Permalink

Review: StarMoney 2 · Banking, Finanzplanung und Haushaltsbuch für OS X (Gewinnspiel inside)

Solltest du dieses Blog schon etwas länger lesen, ist dir sicher meine Affinität zu Finanz-Apps aufgefallen. Diese schießen mittlerweile auch für den Mac wie Pilze aus dem Boden und werden mit jeder Version besser.

So auch StarMoney, welches ich schon in seiner ersten Version für den Mac in einem Review ausführlicher betrachtet hatte und das vor gut zwei Wochen in Version 2 veröffentlicht wurde.

01-2014-10-29_13h11_09

Um es direkt vorneweg zu sagen:
Auch StarMoney 2 für den Mac erreicht, wie schon sein Vorgänger, nicht den Funktionsumfang der Windows-Version. Entwickler Star Finanz GmbH schreibt selbst auf seiner Webseite:

StarMoney 2 für Mac … enthält nicht den Funktionsumfang der StarMoney PC-Versionen. Daher ist die Mac-Applikation entsprechend günstiger. Der Funktionsumfang der Applikation wird kontinuierlich erweitert.

Dennoch gab es einige sehr gute Verbesserungen gegenüber der StarMoney 1, die ich im nachfolgenden Review aufdröseln werde.

Benutzereinrichtung

Neukunden müssen, bevor es überhaupt losgeht, zunächst einmal einen neuen Nutzer inkl. eines hinreichend starken (Master-)Passwortes, das zum Entsperren der App wichtig ist und daher auch nicht vergessen werden sollte, einrichten.

02-Anmeldung-minishadow

Bestandskunden, die StarMoney auf dem Mac (ab Version 1.9.1) oder iOS bzw. die iOS-Apps Sparkasse oder Sparkasse+ schon eingesetzt hatten, haben darüber hinaus die Möglichkeit einen bestehenden Nutzer samt bestehender Konten zu importieren.

Dieser Import klappte bei mir aus StarMoney 1 für den Mac problemlos. Sowohl der Nutzer, als auch die Konten wurden anstandslos in StarMoney 2 übernommen.

03-Bildschirmfoto 2014-10-22 um 23.34.29-minishadow

Konten einrichten

Ist der Nutzer angelegt, und das betrifft jetzt erst einmal nur die Neukunden, muss man seine Konten einrichten.

04a1-Bildschirmfoto 2014-10-31 um 12.45.55-minishadow

Diese Konten müssen von der Bank für das Online-Banking über HBCI/FinTS 2.2 oder 3.0 unter Verwendung einer PIN/TAN oder, und das ist neu in StarMoney 2, HBCI-Chipkarte oder HBCI-Datei freigeschaltet sein. Die verschlüsselte Kommunikation erfolgt hierbei direkt zwischen dem Mac und der Bank.

Daher ist es wichtig, dass man vor dem Kauf von StarMoney 2 auf der Webseite des Entwicklers in der Sidebar über die Bankleitzahl prüft, ob die eigene Bank überhaupt von der App unterstützt wird. Diese Banken-Unterstützung wurde in StarMoney 2 zwar weiter ausgebaut, ist aber längst noch nicht perfekt, was zum Großteil aber an den Banken selber liegt, da diese kein Online-Banking über HBCI/FinTS anbieten.

04a-Bildschirmfoto 2014-10-30 um 16.23.43 04b1-Bildschirmfoto 2014-10-30 um 16.25.49

Neben den Online-Konten bietet StarMoney auch die Verwaltung von Offline-Konten, wie beispielsweise einem Haushaltsbuch, Bar-, Spar- oder Darlehnenskonto, an.

Außerdem lassen sich auch Daten/Konten aus der StarMoney Banking Cloud, sofern man diese schon über eine StarMoney ID genutzt hat, importieren.

05-Bildschirmfoto 2014-10-30 um 16.21.48

eBay-, Amazon- und PayPal-Konten

Eine Besonderheit bei den Online-Konten kommt eBay, Amazon und PayPal zuteil, die als neues Feature mit StarMoney 2 nun auch verwaltet werden können.

06-Bildschirmfoto 2014-10-30 um 17.15.16

Die Einrichtung erfolgt über die E-Mail Adresse und Passwort, was auch bei aktivierter Zwei-Faktor-Authentifizierung bei PayPal problemlos funktioniert. Allerdings muss ich kritisieren, dass eine Anmeldung über die sichere (PayPal) API-Berechtigung, wie in vergleichbaren Apps, derzeit nicht angeboten wird.

Erschwerend kommt hinzu, und das zeigt der folgende Screenshot, dass ein 11 Zoll Bildschirm eines MacBook Air mit 768 Pixeln Höhe schlichtweg nicht ausreicht, um den Fertig-Knopf zum abschließenden Einrichten eines PayPal- und eBay-Kontos zu erreichen. Ziemlich ärgerlich, zumal man die Fenster in dieser Ansicht nicht verschieben kann. Man muss den StarMoney 2 Prozess über das Terminal o.ä. killen (Cmd+Q funktioniert hier nicht) und die App neu starten, um weiterarbeiten zu können. Die Konten sind dann aber eingerichtet und müssen nur noch aktualisiert werden.

06b-Bildschirmfoto 2014-10-30 um 17.32.17

Oberfläche

Nachdem man seine Konten eingerichtet hat, findet man sich in folgender, nun mit Daten gefüllter Oberfläche wieder.

Diese wurde dem Vorgänger gegenüber dezent angepasst und bietet einen schnellen Überblick über die einzelnen Konten, die Umsätze bzw. auf Klick auch Umsatzdetails sowie eine erste statistische Auswertung.

07-Auswertung-Tortendiagramm_SM2t-minishadow

Kategorien und Auswertung

StarMoney 2 bietet selbstverständlich auch Kategorien und Unterkategorien, um Umsätze sozusagen zu ‘taggen’. Diese können, wie auch schon aus StarMoney 1 gewöhnt, manuell bearbeitet oder durch ein lernendes neurales Netz automatisiert den Umsätzen hinzugefügt werden.

Wie im nachfolgenden Screenshot zu sehen, kann man in den StarMoney Einstellungen jeder Kategorie auch ein festes Budget über einen selbst festgelegten Zeitraum (wöchentlich, zweiwöchentlich, monatlich, quartalsweise…) zuordnen, um beispielsweise finanzielle Sparziele zu erreichen.

08-Bildschirmfoto 2014-10-31 um 12.38.58-minishadow

Alle diese Einstellungen, sowohl Kategorien, als auch Budgets, sind schlussendlich für die Auswertung der Umsätze, die in einem Balken-, Netz-, Kreis- oder Liniendiagramm sowie als Textansicht in einem selbst definierten Vergleichszeitraum erfolgen kann, wichtig.

Neben einem Kategoriereport, der weiter oben im Screenshot bei der Oberfläche zu sehen ist und in dem Einnahmen und Ausgaben gegenüber stehen, wird auch ein Budgetreport und ein Saldenverlauf angeboten.

09-Saldenverlauf_SM2-minishadow copy

Online-Banking / (SEPA-)Zahlungsauftrag

Wohl das Haupt-Feature derartiger Apps und natürlich auch Bestandteil von StarMoney 2.

Die App ist selbstverständlich SEPA ready und bietet neben der normalen SEPA-Überweisung auch SEPA-Übertrag (Umbuchung), SEPA-Terminüberweisung, SEPA-Dauerauftrag für Online-Konten und terminierte bzw. wiederkehrende Buchungen für Offline-Konten an. Dazu gibt es auch wieder die schlicht genialen Zahlungsvorlagen, mit denen man in Zahlungsrückstand geratenen Kunden per E-Mail eine komplett vorausgefüllte Zahlungsvorlage zusenden kann.

10-Banking-Übersicht_mit_Überweisung_SM2-minishadow

Lobenswert ist in diesem Zusammenhang der im Vergleich zu StarMoney 1 grafisch neu gestaltete (SEPA-)Zahlungsauftrag, der nun deutlich weniger Grauflächen hat und kompakter daherkommt. Die Angaben für Empfänger, IBAN und Co. sind, denke ich, selbsterklärend. Für eine Terminüberweisung kann man zusätzlich noch das Ausführungsdatum angeben.

Außerdem erwähnenswert:
Weiß man einmal nicht die IBAN oder BIC, kann man bei IBAN die Kontonummer und bei BIC die Bankleitzahl eingeben und StarMoney rechnet diese Daten entsprechend um.

Sonstiges

Auch sonst bietet StarMoney 2 viele angenehme Features, die weitestgehend aber schon aus Version 1 bekannt sind.

Dazu gehören u.a. die Datenübernahme aus der OS X Zwischenablage, eine zeitgesteuerte Kontoaktualisierung, das Drucken von Umsätzen oder Auswertungen, eine Vorlagenverwaltung für ‘schnelle’ Zahlungsvorlagen, das Einsehen oder Exportieren von Sendeprotokollen, ein Im- und Export von Daten in den gängigsten Formaten (CSV, MT940, QIF, SEPA-XML…), das Suchen bzw. Filtern von Umsätzen, ein Autologout nach längerer Nichtbenutzung der App, das Steuern der App über Tastatur-Shortcuts oder, dank der Unterstützung von über 200 Währungen, die Verwaltung von Fremdwährungskonten.

Des Weiteren kann man elektronische Kontoauszüge im PDF-Format bei seinem Kreditinstitut über StarMoney 2 anfordern. Dieses Feature muss zunächst von der Bank freigeschaltet werden, spart letztendlich aber den Postversand von Auszügen oder den Weg zum Kontoauszugsdrucker.

Preise und Verfügbarkeit

StarMoney 2 wird funktional identisch sowohl im Mac App Store, als auch als Downloadversion für derzeit 14,99 Euro verkauft. Dieser Preis ist noch bis zum 16. November 2014 um 50% reduziert und erklärt vielleicht auch, weshalb kein Upgrade von StarMoney 1 angeboten wird.

Zum kostenlosen Ausprobieren steht zudem eine auf 60 Tage begrenzte Testversion zur Verfügung.

StarMoney 2 - Banking, Finanzplanung, Haushaltsbuch (AppStore Link) StarMoney 2 - Banking, Finanzplanung, Haushaltsbuch
Hersteller: Star Finanz GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 29,99 € Download


Der Vollständigkeit halber sollen hier auch kurz die iPhone- und iPad-Version von StarMoney erwähnt werden, die leider schon länger kein Update mehr erhalten haben und daher funktional leider auch nicht mit der aktuellen OS X Version mithalten bzw. verglichen werden können. Hier besteht dringender Handlungsbedarf!

StarMoney - Sicheres Banking bei Banken und Sparkassen (AppStore Link) StarMoney - Sicheres Banking bei Banken und Sparkassen
Hersteller: Star Finanz GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 4,49 € Download
StarMoney iPad - Sicheres Banking bei Banken und Sparkassen (AppStore Link) StarMoney iPad - Sicheres Banking bei Banken und Sparkassen
Hersteller: Star Finanz GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 5,49 € Download

FAZIT

Ich bin ehrlich gesagt etwas zwiegespalten… zum einen ist StarMoney 2 die konsequente Weiterentwicklung der ersten Version, zum anderen verstehe ich nicht, wieso man weiterhin funktional der PC-Version hinterherhinkt. Hier verschenkt man extrem viel Potential, was wiederum der Konkurrenz in die Karten spielt.

Apropos Konkurrenz:
Nachdem sich OutBank mit seiner Geschäftspolitik mehr oder minder selbst ins Abseits geschossen hat, konzentriert sich diese hauptsächlich um MoneyMoney, Pecunia und das noch im November 2014 erscheinende Banking 4X. Hier schlägt sich StarMoney 2 wirklich gut, obwohl es hier und da noch etwas klemmt.

Neben den angesprochenen Platz-Problemen auf einem 11 Zoll MBA, kann es manchmal zu kleineren Grafikfehlern (siehe Screenshot mit den abgeschnittenen Buchstaben bei den Kategorien) kommen, die aber nicht weiter stören. Viel gravierender waren da schon die Abstürze der App bei der Nutzung von HBCI-Chipkarten unter OS X Yosemite. Dieses Problem wurde vor zwei Tagen durch ein Update auf Version 2.0.1 zwar mittlerweile behoben aber verärgerte, ein Blick auf die Bewertungen im Mac App Store genügt, extrem viele Kunden. Entwickler Star Finanz äußerte sich wie folgt dazu:

…die Zugriffsfunktion auf HBCI-Chipkarten und –Leser lief bis zu einem gewissen Release-Stand von OS X. Eine Änderung in der finalen Version 10.10 mit Auswirkung auf den Zugriff des Chipkartenlesers hat uns ebenso wie andere Anbieter überrascht.

Von diesen Kinderkrankheiten abgesehen ist StarMoney 2 eine sehr zuverlässige App für das Online-Banking oder Führung eines Haushaltsbuches. Ich bin auf zukünftige Updates gespannt, die die App dem Funktionsumfang der PC-Version näher bringt. Wünschenswert, und das hat nichts mit der PC-Version zu tun, ist auf jeden Fall irgendeine Synchronisationsmöglichkeit der Daten mit den beiden iOS-Versionen und leichte Anpassungen bei der Performance der App.

aptgetupdateDE Wertung: (8/10)

VERLOSUNG

Entwickler Star Finanz GmbH hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel vier Mac App Store Promo Codes von StarMoney 2 für den Mac zur Verfügung gestellt.

Zur Teilnahme kommt erneut Rafflecopter zum Einsatz, bei dem folgende Lose enthalten sind:

  • Frage beantworten
  • aptgetupdateDE bei Facebook folgen
  • aptgetupdateDE bei Twitter folgen

Die Auslosung findet kommenden Montag, den 10.11.2014, statt. Viel Glück!

a Rafflecopter giveaway

Permalink

MoneyMoney 2 · OS X Onlinebanking App mit Redesign

MoneyMoney ist seit meinem Review zur ersten Version von vor ein paar Jahren mein absoluter Favorit, wenn es um das Thema Onlinebanking auf dem Mac geht. Das änderte sich auch nicht mit dem Nachfolger MoneyMoney 2, der zwar etwas holprig startete aber mittlerweile durch etliche Updates und neue Funktionen jeden Cent wert ist.

Gestern Abend wurde mit Version 2.2 (Changelog) das erste Redesign der App seit Veröffentlichung von MM2 veröffentlicht, das sich nun nahtlos ins Design von OS X Yosemite integriert und meiner Meinung nach wirklich sehr schick geworden ist.

Für Bestandskunden, egal ab Download- oder Mac App Store-Version, ist dieses Update kostenlos. Neukunden sind aktuell mit 19,99 Euro dabei; Studenten zahlen gar nur 9,99 Euro. Besitzern einer Lizenz von MoneyMoney 1 wird darüber hinaus beim Kauf eines Upgrades 5 Euro Rabatt gewährt.

Skeptiker testen die App vor dem Kauf, wie gewöhnt, mit der kostenlosen Demoversion. Zur Installation wird Mac OS X 10.6 Snow Leopard vorausgesetzt.

MoneyMoney (AppStore Link) MoneyMoney
Hersteller: MRH applications GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 19,99 € Download

 

Solltest du MoneyMoney 2 noch gar nicht kennen, nachfolgend ein kleiner Feature-Überblick:

  • Online-Banking nach HBCI/FinTS 2.2 und 3.0
  • Unterstützung verschiedener TAN-Verfahren sowie HBCI-Chipkarte und HBCI-Schlüsseldatei
  • SEPA-Unterstützung mit Überweisungen, Umbuchungen, Daueraufträgen und Sammelüberweisungen
  • Zuweisung einer Kategorie für jede Buchung inkl. grafischer Auswertung
  • Verwaltung von Offline- oder Bargeld-Konten (z.B. Haushaltsbuch…)
  • Vorlageverwaltung, Splitbuchungen, Übernahme ganzer Überweisungsblöcke aus der OS X Zwischenablage, Masterpasswort, Autologout u.v.m.
Permalink

Banking 4X · Onlinebanking App für OS X lädt zum Betatest ein

Kurzer Hinweis:
Vor ein paar Minuten wurde die erste Beta der Profi-Onlinebanking App Banking 4X für den Mac veröffentlicht.

1965641_565539660224414_1301235585915717892_o

Damit vervollständigt der deutsche Entwickler Subsembly GmbH sein bisheriges Angebot mit Apps für iOS, Android, Kindle Fire, BlackBerry und Windows um die Mac Plattform und gibt auf der firmeneigenen Facebook-Seite direkt einige Funktionshinweise:

Hallo zusammen,

ab sofort steht die lange erwartete erste Vorschauversion von “Banking 4X” für Mac OS X zur Verfügung.

ACHTUNG: Es handelt sich um eine frühe Vorschauversion und ist nicht für den alltäglichen Einsatz gedacht. Wir übernehmen keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Probleme mit dieser Vorschauversion.

Die Vorschauversion kann direkt über folgenden Link auf einem Mac ab OS X Version 10.7 und auch auf OS X Yosemite Betaversionen installiert werden:

https://subsembly.com/beta/Banking4X.pkg

Damit das funktioniert muss in OS X in den Sicherheitseinstellungen unter “Allgemein” erst “App-Download erlauben von” > “keine Einschränkungen” ausgewählt werden.

ACHTUNG: Dadurch, dass die App direkt installiert und nicht über den Mac App Store geladen wird, ist ein Zugriff auf iCloud nicht möglich. Wer die Cloud-Synchronisierung nutzen will, muss deshalb entweder Dropbox oder einen Cloud-Anbieter mit WebDAV-Schnittstelle bemühen. Im Endgültigen Release, der über den Mac App Store verteilt werden wird, wird iCloud natürlich funktionieren.

Der komplette Funktionsumfang für die erste Version ist (mit winzigen Ausnahmen) in dieser Vorschauversion schon vollständig enthalten. Wir planen den ersten Release von Banking 4X möglichst kurzfristig nach dem offiziellen Release von OS X Yosemite, welches wir natürlich vollständig unterstützen möchten. In der verbleibenden Zeit bis dahin werden wir erst mal keine zusätzlichen Funktionen einbauen, sondern uns ausschließlich um Fehler und weitere optische Verbesserungen kümmern.

Banking 4X wird bei Veröffentlichung über den Mac App Store zum Basispreis von 19,95 Euro verkauft werden. Funktionen die nur von Geschäftskunden benötigt werden, wie z.B. Lastschriften und Sammelaufträge, müssen per In-App-Kauf eines Business-Pakets zum Preis von 39,95 Euro freigeschalten werden.

Wir freuen uns auf Euer Feedback!

Abschließend eine kleine Prognose:
Wenn der Funktionsumfang der App auch nur annähernd dem der iOS-Version Banking 4i, die ich in einem ausführlichem Review schon unter meiner Lupe hatte, entspricht, wird Banking 4X alle verfügbaren Onlinebanking Apps für den Mac (inkl. meines geliebten MoneyMoney 2) rückstandsfrei von der Bühne fegen.

Permalink

Review: Banking 4i · Onlinebanking für den Profi unter iOS (Gewinnspiel inside)

Meine Abneigung zum Geschäftsbaren bzw. Kundenservice der stoeger IT GmbH, verantwortlich für OutBank DE, hatte ich ja erst kürzlich zum Ausdruck gebracht.

So müssen Alternativen her, denn gänzlich aufs Onlinebanking verzichten möchte man ja auch nicht. Eine dieser Alternativen ist Banking 4i, das ich nun schon seit einiger Zeit auf dem iPhone und iPad nutze.

00-banking4i_aguDE

Vorneweg sei gesagt, dass Banking 4 nicht ausschließlich für iOS verfügbar ist. Unter dem Namen Banking 4A wird die gleiche App auch für Android, Kindle Fire, und BlackBerry, und als Banking 4W für Windows angeboten.

Ein Banking 4X für den Mac ist derzeit in Entwicklung und wird voraussichtlich im Herbst diesen Jahres veröffentlicht werden.

Einrichtung des Datentresors

Sobald man Banking 4i zum ersten Mal startet, muss man einen neuen Datentresor inkl. Masterpasswort zum Entsperren erstellen, in dem letztendlich die einzelnen (Bank-)Konten eingerichtet werden.

IMG_1703 IMG_1704 IMG_1705

Schon an dieser frühen Stelle des Reviews wird ein großer Vorteil von Banking 4i sichtbar: Multi-User-Fähigkeit! Man kann ohne Probleme weitere mit einem Passwort gesicherten Datentresore mit anderen (Bank-)Konten erstellen, was gerade bei mehreren Nutzern der App ein sehr brauchbares Feature ist.

Die Tresore sind übrigens mit 256 Bit AES-Verschlüsselung gesichert und lassen sich auch über die Cloud bzw. iTunes-Dateifreigabe synchronisieren.

Datentresore in der Cloud

Der gerade schon angesprochene Cloud-Sync ist im Hinblick auf OutBank DE ein recht heikles Thema. Bei Banking 4i ist dieses Feature ohne Zusatzkosten integriert und funktioniert problemlos.

02a-IMG_1732 02c-IMG_1930 02b-IMG_1929

Als Dienste werden neben Dropbox und WebDAV auch der Sync über die iCloud unterstützt. Die Unterstützung weiterer Cloud-Dienste ist derzeit in Entwicklung und wird in kommenden Versionen von Banking 4i integriert.

Durch Tippen auf den Pfeil links neben der Passworteingabe kann zudem ein Kontextmenü aufrufen werden, mit dem man den entsprechenden Tresor löschen (lokal und/oder in der Cloud), umbenennen, das Passwort ändern, sowie ihn in die Cloud hoch- bzw. lokal herunterladen kann. Dazu kann die Cloud-Verbindung über das Wolkensymbol jederzeit auch wieder komplett getrennt werden.

Den Synchronisationsstatus der lokalen Daten bzw. der zugehörigen Daten in der Cloud erkennt man, wie oben im rechten Screenshot zu sehen, an einem kleinen Symbol in der Wolke, das folgende Bedeutung haben kann:

03b-Bildschirmfoto 2014-06-27 um 12.48.37

Einrichtung des Kontos

Banking 4i kann sowohl Online- als auch Offline-Konten verwalten.

So muss man bei der Erstellung eines neuen Kontos zunächst einmal die Kontoart festlegen. Hier unterscheidet die App nach Bankkonto, Kasse, Kreditkarte und PayPal, mit denen sich ein Girokonto, Tagesgeld, Sparbuch, Wertpapierdepot, Festgeld, Währungskonto oder Kassenbestand abbilden lassen.

04b-IMG_1714 04a2-IMG_1707 04c-IMG_1712

Neben den je nach Kontoart üblichen Eingaben, kann man hier noch die Währung und die ‘Onlinefähigkeit’ (nicht in allen Kontoarten verfügbar) des Kontos, sowie die Zugangsart festlegen. Bei den Zugangsarten unterstützt Banking 4i derzeit folgende Verfahren:

  • HBCI+ bzw. FinTS mit PIN/TAN Sicherheitsverfahren (iTAN, Mobile-TAN, Chip-TAN, Sm@rt-TAN-Plus, HBCI Chipkarte)
  • HBCI mit Schlüsseldatei (RDH Sicherheitsverfahren)
  • DKB VISA Konten über HTML Screen Scraping
  • LBB Kreditkartenkonten (Amazon, AirBerlin, ADAC) über HTML Screen Scraping
  • PayPal Konten über HTML Screen Scraping oder PayPal NVP API

Besonderheit PayPal

Während man bei normalen Girokonten den Abruf der Umsätze über eine Onlinebanking-PIN, die man aus Sicherheitsgründen immer eingeben und nie auf dem iPhone/iPad/iPod touch speichern sollte, realisiert, verhält sich ein PayPal Konto unter Umständen etwas anders.

05a-IMG_1718 copy 05b-IMG_1735 copy

Natürlich kann man auch mit der bei PayPal hinterlegten E-Mailadresse und dem Passwort arbeiten. Das funktioniert aber nicht, sofern man bei PayPal die Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzt. Daher sollte man den Zugang über die PayPal API einrichten, für die man vorher auf der PayPal Webseite eine API-Berechtigung anfordern muss.

Hauptansicht

Auf dem iPad ist die Hauptansicht in zwei Spalten geteilt. Links sieht man die Finanzübersicht mit den einzelnen Konten, rechts daneben die Kontoumsätze für das gerade ausgewählte Konto.

06-ViewHome_20140507_5239-1

Beide Spalten lassen sich durch eine pull-and-refresh Geste aktualisieren, was, je nach Spalte, einmal für alle bzw. nur ein einzelnes Konto gilt.

06a-ViewHome_20140507_5239 06b-ViewStmt_20140507_5239

Die neusten Buchungen sind immer ganz oben zu finden. Neue, noch ungelesene Buchungen werden in der Liste fett gedruckt dargestellt und lassen sich durch Antippen in den Buchungs-Details betrachten, die je nach Online- oder Offline-Buchung unterschiedlich ausfallen.

Hier kann man u.a. jeder Buchung eine Kategorie zuordnen oder Buchungen splitten, falls sie nicht eindeutig einer Kategorie zugeordnet werden können.

06-NewBooking_20140507_5239

Kategorisierung von Buchungen

Banking 4i bietet out-of-the-box schon eine sehr detaillierte an ein Haushaltsbuch angelehnte Kategorisierung an, die für Einnahmen und Ausgaben gleichermaßen verwendet werden.

Wie im ersten Screenshot zu sehen gibt es neben den Kategorien auch Unterkategorien, so dass es sich für eine sehr detaillierte Auswertung lohnt Gedanken zu machen und eigene Anpassungen vorzunehmen.

07a-IMG_1942 07b-IMG_1941

manuelle vs. dynamische Kategorisierung

Jeder Buchung kann über die weiter oben schon angesprochenen Buchungs-Details manuell eine feste Kategorie zugeordnet werden. Einfacher geht es über die regelbasierte, automatische Kategorisierung, die allerdings nur greift, wenn manuell keine Kategorie festgelegt wurde.

So versucht Banking 4i beim Eintreffen von Buchungen anhand von Stichwörtern und Regeln jeder neuen Buchung eine möglichst passende Kategorie zuzuordnen. Dieser Vorgang ist zudem dynamisch, d.h., dass Veränderungen am Kategorienbaum bzw. den Stichwörtern/Regeln sich unmittelbar auf alle Buchungen auswirken.

Auswertung von Buchungen

Für eine aussagekräftige Auswertung sollten, bis auf die Umbuchungen, alle Buchungen kategorisiert sein.

08-ViewTotals_20140508_5241

Anschließend kann man kontoübergreifend über die Werkzeugleiste am unteren Bildschirmrand, nach Zeitraum und Kategorie, die Summe aller Einnahmen der Summe aller Ausgaben, ähnlich einem Haushaltsbuch, gegenüberstellen.

Dabei sollte man aber darauf achten, dass nur Konten berücksichtigt werden, deren Saldo auch in der Gesamtsumme der Finanzübersicht einbezogen sind.

Zahlungsverkehr organisieren

Neben dem Ansehen, Kategorisieren und Auswerten von Buchungen ist die Organisation des Zahlungsverkehrs ein weiterer großer Punkt, den Banking 4i unterstützt.

09a-IMG_1958 09b-IMG_1952 09c-IMG_1953

Von zentraler Bedeutung ist hierbei die Ansicht Zahlungsverkehr, die für jedes Konto zur Verfügung steht und in der man erwartete Zahlungen und Gutschriften, quasi eine Art Zahlungserinnerungen, erfassen kann. Gleiches gilt auch für Daueraufträge, die hier unter wiederkehrende Zahlungen und Gutschriften verwaltet werden.

Wichtig in diesem Zusammenhang sind Angaben zum Zahlungsempfänger/Zahlungspflichtigen (Name, IBAN…), Betrag, Buchungsinformationen (Verwendungszweck, Kategorie…) und der geplante Termin. Darüber hinaus lassen sich mehrere Zahlungen zu einem Sammelauftrag (Sammelüberweisung oder Sammellastschrift) zusammenfassen.

Ist der Tag gekommen, an dem die geplante Zahlung überwiesen werden soll, sucht man diese zunächst in der App und kann sie über das vorausgefüllte Überweisungsformular (mit den Informationen aus der Zahlungserinnerung) an die Bank übertragen.

Onlinebanking

Das Onlinebanking über das Auftragsmenü ist wohl für viele das Hauptfeature von Banking 4i.

10a-IMG_1728 10b-IMG_1955 10c-IMG_1956

Hier können Aufträge für Umbuchungen, (Termin-)Überweisungen, Daueraufträge und Lastschriften gemäß SEPA-Standard erfasst und direkt an die Bank geschickt werden. Außerdem lassen sich auch ein QR-Code mit Überweisungsdaten einlesen, eine Nachricht an die Bank versenden oder ein Prepaid-Guthaben eines Prepaid-Handyvertrages aufladen, sofern die Bank dieses Feature unterstützt.

Kontoauszüge

Bei einigen Banken (Sparkasse, VR Bank…) ist es zudem möglich elektronische Kontoauszüge online abzurufen und ggf. zu exportieren.

11-Account_20140507_5239

Für dieses Feature muss man u.U. erst seine Bank informieren bzw. um Bereitstellung bitten. Auf jeden Fall sollte man im Hinterkopf behalten, dass einmal online abgerufene elektronische Kontoauszüge später nicht mehr am Kontoauszugsdrucker verfügbar sind.

Daten importieren und exportieren

Ein großes Thema für Umsteiger ist der Import vorhandener Daten aus anderen Finanzprogrammen wie OutBank, StarMoney & Co, um beispielsweise alte Kontoumsätze oder Kontoverbindungen aus den Jahren 2011, 2012 oder 2013 in die neue App zu übernehmen.

12a-IMG_1720 12b-IMG_1960 12c-IMG_1961

Banking 4i unterstützt den Im- und Export von Umsatzdaten, Vorlagen, Kategorien, TAN-Nummern und Zahlungen in den verschiedensten Formaten.

Dieser Im- und Export wird über die iTunes-Dateifreigabe in ‘Dokumente von Banking 4i’ bewerkstelligt und funktionierte in meinen Tests mit uralten Umsatzdaten von OutBank wunderbar.

Sonstiges

Bevor ich nun weitere Features von Banking 4i einfach nur aufzähle, sei gesagt, dass die App momentan über 3.000 deutsche Kreditinstitute unterstützt. Ob die eigene Bank dabei ist, kann man hier überprüfen.

Ein recht cooles Feature ist die Speicherung von TAN-Listen, die über eine ASCII Textdatei importiert (wiederum über die iTunes-Dateifreigabe) und genau einem Bankzugang zur Verwendung zugeordnet werden können.

13a-IMG_1962 13b-IMG_1963 13c-IMG_1964

Des Weiteren ist ein IBAN-Rechner integriert und man kann sich zu jedem Abruf der Umsätze bzw. Synchronisation der Bankzugänge ein Online-Protokoll ansehen, um ggf. aufgetretene Fehler zu lokalisieren. Dazu ist das Speichern von Zusatzinformationen zu jeder Kontoverbindungen wie Anschrift der Bank, Standard-Kategorie oder Standard-Verwendungszweck für neue Aufträge oder Buchungen möglich.

Sollte dein Interesse für die App geweckt sein, empfehle ich auch das 129 Seiten starke PDF-Handbuch zur App (Direktdownload), das wirklich jede Funktion nochmals genau beleuchtet und u.a. auch Hinweise zur Konfiguration der Stichworte und Regeln für die dynamische/automatische Kategorisierung der Umsätze enthält. Weitere Hilfe kann im Onlinebanking Forum gefunden werden.

Einstellungen

Wie nicht anders zu erwarten sind auch die Einstellungen, die sich in allgemeine und Kontoeinstellungen (pro Bankkonto) gliedern, bei Banking 4i umfangreich.

IMG_1721 IMG_1724 IMG_1730

Hier empfehle ich einfach mal das Selbststudium ;-)

Preise und Verfügbarkeit

Banking 4i kostet im im App Store einmalige 4,99 Euro und setzt ein iPhone, iPad oder iPod touch mit minimal iOS 6 zur Installation voraus.

Zum Testen der App bietet der Entwickler Subsembly GmbH das kostenlose Banking 4i Starter an. Diese App besitzt den vollen Funktionsumfang der kostenpflichten App; ist aber auf die Einrichtung nur eines Bankkontos limitiert. Möchte man mehrere Accounts/Bankkonten einrichten, lässt sich dieses Feature durch einen IAP in einmaliger Höhe von ebenfalls 4,99 Euro freischalten.

Banking 4i (AppStore Link) Banking 4i
Hersteller: Subsembly GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 4,99 € Download
Banking 4i Starter (AppStore Link) Banking 4i Starter
Hersteller: Subsembly GmbH
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

FAZIT

Banking 4i ist der Knaller und bietet für einen dem Funktionsumfang angemessenen Festpreis wirklich alles, was man von einer Onlinebanking App erwartet. Die Konkurrenz, und man möge mir meine Begeisterung verzeihen, wird geradezu pulverisiert.

Dazu ist läuft die App sehr stabil, ist schnell und plattformübergreifend verfügbar (ich kann die OS X Version kaum erwarten). Wenn ich eines zu kritisieren hätte, wäre es das Design der App, das mir nicht so recht gefallen mag aber da sind die Geschmäcker ja verschieden.

Dennoch volle Punktzahl, denn die Funktionalität steht in diesem Fall weit über dem Design.

aptgetupdateDE Wertung: (10/10)

Verlosung

Die Subsembly GmbH hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel drei Promo Codes für Banking 4i zur Verfügung gestellt.

Zur Teilnahme kommt erneut Rafflecopter zum Einsatz, bei dem folgende Lose enthalten sind:

  • Frage beantworten
  • aptgetupdateDE bei Facebook folgen
  • aptgetupdateDE bei Twitter folgen

Die Auslosung findet kommenden Montag, den 07.07.2014, statt. Viel Glück!

a Rafflecopter giveaway

Permalink

Kundenservice

Ich hatte mich ja erst kürzlich über die Geschäftspolitik der stoeger IT GmbH, seines Zeichens für die Onlinebanking-App OutBank DE verantwortlich, echauffiert.

Bildschirmfoto 2014-06-12 um 10.30.44

Nun wurde gestern folgende Meldung der Entwickler veröffentlicht:

Wer jetzt auf das neue OutBank DE umsteigt und den JahresService abschließt, bekommt von uns ein zusätzliches Jahr gratis. Außerdem bekommen Sie die neue Cloud-Synchronisierung (sobald verfügbar) kostenlos freigeschaltet. Und selbstverständlich werden alle Ihre Daten aus OutBank 2 vollständig in die neue App übernommen.

Soweit recht kundenorientiert und man bewegt sich in die richtige Richtung. Weiter unten in dieser Meldung ist aber folgender Pferdefuß zu finden, der sich im ersten Teil des Zitats mit dunklen Wolken auch schon ankündigt:

Wir haben uns bewusst dazu entschlossen, OutBank DE erst dann mit einer Sync-Funktion auszuliefern, wenn diese ausgiebig getestet wurde und fehlerfrei funktioniert. Im Sommer starten wir dazu einen Beta-Test und nach erfolgreicher Testphase wird die Funktionalität für alle Kunden verfügbar sein. Ab diesem Zeitpunkt werden wir dann auch den Support für das alte OutBank 2 einstellen. Weitere Details hierzu und auch zum einmaligen In-App Preis für den neuen Cloud Sync, werden wir an dieser Stelle veröffentlichen.

Ein einmaliger In-App Preis für den Cloud Sync? Ernsthaft? Wozu war das Abo-Modell noch mal gedacht? Ich habe irgendwie Kundenservice, Produktpflege und das Integrieren neuer Funktionen in die App im Hinterkopf oder liege ich da falsch?!

Es ist einfach unglaublich, wie die stoeger IT GmbH ihre vermutlich immer weniger werdenden Kunden weiterhin zum Narren hält und OutBank DE auf diese Weise immer weiter aufs Abstellgleis fährt. Guter Kundenservice, Kundenbindung und das Zurückgewinnen des zerstörten Vertrauens, und in diesen drei Punkten hat die stoeger IT GmbH leider nach wie vor ein erhebliches Aufholpotential, sieht definitiv anders aus.

Wer auf diese Verarschung (und genau das ist es nämlich) keine Lust mehr hat, sollte lieber heute als morgen auf vertrauenswürdigere Anbieter in Sachen Onlinebanking setzen. Ich kann für iOS aus eigener Erfahrung Banking 4i (kostenlose Starter Version ist ebenfalls verfügbar), Finanzblick und mit Abstrichen StarMoney empfehlen.

Banking 4i (AppStore Link) Banking 4i
Hersteller: Subsembly GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 4,99 € Download
finanzblick - Onlinebanking (AppStore Link) finanzblick - Onlinebanking
Hersteller: Buhl Data Service GmbH
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

StarMoney - Sicheres Banking bei Banken und Sparkassen (AppStore Link) StarMoney - Sicheres Banking bei Banken und Sparkassen
Hersteller: Star Finanz GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 4,49 € Download
StarMoney iPad - Sicheres Banking bei Banken und Sparkassen (AppStore Link) StarMoney iPad - Sicheres Banking bei Banken und Sparkassen
Hersteller: Star Finanz GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 5,49 € Download

Auf dem Mac ist MoneyMoney 2, dicht gefolgt von Pecunia, mein Favorit. Eine weitere Möglichkeit bietet sich in StarMoney und für den Herbst diesen Jahres ist Banking 4X, der große Bruder des oben angesprochenen Banking 4i, schon angekündigt.

Pecunia (AppStore Link) Pecunia
Hersteller: Frank Emminghaus
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
StarMoney - Online-Banking und Haushaltsbuch (AppStore Link) StarMoney - Online-Banking und Haushaltsbuch
Hersteller: Star Finanz GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 4,49 € Download

Permalink

89 Cent pro Monat

Gestern wurde ja bekanntlich die neue Version der Onlinebanking-App OutBank DE für iOS veröffentlicht und eigentlich wollte ich mich nicht aufregen und gar nichts dazu schreiben aber irgendwie muss ich meinem Ärger Luft machen.

IMG_0876_2

Zuallererst einmal muss man dem Entwickler stoeger it GmbH zu Gute halten, dass sie nun endlich auch, ‘nur’ acht Monate nach Veröffentlichung der finalen Version von iOS 7, eine App mit flachem Design anbieten.

Außerdem wird das neue OutBank DE erst einmal kostenlos im App Store zum Herunterladen angeboten und kann sieben Tage kostenlos getestet werden. Ein recht smarter Weg, wenn man bedenkt, dass Demoversionen bei Apple eigentlich ein klares no-go sind.

Danach beginnt aber der Ärger, denn man muss nach diesen sieben Tagen monatlich 89 Cent bzw. jährlich 8,99 Euro als Service-Abo zur ‘Pflege des Produkts’ zahlen, um die App weiterhin nutzen zu können. Nun kann man natürlich argumentieren, dass gute Software gutes Geld kostet und man gerade im Onlinebanking-Umfeld auf gute Software setzen sollte, aber das ist mir im Fall von OutBank DE eine zu billige Ausrede!

Warum? Nun, hier lohnt sich ein Blick in die Geschichte der (iOS-)App:

iOutBank (Pro), quasi der Großvater des neuen OutBank DE, wurde am 13.01.2009 im App Store veröffentlicht und war seinerzeit eine großartige App, die wunderbar funktionierte und zurecht einige Preise eingesteckt hat. Am 17.01.2013 folgte mit OutBank 2 der groß angekündigte Nachfolger. Dieser kann bis heute die zugegebenermaßen hoch angesetzten Erwartungen nicht erfüllen. So gab und gibt es nach wie vor Probleme mit dem iCloud-Sync, kein aktuelles iOS 7 Design, die Performance der App ist selbst auf aktuellen Geräten teilweise unerträglich langsam und dann ist da auch noch das Problem mit der Kommunikation zwischen Entwickler und Kunde…

Diese stellte die stoeger it GmbH nach etlichen Shitstorms bei Facebook und Twitter am 13.02.2013, nur einen knappen Monat nach Veröffentlichung der App, nämlich komplett ein und war fortan nur noch per E-Mail direkt erreichbar. Dass dieses Verhalten nicht gerade zur Glättung der Wogen beitrug, sollte auf der Hand liegen. Und da hilft es auch nicht, dass der Twitter-Account seit dem 14.11.2013 wieder genutzt und darüber recht viel mit den Kunden kommuniziert wird. Das Kind war schon lange in den Brunnen gefallen und es dürfte recht schwer werden dieses Vertrauen zum Kunden wieder aufzubauen.

Und just in diesem Moment kommt man mit einer Abo-App und die Ecke und will monatlich Geld von mir? Nach dieser Geschichte? Seriously? Zumal das mäßig funktionierende OutBank 2, das nach wie vor verfügbar ist und mit Updates versorgt werden wird, vor gerade mal einem guten Jahr veröffentlicht wurde? Wo ist, vom Design abgesehen, der Mehrwert? Da schwillt mir der Kamm! Ganz ehrlich. Und wenn ich mir die Bewertungen von OutBank DE im App Store ansehe bin ich bei weitem nicht der einzige. Dort ist von Abzocke, Witz, Frechheit und Bananensoftware die Rede.

Und achja:
Die Pläne für eine werbefinanzierte und komplett kostenlose Version von OutBank DE hat die stoeger it GmbH glücklicherweise in der Schublade gelassen

Und zum Thema Mehrwert sei gesagt, dass der iCloud-Sync in OutBank DE nicht mehr verfügbar ist. Warum wohl?!

OutBank DE (AppStore Link) OutBank DE
Hersteller: stoeger it GmbH
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
OutBank 2 (AppStore Link) OutBank 2
Hersteller: stoeger it GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 18,99 € Download

Wer Alternativen im Bereich Onlinebanking für iOS sucht, sollte sich Banking 4i (gibt es auch als kostenlose Starter Version) oder finanzblick ansehen.

Banking 4i (AppStore Link) Banking 4i
Hersteller: Subsembly GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 4,99 € Download
finanzblick - Onlinebanking (AppStore Link) finanzblick - Onlinebanking
Hersteller: Buhl Data Service GmbH
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Permalink

Pecunia mit Unterstützung von SEPA-Daueraufträgen

Pecunia, eine open source Lösung auf dem Mac in Sachen Online-Banking, hatte ich ja erst kürzlich in einem Review recht ausführlich vorgestellt.

Bildschirmfoto 2014-01-13 um 10.58.47-minishadow

Mit der vor ein paar Tagen erschienenen neuen Version 1.0.9 wird nun eine Sache unterstützt, an der es bisher mangelte: SEPA-Daueraufträge.

Die neue Version 1.0.9 von Pecunia ist ab sofort im Mac App Store sowie im Downloadbereich verfügbar. Es wurden einige Fehler behoben und Pecunia unterstützt jetzt auch SEPA-Daueraufträge. Da viele Banken schon vor dem 1. Februar Daueraufträge auf SEPA umgestellt haben, konnten mit den vorigen Pecunia-Versionen diese nicht mehr geladen oder geändert werden.

Pecunia ist wie gesagt open source und damit kostenlos. Dennoch werben die Entwickler natürlich für Spenden aber auch für Mitarbeit.

Pecunia (AppStore Link) Pecunia
Hersteller: Frank Emminghaus
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download