Permalink

Google Music All Access · Googles Musik Streaming Dienst ab sofort in Deutschland verfügbar

Gute Nachricht für alle Freunde der gestreamten Musik, denn Googles Spotify Konkurrent Google Music All Access ist ab sofort auch in Deutschland verfügbar.

2013-12-06_11h09_05

Das Ganze kostet nach einem 30 Tage Testzeitraum monatlich 7,99 Euro. Dieser Einführungspreis ist allerdings nur für Early Adapter bis zum 15. Januar 2014 gültig. Spätentschlossene müssen danach den handelsüblichen Preis von 9,99 Euro zahlen.

20 Millionen Songs, sowie mobile Apps für iOS und Android warten darauf entdeckt zu werden.

-> http://play.google.com/intl/ALL_de/about/music/

Google Play Music (AppStore Link) Google Play Music
Hersteller: Google, Inc.
Freigabe: 12+3
Preis: Gratis Download
Permalink

Google Music jetzt auch auf dem iPhone

Bildschirmfoto 2013 11 15 um 19 00 12

Kurzinfo: Google hat eine iPhone App für seinen Dienst “Google Music” veröffentlicht. Funktioniert. Sieht nicht sonderlich hübsch aus, macht aber was es soll und steht damit in direkter Konkurrenz zu iTunes Match.

Google Play Music (AppStore Link) Google Play Music
Hersteller: Google, Inc.
Freigabe: 12+3
Preis: Gratis Download
Permalink

Black Sabbath: ’13′ kostenlos bei iTunes hören

Dieses relativ neue Probehören kommender Musik-Alben ist bei iTunes wirklich eine tolle Neuerung.

Bildschirmfoto 2013 06 05 um 19 33 27 s

Neuster Kandidat ist die neue Scheibe um Heavy Metal Legende Ozzy Osbourne und seiner Band Black Sabbath. Nach über 30 Jahren ist 13, so der Name des Albums, das erste gemeinsame Projekt der Band.

Probehören kann man bis zum Veröffentlichungsdatum, dem 07. Juni 2013. Viel Spaß!

-> Stream

 

Permalink

Daft Punk: Random Access Memories kostenlos bei iTunes hören

Über Daft Punk muss man, denke ich, nicht mehr viel sagen oder?

Das neue Album der Jungs aus Frankreich, Random Access Memories, wird ab sofort kostenlos bei iTunes gestreamt.

Bildschirmfoto 2013 05 13 um 21 30 47 s

Damit sollte bis zur Veröffentlichung des Albums am 17.05.2013 etwas Zeit überbrückt werden. Hier geht’s zum Stream :-)

Vorbestellt kann natürlich auch werden.

// UPDATE 14.05.2013, 01:30 Uhr

Das Ganze klappt übrigens auch wunderbar vom iPhone bzw. iPad aus. Dazu muss der obere Link via tap-and-hold Geste im mobilen iTunes geöffnet werden.

IMG 0639 s

(via)

Permalink

Grand Theft Auto Playlisten bei iTunes und Spotify veröffentlicht

Grand Theft Auto sollte jedem Freund von Open World Spielen ein Begriff sein.

Was war neben dem Gameplay immer sensationell bei diesen Spielen? Richtig, die Radiostationen bzw. der Soundtrack.

actual_1361306856

Rockstar Games hat nun die Playlisten der Radiosender aller bisherigen GTA-Spiele schön sortiert bei Spotify bzw. iTunes veröffentlicht. Während bei Spotify ‘kostenlos’ gestreamt wird, kann man das Ganze bei iTunes auch kaufen.

Für entsprechende Links (es sind gar nicht mal so wenig) verweise ich auf den Blog-Post bei Rockstar Games.

Ich versinke dann mal in den 80s! ♫ Video Killed The Radio Star… #flashfm

(via)

Permalink

Angesehen: DM1 · The Drum Machine für Mac OS X

Wer gerne auf dem iPad oder iPhone mit Musik-Apps rumspielt bzw. diese sogar professionell einsetzt, hat bestimmt schon mal etwas von der hochgelobten Drumcomputer DM1 von Fingerlab gehört.

Diese App vereint eine Unmenge an klassischen Drumcomputer wie zum Beispiel die TR-606, TR-909 und und und. Nun wurde DM1 auch für OS X veröffentlicht.

Bildschirmfoto 2013 04 12 um 08 08 44

Ich war beim ersten Starten etwas enttäuscht, da ich dachte diese App wäre ein purer iOS Abklatsch, bis ich den Fullscreen-Modus aktivierte. Erst hier wird einem die Komplexität und Mächtigkeit diese App bewusst.

In diesem Modus werden alle Sektionen gleichzeitig angezeigt: der Sequenzer, die Drum Pads, der Mixer, die FX Trackpads und der Song Composer. Es macht unglaublich viel Spaß mit den Reglern zu spielen und Sounds neu zu kombinieren. Da kommt sogar bei mir manchmal halbwegs hörbares Material raus.

Die mitgelieferten Beispielsongs bieten einen guten Querschnitt um die Möglichkeiten zu entdecken. Ich glaube, ich habe mehrere Stunden damit zu gebracht.

Der Spaßfaktor ist wirklich ziemlich hoch. Ich bin jetzt kein Profi und kann die Möglichkeiten für den professionellen Einsatz nicht abschätzen, aber wenn ich mir die Features so ansehe, ist die App sehr umfangreich:

  • 86 produced drum kits, mastered at in-house Fingerlab Sound Studios
  • Step Sequencer with multi-touch Matrix
  • Mixer page with pitch, length and level rotary controls, pan controls, and custom drum kit per channel
  • Automation Panel for a precise and intuitive control of any Mixer parameter over time
  • 9 Big Drum pads, quantized recording and pitch-bend Gibbon
  • Duo FX Trackpads for real-time sonic destruction and multi-FX
  • Time sognature
  • 16 or 32 Steps per Patterns
  • FX Automation
  • The Randomizer tool
  • Extra fast drum kit Floating
  • Mode song with intuitive editing
  • High-quality export to email, iTunes shared folder or AudioCopy
  • Audio background mode
  • Full Midi implementation
  • Export : Master or separated tracks, WAV or AAC encoding
  • Dropbox workflow
aptgetupdateDE Wertung: (9/10)

DM1 – The Drum Machine wird ausschließlich über den Mac App Store für momentan 4,49 Euro verkauft, was für die gebotene Leistung ein sehr guter Preis ist. Zur Installation wird minimal OS X 10.7 Lion vorausgesetzt.

DM1 - The Drum Machine (AppStore Link) DM1 - The Drum Machine
Hersteller: Fingerlab SARL
Freigabe: 4+4
Preis: 8,99 € Download

Darüber hinaus bietet Entwickler Fingerlab, wie schon erwähnt, eine getrennte iPad bzw. iPhone Version an, die beide iOS 5.1 zur Installation voraussetzen.

DM1 for iPhone (AppStore Link) DM1 for iPhone
Hersteller: Fingerlab SARL
Freigabe: 4+5
Preis: 1,79 € Download
DM1 - The Drum Machine (AppStore Link) DM1 - The Drum Machine
Hersteller: Fingerlab SARL
Freigabe: 4+5
Preis: 4,49 € Download

Permalink

1 Jahr iTunes Match: und nun?

Bildschirmfoto 2012 12 26 um 11 09 21

Bei mir ist es heute genau 1 Jahr her, wo ich mir iTunes Match für ein Jahr geleistet habe und natürlich der Tag, wo man die Entscheidung treffen muß, verlängert man diesen Dienst um ein weiteres Jahr oder geht man wieder zurück zur lokalen Musikdateipflege. Natürlich kann man sich auch ganz davon lösen und zu Spotify und co. wechseln. Diese Streamingdienste haben durchaus ihre Vorteile. Ich finde sie extrem praktisch, um neue und alte Musik zu entdecken. Trotzdem liebe ich meine eigene gepflegte Library mit all ihren statischen und dynamischen Listen. Irgendwie habe ich es dann doch im Laufe des Jahres schätzen gelernt, meine Library überall verfügbar zu haben. Und deshalb gebe ich persönlich diesem Dienst noch ein weiteres Jahr.

Wie sieht es bei euch aus? iTunes Match ja/nein oder eher Google Music, Spotify und co.?