Artikelformat

Kurztest: Transcend JetFlash 710S USB 3.0 Flash Drive

Ich war die letzten Wochen immer mal wieder auf der Suche nach einem kleinen USB 3.0 Stick aus Metall. Schlussendlich hatte ich mich für den Transcend JetFlash 710S entschieden, den ich nachfolgend in einem kleinen Review vorstellen möchte.

IMG_2297

Der JetFlash 710S wird in den üblichen Größen von 8 GB, 16 GB, 32 GB und 64 GB zum Kauf angeboten und kommt ohne Verschlusskappe daher. Dafür ist der Stick wasserdicht und besonders widerstandsfähig gegen Staub, was ich für meinem noch recht kurzen Testzeitraum von zwei Wochen bestätigen kann.

Außerdem, und das war mir bei der Auswahl besonders wichtig, ist der JetFlash 710S sehr leicht bzw. klein und ragt gerade mal einen knappen Zentimeter aus den USB-Port heraus.

  • Maße: 12,2 x 6 x 22,4 mm
  • Gewicht: 3,3 g

IMG_2397

Benchmark

Neben der kompakten Größe ist selbstverständlich die Geschwindigkeit eines solchen USB-Sticks von Bedeutung. Das Dateisystem meines getesteten 64 GB Modells betrug im Auslieferungszustand übrigens FAT32 und wurde von mir für diesen Benchmark auf NTFS umformatiert.

Da mein MacBook Air (mid 2011) nur einen USB 2.0 Anschluss hat und daher für einen USB 3.0 Benchmark ungeeignet ist, hatte ich diesen auf einem passenden Windows Rechner durchgeführt. Als Software kamen AJA System Test und CrystalDiskMark (da Windows 8.1 mit AJA den USB-Stick nicht Testen wollte) zum Einsatz.

Der USB 2.0 Benchmark unter OS X 10.10 Yosemite mit installierten Tuxera NTFS Treibern ergab folgende Ergebnisse:

Bildschirmfoto 2014-11-10 um 13.15.54

  • lesend: 31,5 MB/s
  • schreibend: 19,1 MB/s

Ein Benchmark unter Windows 8.1 für USB 2.0 (linker Screenshot) und USB 3.0 (rechter Screenshot) ergab folgende Ergebnisse:

2014-11-10_15h23_18 2014-11-10_15h10_46

  • lesend: 39,17 MB/s bzw. 95,25 MB/s
  • schreibend: 31,22 MB/s bzw. 33,12 MB/s

Die von Transcend beworbenen 90 MB/s lesend bzw. 24 MB/s schreibend für das 64 GB Modell wurden, zumindest unter Windows, mühelos erreicht. Man muss allerdings dazu sagen, dass der Stick bei diesen Benchmarks bzw. beim Kopieren vieler Dateien verhältnismäßig warm wird. Wie sich das Ganze auf die Lebensdauer auswirkt, wird die Zeit zeigen. Auf jeden Fall gewährleistet Transcend 30 Jahre Garantie.

Der JetFlash 710S sollte in jedem gut sortierten Elektronik-Kaufhaus zu finden sein. Die Preise beginnen bei knapp 8 Euro für das 8 GB Modell und enden bei ca. 30 Euro für das Flaggschiff mit 64 GB.

-> Amazon Affiliate Link

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

6 Kommentare

  1. extrem bescheiden

    10.11.14, 21:50, #1

    Sehr moderate Werte für USB 3, für den Preis aber wieder ok. In Berücksichtigung das die Daten in den meisten Fällen von einer Festplatte kommen auch wieder völlig ok. Die Topmodelle von SanDisk bringen teils bis 200 MB/s, nur wenn die Platte nicht liefert bringt es einem auch nichts. Das größere Daten von der SSD kommen halte ich mal für eine Ausnahme, noch.

    Das der Stick FAT32 war wundert mich sehr, spätestens bei Daten über 4 GB wundert sich der Normaluser dann wieso nix geht. Naja mich wundert irgendwie nix mehr…

    • Stimmt, es gibt durchaus schnellere USB 3.0 Sticks aber leider nicht in der Größe, zu dem Preis und schon gar nicht komplett aus Metall. Meine Suche dauerte nicht umsonst ne halbe Ewigkeit ;)

  2. Hi Björn!

    Nutzt du ihn als Schlüsselanhänger? Ich bin derzeit auch auf der Suche, nach einem USB Stick den ich als Schlüsselanhänger nutzen kann. Der scheint von Design ja genau richtig zu sein, fragt sich nur noch ob er schnell verkratzt.

    • Nein, ich habe den Stick so in der Tasche, was aber kein Dauerzustand sein wird. Durch die Winzigkeit bin ich jedes Mal am Suchen, was irgendwie nervt.

      Die Schlüsselbundoption ist definitiv gegeben, da der Stick ja, trotz Unibody-Bauweise, eine integrierte Öse hat. In der Tasche sind bisher keine Kratzer verursacht worden.

  3. Hallo Björn,

    ich habe bisher den SanDisk Ultra Fit 64GB als kompakten USB 3.0-Stick ins Auge gefasst. Zumindest den Fotos nach scheint er sogar noch etwas weniger aus dem Gehäuse herauszustehen.

    Hattest Du den auch in der engeren Auswahl, als Du Dir den Transcend geholt hast?

    Vielen Dank,
    fellowweb

    PS: Großartig, dass Ihr wieder online seid! :)

    • Ja, hatte ich. Aber zum einen finde ich den SanDisk optisch mit dem Kunststoffende recht hässlich und zum anderen wollte ich keine Verschlusskappe.

      Dafür, und damit hast du Recht, ist der SanDisk etwas kleiner als der Transcend und schaut weniger aus dem Gehäuse heraus.