Artikelformat

Review: Snapheal Pro · Objekte aus Bildern entfernen reloaded?

Vor gar nicht allzu langer Zeit habe ich an dieser Stelle Snapheal in einem Review genauer vorgestellt.

Diese App, mit der man u.a. seine Bilder recht einfach von unerwünschten Objekten befreien kann, wurde dieser Tage um eine Pro-Version erweitert. Nachfolgend meine Eindrücke.

snaphealpro-aguDE

Generell ist zu sagen, dass Snapheal und Snapheal Pro zwei separate Apps sind, die auch parallel installiert sein können. Das hat in der Praxis natürlich wenig Sinn, ist aber für meinen Screenshot-Vergleich im späteren Verlauf dieses Reviews unerlässlich ;-)

Bildschirmfoto 2013-09-07 um 01.01.04-minishadow

Wie schon bei Snapheal genügt es auch in Snapheal Pro das zu bearbeitende Bild in die App hineinzuziehen bzw. den Import-Knopf zu drücken.

Anschließend markiert man sehr sorgfältig die zu entfernenden Objekte, stellt die Präzision sowie den Entfernungsmodus ein und drückt den großen Entfernen-Knopf. Nun dauert es, je nach Hardware-Ausstattung des Macs, eine Weile und die Objekte werden zuverlässig entfernt. Zur Kontrolle steht, wie in Snapheal, auch hier ein Vorher-/Nachhervergleich zur Verfügung.

Für ausführlichere Informationen und Screenshots empfehle ich an dieser Stelle mein altes Review zum normalen Snapheal.

Bildschirmfoto 2013-09-11 um 17.14.44-minishadow

Als Entfernungstechnologie wird in Snapheal Pro allerdings eine gegenüber Snapheal verbesserte CleanPics™ Technology eingesetzt, die Objekte noch besser entfernt.

Des Weiteren kann man in Snapheal Pro auch wieder Bilder retuschieren oder anpassen. Auf diese beiden Punkte komme ich aber später im direkten Vergleich zu Snapheal noch mal zu sprechen.

Viel wichtiger sind nämlich die Plugins:
Mit der Pro Version kann man Snapheal anstatt als eigenständige App auch als Plugin in Adobe Photoshop, Photoshop Elements, Lightroom und Apples Aperture laufen lassen. Eine schöne Sache, sofern man diese Apps installiert hat und sie regelmäßig nutzt.

Bildschirmfoto 2013-09-07 um 01.05.43-minishadow

Snapheal vs. Snapheal Pro

Jetzt fragt sich natürlich der geneigte Nutzer was die Unterschiede zwischen Snapheal und Snapheal Pro sind.

An der Oberfläche hat sich, bis auf den etwas dunkleren ‚Teint‘, quasi nichts getan. Gut, es gibt nun im oberen Bereich Bildinformationen aber das war es auch schon.

Die angesprochene, verbesserte Entfernungstechnologie wollte sich zudem bei mir in der Praxis auch nicht so recht bemerkbar machen. Man sieht zwar bei großen Zoomstufen Unterschiede aber für mich als Laie ist das zu vernachlässigen.

Vielleicht hatte ich in meinen Tests aber auch einfach nur die falschen Bilder ausgewählt oder ich bin nicht Fotoprofi (bin ich ganz sicher nicht) genau, um diesen Mehrwert schätzen zu lernen.

Bildschirmfoto 2013-09-07 um 01.01.46-minishadowBildschirmfoto 2013-09-07 um 01.01.39-minishadow

Ähnliche marginale Verbesserungen gibt es beim Retuschieren und Anpassen von Bildern.

Wie in den nachfolgenden Screenshots zu sehen gibt es in Snapheal Pro den einen oder anderen Schieberegler, u.a. für den Blur-Effekt, mehr aber rechtfertigt das eine neue App? Dazu gleich im Fazit mehr.

Bildschirmfoto 2013-09-07 um 01.03.03-minishadowBildschirmfoto 2013-09-07 um 01.02.59-minishadowBildschirmfoto 2013-09-07 um 01.03.18-minishadowBildschirmfoto 2013-09-07 um 01.03.15-minishadow

Preise und Verfügbarkeit

Snapheal Pro wird im Gegensatz zu Snapheal momentan ausschließlich über die Homepage von Entwickler MacPhun Software für 39,99 US-Dollar verkauft. Ein Upgrade von Snapheal auf Snapheal Pro schlägt mit 19,95 US-Dollar zu Buche.

Bildschirmfoto 2013-08-25 um 21.34.45

Skeptiker greifen, wie immer, vor dem Kauf zur kostenlosen und zeitlich begrenzten Testversion.

Zur Installation wird minimal OS X 10.7 Lion vorausgesetzt.

-> http://macphun.com/snaphealpro

FAZIT

Puhhh, ich tue mich etwas schwer mit diesem Fazit!

Snapheal Pro ist ohne Frage eine sehr gute Weiterentwicklung von Snapheal. Aber sehe ich mir die Unterschiede beider Versionen an, muss ich leider sagen, dass hier (aus Nutzersicht) zum einen keine komplett neue App von Nöten gewesen wäre und dass zum anderen die Preisgestaltung nicht fair gegenüber Bestandskunden ist.

Versteht mich nicht falsch:
Ich gebe gerne Geld für gute Apps aus und Snapheal Pro ist eine gute App aber mir persönlich fehlt einfach der entscheidende Mehrwert gegenüber Snapheal. Das ändert auch keine Plugin-Architektur oder zwei bis drei zusätzliche Schieberegler. Das ist meiner Meinung nach definitiv zu wenig.

Trotz meines eher negativen Fazits ändert sich unsere Gesamtwertung aus dem damaligen Review zu Snapheal nicht. Warum auch? Die App verrichtet, präzises Markieren der Objekte und die richtige Wahl des Entfernungsmodus vorausgesetzt, nach wie vor sehr gut und stabil ihren Job.

aptgetupdateDE Wertung: (9/10)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

9 Kommentare

  1. Interessantes Review; habe schon mit dem Gedanken gespielt, mir die besprochene Software zuzulegen – aber da der Mehrwert scheinbar marginal ist, warte ich mal auf kommende Updates. Vielen Dank!
    PS: Ein Laie hat nichts mit „leihen“ zu tun ;-)

  2. Danke für den Test, bei MacPhun hatte ich nämlich gar keine Vergleiche gefunden, was an der Pro nun neu/besser ist. Dann kann ich ja beruhigt bei meiner normalen Version bleiben.

    • Richtig und das macht mich als Nutzer immer schon sehr stutzig. Wieso gibt es dort einen solchen (eher üblichen) Vergleich nicht?

      Ich kann dir aber mal die Hauptmerkmale von Snapheal Pro aus der Pressemitteilung nennen:

      • Proprietäre Technologie liefert eine Bandbreite von Funktionen zur Entfernung ungewollter Objekte, Hautunreinheiten und Kratzern auf Fotos mit nur einem Klick
      • Verschiedene Lösch-Modi für optimierte Objektentfernung, unabhängig vom Fototyp
      • Verbesserte Klon- und Stempelfunktion mit großflächiger Pinselsteuerung
      • Einsetzbar als eigenständige App oder als Plugin für Adobe Photoshop, Elements und Lightroom sowie Apple Aperture
      • Endbearbeitungsfunktionen für die Anpassung von Belichtung, Tönung, Scharf- oder Weichzeichnung von Details, Rauschunterdrückung und mehr
      • iCloud-Support
      • Gemeinsame Nutzung von Bildern in beliebten sozialen Netzwerken
      • Aktualisierte Schnittstelle zur Gewährleistung eines optimierten Workflows
      • Preis: UPE des Herstellers: 30.35 Euro; 14.14 Euro für das Upgrade von Snapheal

      Aber wie gesagt, egal ob Pro-Version oder nicht: Die App ist cool. Ich kritisiere lediglich die Produktpolitik des Entwicklers ;)

  3. Pingback: MacUpdate 2013 Fall Bundle | aptgetupdateDE

  4. … hat von Euch jemand schon die Apps von macphun als Plugin in Lightroom 5 intergriert. Ich stehe schon seit Tagen mit dem Support in Kontakt, doch leider klappt es überhaupt nicht. Ich kann mir die App zwar selbst als externen Editor anlegen, doch dann bekomme ich die Fotos nicht wieder richtig zurück zu Lightroom. Er übergibt dann nur per „Export zu“ und da macht sich der Lightroom Bilder Import auf. Hallo? Von einem Plugin hätte ich gerne etwas mehr Komfort. Da gibt es App’s die kein Plugin sind und als externer Editor perfekt mit Lightroom harmonieren.

    Naja, ich wäre für jeden Tipp dankbar.

  5. Pingback: Pixelmator 3.2 · Repair Tool entfernt Objekte aus Bildern | aptgetupdateDE