Permalink

DiskMaker X 3.0 · bootbaren USB-Stick von OS X Mavericks erstellen

Was schon bei OS X 10.7 Lion und OS X 10.8 Mountain Lion funktionierte, ist selbstverständlich auch bei OS X 10.9 Mavericks möglich… ein bootbares Medium erstellen.

Bildschirmfoto 2013 10 24 um 00 11 45

Mit bootbarem Medium sind hier USB-Sticks, SD-Karten, Firewire Drives, Festplatten oder DVDs gemeint. In jedem Fall werden mindestens 8 GB Speicher zur Erstellung benötigt.

Die Bedienung ist denkbar einfach:

  • System auswählen
  • heruntergeladenes OS X Image auf der Festplatte anwählen bzw. vorher das Image aus dem Mac App Store herunterladen
  • das Installationsmedium wählen (USB-Stick etc.)
  • bestätigen und daran denken, dass alle bestehenden Daten vom Installationsmedium ersatzlos gelöscht werden

Danach etwas Zeit einplanen, denn das Verschieben der Daten dauert etwas.

-> http://diskmakerx.com

Wer so ein ähnliches System direkt von Apple, allerdings aus der OS X Recovery Partition erstellt, haben möchte, wirft einen Blick auf den OS X Wiederherstellungsvolume-Assistenten.

 

Permalink

Lion DiskMaker 2.0 Final erschienen · bootbare USB-Sticks von Lion und Mountain Lion erstellen

Über den Lion DiskMaker hatte ich letzte Woche schon einen kleinen Artikel geschrieben. Diese kleine App, mit der man bootable USB-Sticks, SD-Karten, Firewire Drives, Festplatten oder DVDs von OS X Lion oder Mountain Lion erstellen kann, ist nun in der finalen Version 2.0 erschienen.

Bildschirmfoto 2012-08-02 um 12.04.24

Neben etlichen Bugfixes gibt es jetzt auch ein shiny, new icon ;)

Auch Apple war in der Zwischenzeit nicht untätig und hat seinen Lion Recovery Disk Assistenten zum OS X Recovery Disk Assistenten umbenannt. Dieser kann nun auch mit Mountain Lion umgehen und erstellt aus einer existierenden OS X Recovery Partition einen bootbaren USB-Stick.

-> http://blog.gete.net/lion-diskmaker-us
-> http://support.apple.com/kb/DL1433

Permalink

Mountain Tweaks · pimp your Lion and Mountain Lion

Die erste Aufregung rund um Mountain Lion hat sich gelegt und schon schießen die ersten (Mountain-)Tweaks aus dem Boden.

Bildschirmfoto 2012 07 26 um 20 12 54 s

Available tweaks:

  • Show/Hide the user Library folder.
  • Change to a 2D or 3D dock.
  • Enable/Disable system window animation.
  • Enable/Disable mail reply animation.
  • Remove/Add Reading List Icon in Safari.
  • Enable/Disable Spelling Correction.
  • Enable/Disable repeating keys.
  • Enable/Disable permanent scrollbars.
  • Show Hidden Files.
  • Disable Crash Dialog Pop-Up.
  • Get a new Stack List View.
  • Highlight Stack items on mouseover.
  • Change iCal leather interface to aluminium
  • Change Address Book leather interface to aluminium
  • Disable resume for a single app
  • Enable the hidden FTP-server
  • Customize Launchpad folder background
  • Disable local Time Machine Backups
  • Enable Airdrop on old hardware
  • Enable colours in the Finder sidebar
  • Enable iTunes Dock Animation
  • Enable TRIM support in Lion
  • Enable secret iCal debug-menu
  • Remove Spotlight icon
  • Disable gatekeeper
  • Highlight non-retina images
  • Remove leather from Contacts (ML)
  • Remove leather from Calendar (ML)

Eine ziemlich lange Liste, die mit der Zeit immer länger werden wird.

Mountain Tweaks ist übrigens nicht nur für Mountain Lion gedacht, sondern enthält auch eine Reihe an Tweaks für OS X Lion. Darüber hinaus funktionieren die ‘General Tweaks’ auch mit Mac OS X Leopard und Snow Leopard.

Wie immer bei solchen Tweaks:
Vorsicht bei der Anwendung und vorher sicherheitshalber n Backup machen ;)

-> http://tweaksapp.com/app/mountain-tweaks/

Permalink

Updates · Safari, iWork, iLife, Aperture, Xcode…

Ihr wollt Mountain Lion installieren und scheitert am Error 100?

Dann erspart Euch Frust und Ärger, bleibt vorerst bei Lion und installiert die anstehenden Updates.

Bildschirmfoto 2012-07-25 um 16.08.00-s

So wurde gerade u.a. Safari 6.0 (Changelog) in der finalen Version für Lion (eine Windows Version gibt es vorerst noch nicht) veröffentlicht.

Neben den üblichen Stabilitäts-, Kompatibilitäts- und Sicherheits-Verbesserungen wurde ein intelligentes Suchfeld integriert, dass bei Eingabe von Suchen und Webadressen im Adressfeld die Suche direkt an die Standard-Suchmaschine (Google, Yahoo oder Bing) weiterleitet. Dazu kann man Webseiten-Tracking nun generell ablehnen. Außerdem kann man mit Password Pane nun seiner Webseiten Logins managen oder mit der Offline Reading List Webseiten ohne Internetverbindung lesen.

Bildschirmfoto 2012-07-25 um 16.03.10-s

Neben dem Safari gab es ebenfalls ein Update von ‘Apples Office’ iWork (Pages, Numbers und Keynote) auf Version 9.2 (Changelog), das einfach der Veröffentlichung von OS X Mountain Lion geschuldet ist und u.a. die iCloud Integration mit sich bringt.

Bildschirmfoto 2012-07-25 um 16.50.23-s

Gleiches gilt selbstverständlich auch für alle anderen Apps von Apple (iMovie, iPhoto, Aperture, Xcode…), die nach und nach, völlig unabhängig von einer Mountain Lion Installation, mit Updates, entweder über die Softwareaktualisierung oder den Mac App Store, auf Euch warten.

Lasst die Internetleitung brennen! ;)

Permalink

ACHTUNG!!! Berglöwe wurde in freier Wildbahn gesehen.

Gestern inoffiziell angekündigt, jetzt endlich da.

OS X Mountain Lion wurde vor ein paar Minuten im Mac App Store veröffentlicht.

2012-07-25_14h34_49

Die Early Adopter lesen sich vor der ‘blinden Aktualisierung’ ihres Systems am besten unseren kleinen Ratgeber zum Upgrade auf Mountain Lion durch. Oberstes Gebot sollte heißen: Backup, Backup, Backup. Wenn Ihr gleichzeitig einen bootbaren USB-Stick oder eine DVD vom heruntergeladenen MAS Installations-Image erstellen wollt, schaut Euch den Lion DiskMaker an.

Ich persönlich werde übrigens vorerst bei OS X Lion bleiben und mindestens auf Version 10.8.1 oder 10.8.2 von Mountain Lion warten ;)

Artikel wurde nicht gefunden
Permalink

Bereit für OS X Mountain Lion?

Wenn morgen um 14 Uhr MESZ im Laufe dieser Woche Apples neues Desktop Betriebssystem Mountain Lion veröffentlicht wird, sollte man als Early Adopter natürlich entsprechend vorbereitet sein. Und damit meine ich nicht, dass das iTunes Guthaben mindestens die erforderlichen 15,99 Euro aufweisen sollte.

2012-07-24_10h23_33

1. Systemvoraussetzungen

Zur Installation werden minimal 2 GB RAM und 8 GB Festplattenspeicher vorausgesetzt. Zudem werden folgende Macs unterstützt:

  • MacBook (Late 2008 Aluminum, or Early 2009 or newer)
  • MacBook Pro (Mid/Late 2007 or newer)
  • MacBook Air (Late 2008 or newer)
  • iMac (Mid 2007 or newer)
  • Mac mini (Early 2009 or newer)
  • Mac Pro (Early 2008 or newer)
  • Xserve (Early 2009)

Außerdem sollte zum Update minimal Snow Leopard in Version 10.6.8 installiert sein.

2. Kompatibilitätscheck

Wie immer wird bei solchen Systemupdates Drittsoftware unter Umständen ihren Dienst versagen, da es einfach an der Kompatibilität mit Mountain Lion hapert.

Daher vorher schauen, ob alle Eure installierten Apps die aktuelle Version haben. Das kann natürlich etwas mühsam sein, lohnt sich aber im Endeffekt. Leute die ausschließlich Apps aus dem Mac App Store installieren haben in diesem Punkt sicher weniger Arbeit.

Bei RoaringApps gib es eine sehr gute Liste an Drittsoftware, die den Status der Kompatibilität zu Mountain Lion anzeigt.

3. Backup erstellen

Erachte ich bei einem kompletten Systemupdate als Selbstverständlichkeit, wird aber dennoch immer wieder gerne vernachlässigt.

Time Machine ist ein perfektes Tool für diese Arbeit und bietet die Sicherheit, die es braucht, falls etwas beim Aktualisieren des Systems schiefgehen sollte.

4. OS X Mountain Lion Up-to-Date Programm nutzen

Darüber hatte ich vor einigen Tagen schon gesprochen.

Es geht im Prinzip darum, dass Leute, die ab dem 11. Juni 2012 einen neuen Mac gekauft haben, Mountain Lion über diese Webseite kostenlos bei Apple anfordern können.

Bleibt die Frage, ob man sofort aktualisieren oder lieber auf das erste oder zweite Bugfix Release warten sollte?!

Ich persönlich mache es seit etlichen Jahren so, dass ich niemals ein Mac OS X mit der Versionsnummer ‘.0’ installiere. Bei Snow Leopard hatte ich damals sogar bis 10.6.3 gewartet.

Die Erfahrung zeigt mir einfach, dass es generell immer Schwierigkeiten mit der Kompatibilität einiger Apps gibt. Dazu wurde in Mountain Lion mal wieder soviel unter und über der der Haube verändert, dass ich meine Zweifel habe, dass Apple sofort alles auf die Kette bekommt. Ich erinnere in diesem Fall immer wieder gerne an den extrem langsamen Mac App Store, die Akkuprobleme oder die mehr als ärgerlichen WLAN-Verbindungsabbrüche in den ersten Versionen von OS X Lion…

(via)

Permalink

Angeschaut: Messages für Mac OS X

Im Zusammenhang mit Mac OS X Mountain Lion, wurde heute auch Messages (die ‘deutsche’ App heißt Nachrichten) für den Mac vorgestellt. Nachfolgend ein kleines Review.

Messages ersetzt nach der Installation, für die im Übrigen ein Neustart notwendig ist, das gute alte iChat. Alle iChat-Services sind aber weiterhin verfügbar, dann eben in Messages. Zusätzlich kann man endlich iMessages vom Mac aus versenden. Ziemlich coole Sache, wenn ihr mich fragt!

Bildschirmfoto 2012-02-16 um 16.33.56-sBildschirmfoto 2012-02-16 um 16.34.01-s

Dazu muss man einfach nach dem Start seine Apple-ID eingeben und kann quasi loschatten. Funktionierte auf Anhieb und ohne Probleme. Zusätzlich sind natürlich alle Nachrichten auch auf dem iPhone, iPad & Co. zu sehen.

Bildschirmfoto 2012-02-16 um 16.37.43-s

Features

  • Send unlimited iMessages to any Mac, iPad, iPhone, or iPod touch.*
  • Start an iMessage conversation on your Mac and continue it on your iPad, iPhone, or iPod touch.
  • Send photos, videos, attachments, contacts, locations, and more.
  • Launch a FaceTime video call and bring the conversation face-to-face.
  • Messages supports iMessage, AIM, Yahoo!, Google Talk, and Jabber accounts.

Mac OS X Lion 10.7.3 wird zum Testen vorausgesetzt.

LINKS
http://www.apple.com/macosx/mountain-lion/messages-beta/