Permalink

Leserumfrage · OS X Adressbuch + Anredevorlage

Eine Sache die mich schon seit meinen Anfangszeiten unter OS X stört: Es fehlt in fast jedem E‑Mailclient eine ordentliche Vorlagenverwaltung, um persönliche Anrede + Signatur in E‑Mails automatisch anhand der im Adressbuch befindlichen vollständigen Informationen zu generieren. The Bat! vermisse ich immer noch schmerzlich.

Ich habe nun in den letzten Wochen an einem kleinen Keyboard Maestro Macro gefrickelt, welches anhand der vollständigen oder teilweisen in der Zwischenablage befindlichen E‑Mailadresse im Adressbuch nach dem passenden Namen sucht und eine vollständige Anrede + Signatur in Form von:

Hallo Vorname,

Beste Grüße
John

oder

Hallo Herr Nachname,

Mit freundlichen Grüßen
John Doe

in das E-Mailprogramm der eigenen Wahl einfügt. (Veröffentlichung des KM-Macro mit detaillierter Programmbeschreibung in den nächsten Tagen hier im Blog).

Ich verwende im Notizfeld 3 Zeichen um Geschlecht (männlich/weiblich); Anredeform (privat|höflich|allgemein) und die Sprache (de|en) zu bestimmen beziehungsweise zu unterscheiden.

Nun meine Frage an die geneigte Leserschaft:

  • Unterscheidet ihr im Adressbuch die Geschlechter der Adressbucheinträge?
    Wenn ja: Wie und wo? Verwendet ihr das Adressbuchfeld: „Titel“ oder andere Felder?
  • Hat es jemand über den sqlite3 Befehl auf Terminalebene geschafft die Datenbankfelder abzufragen und vernünftige Ergebnisse zu bekommen?

Wer Interesse nach meiner kleinen Frickelei verspürt, der könnte schon einmal homebrew anwerfen und  http://brewformulas.org/Contacts installieren oder http://gnufoo.org/contacts/ einzeln aufs System schieben.

Ich habe mich bewusst gegen Applescript entschieden, da ich von zu Hause auf den Firmen-Exchange-Server zugreife und es meine Admins seit ein paar Monaten nicht schaffen, das Zertifikat zu aktualisieren und das OS X-Adressbuch dies mit einer nervigen Meldung quittiert.

Feedback erwünscht.

Permalink

Cobook Contacts · Alternatives Adressbuch für OS X derzeit kostenlos

Über die Cobook App, einem alternativen Adressbuch für den Mac und iOS, hatte ich häufiger schon mal ein Wort verloren.

Heute wurde Version 3.0 für den Mac veröffentlicht und gleichzeitig wird die App nun kostenlos (kostet sonst bis zu 17,99 Euro) angeboten.

Neu sind das offensichtliche Design-Upgrade, das sich nun mehr an der iOS-App von Cobook orientiert. Dazu gibt es einen Multi-Account Support und man kann nun über einen In-App-Kauf auch die Profile von Instagram, Foursquare, AngelList und LinkedIn mit Kontakten verbinden.

Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt. Die iOS-App von Cobook ist übrigens ebenfalls kostenlos, bietet identische In-App-Käufe und setzt iOS 6.0 zur Installation voraus.

Cobook (AppStore Link) Cobook
Hersteller: FullContact Inc.
Freigabe: 4+4.5
Preis: Gratis Download
Cobook Contacts (AppStore Link) Cobook Contacts
Hersteller: FullContact Inc.
Freigabe: 4+3
Preis: Gratis Download

(danke Jan)

Bitte daran denken, dass sich unsere Feed-Adressen geändert haben.

Permalink

PhoneNumbers · Telefonnummern im OS X Adressbuch normieren

Wer kennt es nicht:
Mal schnell einen neuen Kontakt mit einer neuen Telefonnummer erstellt. Auf Formatierungen wie die Landesvorwahl, Leerzeichen u.a. gibt man da eher selten acht.

Phonenumbers screenshot minishadow

Hier kommt PhoneNumbers ins Spiel. Diese kleine Freeware, die im Grunde genommen nichts anderes als eine GUI für libphonenumber ist, kümmert sich um diese umformatierten Telefonnummern und bringt Ordnung rein.

Zur Installation wird OS X 10.7 Lion vorausgesetzt.

-> https://github.com/uberbruns/PhoneNumbers

Und zur Erinnerung:
Bevor Du irgendwas an Deinem Adressbuch über externe Apps änderst, sollte ein Backup erstellt werden. Nur für den Fall… ;-)

Permalink

Cobook Contacts · Das smarte Adressbuch wurde für das iPad angepasst

Von Cobook Contacts, einer sehr guten Adressbuch-Alternative zu Apples eigenen Apps, bin ich quasi seit der ersten Stunde (Beta) begeisterter Nutzer; anfangs nur auf dem Mac, später auch auf dem iPhone.

 

Mit der heute erschienenen Version 3.1 wurde die iPhone App endlich auf das iPad angepasst und kann dort in voller Größe genutzt werden.

Das für mich mittlerweile sehr ansprechende ‘flache’ iOS 7 Design hat die App übrigens schon seit Veröffentlichung der Version 3.0 Ende Juli diesen Jahres.

Highlights

  • Syncs with iPhones’s/iPad’s standard Contacts app
  • Integrated Facebook, Twitter, Foursquare, Instagram, LinkedIn and Xing social network profiles (note – some of these integrations available as in-app purchases)
  • Organize contacts with tags
  • Email or message a group of contacts
  • Share contact info via email

Cobook Contacts für iOS ist nach wie vor kostenlos und setzt iOS 6 zur Installation voraus.

Die Mac App schlägt momentan mit 8,99 Euro zu Buche und gibt sich mit minimal Mac OS X 10.6 Snow Leopard zufrieden.

Cobook Contacts (AppStore Link) Cobook Contacts
Hersteller: FullContact Inc.
Freigabe: 4+3
Preis: Gratis Download
Cobook (AppStore Link) Cobook
Hersteller: FullContact Inc.
Freigabe: 4+4.5
Preis: Gratis Download

Permalink

Cobook App · Das smarte Adressbuch nun auch auf dem iPhone verfügbar

Über die wirklich sensationelle Adressbuch-Alternative Cobook für den Mac hatte ich hier schon etwas mehr Worte verloren.

Heute nun ist Cobook für das iPhone veröffentlicht worden.

Mzl diocihbg 320x480 75 Mzl hjmxlflj 320x480 75

Funktional unterscheidet sich die App von seinem OS X Pendant nicht. Die Bedienung geht ebenfalls sehr einfach von der Hand.

Highlights

  • Real privacy – Cobook does NOT upload your address book contacts
  • Syncs with iPhone Contacts
  • Rich contact profiles – view latest tweets, detailed professional info from LinkedIn and more.
  • Better way to share contact information – choose what details are sent and Cobook will wrap them in a beautiful email
  • Organize your contacts with ease – add to groups, merge and more

Cobook für das iPhone wird, wie schon die Mac-Version, kostenlos im App Store angeboten und setzt minimal iOS 5 voraus.

Cobook Contacts (AppStore Link) Cobook Contacts
Hersteller: FullContact Inc.
Freigabe: 4+3
Preis: Gratis Download
Cobook (AppStore Link) Cobook
Hersteller: FullContact Inc.
Freigabe: 4+4.5
Preis: Gratis Download

Permalink

Mac App Store News: Cobook App · Das smarte OS X Adressbuch landet kostenlos

Über Cobook, einer mehr als brauchbaren Alternative zum OS X Adressbuch, hatten wir seit der ersten Beta immer mal wieder etwas geschrieben.

2012-05-24_12h49_46

Heute nun ist Cobook in der finalen Version 1.0 im Mac App Store gelandet.

Bildschirmfoto 2012-05-24 um 12.26.27-sBildschirmfoto 2012-05-24 um 12.26.40-s

Wie in den nachfolgenden Highlights der App zu erkennen ist, synchronisiert Cobook ‘locally’ beim Starten mit dem OS X Adressbuch, auf das anschließend über die Menüleiste zugegriffen werden kann.

Unvollständige Daten bzw. zur Aktualisierung der Adressbuchdaten (Avatar, Adresse, Telefonnummer…) kann man Cobook mit Facebook, LinedIn, Twitter oder Google Voice verbinden. Hier kann man das Ganze manuell bzw. nur für existierende Kontakte ausführen oder sogar alles importieren.

Highlights

  • Syncs with OS X standard Address Book
  • Quick access via menu bar
  • Automatically imports and updates your contacts from Facebook, LinkedIn and Twitter
  • Tags makes it easier to organize contacts
  • “Quick Add” helps adding contact details faster

Bildschirmfoto 2012-05-24 um 12.28.15-sBildschirmfoto 2012-05-24 um 12.29.32-sBildschirmfoto 2012-05-24 um 12.31.36-s

Die Einstellungen in Cobook sind eigentlich selbsterklärend. Hier kann man Cobook zum Standard-Adressbuch machen, einen Tastaturshortcut oder die Sortierung seiner Kontakte festlegen. Außerdem kann man Cobook hier mit den angesprochenen Social Media Diensten verbinden.

Die Cobook App setzt minimal Mac OS X 10.6 voraus.

Cobook (AppStore Link) Cobook
Hersteller: FullContact Inc.
Freigabe: 4+4.5
Preis: Gratis Download
Permalink

CobookApp: Aktuelles Statement der Entwickler nach Path-Debakel

Björn hatte ja in seinem Artikel schon einmal auf die schicke Adressbuchalternative CobookApp aufmerksam gemacht. Auf meine Nachfrage bei den Entwicklern der CobookApp ob Adressbuchdaten auf die Server der Entwickler beziehungsweise des Unternehmens hochgeladen werden wurde folgende Rückmeldung gegeben:

[…] no, we don’t. we actually added a disclaimer during first startup [...]

Bildschirmfoto 2012 02 08 um 12 04 22 s

Sehr erfreulich in diesem Zusammenhang, dass die Entwickler sofort auf meine Nachfrage reagiert haben. Hervorzuheben ist ebenfalls, dass die Entwickler aktuell außerordentlich um die Anwendergemeinde bemüht sind und auf Supportanfragen und Wünsche sehr schnell antworten.

LINKS
CoBookApp-Website: http://www.cobookapp.com/
Antwort bei Twitter: https://twitter.com/#!/CobookApp/status/167166123366825984