu vertreten.

        Du hast mit dem mangelnden Support des Reeder-Entwicklers ja nicht ganz Unrecht, aber mir ist eine funktionierende App wichtiger, als die Beantwortung jeder Anfrage. Allgemeine Statements tun es ja auch.

        Edit: Der Fever-Sync ist auch spürbar langsamer als beim iOS-Reeder.

        • Hmm, die hohe CPU-Last kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir läuft ReadKit ruhig und ohne große Last.

          • Der Sync mit Fever läuft tatsächlich alles andere als rund.
            Das war in der alten Version so, und das ist auch nach dem Update nicht anders.

            Offensichtlich ist das Konzept von Fever nicht angemessen in einer Synchronisationsmethode abgebildet.

            Das Feature von Fever, nämlich die Bündelung von ähnlichen Artikeln aus unterschiedlichen Feeds zu einem „Brennpunkt“ – setzt ja voraus die eigene Installation mit einer Vielzahl von Feeds, sogenannten „Sparks“ zu füttern.

            Diese Artikel der kategorie Sparks werden allerdings eher als „Anheizer“, zur Berechnung der Relevanz benötigt.

            Readkit hingegen synchronisiert auf meiner Installation alle 18000 Artikel aus meiner Fever Installation, mit samt der „Sparks“ und zwingt damit das Macbook in die Knie.

            Ich würde mir wünschen, es gäbe eine Option den Sync der Sparks auszuschalten.
            Die Integration der Hot Topics mit Temperaturanzeige wäre natürlich vom Allerfeinsten…

            Habe den Entwickler von Readkit im Juni kontaktiert und darum gebeten sich des Synchronisationsverhaltens mit Fever noch einmal anzunehmen.

            Er verprach Nachbesserung in nicht all zu ferner Zukunft… – ein offensichtlich dehnbarer Begriff :-/

            Ich persönlich nutze bis dahin das Webinterface von Fever und verzichte auf Readkit

          • Danke für die Rückmeldung, deckt sich auch in etwa mit meinen Beobachtungen. ReadKit synchronisiert nicht nur alle Beiträge einzeln, es markiert sie auch einzeln als gelesen, wenn alle als gelesen markiert werden. Ist insbesondere bei den Sparks immer wieder ein Spaß :D Soweit ich das beurteilen kann sind das auch keine Bugs, sondern systematische Probleme. Schlicht und ergreifend schlampig programmiert. Der ReadKit-Entwickler versucht an allen Fronten zu kämpfen (Funktionsumfang, Design, Support, pünktliche Aktualisierungen) und macht irgendwie nichts davon richtig gut…

  2. Danke für den Hinweis!

    Scheinbar wurde auch die Nutzbarkeit ohne bestehende Internetverbindung deutlich verbessert – sehr willkommene Änderung!

    Wenn ReadKits Offline-Unterstützung an die von Mr Reader rankommt, würde wohl über kurz oder lang ein MacBook Air die Stelle des iPads als von mir bevorzugtes mobiles Feed-Lesegerät einnehmen.

    • @Oliver, @Tekl,

      Sofern ihr beide mit einer lokalen RSS-Lösung (egal ob jetzt mit NNW, Caffeinated, Leaf & Co.) zufrieden seid, bleibt ruhig dabei.

      Vor ReadKit habe ich ja über einige Wochen Caffeinated genutzt und war, bis auf Kleinigkeiten, sehr zufrieden. Danach bin ich zu ReadKit gewechselt – Hauptgrund war der Sync mit Feedly, damit ich auch mal ohne Mac am iPad (dort nutze ich Mr. Reader) News im Sync lesen kann.

      Mit Leaf habe ich jetzt noch keine großen ‚Nutzererfahrungen‘ aber Version 2.0 ist, meinen wenigen Tests zu urteilen, wirklich sehr gelungen.

      Schlussendlich müsst ihr es selbst entscheiden. Ich bin, wie gesagt, nur wegen Feedly bei ReadKit gelandet und habe es bisher nicht bereut. Und wie ich schon im Artikel schrieb: Ich merke mittlerweile kaum noch einen Unterschied zum Reeder mit Google Reader seinerzeit.

  3. Pingback: Thanksgiving und Black Friday Special (Sammelartikel) | aptgetupdateDE

  4. Pingback: Review: Reeder 2 für OS X · RSS Lesen in Perfektion (Gewinnspiel inside) | aptgetupdateDE