Artikelformat

Apples Mail.app und Gmail unter OS X Mavericks

Ich bin langjähriger Nutzer von Google Mail und schätze diesen Dienst, gerade in Verbindung mit Google Apps, sehr. Als Mail-Client setzt ich auf dem Mac seit mehreren Jahren hauptsächlich auf Apples Mail.app.

Dass diese Kombination durch Googles eigene Art der Implementation von IMAP nicht die beste Wahl ist, sollte eigentlich jedem Mac-User bekannt sein. Weiß man sich aber zu arrangieren bzw. damit umzugehen, läuft alles super.

Bildschirmfoto 2013 10 30 um 23 46 03 minishadow 2

Bzw. um es besser zu sagen: Lief alles super, denn mit OS X 10.9 Mavericks hat Apple einiges umgekrempelt, so dass bei der Mail.app in Verbindung mit Gmail vieles im Argen liegt.

Die Probleme sind derart vielfältig, dass sowohl das Apple Forum (Klick, Klick, Klick, Klick), als auch diverse Blogs vor Beschwerden und Tipps überquellen.

Ich habe beispielsweise das Problem, dass ich keine E-Mails mehr in vorhandene IMAP-Ordner verschieben kann. Diese landen nach wenigen Sekunden wieder in der Inbox… Die Lösung liegt in diesem Fall in der Aktivierung des ‚Alle Nachrichten‘ Labels im Gmail Webinterface, das in vorherigen Mail-Versionen (durch Googles wilde IMAP Interpretation) deaktiviert werden musste.

Andere Merkwürdigkeiten lassen sich zum Beispiel durch das Re-indexing aller E-Mails lösen.

Dennoch bleiben viele Dinge ungeklärt und es bleibt zu hoffen, dass Apple hier spätestens mit OS X 10.9.1 diverse Bugfixes nachschiebt und die Sachen repariert, denn ich glaube kaum, dass Google etwas an seiner IMAP-Implementierung (die ja das eigentliche Problem ist) ändern wird.

Wer sich, von den Forumlinks abgesehen, etwas tiefer in dieses Thema einlesen möchte, sollte den Artikel von Joe Kissell von TidBITS lesen.

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

12 Kommentare

  1. Na ja … an Mavericks sind viele Dinge sehr unausgegoren … Die Sch… (sorry aber was soll man dazu noch sagen) ist zum Haare raufen und man fragt sich, ob an die Entwickler irgend ein neues Zeug zum rauchen verteilt wurde. Jedenfalls hatte ich noch mit keinem OS X Update so viel Probleme wie mit diesem … (kenn ich seit 10.3, bzw. OS 7)
    Und man muss sich natürlich auch mal fragen, wie die Beta-Tests bei Apple be- bzw. ausgewertet werden, wenn sich so ein Mega-Bug in das fertige Produkt „schleichen“ kann.

    Ein für meine Begriffe zwar sehr profanes aber zugleich sicheres Zeichen, dass etwas in Sachen Qualitätssicherung und/oder Termindruck im OS X Team nicht hinhaut, ist die Erinnerungen App. (alternativ Photo Booth im Vollbild-Mode, Game-Center) Bitte warum kommt die noch mit dieser dämlichen Skeuomorphismus-Skin? Hat das niemand gemerkt? War das Team um Sir Ive nicht in der Lage die paar Bitmaps zu ändern.. ?

    • Früher hatten wir auch nicht jedes Release sofort installiert. Da wartete man auf die x.1 oder noch besser x.2 Version. Dann konnte man sicher sein, dass die meisten Bugs bereinigt sind. War sollte das heute anders sein?

      • @Oliver: Fail! … da das neue iWork Mavericks voraussetzt, das aber wiederum ein inkompatibles Dateiformat zum alten iWork mitbringt …
        Katze -> Schwanz -> Katze etc…
        Unsere Keynote Nutzer findes es total tooooooooool

  2. Ist auch mein Eindruck, dass Maverick ziemlich unausgegoren ist. Bei der Aussage, alles würde gefühlt schneller laufen, muss ich mittlerweile lachen …

  3. Vollste Sympathie, auch ich bin Leidtragender was die Verwendung von Gmail mit Mail.app betrifft; es ist aber – für mich – verständlich, dass Apple nicht für _einen_ Anbieter irgendwelche Extrawürste programmiert. Hier ist der Zorn gegenüber Apple wohl fehlgeleitet und sollte viel eher gegen Google gerichtet werden.

    Ich habe mich auf die Suche nach einem neuen Mailanbieter gemacht der keine eigene IMAP-Implementierung verwendet.

    • @Martin: Nach Jahren wirf Apple die Extrawurst-Unterstützung über den Haufen? … Nee lass mal … das ist schon ein Bug

  4. Ich habe Gmail/Apple Mail wohl immer anders genutzt. Ich habe nie den All Mail Ordner ausgeblendet. So konnte ich bearbeitete Mails problemlos aus der Inbox löschen und sie waren noch in All Mail, meine Inbox schön leer. (So habe ich das auch vor Jahren vor Google mit GMX und Opera Mail gemacht.) Ordner habe ich auch nie genutzt, sondern max. Markierungen.

    Ich habe durch Mavericks jetzt aber das erste Mal seit Jahren wieder ein paar Mails verloren. Unter Mountain Lion lagen gelöschte Mails im lokalen Mülleimer und weiterhin bei Google in „All Mails“. Nun werden gelöschte Mails *zwangsläufig* (die Option kann NICHT deaktiviert werden) im Mülleimer auf dem Server abgelegt. Den löscht Google aber *zwangsläufig* nach 30 Tagen, also 30 Tage alte Mails werden gelöscht. Das kann auch nicht verändert werden.

    Ich musste nun also umlernen und die Tastenkombination CTRL-CMT-A für archivieren nutzen, statt die Delete-Taste. Mein gelöschten Mails könnte ich aus TimeMachine oder dank einer Umleitung wiederherstellen. Nur weiß ich nicht mehr genau, welche von den vielen Mails fehlen. :(

    Ich verstehe nicht, warum Apple Google nicht als ganz normalen IMAP-Provider ansieht. Dan würde alles (für mich) normal laufen. Aber nein, Apple Mail erkennt, es handelt sich um Google, und stellt die Konfiguration um. Wenn ich Yahoo-IMAP verwende, gibt es z.B. kein Archiv. Ich brauche allerdings ein Archiv, um eine möglichst leere Inbox zu haben.

    Übrigens, Entwürfe werden auch zwangsläufig auf dem Server gespeichert. Wenn man das Häkchen herausnimmt und speichert, ist es kurz darauf wieder da. Diesen Bug wird Apple wohl fixen.

  5. wusste ich auch noch nicht das es solche probleme in der verbdindung gibt. schon arm wenn man nicht mal normales imap hinbekommt. bin ich glücklich meine mails unter eigener domain und postfach bei einem richtigen dienstanbieter zu haben.

    • Genau das ist ja das Problem. Gmail ist eben kein normales IMAP, sondern hat seine eigene Implementation.

  6. Pingback: Apple veröffentlicht Mail Update für OS X Mavericks | aptgetupdateDE