Artikelformat

Wie man ein Chromebook in einen (fast) normalen Laptop verwandelt …

Die letzten paar Wochen habe ich mich intensiv mit meinem Acer C7 und dessen Möglichkeiten beschäftigt. Nach einigen Versuchen mit crouton und chrUbuntu war mein Spieltrieb noch nicht befriedigt.

Ich fand den Blog von John Peter Lewis, über den er eine kompilierte coreboot Version anbietet. Diese Firmware ersetzt das Chromebook BIOS mit einer Kombination aus GRUB2 und SeaBIOS, welche es einem ermöglicht (fast) jedes Betriebsystem zu installieren.

Arch Linux auf dem Acer C7

Ein paar Worte der Warnung: Mit der Firmware eines Gerätes zu experimentieren kann schnell ins Auge gehen! Solltet ihr euer Gerät bricken, gibt es die Möglichkeit mit Hilfe von Zusatzhardware das ganze zu korrigieren. Es gilt die Regel „Erst denken, dann handeln“.

Was zur Zeit nicht funktioniert:

  • natives Windows (ACPI Probleme)
  • Standby/Suspend (ACPI Probleme)
  • Dualbooting Linux und Chrome OS
  • Funktionstasten (Lautstärke, Helligkeit)

Als erstes muss das Chromebook in den Entwicklermodus versetzt werden

Hierbei gehen alle Daten auf der Festplatte verloren

  1. Das Chromebook herunterfahren
  2. Während ihr ESC und Refresh (F3) drückt, betätigt den Ein-/Ausschalter
  3. Wenn der Recovery Bildschirm erscheint, drückt STRG-D und bestätig die Abfrage. Lasst das Gerät arbeiten und neustarten.
  4. (Optional) Um die Warnung beim Starten zu überspringen könnt ihr STRG-D drücken oder 30 Sekunden warten

Nun geht es dem Chromebook an den Kragen

  1. Klappt euer Chromebook zu und legt es auf die Front
  2. Schraubt die einzige Schraube auf der Unterseite heraus und schiebt die Abdeckung herunter
  3. Das ganze sollte nun so Aussehen:

    acer-c7-innenleben

    Quelle: http://www.chromium.org/chromium-os

  4. Entfernt das schwarze Klebeband, welches den Schreibschutz Jumper verdeckt
  5. Überbrückt mit einer Büroklammer, einem Schraubendreher oder etwas ähnlichen die beiden Pins. Sorgt unbedingt dafür, dass die ganze Sache hält (Klebeband hilft!)
  6. Schaltet euer Chromebook wieder ein

Sicherheit geht vor

  1. Nachdem ihr euch erneut angemeldet habt, ruft die Konsole „crosh“ über die Tastenkombination STRG-ALT-T auf
  2. Tippt „shell“ und drückt Enter
  3. Wechselt in euer Benutzerverzeichnis (cd /home/user/BUCHSTABENZAHLENKOMINATION)
  4. Erstellt eine Kopie von der jetzigen Firmware (sudo flashrom -r bios.bin)
  5. Kopiert diese Datei auf einen USB Stick, einen FTP Server, euer Google Drive oder an einen anderen sicheren Ort

Zeit sich die Hände schmutzig zu machen

1. Schaut euch den Beitrag auf John’s Blog an und lest ihn euch gut durch
2. Ladet euch die letzte Firmware für das Acer C7
3. Überprüft die MD5 Summe der geladenen Datei (md5sum coreboot-c7-DDMMYYYY.rom) mit der auf der Webseite. Sollten diese sich unterscheiden, ladet die Datei erneut.
4. Überschreibt die Firmware (sudo flashrom -w coreboot-c7-DDMMYYYY.rom)
5. Abwarten und Tee trinken

Wenn alles korrekt durchgeführt wurde solltet ihr eine der beiden Meldungen erhalten:

flashrom v0.9.4 : b8267a8 : Jul 26 2013 19:16:20 UTC on Linux 3.8.11 (x86_64), built with libpci 3.1.10, GCC 4.7.x-google 20130114 (prerelease), little endianErasing and writing flash chip…
spi_block_erase_20 failed during command execution at address 0x0Verifying
flash… VERIFY FAILED at 0×00000062! Expected=0xff, Read=0x0b, failed byte count from 0×00000000-0x007fffff: 0x4Your flash chip is in an unknown state.
Get help on IRC at irc.freenode.net (channel #flashrom) or mail flashrom@flashrom.org with FAILED: your board name in the subject line!——————————–—————————-DO NOT REBOOT

oder

Erasing and writing flash chip…
Verifying flash… VERIFIED.
SUCCESS

Vergleicht die Adressen bei der oberen Fehlermeldung bitte genau! Falls es Abweichungen gibt spielt eure Original Firmware zurück! (sudo flashrom -w bios.bin)

Wenn alles gut aussieht, startet euer Gerät neu

Ihr habt jetzt entweder einen tollen Briefbeschwerer oder ein Chromebook das erst GRUB2, dann SeaBIOS und zum Schluss Chrome OS startet. Als nächstest geht es daran, Linux zu installieren,

Die Linux Installation

Es wird ein Kernel mit der Version >= 3.9 benötigt. Folgende Distributionen habe ich getestet:

  • Ubtuntu 12.04/13.04 (Das Touchpad hat keine Funktion, Der Kernel unterstützt das „cyapa“ Modul nicht)
  • Arch Linux (Funtkioniert einwandfrei)
  • Fedora 19 (Funktioniert einwandfrei)

Sollte eure Distribution Probleme machen hilft es den Kernel auf die letzte Version zu updaten.

  1. Besorgt euch eine ISO eurer Distro
  2. ‚Brennt‘ dieses ISO auf einen USB-Stick
  3. Steckt euer Medium an das Chromebook
  4. Startet euer Chromebook und wählt SeaBIOS
  5. Drückt schnell F10
  6. Wählt eueren USB-Stick aus
  7. Sobald ihr im Boot Menü eurer Distro seit, müsst ihr die Boot Optionen anpassen und folgendes hinzufügen “mem=1800″ wenn ihr 2GB RAM habt oder “mem=3800″ bei 4GB
  8. Startet die Distro mit dem veränderten Eintrag
  9. Installiert wie gewohnt

Nun habt ihr einen vollwertigen Linux-Laptop! Da kein Standby möglich ist, muss man sich mit dem Ruhezustand begnügen. Sollte das Touchpad nach dem Aufwachen nicht mehr funktionieren müsst ihr das Script wie unten beschrieben einbinden

Ruhezustand aktivieren

Ihr benötigt:

  1. Eine Swap Partition
  2. Eine angepasst GRUB(2) Konfiguration (Diese muss die Zeile „resume=/dev/sdaX“ beinhalten, wobei X euer Swap Partition ist)
  3. Folgendes, ausführbar gemachtes, Script unter „/usr/lib/systemd/system-sleep„:
#!/bin/sh
case $1 in
pre)
;;

post)
/sbin/modprobe -r cyapa
/sbin/modprobe cyapa
;;
*) echo “ERROR: used incorrectly.”
;;

esac

Somit habt nun auch die Möglichkeit den Ruhezustand zu nutzen, welcher ein guter Ersatz für den (im Moment) fehlenden Standby ist.

Wenn ihr zu Chrome OS zurückkehren möchtet, müsst ihr flashrom installieren und wie schon beschrieben die bios.bin zurückspielen. Danach reicht es wenn ihr euer Chromebook mit einem Chrome OS Recovery Medium startet.

Autor: Pierre

Ich bin Pierre und im Moment Gastautor für aptgetupdate.de. Ich kümmere mich vorrangig um die Themenbereiche: Linux, Tor, OpenSource, Chromebooks, Google und Android. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr mich gerne per Email anschreiben.

4 Kommentare

  1. Sehr schöner technischer Beitrag, sowas sollte hier öfters mal zu lesen sein! :)

  2. Ist echt ein netter Beitrag. Aber ich habe eine Frage. Die Chromebooks starten doch wahnsinnig schnell, oder? Wenn ich jetzt Linux aufspiele geht doch viel Leistung verloren? Ist da nicht Chroot und crouton besser? Ich hab ein System das wahnsinnig schnell startet und mit dem ich schnell ins Internet und zu meinen Mails komme. Und wenn ich mal etwas anspruchvolleres machen möchte switche ich im Betrieb zum Linux meiner Wahl? Oder bleibt die Performance vorhanden?