Permalink

Tipp · Verfügbarkeit von Streaming- und Filmangebote prüfen

Wer gern prüfen möchte, ob und wo seine Lieblingssendung oder Lieblingsfilm aktuell gekauft oder geliehen werden kann, findet bei http://www.werstreamt.es/ genau die richtige Anlaufstelle.

Screenshot - www.werstreamt.es

Aktuell wird die Übersicht aus folgenden Anbietern generiert:

  • iTunes
  • Maxdome
  • GooglePlay
  • Watchever
  • Snap by Sky
  • Videoload
  • Netzkino
  • MyVideo
  • Amazon
  • Netflix
  • Sky Go

Landet jedenfalls in meiner Bookmarksammlung ganz weit oben.

Permalink

Vorgestellt: My Movies Pro · Filmverwaltung

Vorwort: Um diese Software einem vollständigen Review zu unterziehen, fehlt mir nicht die Zeit, aber zum Teil die Hard- und Software. My Movies ist – je nach verwendetem Betriebssystem – eigentlich mehr, als eine reine Filmverwaltung, wie ich diese einsetze und getestet habe. Deshalb seid mir nicht böse, dass ich mich in dieser Vorstellung der Software auf die reine Funktion als Filmverwaltung unter Mac OS X beschränke.

Library ohne Vorschau

]1

Die Darstellung der Sammlung erfolgt wahlweise als Liste, Wand (wie auf dem Bild oben zu sehen) oder Coverflow-Darstellung und nach diversen Kriterien sortieren. Dazu lässt sich die Größe der angezeigten Cover durch einen Schieberegler einstellen. Das Hinzufügen der Filme zur Sammlung erfolgt über die Eingabe des Namens oder des EAN-Codes. Auch ein Scan des Codes mit der Kamera ist möglich, wobei gerade das mit der Kamera meines Late 2008er MacBooks eigentlich mehr schlecht als recht funktioniert hat und ich die Codes lieber gleich abgetippt habe. Das kann aber durchaus an der recht schlechten Kamera des alten MacBooks liegen.

Eine erst vor wenigen Monaten neu hinzugefügte Funktion mit Namen “Boxsets” gruppiert Filme zu einer Box. Die Boxsets werden durch ein kleines silbernes Cover gekennzeichnet und durch ein Doppelklick auf die Box erscheinen die Einzelfilme.

Auch das Erstellen von eigenen Filtern ist möglich, um so beispielsweise eine Liste aller Boxsets, oder aber die Filme eines Regisseurs zu finden.

Library mit Vorschau

]2

In den Einstellungen des lokalen Mac-Clients kann man die “Online-Sammlung” aktivieren und falls gewünscht auch mit einem Passwort belegen. So kann nicht einfach jeder die Sammlung öffnen, sondern muss vor der Einsicht das Passwort eingeben. In diesen Einstellungen ist auch der Link, den man benötigt, um auf die eigene Sammlung online zugreifen zu können. Die Optik im Web ist an die Darstellung des lokalen Clients angepasst. Eine Möglichkeit die Onlinepräsenz durch zum Beispiel andere Themes zu individualisieren gibt es nicht.

My Movies im Web

]3 My Movies im Web

Eines der aktuell größten Mankos der Mac-Version ist die falsche “Skalierung” der Eingabemasken bei “kleineren” Displays. Während ich unter Verwendung meines externen Monitors und einer Auflösung von 1680×1050 keinerlei Probleme hatte, so kam es auf dem Monitor des 13,3″ MacBooks und der Standard-Auflösung von 1280×800 zu dem Problem, dass Eingabebereiche wie beispielsweise Genre oder Studios nicht editiert werden konnten, weil die [+] und [-] Schaltflächen nicht zu erreichen waren.

Will man sich an der Vervollständigung einiger Filme beteiligen, kann das schon einmal ein wenig frustrierend sein, wenn eingereichte gescannte Cover abgelehnt werden, weil diese zum Beispiel keinen EAN-Code haben. Es ist zwar löblich, dass man hier versucht auf Qualität zu setzen, jedoch wird der ein oder andere Sammler da auch schnell einmal abgeschreckt, wenn er Informationen eingibt und diese dann abgelehnt werden, obwohl diese korrekt sind, vom Datenbankteam aber nicht geprüft werden können. Gibt man sich mit den gebotenen Informationen aber zufrieden, wird einen das nicht weiter stören.

Reports im Web erstellen

]3 Reports im Web erstellen

Eine der absoluten Stärken der Software ist die plattformübergreifende Verfügbarkeit für Windows, Mac OS sowie iOS und Android. Filme, die man über den mobilen Client der Sammlung hinzufügt, werden so auch mit der Sammlung lokal später synchronisiert. In regelmäßigen Abständen weist das Programm darauf hin, eine Datensicherung der Sammlung zu erstellen.

Wer die Sammlung auch seinen Freunden zeigen möchte, ohne ihnen gleich den Zugriff auf die Online-Sammlung zu geben, der kann einen der vier “Reporte” – welche online erstellt werden und dann heruntergeladen werden können – erstellen.

FAZIT: Nachdem ich in der Vergangenheit bereits einige andere Programme wie beispielsweise Delicious Library (Version 2 und 3) getestet habe und mit diesen eigentlich nie wirklich zufrieden war, habe ich persönlich in “My Movies Pro” meine Filmverwaltung gefunden.

Die “Free-Version” ist auf maximal 50 Titel limitiert, ist sonst aber nicht weiter eingeschränkt. Wenn die Sammlung bereits mehr als 50 Titel enthält, wird mit der Free-Version nur die ersten 50 Titel synchronisiert.

Die Mac-Version wurde uns vom My Movies Home Entertainment freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

aptgetupdateDE Wertung: (8/10)

Wer einen kleinen Bericht über die iOS-Version lesen möchte, der schaut einfach mal bei den Kollegen von “Nerdshit” vorbei. Sam hat sich die iPad-Version genauer angeschaut.

Wer noch konkrete Fragen haben sollte, kann diese gerne in den Kommentaren stellen und ich werde versuchen diese zu beantworten.

Mac-Client im Mac-App-Store

My Movies Pro (AppStore Link) My Movies Pro
Hersteller: Binnerup Consult
Freigabe: 4+
Preis: 17,99 € Download
My Movies Free (AppStore Link) My Movies Free
Hersteller: Binnerup Consult
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

iPhone-Client im iTunes-Store

My Movies for iPhone Pro (AppStore Link) My Movies for iPhone Pro
Hersteller: Binnerup Consult
Freigabe: 4+
Preis: 5,49 € Download
My Movies for iPhone Free (AppStore Link) My Movies for iPhone Free
Hersteller: Binnerup Consult
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

iPad-Client im iTunes-Store

My Movies for iPad Pro (AppStore Link) My Movies for iPad Pro
Hersteller: Binnerup Consult
Freigabe: 4+
Preis: 5,99 € Download
My Movies for iPad Free (AppStore Link) My Movies for iPad Free
Hersteller: Binnerup Consult
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Android-Clients im Play-Store

downloadgoogleplaypro
downloadgoogleplayfree

Permalink

iSteve · Film

Bildschirmfoto 2013 04 17 um 06 40 20

Da ist er nun der erste komplette “Steve”-Film. In den Hauptrollen Justin Long und Jorge Garcia. Produziert von “funny or DIE” über das Leben von Steve Jobs. Ich hatte teilweise Tränen in den Augen. Ein großartiger Film und dazu noch kostenlos, aber alles andere als billig.

Nur nicht zu ernst nehmen.

Bildschirmfoto 2013 04 17 um 06 59 13

http://www.funnyordie.com/videos/d2e0f617e3/isteve

Permalink

iSteve Teaser Trailer

Da ist er nun, der erste und vermutlich letzte Teaser Trailer zu iSteve, einer Parodie zum Leben von Steve Jobs.

2013-04-02_17h11_16

Der komplette Film, mit Justin Long in der Hauptrolle, wird ab dem 15. April 2013 bei Funny or Die zu sehen sein.

Ich bin gespannt, erwarte aber ehrlich gesagt nicht allzu viel.

-> http://www.funnyordie.com/iSteve

Permalink

Kurzfilm · What most schools don’t teach

Everybody in this country should learn how to program a computer… because it teaches you how to think.

- Steve Jobs

Dieses Video hatte ich gestern schon in einer kürzeren 5 Minuten Version in unseren Social-Media Kanälen verbreitet.

Hier nun die komplett Version über knapp 10 Minuten. Bitte unbedingt anschauen!