Permalink

Tipp: Apple Mail Probleme nach Update auf OS X 10.10.4 lösen

Dass Apple Mail seit dem Upgrade auf Yosemite mehr oder weniger stark rumzickt, ist ein bekanntes Problem.

Das Ganze wurde mit dem Update auf Version 10.10.4 leider weiter verschlimmbessert. Gerade Gmail- und Exchange-Accounts haben neuerdings Probleme beim Einloggen, Email abrufen, Email versenden u.s.w…

Bildschirmfoto 2015-07-07 um 14.16.54-minishadow

Dank OS X Daily bin ich nun auf eine Lösung gestoßen, die alle meine Accounts wieder zum Laufen bekommen hat.

  1. Mail öffnen und die Einstellungen aufrufen
  2. Im Account-Tab beim problematischen Email-Account das Erweitert-Tab öffnen
  3. Der Punkt “Accounteinstellungen automatisch erkennen und übernehmen” liefert die Lösung
    • Wenn der Punkt deaktiviert ist, muss er aktiviert und Mail neu gestartet werden.
    • Wenn der Punkt aktiviert ist, muss er deaktiviert und Mail neu gestartet werden. Danach den Punkt wieder aktivieren und Mail neu starten.
  4. Diesen Vorgang für alle Email-Accounts wiederholen

Was sich erst mal blöd anhört, hat sich bei mir als erfolgreiche Lösung herausgestellt.

Und wo wir gerade dabei sind: solltest du diesen Pfusch, den Apple seit Jahren mit Mail verzapft, auch leid sein, führt kein Weg an MailMate vorbei. Die App ist für mich nach wie vor der beste Email-Client, den man für den Mac bekommen kann.

Permalink

OS X Tipp: Tastaturkürzel in 1Password

Dass ich ein Hardcore-1Password-Nutzer bin, sollte spätestens nach meinem Artikel zum Übertragen der Einmal-Passwörter (OTA) vom Google Authenticator auf 1Password klar geworden sein.

Damals nicht angesprochen aber mindestens genauso wichtig sind meiner Meinung nach die 1Password-Shortcuts, die in den Einstellungen der App definiert werden können.

Bildschirmfoto 2015-07-03 um 12.40.44-minishadow

Login-Daten auf der aktuellen Webseite ausfüllen

Hier kann man natürlich mit der Maus den Weg über die 1Password-Browsererweiterung gehen. Wesentlich schneller geht es über Shortcuts; in meinem Fall Cmd + #.

Dazu ist es wichtig zu wissen: sollte 1Password nicht entsperrt sein, wird man nach dem Drücken von Cmd + # aufgefordert das Master-Passwort einzugeben. Anschließend werden die Login-Daten zur entsprechenden Webseite ohne weiteres Zutun automatisch eingefügt. Sollten mehrere Logins für eine Webseite existieren, wählt man mit den Pfeiltasten und Enter den gewünschten aus.

Bildschirmfoto 2015-07-03 um 13.16.07-minishadow

Sofern die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei einer Webseiten aktiviert ist, kann daran anschließend der zweite Faktor (sofern dieser nach meinem anfänglich erwähnten HowTo überhaupt in 1Password gespeichert ist) über das Anzeigen von 1Password mini über den Shortcut Alt + Cmd + # und den Pfeiltasten, Enter und Cmd + V eingefügt werden.

Und das alles ohne auch nur einmal die Maus angefasst zu haben.

Bildschirmfoto 2015-07-03 um 13.27.44

Login-Daten in eine App eingeben

Auch dieses Szenario ist gar nicht mal so selten. Ich sage nur mal das Stichwort iTunes…

Hier gibt in der Regel keine Erweiterungen aber auch hier führt der Weg über 1Password mini mit seinem Shortcut Alt + Cmd + #.

Bildschirmfoto 2015-07-03 um 13.56.38-minishadow

Da der Focus bei iTunes bei der Abfrage der Apple-ID schon auf dem Passwort liegt, muss man ähnlich wie bei der Eingabe des zweiten Faktors auf Webseiten vorgehen. Es gibt allerdings einen kleinen Haken.

1Passwort mini weiß im Gegensatz zur 1Password-Browsererweiterung leider nicht, zu welcher App gerade ein Login gefordert wird. Daher muss man die App zunächst über das Suchfeld suchen…

Bildschirmfoto 2015-07-03 um 13.49.42

…oder ggf. über die Favoriten-Funktion von 1Password gehen.

Bildschirmfoto 2015-07-03 um 13.50.02

Bei beiden Methoden liegt der Focus in 1Password mini auch direkt wieder beim Passwort, das mit Enter kopiert und Cmd + V in die App, in meinem Fall iTunes, eingefügt werden kann.

Du siehst also, dass Tastaturkürzel in 1Password durchaus eine Berechtigung haben und bei häufigem Einsatz eine ganze Menge Zeit sparen können.

1Password (AppStore Link) 1Password
Hersteller: AgileBits Inc.
Freigabe: 4+
Preis: 49,99 € Download


Permalink

OS X Tipp: Belege vom OS X Taschenrechner einblenden, speichern und drucken

Hin und wieder kommt es vor, dass ich Werte mit dem OS X eigenen Taschenrechner ausrechne.

Völlig neu (ist aber ein vermutlich uraltes Feature) war mir bisher, dass man sich per Cmd-T die Belege seiner Rechnungen anzeigen lassen kann.

Bildschirmfoto 2015-05-11 um 15.59.51

Über den Ablage-Menüpunkt kann man diese Belege zusätzlich abspeichern und ausdrucken.

Permalink

OS X Tipp: Screenshots von Fenstern ohne Schlagschatten erstellen

In meinem mittlerweile über fünf Jahre alten Artikel über Mac OS X Shortcuts bin ich u.a. auch auf das Erstellen von Screenshots eingegangen.

Gerade für unsere Reviews nutze ich dieses, in OS X eingebaute Feature extrem oft.

Bildschirmfoto 2015-04-28 um 16.16.25

Da ich aus ästhetischen Gründen meisten auch nur betreffende Fenster einer App als Screenshot nutze, kommt bei mir zu 99,9% der Shortcut Command-Shift-4 + Leertaste zum Einsatz.

Leider haben diese Fenster-Screenshots danach einen sehr großen Schlagschatten, der zum einen Platz wegnimmt und zum anderen nicht gerade hübsch ist.

Bildschirmfoto 2015-04-28 um 16.16.32

Man kann allerdings, nachdem man mit Command-Shift-4 + Leertaste das zum Screenshot ausgewählte Fenster markiert hat, über die gedrückt gehaltene Alt-Taste den Schatten für den aktuellen Screenshot deaktivieren.

OS X Shortcuts für Screenshots

AktionTastenanschlag
Screenshot vom ganzen Bildschirm als Datei speichernCommand-Shift-3
Screenshot von einem bestimmten Bereich als Datei speichernCommand-Shift-4
seit Mac OS 10.5
- Leertaste zum Bewegen des Bereiches gedrückt halten
- Shift zum Verändern der Größe gedrückt halten (nur in eine Richtung möglich)
- Alt für center-basierte Größenveränderung gedrückt halten
Screenshot von einem bestimmten Fenster als Datei speichernCommand-Shift-4, dann Leertaste drücken und das gewünschte Fenster auswählen
Modifikation
- Command gedrückt halten, um Unterfenster mit auszuwählen
Screenshot von einem bestimmten Fenster ohne Schatten als Datei speichernAlt gedrückt halten, nachdem man mit Command-Shift-4 + Leertaste ein Fenster, von dem ein Screenshot erstellt werden soll, markiert hat
Screenshot in die Zwischenablage kopieren, anstatt als Datei zu speichernControl während der obigen Shortcuts gedrückt halten

The geeky way

Möchte man den Schlagschatten dauerhaft deaktivieren, müssen im Terminal die beiden folgenden Befehle eingegeben werden:

defaults write com.apple.screencapture disable-shadow -bool true; killall SystemUIServer

Ersetzt man in diesem Kommando das true durch ein false, wird der Effekt wieder rückgängig gemacht.


Und wo wir gerade beim Terminal sind: hier lassen sich auch weitere Einstellungen festlegen.

Dateiformat: per default nimmt OS X Screenshots im PNG-Format auf. Möchte man Screenshots direkt im JPG-Format abbilden, führen folgende Befehle zum Ziel:

defaults write com.apple.screencapture type JPG; killAll SystemUIServer

Ersetzt man in diesem Kommando das JPG durch PNG, wird der Effekt wieder rückgängig gemacht.

Speicherort: per default legt OS X Screenshots auf dem Desktop ab. Für einen anderen Speicherort führt folgender Befehl zum Ziel:

defaults write com.apple.screencapture location SPEICHERORT; killAll SystemUIServer

Der Mittelweg

Falls dir beide Methoden nicht gefallen, empfehle ich MiniShadow, das einen gesunden Mittelweg geht und den Schlagschatten in verschiedenen Stufen anpassen kann.

Bildschirmfoto 2015-04-28 um 16.16.25-minishadow

(inspired by)

Permalink

Kalender-Abos: Feiertage, Zeitumstellungen, Mondphasen oder Fußball-Spielplan

Dass ich trotz des verhältnismäßig hohen Preises ein großer Fan der Kalender-App Fantastical bin, sollte, glaube ich, in meinem Review vor etwas mehr als zwei Wochen deutlich geworden sein.

Nun lebt ein solcher Kalender natürlich von Terminen, die man in der Regel per Hand einträgt.

Bildschirmfoto 2015-04-24 um 10.28.06-minishadow

Man kann das Ganze aber auch halbwegs automatisieren, indem man Kalender, die frei im Web angeboten werden, abonniert.

Nachfolgend eine kleine Auflistung von Webseiten, die einen derartigen Service anbieten:

-> iFeiertage

  • amtliche Feiertage nach Bundesland getrennt
  • zusätzliche Fest- und Gedenktage wie Valentinstag, Muttertag, Weltspartag u.ä.
  • weitere kirchliche Festtage wie Palmsonntag u.ä.

-> Project24

  • Sonnenauf- und Untergang nach Stadt bzw. Breitengrad
  • Mondphasen
  • unveränderliche, bewegliche und internationale Feiertage
  • Beginn und Ende der Sommerzeit
  • Kalenderwochenbeginn

Bildschirmfoto 2015-04-24 um 10.40.44-minishadow Bildschirmfoto 2015-04-24 um 10.40.58-minishadow

-> Ecoline

  • amtliche Feiertage und Ferien nach Bundesland getrennt
  • Feiertage verschiedener Länder
  • Kalenderwochen für Deutschland und die USA
  • Sternzeichen

-> Fußball-Spielplan

  • Gesamtspielplan für die 1., 2. und 3. Bundesliga in Deutschland
  • Gesamtspielplan der fünf deutschen Regionalligen
  • Gesamtspielplan der 1. Liga aus England, Spanien, Italien, Frankreich, Österreich und der Schweiz
  • Individual-Kalender für jede Mannschaft der vier obersten deutschen Fußball-Ligen (also 18 verschiedene Kalender für die 1. Bundesliga, 18 Kalender für die 2. Bundesliga, 20 Kalender für die 3. Liga und 5x 18 Kalender für die Regional-Ligen)
  • Individual-Kalender für jede Mannschaft der Ligen aus England, Spanien, Italien, Frankreich, Österreich und der Schweiz
  • Kalender für die Deutsche Fußballnationalmannschaft (Qualifikationsspiele, Testspiele, Europa- oder Weltmeisterschaft)
  • spezielle Kalender für Olympische Spiele oder Endrunde der FIFA Frauen WM 2015

All diese Kalender lassen sich problemlos in die iCloud abonnieren, so dass man auf dem iPhone, iPad und Mac synchrone Daten hat.

Wie ich aber gestern schon bei Twitter beklagte, fehlt mir persönlich noch ein Serienkalender, der die deutschen Sendezeiten inkl. TV-Sender sowie Staffel- bzw. Episodennummer favorisierte TV-Shows in meinen Kalender zaubert.

Vielleicht kennst du ja eine schon existierende (Online-)Lösung, die mich vor dem Erstellen eines eigenen Kalenders bewahren kann.

Permalink

Howto: Einmal-Passwörter vom Google Authenticator auf 1Password übertragen

Über den hohen Nutzen einer zweistufigen Authentifizierung bei Logins müssen wir uns hier, denke ich, nicht weiter unterhalten. Eine ständig aktualisierte Liste aller Services, die eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (kurz: 2FA) anbieten, hatte ich auch schon mal kurz in einem Artikel vorgestellt.

2015-04-13_12h53_10

Dort ist u.a. auch eine vorhandene Software-Implementierung vermerkt, um die es in diesem Artikel gehen soll.

Warum ich zu 1Password gewechselt bin?

Wie die Überschrift schon vermuten lässt, habe ich bei der 2FA lange Jahre auf den Google Authenticator gesetzt. Die App war (ist) nicht sonderlich hübsch oder funktional; erfüllte aber ihren Zweck. Später kamen Tools wie Authy hinzu, die optisch und funktional anspruchsvoller waren und zusätzlich auch eine Mac-App im Angebot hatten. Leider erwies sich diese von Authy auf Bluetooth-Kommunikation aufbauende Combo von mobiler und Desktop-App in der Praxis als zu umständlich und instabil, so dass keine wirkliche Besserung gegenüber dem Google Authenticator eintrat…

Google Authenticator (AppStore Link) Google Authenticator
Hersteller: Google, Inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Authy (AppStore Link) Authy
Hersteller: Authy Inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Daher war ich umso erfreuter, dass mein favorisierter Passwort-Manager 1Password genau diese Funktionalität für Einmal-Passwörter (OTP) kürzlich per Update nachlieferte, so dass man auch ohne Bluetooth sehr komfortabel damit arbeiten kann. Und das gilt sowohl für die Mac- als auch iOS-App.

Passwort und Einmal-Passwort in einer App?

Hier kann man von einem Sicherheitsrisiko sprechen, da die eigentlichen Passwörter und der zweite Faktor nicht mehr räumlich in zwei Apps getrennt sind. Ich für meinen Teil sehe hier aus zwei Gründen keinen großen Unterschied zur vorherigen Methode. Zum einen betrachte ich 1Password durch verschiedene Sicherheitsmechanismen (256-Bit AES Verschlüsselung, Touch ID oder Master-Passwort…) als sicher. Zum anderen habe ich auch sämtliche Emergency Recovery Codes, die beim Verlust des zweiten Faktors zum Einsatz kommen, in 1Password gespeichert.

Ist also jemand in dem sehr unwahrscheinlichen Fall in der Lage meinen 1Password-Tresor zu stehlen und zu entschlüsseln, hätte er durch die Recovery Codes eh Zugriff auf alle Accounts. Da ist der nun zusätzlich gespeicherte zweite Faktor nicht mehr von großer Bedeutung.

Die Antwort auf diese Frage muss aber jeder für sich selbst beantworten. Man muss die richtige Balance zwischen Sicherheit und Komfort finden. Ich kann mit diesem ‘Risiko’ leben; andere nicht.

Einmal-Passwörter in 1Passwort einrichten

Nutzer des Google Authenticator, die sich jedes Jahr ein neues iPhone kaufen, werden dieses Prozedere kennen und hassen.

Im Endeffekt muss man sich in allen Accounts, für die man eine 2FA eingerichtet hat, einmalig einloggen und in den Sicherheitseinstellungen schauen wie man den zweiten Faktor, der in der Regel über einen QR-Code abgebildet ist, auf ein neues Gerät (in diesem Fall 1Password) übertragen kann. Das Ganze ist leider bei jedem Dienst unterschiedlich. Bei Google kann man beispielsweise den zweiten Faktor ganz bequem auf Klick auf ein neues Gerät umziehen, bei Dropbox oder Buffer muss man die Autorisierungsmethode ändern, bei GitHub, Hootsuite, Facebook oder Evernote muss man den Code Generator neu einstellen u.s.w…

In 1Password gestaltet sich die Sache weitaus weniger aufwendig. Als Voraussetzung muss man mindestens Version 5.3 auf seinem Mac (wurde letzte Woche veröffentlicht) bzw. 5.2 unter iOS (erschien im Januar 2015; aktuell ist ebenfalls 5.3) installiert haben.

In einem ersten Schritt muss man ein neues Merkmal, ich habe es 2FA genannt, erstellen und rechts über das Auswahlmenü Einmal-Passwort auswählen.

01-Bildschirmfoto 2015-04-10 um 21.40.06-minishadow

Anschließend wird ein kleines QR-Code-Symbol angezeigt, dass auf Klick einen Barcode Scanner zum Vorschein bringt.

Diesen Barcode Scanner, der immer im Vordergrund angezeigt wird, bewegt man über den zur Generation des zweiten Faktors benötigen QR Code auf der jeweiligen Webseite.

04-Bildschirmfoto 2015-04-10 um 22.21.36-minishadow

Jetzt muss man den aus dem QR Code generieten Link nur noch speichern und bekommt augenblicklich den zeitgesteuerten zweiten Faktor in 1Password angezeigt.

05-Bildschirmfoto 2015-04-10 um 22.21.40-minishadow

Durch die Synchronisation von 1Password über WLAN, die iCloud oder Dropbox muss man diese Einrichtung auch nur einmalig vornehmen und bekommt die Einmal Passwörter auf dem Mac, iPhone und iPad gleichermaßen angezeigt. Da stört es auch wenig, wenn ich alle zwei Wochen einen neuen Mac oder neues iPhone habe. Die Daten sind vorhanden und können auf einfachste Weise, ohne Generation neuer QR Codes für den zweiten Faktor, abgeglichen werden.

Logge ich mich nun wie hier bei GitHub über die 1Password-Erweiterung des Browser ein, muss ich nicht mehr mein iPhone aus der Hosentasche holen und entsperren, die Google Authenticator App suchen und starten, den richtigen Dienst in der Liste suchen, mir das Einmal Passwort merken bzw. abtippen… ich kann nun endlich direkt aus der 1P-Erweiterung den zweiten Faktor kopieren und per Cmd-V ohne großen Zeitverlust eingeben. Tolle Sache!!!

06-Bildschirmfoto 2015-04-10 um 21.56.50-minishadow

Wenn du 1Password für den Mac nicht besitzt, kann die Erstellung des Einmalpasswortes auch mobil auf dem iPhone oder iPad erfolgen.

Die Einrichtung ist mit der auf dem Mac vergleichbar. Der Vorteil liegt auch hier auf der Hand: man kann über die 1Password-Erweiterung des mobilen Safaris ohne großen Zeitverlust auf den zweiten Faktor zugreifen.

IMG_2725 IMG_2726 IMG_2727

Abschließend noch ein Tipp: bevor man jetzt den Google Authenticator oder Authy von seinem iPhone löscht, sollte man sicherstellen, dass man auch wirklich alle darin aufgeführten Dienste in 1Password übernommen hat. Andernfalls steht man unter Umständen vor einem Problem und kann sich ohne Recovery Codes nicht mehr in seine Accounts einloggen.

1Password (AppStore Link) 1Password
Hersteller: AgileBits Inc.
Freigabe: 4+
Preis: 49,99 € Download
1Password (AppStore Link) 1Password
Hersteller: AgileBits Inc.
Freigabe: 17+
Preis: Gratis Download

Video: Setting Up One-Time Passwords in 1Password for Mac

(inspired by)

Permalink

OS X Tipp: PDF Dateien mit Vorschau verkleinern und optimieren

Jeder hat sicherlich schon mal ein paar Seiten gescannt und sich anschließend über die Größe der daraus entstandenen PDF Datei gewundert.

Nun gibt es für den Mac eine Vielzahl an Apps, die PDF Dateien verkleinern oder einfach nur in s/w oder Grautöne umwandeln können. Aber warum irgendwelche 3rd Party Apps installieren, wenn es auch mit Hausmitteln von OS X geht?! Genauer gesagt mit der Exportfunktion (Ablage > Exportieren…) der leider viel zu oft unterschätzten Vorschau App.

Was ist zu tun?

Ohne jetzt groß ins technische Detail gehen zu wollen, muss in dieser Exportansicht nur ein für das Vorhaben passender Quartz-Filter ausgewählt werden.

Bildschirmfoto 2015-03-10 um 16.59.20

Für meine Fall passte der Reduce File Size Filter optimal, der mein gescanntes Dokument von 2,8 MB auf gerade mal 78 KB schrumpfen lies, was natürlich zu Lasten der Qualität des PDFs ging. Man kann auch mehrere Filter nacheinander anwenden, sollte dann allerdings darauf achten das richtige Dokument geöffnet zu haben.

Sollten die vorgegebenen Filter den eigenen Ansprüchen nicht genügen, kann man außerdem neue erstellen.

Dazu öffnet man im Ordner Programme > Dienstprogramme das ColorSync-Dienstprogramm und erstellt über das Plus-Zeichen in der Filter-Ansicht einen für seine Zwecke passenden neuen Filter.

Bildschirmfoto 2015-03-10 um 16.59.23

Hier lassen sich neben der Farbverwaltung für beispielsweise Grautöne auch Bildeffekte und PDF-Retuschierungen hinzufügen.

Anschließend muss der gerade erstellte Filter noch an den richtigen Ort kopiert werden, damit er in der Vorschau App unter den Quartz-Filtern angezeigt wird.

Quellverzeichnis:

~/Library/Filters

Zielverzeichnis (Admin Rechte nötig):

/System/Library/Filters