Permalink

Leserumfrage · OS X Adressbuch + Anredevorlage

Eine Sache die mich schon seit meinen Anfangszeiten unter OS X stört: Es fehlt in fast jedem E‑Mailclient eine ordentliche Vorlagenverwaltung, um persönliche Anrede + Signatur in E‑Mails automatisch anhand der im Adressbuch befindlichen vollständigen Informationen zu generieren. The Bat! vermisse ich immer noch schmerzlich.

Ich habe nun in den letzten Wochen an einem kleinen Keyboard Maestro Macro gefrickelt, welches anhand der vollständigen oder teilweisen in der Zwischenablage befindlichen E‑Mailadresse im Adressbuch nach dem passenden Namen sucht und eine vollständige Anrede + Signatur in Form von:

Hallo Vorname,

Beste Grüße
John

oder

Hallo Herr Nachname,

Mit freundlichen Grüßen
John Doe

in das E-Mailprogramm der eigenen Wahl einfügt. (Veröffentlichung des KM-Macro mit detaillierter Programmbeschreibung in den nächsten Tagen hier im Blog).

Ich verwende im Notizfeld 3 Zeichen um Geschlecht (männlich/weiblich); Anredeform (privat|höflich|allgemein) und die Sprache (de|en) zu bestimmen beziehungsweise zu unterscheiden.

Nun meine Frage an die geneigte Leserschaft:

  • Unterscheidet ihr im Adressbuch die Geschlechter der Adressbucheinträge?
    Wenn ja: Wie und wo? Verwendet ihr das Adressbuchfeld: „Titel“ oder andere Felder?
  • Hat es jemand über den sqlite3 Befehl auf Terminalebene geschafft die Datenbankfelder abzufragen und vernünftige Ergebnisse zu bekommen?

Wer Interesse nach meiner kleinen Frickelei verspürt, der könnte schon einmal homebrew anwerfen und  http://brewformulas.org/Contacts installieren oder http://gnufoo.org/contacts/ einzeln aufs System schieben.

Ich habe mich bewusst gegen Applescript entschieden, da ich von zu Hause auf den Firmen-Exchange-Server zugreife und es meine Admins seit ein paar Monaten nicht schaffen, das Zertifikat zu aktualisieren und das OS X-Adressbuch dies mit einer nervigen Meldung quittiert.

Feedback erwünscht.

Permalink

learnversioncontrolwithgit.png

Wir von aptgetupdate.de pflegen eine gute Beziehung zu den Jungs und Mädels der fournova Software GmbH. Wem der Firmenname nichts sagt, der wird sicherlich bei GitTower wissen wovon wir reden.

Die Schwaben können nicht nur ausgezeichnete Spätzle zaubern, sondern programmieren auch den voran genannten grafischen Git-Client GitTower.

Julian Rotkamp war so freundlich uns ein Exemplar des eBooks »Learn Version Control with Git« im Rahmen des Launches der neuen Lernplattform - das jüngste Projekt der fournova Software GmbH – zur Verfügung zu stellen.

Die Git-Spezialisten wollen mit ihrem Lernangebot möglichst vielen Leuten dabei helfen Git zu lernen – unabhängig davon, ob sie auf einem Mac oder PC, auf der Kommandozeile oder über eine GUI mit Git arbeiten.

Wir werden uns über und nach den Osterfeiertagen das eBook inklusive 20min Tutorial-Video genauer ansehen und ein entsprechendes Review veröffentlichen.

Das Inhaltsverzeichnis ließt sich jedenfalls spannend und mein erster Blick in das eBook (pdf, epub, mobi) macht Lust auf mehr.

http://www.git-tower.com/learn/

Permalink

Aktualisierung von Google Chrome Extensions überwachen

Nach diversen Berichten123 heißt es „Augen auf beim Eierkauf“ zumindest bei der Installation von Google Chrome Extensions. Durch den Verkauf von Erweiterungen der Entwickler (derzeit 2 bekannte Erweiterungen) ist Malware auf Rechner eingeschleust worden.

Ich hatte in den letzten Tagen nach einer Möglichkeit gesucht, die Aktualisierung der Google Chrome Extensions zu überwachen. Derzeit schließt der Extensions Update Notifier die Lücke recht zuverlässig.

Bei Aktualisierung von Erweiterungen werden Desktop-Benachrichtigungen gesendet und detaillierte Meldungen in das Benachrichtigungsfenster geschrieben. Unter Windows ist es teilweise möglich, direkt aus der Benachrichtigung auf das Changelog der aktualisierten Erweiterung zuzugreifen.

Update: In den Kommentaren wurde auf extensiondefender.com hingewiesen. Vielen Dank an blatz für den Hinweis!


  1. http://arstechnica.com/security/2014/01/malware-vendors-buy-chrome-extensions-to-send-adware-filled-updates/
  2. http://www.theguardian.com/technology/2014/jan/20/google-malware-twitter-feedly-chrome-browser
  3. http://threatpost.com/chrome-web-store-beset-by-spammy-extensions/104031
Permalink

Mission Control Beine machen …

Ich bin ja Anhänger der „never touch a running system“ Fraktion. Nach dem ich über die Weihnachtsfeiertage OS X 10.9 Mavericks: The Ars Technica Review von John Siracusa quer gelesen hatte, habe ich beschlossen, OS X Mavericks (ordentliche Betriebssysteme tragen immer noch Tiernamen …) *hust* auf meinem Testsystem eine Chance zu geben.

Nach meinen ersten subjektiven Eindrücken ist es recht erstaunlich, was  da so zusammengeklöppelt hat. Selbst auf meinem MacBook läuft das System um den Faktor ×2 gefühlt schneller.

Eines der Sachen die mich schon immer in Mountain Lion gestört hatten, war die (elendig lange) Animationszeit von Mission Control.

Deeper (Freeware) der französischen Firma Titanium Software leistet hier ganz vorzügliche Hilfestellung. Das Tool schraubt grafisch an verschiedenen Ecken des Systems (Dock, Finder, Safari, iTunes, Login-Fenster, …)

Deeper · Mission Control Einstelliungen

Die deaktivierte Option: Grafikeffekte aktivieren macht der Animation ordentlich Beine (schaltet die Animation komplett ab).

Ich hatte schon mit verschiedenen Einstellungen experimentiert – brachte aber keine signifikante Änderung auf meinem System. (Wer doch den entsprechenden “default write…” Befehl kennt – bitte in die Kommentare).

Kleiner Hinweis: Deeper ist kein Tool für den Anfänger. Ein Backup vor dem Einsatz empfiehlt sich von selbst.

OS X 10.9 Mavericks: The Ars Technica Review (AppStore Link) OS X 10.9 Mavericks: The Ars Technica Review
Hersteller:
Freigabe:
Preis: 3,49 € Download
Permalink

2013 · Wir sagen danke!

Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden. (Herman Hesse)

Liebe Blogleser,

Das Jahr 2013 liegt hinter uns. Wir blicken auf ein spannendes und anstrengendes Jahr zurück.

2013 haben wir 1.060Posts veröffentlicht und unzählige Kommentare freigeschaltet – Trackbacks nicht mitgezählt.

Wir haben bisher über 5.000 Tweets veröffentlicht, 1.140 “Gefällt mir” auf Facebook erhalten, 1.113 Posts auf App.net gesendet. Wir befinden uns in 158 Kreisen auf Google+.

Im Jahr 2013 hat unser Team viele objektive und auch kritische Blicke auf verschiedenste Soft- und Hardware geworfen. Oft haben wir dabei auch über den Tellerrand geblickt. Unsere unabhängige Meinung sind als Reviews in eine Vielzahl von Blogartikeln eingeflossen. Wir lassen uns dabei sehr oft Zeit, um Produkte ausreichend unter die Lupe nehmen (oft zum Leidwesen unseres CEO Björn). Bei allen kostenfreien Verlosungen hat so manche Softwareperle und auch T-Shirt seinen glücklichen Leser gefunden.

Wir möchten uns in diesem Zusammenhang bei allen Entwicklern, Firmen und Partner bedanken, die uns kostenlose Vollversionen oder Leihstellungen für Reviews und Verlosungen zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank für die ehrliche, höfliche und offene Kommunikation.

Zusammenkommen ist ein Beginn,
Zusammenbleiben ist ein Fortschritt,
Zusammenarbeiten führt zum Erfolg. (Henry Ford)

In eigener Sache: Auch 2014 werden wir weiter auf Werbung, Werbebanner, bezahlten Linktausch, etc. verzichten. Das Blog finanziert sich ausschließlich aus privaten Aufwendungen, den Micro-Einnahmen aus Euren Einkäufen im Apple Store, Apple Edu Store, Amazon, O2, App-Store, iTunes-Store … und den flattr-Einnahmen.

Es gibt nur einen wirklichen Reichtum: Die menschlichen Beziehungen. (Antoine de Saint-Exupéry)

Last but not least: Der größte Dank geht an die Leser dieses Blog – an Euch!

Vielen Dank für Eure zahlreichen Kommentare, Anregungen und Dialoge auf aptgetupdate.DE, Twitter, Facebook, App.net, Google+.

Wir wünschen allen Lesern im kommenden Jahr Glück, Gesundheit und viel Erfolg.

Team aptgetupdate.DE

 

Permalink

UPDATE · Tipp · Google Chrome Extension „Amazing Tabs“

Ich verwende ja Vimium als eine der wenigen Google Chrome Erweiterungen. Alleine das Schließen via »x« eines Tabs ist die Installation wert.

Leider bietet Vimium keine Möglichkeit, alle Tabs – außer dem aktuellen Tab – zu schließen. Es gibt zwar mit Vimium Plus einen Fork – aber ich bin mittlerweile bei den Erweiterungen recht misstrauisch geworden.

Nun habe ich seit geraumer Zeit nach einer weiteren Möglichkeit gesucht, in Google Chrome per Tastenkürzel dieses Manko zu beheben. Das Zuweisen eines Tastenkürzel via Programmkurzbefehle in den OS X Systemeinstellungen scheitert, weil der Befehl in den Menüs der Menüzeile nicht auftaucht.

Update: Probieren geht über studieren. Mit den nachfolgenden Einstellungen funktioniert auch das Schließen aller anderen Tabs via Programmkurzbefehle:

131218_01

Nach unzähligen Suchen in den Google Supportdokumenten (sollte auch mal einer neu machen) erweist sich derzeit die Google Chrome Erweiterung Amazing Tabs als brauchbares Stück Software.

Die Software gewinnt in den Einstellungen keinen Schönheitspreis – tut aber vorzüglich was sie soll.

Linkliste: 

Vimium
Download @
Chrome Web Store
Entwickler: Unbekannt
Preis: Kostenlos
VimiumPlus
Download @
Chrome Web Store
Entwickler: Unbekannt
Preis: Kostenlos

Nachfolgend der Vollständigkeit halber noch der Screenshot mit meinen aktuellen Einstellungen:

Optionen Amazing Tabs

Optionen Amazing Tabs

Permalink

MailMate + KeyboardMaestro + MultiMarkdown Composer

Ich bin ja bekennender MailMate Benutzer. Nach dem das Crowd Funding-Projekt des Programmieres Benny Kjær Nielsen aus Copenhagen mit derzeit 156% mehr als erreicht wurde, wird sich in Zukunft noch das eine oder andere an MailMate in die richtige Richtung entwickeln.

Eines der großen Vorzüge von Mailmate: Formatierung von E-Mails in Markdown.

Durch Zufall habe ich auf GitHub einen sehr cleveren Workflow entdeckt, um die E-Mails mit einem externen Markdown-Processor zu erstellen: